screen { .ubermenu .ubermenu-image { width: auto } }

Magimania Beauty BlogMakeup, Pflege, News & Shopping

Menü

Haarroutine – wie wuschelt ihr denn so?

Ein Haarprofil

Haartypisierung

Farbe: Braun, vor einer Weile dunkelbraun intensivgetönt, was 2 Wochen hielt und nahezu spurlos wieder aus dem Haar war. Davor Pflanzenhaarfarbe.

Länge: bis zum Schlüsselbein – mein Pony kitzelt die Nasenspitze

Struktur: hinten normal – vorn schütter und fein – glatt mit schlecht platzierten Wirbeln (Nacken, Pony)

Beschaffenheit: vorn etwas trocken, hinten normal

Frisur: keine – hab sie einfach wachsen lassen, um zu schauen, wie lange ich es aushalte. Der Beschluss sie wieder zu meiner Standardlänge (ca. Kinn) ist längst getroffen, aber ich habe keinen Frisör und bin natürlich ein wenig angespornt das Experiment noch ein wenig auszudehnen, um zu schauen, was die Haare so zulassen.

Traumfrisur: Wuschelig, stark gestuft, die Länge bliebe die, in der ich mich bewege. Hauptsache Griff und vielseitig. Auch gerne ab und an bunt. Hauptsache Pony – vorzugsweise schnurgerade.

Horrorfrisur: langes, glattes Haar jenseits BH-Verschluss. Frisuren ohne Pony.

Routine

Shampoo: lange ausschließlich Naturkosmetik, zwischenzeitlich im Wechsel mit konventionellen, aktuell seit 4 Monaten konsequent das Gegenteil: Kerastase Prevention GL auf Rat von Wolfgang Zimmer beim Glossybox Event

Waschroutine: 3 x wöchentlich, vorzugsweise über der Wanne, in einem Waschgang einshampoonieren – mit der Primark-Bürste ein massieren (bzw. streigeln)

Spülung: selten, meist z.B. nach Anwendung von Volumenpuder oder bei leichten Schuppen, aktuell Faith for Nature Aloe Vera Conditioner (sehr dünn und nicht beschwerend)

Kur: reichhaltige oder selbstgematschte nie – ich nehme es mir immer wieder vor, aber verschiebe es. Dafür bis vor Kurzem ebenfalls von Kerastase Prevention GL Haarwasserampullen. Wegen Reisen unterbrochen.

Trocknung: mittlerweile so gut wie nie Fön, gelegentlich Styling-Fönbürste, wenn ich nicht ganz wie ein Tier aussehen will (hält eh nicht lang), meist luftgetrocknet

Kämmen / Bürsten: frische Besitzerin eines Tangle Teezers und absolut zufrieden. Zuvor ein sanfter, grobzinkiger Kamm von Ebelin im nassen Haar – bei trockenem Haar eine Paddle-Brush mit Mischborsten ebenfalls von Ebelin. Für die feine Ponypartie kann ich nicht ohne einen feinzinkigen Stielkamm leben, der gelegentlich auch am Hinterkopf zum leichten Toupieren dient.

Styling-Produkte: wenn ich föhne, dann nutze ich entweder leichte Sprühprodukte für Volumen (z.B. aktuell etwas von Balea leer gemacht) oder Haarschaum (Nivea). Haarspray muss für den Pony immer sein (vorzugsweise Nivea, aber gerade got2be, weil zugeschickt bekommen). Sehr, sehr selten gebe ich einzelnen Strähnen etwas Struktur mit einer Styling-Creme (Balea). Styling-Produkte in Naturkosmetikqualität habe ich mittlerweile mangels Zufriedenheit ad acta gelegt.

Styling-Geräte: für ordentlichen Sitz, siehe oben: Styling-Fön-Bürste (ich suche aktuell eine neue) und ghd Mini Styler – zunächst nur für Stylings, bei der aktuellen Länge bin ich immer dankbarer drum.

Sonstiges: 3 x die Woche heißt eine Runde mit 3 Tagen und die wird oft mit etwas Trockenshampoo (Balea, got2be) überbrückt. Volumenpuder (ich habe mal Taft, got2be und Osis verglichen) kommt mittlerweile seltener zum Einsatz aber immer noch regelmäßig, v.a. in der Ponypartie.

Mich würde unheimlich interessieren, wie ihr da so vorgeht – gerne nur in Stichpunkten – und vor allem, wie viel Aufmerksamkeit ihr dem Haar schenkt bei welchen Ausgangsbedingungen. Wie experimentierfreudig seid ihr mit Frisuren und Farben und wie gern setzt ihr z.B. Tutorials um? Ohne welches Tool kommt ihr nicht mehr aus?

Hier einmal alle Stichpunkte, falls ihr Copy & Paste machen wollt. Sollte jemand daraus eine Art „Tag“ machen wollen, könnt ihr natürlich auch gern Links posten.

Farbe:
Länge:
Struktur:
Beschaffenheit:
Frisur:
Traumfrisur:
Horrorfrisur:
Shampoo:
Spülung:
Kur:
Trocknung:
Kämmen/Bürsten:
Styling-Produkte:
Styling-Geräte:
Sonstiges:

Ich bedanke mich im Voraus bei allen, die respektieren, dass ich keine Frisuren- und Produkttipps suche. Merci.

Magi on youtubeMagi on twitterMagi on instagramMagi on googleMagi on facebook
Magi
All-in-One | Gründerin von Magimania
Schwerpunkt: Makeup & News
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelb | Sommertyp
#SmokeyEyes #StatementCheeks #ColorPink #BrushObsessed #CutePackaging
DOUGLAS Deals

Was sagst du dazu?

CatBlushRoseCanYesNoHeartIn LoveBig SmileGiggleGrinLOLBeautyKissShameNerdAngelDevilFingers CrossedHypnotizedShockBig FrownCryQuestionYawnSmugDOH!Eek!QuietRainbowLamp
144 Kommentare
  1. Reply zimtsternchen :) 16. April 2012 at 13:24

    Farbe: Dunkelbraun, natur, komplett ohne Farbe
    Länge: Bis zu den Kieferknochen an den Ohren Wink
    Struktur: Naturwellen, und normal würde ich sagen
    Beschaffenheit: sehr dich und sehr viele Haare
    Frisur: sehr kurzer BobTraumfrisur: Locken Wink
    Horrorfrisur: Lang, kaputt und langweilig.
    Shampoo: Momentan noch Guhl, habe aber wieder Garnier Natural Beauty Vanille mit Papayamark gekauft (ich liebe den Geruch Wink), finde aber auch Loreal Professional gut.
    Spülung: eigentlich keine, ab und an mal, hab noch eine von Dove
    Kur: einmal die Woche
    Häufigkeit vom Haare waschen: Täglich, da ich sonst aussehe wie sau Wink weil wenn man mit so kurzen Haaren aufsteht, steht meist irgendwo was ab Grin
    Trocknung: Fön oder Luft trocknen. Unter der Woche Fön und am Wochenende Luft trocknen.
    Kämmen/Bürsten: Normale große viereckige Bürste von Müller, nichts besonders, hab noch einen Stielkamm, den ich nicht missen möchte.
    Styling-Produkte: Haarspray/-lack von Balea, bevorzugt ultra strong.
    Styling-Geräte: Ich habe so einen Fön von Braun mit Ionen, habe auch noch ein Remington Glätteisen, kommt aber eher selten zum Einsatz.
    Sonstiges: Ich hatte meine Haare letztes Jahr von der Länge knapp am Ansatz der Brust auf ganz kurz abschneiden lassen, war damit sehr zufrieden. Wegen meinem Freund bin ich gerade wieder am wachsen lassen Wink Vorteil war, dass ich somit meine ganzen Haarfarben mal abschneiden konnte, und ich somit wieder ganz natura bin Wink

    • Reply Magi 16. April 2012 at 15:42

      Was ich gar nicht ahnte, dass das Mitmachen so cool ist, weil ich mir nun viel besser vorstellen kann, wie ihr ungefähr ausseht. So ein bissi Profil. Find ich toll In Love

  2. Reply Emma 16. April 2012 at 13:28

    Ich habe mir mal die Fragen kopiert und werde als Tag mitmachen Smile

    Ich finde die Idee dazu super!

  3. Reply Kim-Nora 16. April 2012 at 13:32

    Farbe: Blond mit leicht rötlichen Spitzen,w as mal rausgebleihctes Schwarz war. Naturfarbe: Mittelblond mit Gold
    Länge: bis auf den Rücken, aber gestuft.
    Struktur: große Naturlocken
    Beschaffenheit: Locken sind trocken Wink
    Frisur: Stufenschnitt
    Traumfrisur: Ich mag es eigentlich, nur möchte ich die Stufen weghaben, da Zöpfe am Ende immer dünn werden.
    Horrorfrisur: Kurz und Lockig.. Afrostyle.. grrrruselig..
    Shampoo: Balea blond oder Head & Shoulders
    Spülung: Balea
    Kur: Dove diese Öl-Kur
    Trocknung: Für Locken: Lufttrocknung oder langsames, heißes Föhnen mit Diffusoraufsatz. Glatt: Trockenföhnen und Glätteisen. Bloss NIEMALS mit dem Handtuch rubbeln!!
    Kämmen/Bürsten: Paddelbürste von Balea
    Styling-Produkte: Balea Aalglatt, Balea Locken Styling Creme, Glisskur Sprühkur oder Öl
    Styling-Geräte: Fühn von Braun und Glätteisen von Remington
    Sonstiges: Ich wäsche vll 3 mal die Woche. Meine Haare fetten nie. Bzw. bei Locken merkt man es nicht Wink

    • Reply Kim-Nora 16. April 2012 at 13:34

      Edit: Ich hab natürlich eine Rundbürste von Balea zum Glätten Wink

  4. Reply Melissa 16. April 2012 at 13:35

    Farbe: dunkelbraun von Natur aus, gerne aber
    Tönung mit Rotstich oder braun-schwarz
    Länge: hinten bis zum BH-Verschluss, vorne Pony
    Struktur: sehr dicke und sehr viele Haare, Naturwelle
    Beschaffenheit: normal?! Wink mir fällt auf jeden fall nix auf
    Frisur: durchgestuft bis oben hin, vorne ein Pony (kitzelt an den Augen, fast) (meist trage ich Zopf und dann Pony, sieht nicht so streng aus und versteckt die geerbten Geheimratsecken)
    Traumfrisur: lange glänzende Haare mit natürlich wirkenden Locken (könnte ich wahrscheinlich sogar haben, aber zu viel Stylingaufwand ^^)
    Horrorfrisur: kurzer Bob …. an mir einfach gruselig
    Shampoo: das was ich gerade finde, aktuell eins von Schlecker (muss doch was gegen die Insolvenz tun)
    Spülung: keine, hatte mal Balea Locken Spülung
    Kur: keine, ab und zu mal so ne kleine Packung vom DM
    Trocknung: Fön, alles andere dauert viel zu lange ^^
    Kämmen/Bürsten: eine normale Bürste für nen Euro mal im Real gekauft, ich liebe sie
    Styling-Produkte: Syoss Haarspray, hauptsächlich damit der Pony da bleibt wo er hin soll
    Styling-Geräte: Fön von Remington und Glätteisen ausem Diskounter für den Pony, ab und an benutz ich dann mal den Pearl Wand für Locken oder aber auch hier das Glätteisen
    Sonstiges: ich kann nicht meckern mit meinen Haaren, dafür das ich ihnen keine sonderliche extra Pfelge oder sonstwas zukommen lasse aber vielleicht liegt es auch einfach daran das ich mich sonderlich extra um sie kümmer Wink

    Liebe Grüße
    Melissa

  5. Reply Aley 16. April 2012 at 13:36

    Farbe: dunkel braun
    Länge: lang, länger als BH-Verschluss
    Struktur: groß gewellt, teilweise sehr lockig,
    Beschaffenheit: dickes Haar, spitzen leicht trocken, Kopfhaut momentan sehr trocken, dennoch schnell fettend
    Frisur:leicht stufig
    Traumfrisur:Aalglatt In Love
    Horrorfrisur: Krause mini Locken
    Shampoo: Alterra Shampoo für trockenes Haar in Abwechslung mit Aldi Shampoo mit Mandelduft
    Spülung: Yanao Cremespülung (Penny) 1 mal im Monat in Benutzung, oder die erste Wäsche nach dem Glätten
    Kur: keine gekaufte, natives Olivenöl oder Mandelöl in die Spitzen 1 Std vor der Haarwäsche
    Waschroutine: momentan jeden zweiten Tag
    Trocknung: nach der Wäsche Abends Lufttrockung, Tagsüber Fön, danach manchmal Glätteisen( Remington)
    Kämmen/Bürsten:im handtuchtrockenen Zustand mit Kamm von Budni -> Mischborsten
    Styling-Produkte: keine, sehr selten Haarsprach um Minihaare in Steckfrisuren einzuarbeiten
    Styling-Geräte:Fön, selten Glätteisen
    Sonstiges: Meine Haare habe ich mit viel Geduld und Durchhaltevermögen lange Zeit (2 Jahre) nicht gefärbt, denn ich bin der Meinung, dass chemische Färbemittel die Haarstruktur extrem verändern! Ich war mit meiner Karamellbrauen Farbe sehr zufrieden, jedoch ging dieses zulassten der Gesundheit der Haare. Momentan suche ich nach einer Lösung um Haare aufzuhellen, jedoch ohne Chemie…

    • Reply Magi 16. April 2012 at 15:47

      Oh, das wird schwer. Ich glaube, gerade Aufhellen ohne zu Schädigen, ist fast ein Widerspruch. Die natürlichen Sachen, die mir einfallen, sind halt auch nicht gut… Aber wenn du was findest, lass uns teilhaben Smile

      • Reply Aley 16. April 2012 at 22:00

        Es gibt eine Methode, die ich auf Youtube entdeckt habe und auch angewandt habe…vielleicht ist andreaschiose jemandem bekannt? Ihre Do-it-yourself Kur mit Honig vor dem Haarewaschen wirkt bei mir tatsächlich aufhellend, allerdings muss man sie wohl hunderte mal anwenden um mein gewünschtes Ergebnis zu erzielen…aber es ist zumindest 100% natürlich Beauty

        Liebe Grüße aus Hamburg

        • Magi 18. April 2012 at 19:19

          Oh krass. Da wäre interessent, was im Honig das bewirkt und ob es das extrahiert gibt Smile

  6. Reply MilchSchoki 16. April 2012 at 13:37

    ich habe: furchtbar dünne Fusseln > schnell fettend > müssen daher oft gewaschen werden > sind dadurch strapaziert und trocken > also packe ich brav Pflege rein, bei der ich gleichzeitig unsicher bin, ob sie meine dünnen Haare nicht wieder zu sehr beschwert… usw. ein Teufelskreis No

    Lange Haare sind aufgrund praktisch nicht vorhandenen Volumens auch kaum möglich. Ich halte sie seit Haaren etwa bis zum Kinn. Mehr ist nicht drin, aber stört mich mittlerweile auch nicht mehr. Lieber ne fransige Kurzhaarstufenfrisur, als sie um jeden Preis lang haben zu wollen, auf Kosten der Optik. Und das Styling geht so auch viel schneller ^^
    LG ♥

  7. Reply MissXoxolat 16. April 2012 at 13:40

    Farbe: dunkelbraun (Natur und drüber gefärbt)
    Länge: beinahe BH-Verschluss
    Struktur: Naturwellen
    Beschaffenheit: viele Haare, aber fein
    Frisur: Eigenbau mit dem CreaClip (beim nächsten Mal weiss ich auch, dass ich drauf achten muss, wie ich es anwende – dann passt’s auch mit der Frisur ROTFL )
    Traumfrisur: stufig und etwas länger als BH-Verschluss
    Horrorfrisur: kurz wie Madonna im Video zu „Rain“ – traumhafte Frisur, aber ich sehe damit wie mein Bruder aus Laugh
    Shampoo: Alverde Birke-Salbei
    Spülung: Alverde Zitronenblüte-Aprikose
    Kur: Alverde Zitronenblüte-Aprikose
    Trocknung: Luft oder Föhn, lieber aber letzteres weil das Ergebnis dann wenigstens eine Frisur und keine Pudellocken ergibt.
    Kämmen/Bürsten: Paddlebrush und grobzinkiger Kamm von dm
    Styling-Produkte: mag ich nicht. Das höchste der Gefühle ist Haarspray und Hitzeschutz
    Styling-Geräte: Ionen-Haarföhn, Glätteisen
    Sonstiges: ich wasche etwa 2-3 x pro Woche.

    Smile

  8. Reply Ninja Hase 16. April 2012 at 13:42

    Schöne Auflistung! Da mach ich auch gleich mit Dance

    Farbe: Rot (gefärbt – das mache ich seit nun über 10 Jahren in den unterschiedlichsten Farben)
    Länge: Schulterlang
    Struktur: Bis zum Kinn Glatt, dann Naturlöckchen.
    Beschaffenheit: Dicke Haare, allerdings wenig. Hinten z.T. sehr porös und brüchig
    Frisur: Nichts Besonderes, fast alle Strähnen gleich lang
    Traumfrisur: Kurze Raspelhaare in knall Rot oder Magenta – dafür leider falsche Kopfform. Oder Knielange rote Haare.
    Horrorfrisur: Braune, sehr lange Haare mit Pony. Errinert mich zu sehr an schlimme Menschen.
    Shampoo: Ich wechsel zwischen NK Produkten und KK Produkten. Momentan Heymountain, Forest Spa Bars, Alterra Sensitive und Balea. Da ich auf fast alle Tenside allergisch reagiere, muss ich oft wechseln.
    Spülung: Heymountain Groovy Mango – 2x die Woche, das reicht für mich.
    Kur: Hin und wieder ein wenig Brokkolisamenöl als Kur ins trockene Haar.
    Waschroutine: 1-2x pro Woche, jenachdem wie nötig die Haare es haben.
    Trocknung: Fön, meine Haare brauchen sonst Stunden.
    Kämmen/Bürsten: Praktisch gar nicht.
    Styling-Produkte: Schaumfestiger hin und wieder mal, meistens lasse ich es weg.
    Styling-Geräte: Glätteisen wenn ich lustig bin, was sehr selten vorkommt.
    Sonstiges: Ich bin ganz schön Faul muss ich sagen, wenn ich den Steckbrief so gegen lese. Aber egal Grin

  9. Reply Uinda 16. April 2012 at 13:45

    Farbe: Braun mit leichtem Kupferstich
    Länge: BSL aka bra strap length, also bis zum BH-Verschluss ca Smile
    Struktur: lockig lockig lockig
    Beschaffenheit: Wenig Haare, vorne Geheimratsecken, die wachsen aber grad wieder nach, juhu!
    Frisur: leicht gestuft, vorne ein bisschen kürzer als hinten
    Traumfrisur: wie Zoella von Youtube
    Horrorfrisur: Kurzhaarschnitt. Da schau ich aus wie ein 12-jähriger Junge
    Shampoo: Alverde diverse
    Spülung: Lavera
    Kur: seltenst. bin zu faul.
    Trocknung: Lufttrocknen
    Kämmen/Bürsten: Tangle Teezer! Aber nur vorm und nach dem Waschen. Wer Locken hat weiß, wie die aussehen, wenn man sie zwischendurch bürstet (Pudelalarm!)
    Styling-Produkte: nope
    Styling-Geräte: nope
    Sonstiges: Ich wasche ca 2-3 mal pro Woche, je nachdem, wie faul ich bin. Lange Haare trocknen so langsam …

  10. Reply Anna 16. April 2012 at 13:46

    Farbe: dunkelbraun, naturfarbe

    Länge: deine horrorfrisur – arschlang, vorne vom schlüsselbein an durchgstuft

    Struktur: sehr leichte wellen

    Beschaffenheit: viele haare dafür etwas dünner

    Frisur: meistens ein wuscheldutt am oberkopf

    Traumfrisur: endlich mal eine kim kardashian wellenpracht hinzubekommen,irgendwie wird das nix

    Horrorfrisur: Kurze haare, da fällt für mich alles über BH-Verschluss rein

    Shampoo: Alverde Braun-Serie

    Spülung: ebenfalls Alverde Braun

    Kur: Ich bin da sehr sehr schleißig, wenn überhaupt mal, dann ist da auch keine Konsequenz was Produkte anbelangt vorhanden

    Trocknung: Unter 15°C wird geföhnt mit großer Rundbürste, über 15°C luftgetrocknet

    Kämmen/Bürsten: Tangle Teezer, nach dem Waschen ein grobzinkiger Kamm

    Styling-Produkte: regelmäßig gar keine, got2be Schmusekatze Haarspray, falls ich sie seltenerweise mal offen trage oder mich an diversen buns,dutts oder flechtfrisuren versuche

    Styling-Geräte: ich besitze einen Lockenstab der aber eher deko ist als Stylinggerät, ich kann damit zwar umgehen, aber ich hab noch nicht herausgefunden wie die locken bei mir überdauern

    Sonstiges: Ich bin endlich bei einer länge angekommen, wo es mir nicht mehr leid tut wenn auch mal 10 cm abkommen Smile

  11. Reply Daria 16. April 2012 at 13:55

    Farbe: dunkelblond, winters eher lichtbraun, nicht gefaerbt
    Länge: bis zur Taille
    Struktur: glatt
    Beschaffenheit: normal, an den Spitzen trocken und bruechig
    Frisur: schichtweise geschnitten
    Horrorfrisur: alle Varianten von kurzem Haar
    Shampoo: Kerastase Bain Satin 1, Kerastase Bain Prevention, L’oreal Prof. Pure Resource
    Spülung: Kerastase Lait Vital, Selective Professional Balsamo al Semi di Lino
    Kur: Kerastase Masqueintense bzw. Oleorelax, L’Oreal Prof. Absolute Repair, Kerastase Elixir Ultime
    Trocknung: 50/50 Lufttrocknen und Foehnen – haengt davon ab, ob ich Zeit fuers Lufttocknen habe
    Kämmen/Bürsten: drugstore no name =)
    Styling-Produkte: keine
    Styling-Geräte: keine, sehr-sehr selten – Lockenstab von Philips
    Sonstiges: ich wasche das Haar 3-4 mal pro Woche, manchmal greife ich in der Zwischenzeit zum Trockenschampoo (Rene Furterer). Aufs Haar spende ich viel – geld- und zeitmaessig, denn fuer mich ist es eines der wichtigsten Elemente von meinem „Image“ =)

  12. Reply Natascha 16. April 2012 at 14:04

    Farbe: blond, im Sommer oft „unterstützt“ mit Aufhellungsspray

    Länge: aktuell ca. BH-Verschluss, auf jeden Fall länger als Schulterlang

    Struktur: dick, voluminös, störrisch, vorne gerne deplatzierte Löckchen Smile

    Beschaffenheit: trocken, Schuppentendenz bei Wetterwechsel

    Frisur: stumpf geschnitten, Seitenscheitel. Ich mag einfach keine Stufen. Immer offen, außer beim Sport.

    Traumfrisur: Weich fallende, schöne Wellen, Taillenlang, gesund Smile

    Horrorfrisur: Schnittlauch-Haare

    Shampoo: gerne Balea Repair-Zeug, aktuell dazu Guhl Anti-Schuppen.

    Spülung: unterschiedlich, Balea, Nivea

    Kur: nö

    Trocknung: eigentlich immer Lufttrocknen, ab und zu mit Fön unterstützt

    Kämmen/Bürsten: Paddlebrush von ebelin, ab und zu so eine Kombi aus Nylon- & Wildschweinborsten

    Styling-Produkte: ab und zu Haaröl, Schaumfestiger, Sprühkur, wenn ich lust dazu hab

    Styling-Geräte: 1x im Monat oder so benutze ich Heißwickler

    Sonstiges:
    Ich bin sehr zufrieden mit meinen Haaren. Sie sind im allgemeinen gesund, dick, lang. Seitdem ich Schilddrüsenhormone nehme, wachsen sie auch wieder vernünftig.
    Mein Tipp für alle, die lange Haare haben wollen: Über die Schulterlänge kommen und dann nicht wieder dadrüber abschneiden. Die Spitzen stoßen sich doch eh immer wieder auf den Schultern auf und brechen ab, das ist also am schwersten, darüber zu kommen.
    Danach die Spitzen ruhig mit Silikonhaltigen Ölen etc. schützen, beim Shampoo besser drauf verzichten.

    • Reply azra 16. April 2012 at 15:18

      Mit den Silikonen mache ich es auch so, Schampoo muss bei mir Silikonfrei sein, aber bei Spülungen/Kuren die nur in die Längen und Spitzen kommen, ist es mir egal.^^

      • Reply Magi 18. April 2012 at 19:26

        Sehe ich auch so…

  13. Reply Talasia 16. April 2012 at 14:05

    Ich hab mir den Link mal gespeichert, da ich das Thema sehr spannend finde =) vielleicht poste ich meine Antworten TAG mäßig auf meinem Blog ^^

  14. Reply Nadja 16. April 2012 at 14:12

    Farbe: Braun mit hellem Dip-Dye.

    Länge: BH-Verschluss

    Struktur: Sehr feines Haar, eine Mischung aus Glatt und Natur-Welle.

    Beschaffenheit: In den Spitzen trocken und nach zwei Tagen fängt der Ansatz an nachzufetten.

    Frisur: Langes Haar mit geradem Pony

    Traumfrisur: Noch längeres Haar mit vieel Fülle Smile

    Horrorfrisur: Kurzes, krauses Haar in Aschbraun

    Shampoo: Mittlerweile nur noch Baby-Shampoo. Es gibt mir endlich etwas Volumen (andere Shampoos versagen kläglich) und wenn ich es mehrere Minuten einwirken lasse fetten meine Haare sehr langsam nach. Wunderbar!

    Spülung: Keine. Dadurch werden meine Haare nur zu Kaugummi

    Kur: Mit jeder Haarwäsche. Zur Zeit die neue von Syoss, ohne Silikone

    Trocknung: 10-15 Minuten mit Handtuch um den Kopf, der Rest wird geföhnt.

    Kämmen/Bürsten: Der Pony mit einer Rundbürste von Ebelin und der Rest mit der Paddelbürste von Ebelin

    Styling-Produkte: Ab und zu das Haaröl von Syoss, ansonsten komme ich ohne aus.

    Styling-Geräte: Ghd-Styler. Wichtig für den Pony und die Enden.

  15. Reply Weibchn 16. April 2012 at 14:12

    lustiger Zufall – ich haber gerade eine kleine Serie über meine Haarpflege Routine auf meinem Blog gestartet ^^ hier mal noch mein „Steckbrief“:

    Farbe: Rot mit leichtem Pinkstich, Naturhaarfarbe wäre ein aschiges Dunkelbraun
    Länge: bis zum Schlüsselbein etwa
    Struktur: normal würde ich sagen
    Beschaffenheit: strapaziert und trocken, typisch coloriert …
    Frisur: schräger Pony, leichte Stufen und glatt
    Traumfrisur: noch etwa 10-20 cm länger Smile
    Horrorfrisur: krause Locken
    Shampoo: momentan u.a. Herbal essences Glanz & Glimmer und Hipp Baby Sanft
    Spülung: Balea Aprikose + Milch
    Kur: Kiehl’s Argan Hair Pak
    Trocknung: erst im Handtuchturban, dann an der Luft und das letzte bisschen mit dem Föhn
    Kämmen/Bürsten: normale Haarbürste und Tangle Teezer
    Styling-Produkte: Hitzeschutz, manchmal Haarspray für den Pony, Volumenpuder
    Styling-Geräte: ghd Glätteisen
    Sonstiges: Trockenshampoo rockt und weniger waschen bringt länger Farbe!

  16. Reply Claudia 16. April 2012 at 14:13

    Farbe: Natur hellbraun, hab in der schwangerschaft mit meinem ersten kind aufgehört mit farbe zu spielen, hat eh nie gehalten
    Länge: deine horrorlänge *G* weit, weit unter dem bh-verschluss, ohne jede stufung und kein pony
    Struktur: rundrum durchschnittlich
    Beschaffenheit: in den längen ein wenig trocken
    Frisur: siehe länge
    Traumfrisur: man müßte je nach bedarf und laune wechseln können, so richtig extrem, knallblau oder tiefrot usw.
    Horrorfrisur: das mag vielleicht gemein klingen, aber vielleicht könnt ihr das nachvollziehen: bei manchem günstig-friseur tragen manche mädels merkwürdig schiefe, bunte frisuren. sie sehen selten gut damit aus -.-
    Shampoo: von lush new hair. ich bin in den letzten zwei wochen schwangerschaft mit meiner zweiten tochter und das shampoo ist mehr als perfekt für meinen aktuellen hormoncocktail, die haare werden sehr schön sauber ohne auszutrocknen und fetten kaum nach
    Spülung: mischung aus jojobaöl und balea-spülung, aber nur in die spitzen bei jeder haarwäsche
    Kur: tja ähm müßte man mal, aber naja…
    Trocknung: lufttrocknen
    Kämmen/Bürsten: ebelin paddelbürste mit den mischborsten
    Styling-Produkte: nicht eins
    Styling-Geräte: nicht eins^^
    Sonstiges: je nach bedarf kriegen meine haare eine portion jojobaöl, das bringt glanz, aber natürlich nur in den längen. krass finde ich immer wieder den unterschied zwischen mann und frau. mein mann hat genauso lange haare wie ich, pflegt sie so gut wie nie (nur 3x die woche waschen ohne jede spülung oder kur) und die sind soooooooo schön. bad-hair-day gibts da nicht und die haben immer einen total herrlichen glanz. wobei ich ihm das natürlich gönne, hab ja schließlich auch was davon Wink

  17. Reply beautyKatze 16. April 2012 at 14:17

    Farbe: dunkel blond, mit hellen Strähnchen

    Länge: fast bis zur Tallie

    Struktur: glatte und leicht gewellte Partien, je nach Länge

    Beschaffenheit: gesundes Haar bis auf die letzten 5-10cm (muss dringend zum Frisör Grin )

    Frisur: kein Pony, entweder Dutt mit Toupiertem Oberkopf oder wilde Locken offen oder Titanic Frisur

    Traumfrisur: ich hätte gerne die Haare noch 20 cm länger… Dann werden die Locken noch schöner!

    Horrorfrisur: „Männerschnitt“

    Shampoo: Daddy-o von Lush! Ein Traum um aus blondem Haar das Gelb zu vertreiben

    Spülung: Alverde Blond Spülung

    Kur: Lush Marilyn oder von Alverde oder von Blooms Blond

    Trocknung: mit Fön an der Luft dauert es bei mit bis zu 4 Stunden… das halt ich so gut wie nie aus.

    Kämmen/Bürsten: Tangle Teezer(nie wieder ohne In Love )!

    Styling-Produkte: Revlon Equave, Blooms Malibu(Hitzeschutz)

    Styling-Geräte: Ionen Fön(no-name), Air-Rollers als dem Rossmann um die wilden Locken zu machen

    Sonstiges: ich wasche die Haare nur 1 Mal die Woche, die haben sich auch daran gewöhnt und ölen garnicht so stark wie früher.

    Heart i love my hair Heart

  18. Reply Julie 16. April 2012 at 14:38

    So.. dann mach ich mal mit, im Sinne des Projekts „Ich versuche, bei meinen Lieblingsblogs zu kommentieren.“

    Farbe: Straßenköterdunkelblond
    Länge: Kurz vor Taille
    Struktur: Leichte Wellen
    Beschaffenheit: Normal, die letzten 10 cm sind manchmal etwas trocken
    Frisur: Keine Stufen, rauswachsende kürzere Haare an den Seiten, meist hochgesteckt
    Traumfrisur: Dichte Haare bis zur Hüfte
    Horrorfrisur: Sowohl ein ganz kurzer Schnitt als auch ungepflegte, splissige lange Haare
    Shampoo: Lush Ultimate Shine und Sante Cocos & Bio-Orange
    Spülung: Sante Brilliant Care – meine Haare lieben das Zeug
    Kur: Eigentlich nie.. zählt Monoi-Öl in die Spitzen schon als Kur?
    Waschroutine: 2x pro Woche
    Trocknung: Lufttrocknen
    Kämmen/Bürsten: Bürste mit Holznoppen, mit Kämmen komme ich bislang nicht so gut klar
    Styling-Produkte: Keine, das letzte Mal Haarspray ist 3 Jahre her
    Styling-Geräte: Auch keine
    Sonstiges: Ich züchte seit kurzem bewusst.. mal schauen, was bei rumkommt. ^^

  19. Reply Vibi 16. April 2012 at 14:38

    Farbe: Braun (dunkelbraun getönt mit Intensivtönung)
    Länge: Knapp über die Schultern
    Struktur: fein, hadere mit zwei Extremen: extreme Glätte Broken Heart und Naturlocken Heart , dazu extreme Antennen rund ums Gesicht Frown
    Beschaffenheit: normal bis trocken, eher Trockenheitsprobleme mit der Kopfhaut
    Frisur: vom Kinn runter gestuft, hinten eine Länge
    Traumfrisur: bis zum BH-Verschluss in der Länge, dunkelbraun + weiche, große Locken
    Horrorfrisur: Mini-Krause-Locken, blond
    Shampoo: Balea
    Spülung: Balea
    Kur: Wie oben erwähnt Probleme mit sehr trockener Kopfhaut, die dann zum Schuppen neigt. Habs aufgegeben mit Shampoo was ausrichten zu wollen und teste gerade eine Mischung aus Wasser + Teebaumöl. Diese wird 2-3 Stunden vorm waschen auf Haaransatz und Kopfhaut gesprüht (Schütteln nicht vergessen!). Im Anschluss normale Pflege. Hilft meiner Kopfhaut bis dato super und die Antennen haben auch nachgelassen!
    Trocknung: Vorzugsweise per Luft, selten Föhn
    Kämmen/Bürsten: Skelettbürste von k.A.
    Styling-Produkte: Selten. Manchmal Schaumfestiger, phasenweise Lockenspray, vor kurzem got2be schmusekatze ausprobiert -> ab in die Tonne
    Styling-Geräte: Hu ich kann mit sowas schlecht umgehen Smile Hab ein seltenst benutze Lockenstab irgendwo hier.
    Sonstiges: In den letzten zwei, drei Jahren haben sich meine Haare sehr verändert. Sie sind dünner und feiner geworden. Meine Naturlocken sind die Hälfte der Zeit komplett weg und die Haare sehen aus wie glatt gezogen. Bin am Anfang sehr verzweifelt, mittlerweile versuche ich die Tage so zu nehmen wie sie kommen. Hey manche stehen dafür ewig im Badezimmer…. Big Frown Dicker dürften sie schon wieder werden..

  20. Reply Paphiopedilum 16. April 2012 at 14:41

    Farbe: von Natur aus das klassische, undefinierbare, graubraune, eigentlich tatsächlich taupefarbene, sogenannte „Aschblond“ Sick . Von 1998 bis 2010 waren sie rotbraun gefärbt mit stärker roten (ebenfalls ins etwas Rostige gehenden) Strähnen. 2010 gabs dann einen großen Schnitt, im wahrsten Sinne des Wortes, sowohl bei der Farbe als auch bei der Länge. Seither habe ich nun viele, viele, dünne, blonde Strähnen.

    Länge: in der roten Zeit stark gestuft, die längsten Haare, die so aus der Nackenpartie, gingen dabei fast bis zur Taillie. Im Laufe dieser zwölf Jahre gabs zwar auch mehrmals größere Ab-Schnitte, jeweils so um 15 bis 25cm, aber ich kehrte immer wieder zu lang und gestuft zurück. Es hat mir sehr gefallen, und tut es auf Fotos nach wie vor. Seit Beginn der blonden Zeit sind meine Haare nun schulterlang, mal gut, mal knapp, und scharf gerade auf eine Länge geschnitten. Ich wollte sie kürzer, damit der vormals rote Teil schneller weg ist, und ich wollte zur Abwechslung nach all den Jahren nicht nur weg vom Rot, sondern auch weg vom Lagen-Look.

    Struktur: nicht dünn, nicht dick, einfach so ganz normal mittel, würd ich sagen; tendenziell eher robust. Außerdem hab ich relativ starke Naturlocken. Gerade noch so zu bändigen, daß ich sie mit einem nicht unerheblichen, aber auch nicht irrsinnigen Aufwand glatt kriege.

    Beschaffenheit: Die obere Haarschicht ist, wie wahrscheinlich mei den Meisten, etwas angegriffen von Umwelteinflüssen, vom Stylen bzw. Föhnen, vom Rubbeln auf dem Kissen, an Stuhllehnen, in Mützen, etc. . Die Haare darunter sind aber eigentlich ganz in Ordnung. Unterm Strich sind meine Haare aber natürlich etwas trocken, wie vermutlich jedes gefärbte Haar.

    Frisur: alle Haare auf exakt die gleiche länge geschnitten. Sofern ich nicht mit einem Glätteisen rangehe, ist der Eindruck aber dennoch nicht so klassisch glatt und gerade, denn durch die Naturlocken ergeben sich auch glatt geföhnt ein gewisser Stand und so eine leichte Föhnwelle. Nachdem ich mir in meinem ganzen Leben eigentlich noch niemals selber irgendwelche Frisuren gemacht hatte, bin ich derzeit nun grad dabei damit bissl anzufangen, und hab auch sehr großen Spaß daran!

    Traumfrisur: Bin eigentlich ganz zufrieden Razz ; lediglich wenn die Haare Locken besser halten würden, wäre ich noch zufriedener.

    Horrorfrisur: allzu kurze, tendenziell eher maskulin anmutende Schnitte, oder auch so komische Altweiber-Dauerwellen. V.a. ersteres, mitunter aber auch zweiteres, ist gehäuft an diversen Politikerinnen und Berufsintellektuell(inn)en zu bestaunen…

    Shampoo: Biosthetique, abwechselnd für lange Haare und für feine Haare; vom Friseur. Etwas dekadent, ich weiß, aber so hat meine Mutter es praktiziert, so macht es mein Bruder, und ich eben bislang auch. Ich war damit eigentlich auch immer ganz zufrieden, bin nun aber schon seit einiger Zeit dabei mich bissl zu informieren, was sonst vielleicht noch gut sein könnte, und möchte eigentlich umsteigen. Wobei andere, derzeit gehypte Haarprodukte ja durchaus auch nicht günstiger sind, wie ich mittlerweile festgestellt hab… Haarewaschen tue ich übrigens keineswegs täglich, sondern nur zwei Mal in der Woche. Und zwar bewußt, absichtlich, und definitiv auch in Zukunft. Daher quasi zwangsläufig immer beim Duschen.

    Spülung: bei jeder Haarwäsche eigentlich nur Leave-in-Treatments. Ist nicht optimal, aber aus Gründen des Sparens von Zeit und Aufwand mache ich es eben so.

    Kur: auch Biosthetique, verschiedene, die ich gut finde, im Wechsel; so etwa alle ver, fünf Haarwäschen. Dieses Abwechseln, gerade von den Intensivpflegeprodukten möchte ich auch nach Biosthetique auf jeden Fall beibehalten.

    Trocknung: Ich föhne meine Haare glatt, und zwar mit einem im Durchmesser relativ großen Lockenstab. Also mit dem Bürstenaufsatz. Zuvor kämme ich sie im handtuchtrockenen Zustand mal mit meiner Haarbürste durch. Das ist nicht das schonendste, aber ich versuche es so schonend wie möglich zu machen; nehme mir auch viel Zeit dafür, und die Leave-in Produkte erleichtern es sehr. Auch was das betrifft bin ich derzeit aber auf der „Suche“ nach einem noch schonenderen Verfahren, das aber natürlich ebenfalls ein glatt geföhntes Ergebnis ermöglichen muß. Ach ja, vor dem Föhnen gibts natürlich auch einen Hitzeschutz auf die Haare! Seitdem ich den verwende hat sich die Struktur gerade der oberen Haarschicht, v.a. auch im neu nachwachsenden Bereich, enorm verbessert, bzw. sich gar nicht erst so arg verschlechtert. Das scheint wirklich sehr viel auszumachen!

    Kämmen/Bürsten: Ich kämme meine Haare halt ein paar Mal am Tag; mit meiner ganz normalen Holz-Kunststoff-Haarbürste. Auch in diesem Punkt – auf zu neuen Ufern! Seitdem ich hier neulich etwas über eine mir bislang vollkommen unbekannte Ionen-Bürste gelesen hab, bin ich angefixt… Aber nicht nur damit, sondern ganz allgemein möchte ich da was ändern und schonendere Möglichkeiten finden.

    Styling-Produkte: Ich nehme eigentlich immer, nach jeder Haarwäsche, bzw. bevor ich danach das nächste Mal das Haus verlasse, ein kleines, wirklich nur ganz kleines Nebelchen Haarspray. Damit meine Haare sich nach dem mühevollen Glattföhnen nicht sofort beim aller ersten Zug feuchter Luft zu kräuseln beginnen. Das funktioniert recht ganz gut, wobei ich allzu viel Haarspray eigentlich ätzend finde. Wenn ich tatsächlich mal eine Frisur mache, dann gibts manchmal auch Sylingschaum, Wachs oder so Modelliercreme. Und dann ggf. natürlich auch mehr Spray.

    Styling-Geräte: Wie gesagt ein Lockenstab mit großem Bürstenaufsatz von Braun; schon ziemlich alt, ohne Beschwadung oder irgend so weitere Features, einfach nur quasi ein Föhn in Stabform. Außerdem hab ich ein GHD, und demnächst möchte ich noch ein klipploses, eher dickes Lockeneisen.

    Sonstiges: wie an mehreren Stellen erwähnt beginne ich nach vielen Jahren unhinterfragter Routine derzeit einiges in Bezug auf den Umgang mit meinen Haaren zu überdenken. Das ist sehr spannend und ich hab großen Spaß daran! Ich stehe damit noch ganz am Anfang, denn bislang sind das alles fast noch nur Überlegungen, aber ich bin schon neugierig was für Erfolge oder ggf. auch Mißerfolge ich da in Zukunft erzielen werde!!! Meine Haare sind einer der wenigen Bereiche an meinem Körper, die ich nicht in irgendeiner gerünfügigen oder auch schwerwiegenderen Weise als Problemzone betrachte. Sie haben weder grobe Poren, noch Mischhaut, noch Übergewicht Grin , sondern sie sind eigentlich echt schön. Daher sind sie mir auch einen gewissen, nicht unerheblichen, sowohl finanziellen, als unterm Strich auch zeitlichen Aufwand wert. Und das möchte ich eben optimieren.

  21. Reply Die Pinuplady 16. April 2012 at 14:42

    Farbe: Schwarz mit Blonden/Kupferfarbenen Strähnen

    Länge: Ungefähr Schulterlang

    Struktur: Dickes Haar, Störrisch, fast drahtig

    Beschaffenheit: Trockene Spitzen, Strapaziert nach Blondierung, gering Spliss

    Frisur: Stufig geschnitten, rausgewachsener Pony

    Traumfrisur: Die von Nina Dobrev (Vampire Diaries- Elena)

    Horrorfrisur: Kurzhaarschnitt mit anrasierten Seiten, oder alles was nicht mehr in ein Zopfgummi passt ^^

    Shampoo: Balea Repair, Balea Pure+Fresh

    Waschroutine:2-3x Wo

    Spülung: Balea Repair

    Kur: Swiss o par Nutrimel Repair, Swiss o par Pferdemark, Syoss Repair ohne Silikone, John Frieda Sheer Blonde jeweils immer in Wechsel, Stundenlang einwirken lassen

    Trocknung: Meistens so, seltener Föhn

    Kämmen/Bürsten: Tangle Teezer, Stielkamm aus Plastik, Haarbürste mit einerseits langen Plastikborsten und auf der andren Seite kürzere.
    Zur Zeit kein Bürsten des Nassen Haares möglich, auch nicht mit TT

    Styling-Produkte: Wella Professional Haarspray

    Styling-Geräte: 2100 Watt Fön, Airoller

    Sonstiges: Ich färbe meine Haare selber, arbeite mit Blondirung, versuche demnächst selbst zu schneiden.

    Ich glaube, das war soweit alles.

    LG

  22. Reply azra 16. April 2012 at 14:48

    Farbe: kühles Dunkelbraun-Schwarz
    Länge: Ein wenig länger als bis zum Nacken
    Struktur: Sehr dicht und voluminös
    Beschaffenheit: Normal bis trocken
    Frisur:ganz leicht gestuft
    Traumfrisur: Schulterlang, vorne ein wenig mehr gestuft, hinten eine Länge oder nur eine Stufe
    Horrorfrisur: Ganz kurz und gefärbt ( mir steht einfach keine andere Haarfarbe als meine eigene)
    Shampoo: Unterschiedlich, meistens Schauma, zur Zeit Nivea
    Spülung: Ebenfalls Schauma oder Nivea
    Kur: Aktuell von Guhl für trockenes Haar
    Trocknung: Ich lasse sie immer 30-60 min an der Luft trocknen dann föhne ich sie
    Kämmen/Bürsten: Normale Bürste
    Styling-Produkte: Hitzeschutz von Got 2 b
    Styling-Geräte: Remington Glätteisen
    Sonstiges: Ich habe einsehen müssen, dass bei meiner Haarstruktur kurz einfach doof aussieht, die momentane Länge sieht noch ok aus, aber ich lasse sie schulterlang wachsen, dann werden sie nämlich von natur aus etwas glatter. Ich wasche und glätte sie alle 2 Tage. Ich habe bis jetzt immer eine Kur benutzt, die ist aber fast leer und ich will ausprobieren, wie meine Haare nur mit Spülung auskmmen. In letzter Zeit finde ich das Thema Haare total spannend und investiere mehr Zeit in meine Haare als früher, wo ich sie immer nur mit einem Zopf gebändigt habe und fertig.^^

  23. Reply Sofia 16. April 2012 at 14:53

    Farbe: dunkelbraun mit honigblonden Spitzen
    Länge: Schulterlang
    Struktur: braun ist komplett heile & glatt die blonden SPitzen sind sehr trocken, kaputt und aufgeraut
    Beschaffenheit: normal bis fettig
    Frisur: mit einer Spange am Hinterkopf geklämmt oder Longbob
    Traumfrisur: VS Locken bis zum Bauchnabel
    Horrorfrisur: Pixie
    Shampoo: Gliss Kur Ultimate Repair
    Spülung: Gliss Kur Ultimate Repair
    Kur: Gliss Kur Ultimate Repair
    Trocknung: Föhn – kalt
    Kämmen/Bürsten: mnormale Bürste
    Styling-Produkte: Schaumfestiger, Maroccanoil
    Styling-Geräte: Föhn, Glätteisen, Lockenstab
    Sonstiges: ich versuche so viel wie es geht zu machen, damit meine rausgewachsenen naturhaare so heile wie möglich bleiben und schön lang werden

  24. Reply Madeleine 16. April 2012 at 15:01

    sehr coole Idee, werd ich auf jeden Fall bloggen Smile

    und einen Frühlings Look möcht ich ja auch noch machen Cat

  25. Reply Speeby 16. April 2012 at 15:15

    Farbe: Blond gefärbt, schönes blond, keine billiges Straßenschwalben Blond
    Länge: Liegen auf der Schulter auf, bin dabei sie wachsen zu lassen
    Struktur: seeeehr wellig, fast schon lockig, ohne föhnen ein Afro Confused
    Beschaffenheit: Normal, kaputte Spitzen werden direkt beim Friseur abgeschnitten – Ich hasse Spliss!
    Frisur: Schulter langes Haar, sehr durchgestuft, schnurgerader Pony
    Traumfrisur: Langes Blondes Haar bis zum Hinter wie eine Elfe, mit leichten Wellen In Love
    Horrorfrisur: Kaputte Haare, sonst bin ich offen für alles
    Shampoo: Artist Hair Celebration Brilliant Colour (Müller) – Nur zu empfehlen Yes
    Spülung: Genauso die Gleiche Marke
    Kur: Und schon wieder genau das selbe – Alle drei zusammen sind einfach nur göttlich!
    Trocknung: Morgens musst der Föhn leider her
    Kämmen/Bürsten: Paddelbrüste
    Styling-Produkte: Hitzeschutzspray von John Frieda, Haarspray für den Pony und Haarwachs für die Längen
    Styling-Geräte: Glätteisen! Ohne geht nicht
    Sonstiges: Ich versuche meine Haare mehr zu pflegen, da ich ja auch viel mit ihnen anstelle, d.h. jede Woche ‚ne schöne Haarkur, das Glätten ein wenig einstellen und regelmäßig die kaputten Spitzen abschneiden lassen. Ich möchte ja eig. meine Haare lang wachsen lassen, aber mit kaputten abbrechenden Haaren funktioniert das leider nicht und auf das Glätten und Haare färben will ich nicht verzichten.

  26. Reply coconut210379 16. April 2012 at 15:26

    Ich copy mal, könnte aber lang werden

    Farbe: blond, naturhaarfarbe aschblond

    Länge: hmm, bis weit über die schultern irgendwas zwischen hintern und schulter Razz

    Struktur: dünn, sehr anfällig

    Beschaffenheit: ich habe sehr viele haare, aber sie sind dann doch irgendwie total schwer

    Frisur: ich föhne mir meine haare nie, demnach sind sie einfach spagetti, keine frisi also

    Traumfrisur: ich hätte gerne richtig dicke fette haare, ich mein so richtig und dann auch noch viele, wuuhhhh

    Horrorfrisur: für mich gibts kein horror, ich hatte auch schon ganz kurze, wenn ich probiere dann aber richtig

    Shampoo: Rausch Malve ist toll, Balea Tiefenreinigungsshampoo, lush-karma koma, alterra sensitive. ich habe immer ein paar mehr, weil meine haare sich irgendwie zu sehr auf eins einschießen.

    Spülung: alverde traube avocade, sehr toll

    Kur: alverde traube avocade, sehr gute haarmaske

    Trocknung: die luft trocknets von alleine

    Kämmen/Bürsten: ich habe eine holzbürste von ebelin, den tangle teezer, und einen grob zinkigen kamm, aber keine ahnung mehr von wo der ist.

    Styling-Produkte: wenn ich lustig bin, verwende ich einen haarvolumenschaum von balea

    Styling-Geräte: machmal sehr selten einen lockenstab, der ist aber echt mehr als scheisse

    Sonstiges: ich würde hier noch haaröl bezüglich der langen haare nennen und meine allerliebste haarspitzenkur von alverde.

    So fertig Mouse

  27. Reply Dari 16. April 2012 at 15:31

    Farbe: Momentan hellbraun, in 2 Tagen wieder dunkelbraun
    Länge: schulterlang
    Struktur: Störrisch wie ein Esel
    Beschaffenheit: trocken nach Blondierung
    Frisur: Hochsteckfrisur, zusammengebunden, mit Pony, oder Pony hinten festgesteckt (passe mich täglich der Laune meiner Haare an Wink)
    Traumfrisur: Wellig bis lockiger, durchgestufter Wuschelkopf mit nem schön schrägen Pony der eeewig sitzt
    Horrorfrisur: Pixie. zu lange Haare.
    Shampoo: Dove Oil Repair
    Spülung: Dove Oil Repair
    Kur: Dove Oil Repair
    Trocknung: Föhn
    Kämmen/Bürsten: Paddle-Brush und Rundbürste und Stielkamm
    Styling-Produkte: Hitzeschutzlotion, Glättungsbalm, mal Schaumfestiger, immer Haarspray
    Styling-Geräte: Föhn, Glätteisen, Lockenstab

  28. Reply Jay 16. April 2012 at 15:44

    Farbe: Naturblond, seit etlichen Jahren schwarz gefärbt, vor kurzem noch einen knallroten Pony

    Länge: Taille
    Struktur: mittel bis dick. Luftgetrocknete Korkenzieherlocken mit mehr oder weniger viel Frizz
    Beschaffenheit: Trockene Spitzen, mittlerweile schnell fettender Ansatz, juckende Kopfhaut
    Frisur: Deine Horrorfrisur ;D Lang, Stufen/Pony am Rauswachsen, glatt dank Glätteisen
    Traumfrisur: Ungestuftes, extrem langes, glattes Haar
    Horrorfrisur: …ganz kurz.
    Shampoo: Gliss Kur Ultimate Repair
    Spülung: Gliss Kur Ultimate Repair
    Kur: and again Gliss Kur Ultimate Repair
    Trocknung: Wenn Zeit, Microfaserhandtuch und Luft, ansonsten Microfaserhandtuch, Paddlebrush und Fön
    Kämmen/Bürsten: Paddlebrush, Tangle Teezer
    Styling-Produkte: John Frieda 3Day Straight
    Styling-Geräte: Grundig Glätteisen, Saturn Minifön ^^
    Sonstiges: Eigenhändige Microtrimms

  29. Reply herbfan 16. April 2012 at 15:50

    Farbe: dunkelbraun, gefärbt da ich mit 21 schon Besitzerin vieler grauer Haare bin
    Länge:bis Unterkante Schulterblatt, kein Pony
    Struktur: glatt
    Beschaffenheit: unglaublich dick und viel volumen trotz glatter Haare
    Frisur: alle Haare auf einer Länge, ich trage aber ohnehin häufig Zopf oder stecke Strähnen weg, weil ich sonst ständig an meinen Haaren rumfummel
    Traumfrisur: wieder lang und bitte mit ordentlich dicken Locken
    Horrorfrisur: dünnes blondes Haar
    Shampoo: Garnier Fructis purer Glanz
    Spülung: gleiche Serie und zu jeder Haarwäsche verwendet weil ich sie sonst gar nicht durchgekämmt bekomme
    Kur: nie
    Trocknung: Mit Fön und Rundbürste (obwohl das ein echter Kraftakt ist der mindestens 35 Minuten dauert und dabei werd ich dann immer ungenauer und schludriger weil die Arme schon weh tun) sonst Lufttrocknung (dauert dann aber mitunter die ganze Nacht)
    Kämmen/Bürsten: mit einer Rundbürste (geht nur wenn sie schon etwas trockener sind) sonst mit einer Bürste mit Wildschweinborsten und Synthetik Borsten gemischt. Kämme würden einfach abbrechen
    Styling-Produkte: Glanzsprays, manchmal Haarspray
    Styling-Geräte: selten Glätteisen
    Sonstiges: Ich liebe meine dicken Haare schon, aber es nervt das man sie nass nicht kämmen kann, hochstecken ist auch nicht schön, weil sie dann so schwer sind das ich Kopfweh bekomme. Außerdem stehen weggesteckte Strähnen borstig ab statt einfach brav nach unten zu fallen und sich von mir feststecken zu lassen. Ich verbrauche im vierteljahr auhc mindestens eine Packung Haargummis / Haarnadeln, weil sie nach einmal benutzen ausgeleiert und verbogen sind. ROTFL Aber ich mag sie eigentlich trotzdem, vor allem weil Männer bisher immer hin und weg waren Yes

    • Reply herbfan 16. April 2012 at 15:52

      ach und Haare wasche ich alle vier Tage obwohl ich dann auch zwei Tage Zopf trage damit man nicht sieht wie fettig der Ansatz schon ist =D Ich wohne gerade leider mit einer Dusche zusammen die unwillig ist heißes Wasser freizugeben. Da nervt Haarewaschen viel zu sehr.

  30. Reply Lii 16. April 2012 at 15:56

    Sehr schönes Thema Magi!
    ..und falls bis hier hin überhaupt noch jemand die Kommenare liest, hier auch noch mein Senf dazu Nerd

    Farbe: seit etwas längerer Zeit jetzt [ca. August 2011] rot, davor hatte ich aber auch schon recht viel durch ^^

    Naturfarbe: Aschblond bzw. allseits verbreitetes Straßenköterblond

    Länge: einige Zentimeter unterm BH-Verschluss, also knapp an der Taille

    Struktur: relativ dicke und viele Haare, glatt

    Beschaffenheit: immer unterschiedlich und auch oft vom Wetter [v.a. -umschwüngen!] abhängig, insgesamt aber recht normal, ab und zu leicht fettender Ansatz, Spitzen ab und zu mal trocken

    Frisur: Länge wie oben beschrieben, ansonsten oben [so ca. ab Kinn/Ohren] seht stark gestuft, schräger Pony ab kurz unterm Auge. Gerade die Stufen oben und den Pony schneide ich mir mittlerweile lieber selbst, da ich es leid bin beim Friseur ewig zu diskutieren, nur weil viele meinen so „ohne längere Zwischenstufen“ schneidet man Haare nicht Thinking

    Traumfrisur: von der Länge her ähnlich wie meine, gern in den Längen noch etwas mehr gestuft, aber BITTE! mit Wellen oder großen Locken :3

    Horrorfrisur: puh.. als Kind musste ich sie immer knapp-unterm-Ohr-kurz tragen, deshalb bin ich glaub ich etwas geschädigt, was kurze Topfschnitte angeht Giggle komplett abgeneigt wäre ich aber tendenziell zu ganz kurz auch nicht, hätte nur etwas Angst, dass es mir dann doch nicht steht

    Shampoo: wie oben schon mal erwähnt, immer den Haar-Launen angepasst. Um´s rot länger zu halten momentan gerne die Reihe Colour Goddess von bedhead, die ist mir aber auf die Dauer zu reichhaltig und wird deshalb abgewechselt mit Lush´s I Love Juicy oder Guhl´s Rosmarin Shampoo. Waschen tu ich sie meist 2-3 mal die Woche

    Spülung: je nach Bedarf und nur in die unteren Längen. Wie oben schon genannt die aus der Colour Goddess Reihe, ansonsten gern mal Leave-in-Produkte vorm Stylen, z.B. das Spray von John Frieda

    Kur: seeehr selten, aus purer Faulheit Giggle zum Glück brauchen meine Haare auch nur selten ein wenig extra Pflege

    Trocknung: gerade der Ansatz bzw. die Ponypartie inklusive aller Stufen oben, föne ich eigentlich immer über eine sehr große Rundbürste, da mit sonst meine Wirbel so gut wie jede Frisur versauen -.- ..die Längen lasse ich eigentlich immer Lufttrocknen, die sind und bleiben auch ohne Aufwand glatt

    Kämmen/Bürsten: eine große Paddlebrush, fürs Fönen eine große Rundbürste und einen Toupierkamm (:

    Styling-Produkte: so gut wie immer etwas Haarspray, momentan von Elnett, da hab ich aber keine besondere Vorliebe, ab und zu für die obere gestufte Partie mal Volumenpuder und, seltener, auch mal Trockenshampoo

    Styling-Geräte: im täglichen Gebrauch eigentlich nur ein stinknormaler Fön, für alles andere habich einfach keinen Nerv bei den vielen Haaren ^^ ..für besondere Anlässe bzw. wenn ich mal wirklich viel Zeit hab, gern mal ein Glätteisen oder Papiloten

    Sonstiges: wie schon erwähnt schneide ich die Stufen und meinen Pony schon selbst und wollte mich da jetzt auch mal an den restlichen Haaren versuchen, was ja aber bei so langen Haaren nicht immer ganz einfach ist.. Färben tu ich sie auch selbst, momentan meistens aller 1-2 Monate, da das Rot schon recht schnell ausbleicht. Gerade in der letzten Zeit des ständigen Färbens ist mir aufgefallen, wie gut ich es doch mit meinen Haaren habe, da sie mir doch recht viel verzeihen und ich wurde auch schon von einigen Friseuren darauf angesprochen, dass es recht ungewöhnlich ist, dass meine Haare trotz des häufigen Färbens, kaum kaputt sind Heart

  31. Reply shelynx 16. April 2012 at 16:02

    Hallo Magi!

    Ich habe mal einen TAG daraus gemacht und meine Haarroutine (gefärbte kinnlange, glatte Haare) kann man hier nachlesen.

  32. Reply YoursSabrina 16. April 2012 at 16:03

    Ich hab den Post heute morgen gelesen und jetzt den Blogpost drüber geschrieben. Magi: ich hoffe es ist okay wenn ich hier nur den Link poste Smile
    http://www.coyours.blogspot.de/2012/04/tag-haarroutine.html

    • Reply Magi 16. April 2012 at 16:55

      Oh cool, ich freue mich Smile

  33. Reply Steffi 16. April 2012 at 16:05

    Hi Magi,

    warum bist du von NK umgestiegen auf das komplette Gegenteil?? Was hat dir der Friseur da geraten?
    Lg!

    • Reply Magi 16. April 2012 at 16:55

      Ich habe echt Jahre nur NK benutzt, habe aber leider festgestellt, dass es meinem Haar nichts bringt. Trotz milder Tenside waren die Haare meist recht trocken und ich erhielt keinerlei Benefits wie bissi Griffigkeit, Glanz oder so. Ich werde meinen riesigen Vorrat aufbrauchen und mich nicht mehr darauf versteifen, dass es NK sein muss. Da hatte der Frisör da eigentlich nichts damit zu tun. Ich hatte ja schon vorher konventionelle Shampoos genommen. Das war aber eben eine Empfehlung und das fand ich gut. Von mir aus wäre ich schlicht nicht auf das Frisör-Sortiment zugegangen.

  34. Reply piaygelo 16. April 2012 at 16:05

    Farbe: Straßenköterbraun bis Schokobraun
    Länge: 5cm länger als BH Verschluss…endlich ROTFL
    Struktur: Glatt bis wellig, teilw. Krause
    Beschaffenheit: Oben toll und gepflegt – unten trockene Chemiereste
    Frisur: Schnitt= Eine Länge / Frisur abwechselnd
    Traumfrisur: Gesunde lange Haare, Länge zwischen Bauchnabel und Brust
    Horrorfrisur: Mittlerweile: Gestuftes, gesträhntes und/oder gefärbtes Wirrwarr
    Shampoo: Verschiedene, überwiegend NK aber immer silikonfrei
    Spülung: Ich nehme nur noch Kuren
    Kur: Verschiedene, aber immer silikonfrei
    Trocknung: Lasse mein Haar an der Luft trocknen, es sei denn ich will sie Glätten oder hochstecken, dann wird mit minimaler Hitze (Wärme) geföhnt
    Kämmen/Bürsten: Nasses Haar wird nur gekämmt mit dem 1975 Hercules Sägemann (keine Pressnähte sehr wichtig-verletzen die Haarstruktur nicht), Bürste Mason Pearson BN2 (Junior)
    Styling-Produkte: Kaum, wenn dann Schaum und Spray – silikonfrei
    Styling-Geräte: Trockner: Braun Satinpro SPI 2200, Glätteisen: Braun Satinliner ion-shine ES2, div. Lockenstäbe bzw. Eisen, die ich meist nur an anderen benutze, wenn ich Haare mache, glaube sie sind von Babyliss
    Sonstiges: Waschen, alle 2-3 Tage, kommt drauf an wie die Haare aussehen. Gewaschen werden sie nur im Stehen unter der Dusche, da sie sonst verknoten. Haare werden vorm Waschen gründlich durchgebürstet. Bevor ich schlafen gehe kommt das Weleda Haaröl, bzw. momentan das Alverde Haaröl (ich teste) in die Haare, damit schlafe ich dann und wasche es morgens aus. Ansonsten einmal die Woche eine Saure Rinse. Wenn ich färbe nur noch mit Henna, das besorge ich mir beim Naturfrisör in der Stadt, die mischen mir meine Farbe individuell zusammen. Früher konnte ich alles mit meine Haaren machen und sie haben es mir verziehen. Bis dann nichts mehr ging. Seit 1 Jahr mache ich alle 3 Monate Microtrimms und hoffe iwann mal komplett gesunde & lange Haare zu haben. Ich habe meine Haare wenn dann immer professionell färben lassen aber es bleichte trotzdem immer aus und die Haare bekamen erst einen Rotstich, dann wurden sie hell. Sind wir mal ehrlich, egal ob färben oder tönen, nach 10 Tagen wars das mit dem Glanz und wenn ich sehe was bei mir gesundes und glänzendes wächst freue ich mich richtig auf meine eigenen Haare. Vor zwei Wochen habe ich mal ganze 3 Zentimeter abgeschnitten. Ich habe noch ca. 10cm vor mir dann sind meine Altlasten weg. Da muss ich jetzt durch, will aber nicht einfach abschneiden. Trage meine Haare nur beim Weggehen offen, versuche dadurch unnötiges Abbrechend der Spitzen durch Reiben auf der Kleidung zu verhindern, offene Haare stören mich eh nur beim Arbeiten. Kurz und knapp, nachdem ich auf silikonfrei umgestellt habe, nicht mehr chemisch färbe und wirklich auf meine Haare achte wachsen sie wie Unkraut. Habe auch noch nie so viele Komplimente bekommen. Ich hatte früher immer tolle Frisis, zumal Freundin Friseurin ist/war, aber wenn man schon alles hatte, dann ist man mal froh, wenn es einfach mal lang und schön ist Smile

    • Reply piaygelo 16. April 2012 at 16:37

      Hinweis zu Silikonen:

      Grundsätzlich nicht zu verteufeln. Die einen vertragen sie nicht, die anderen schon.

      Mein Erwachen kam, nachdem ich Pantene Pro V über längeren Zeitram verwendete. Nachdem sie super toll waren und glänzten kam nach 3 Monaten der purer Horror. Trockenes, stumpfes, glanzloses Haar, nach dem Kämmen/Bürsten – benutze noch mein altes Werkzeug- war mein Waschbecken voller abgebrochner Haarspitzen. Ich kam außerdem gar nicht wirklich durch.

      War wirklich am Rand der Verzweiflung und habe mich dann erkundigt und auf silikonfrei umgestellt. Hatte Anfangs eine Umstellphase und seither nie schönere Haare.

      Meine Kollegin z.B. benutzt seit Jahren Pantene Pro V und strähnt alle 3 Wochen Ihre Haare neu. Sie hat wundervolles Haar und richtig dick, gesund und glänzend.

      Deswegen, man muss es ausprobieren, es gibt durchaus Personen denen Silikone im Haar nichts ausmachen.

      • Reply Blume 16. April 2012 at 19:46

        Ich denke auch nicht, dass Silikone grundsätzlich schädlich sind. Wenn die Haare gesund sind, können sie durchaus hilfreich sein bzgl. Glanz, Kämmbarkeit, etc.
        Bei geschädigtem Haare würde ich davon abraten, weil die Pflege ja sonst nicht ins Haare eindringen kann. Das ist zumindest mein Wissensstand. Wenn meine Haare mal wieder gesund sind, werde ich sicher auch wieder silikonhaltige Produkte verwenden.

        • Ronja 17. April 2012 at 12:34

          Ich finde es lustig, dass alle bei Silikonen im Shampoo immer nur darüber diskutieren, ob sie die Haare schädigen oder nicht (keine Ahnung, wie das nun ist). Ich finde, dass Silikone nicht ins Abwasser gehören, einfach aus Gründen des Umweltschutzes.

        • Magi 18. April 2012 at 19:28

          Das ist seit eh und je mein Grund gegen Silikon. Ich hab kurzes Haar gehabt – regelmäßig ab – da war’s egal, was mit den Spitzen passiert. Aber mir graust auch die Vorstellung, dass es sich irgendwo anreichert Thinking

        • Blume 18. April 2012 at 22:28

          Da hast Du natürlich recht und ich gebe zu, dass ich mir da noch nicht wirklich Gedanken drüber gemacht habe.

  35. Reply Anique 16. April 2012 at 16:11

    Das ist ja mal spannend. Smile

    Farbe: hell-/platinblond gefärbt, Natur: hellblond
    Länge: bis zum Schlüsselbein
    Struktur: sehr glatt
    Beschaffenheit: ein wenig trocken
    Frisur: leicht gestuft, mit Pony
    Traumfrisur: noch ca. 10-20 cm längere Haare
    Horrorfrisur: Kurzfrisur
    Shampoo: Derzeit Feuchtigkeitsshampoo von Wella
    Spülung: Derzeit Feuchtigkeitsspülung von Wella
    Kur: Derzeit Feuchtigkeitskur von Wella
    Trocknung: Meistens Lufttrocknung, ab und an Fön
    Kämmen/Bürsten: Tangle Teezer, sehr vorsichtig
    Styling-Produkte: eigentlich nie
    Styling-Geräte: ab und an Glätteisen, damit die Haare noch länger wirken

  36. Reply Madeleine 16. April 2012 at 16:11

    Farbe: Mittelbraun (Natur)
    Länge: lang, bis unter die Brust
    Struktur: glatt
    Beschaffenheit: normal dick und sehr viele, gesunde Haare ohne nennenswerten Spliss
    Frisur: gar keine
    Traumfrisur: meine Smile
    Horrorfrisur: kurz und mit Farbe
    Shampoo: L’Oreal, Pantene
    Spülung:-
    Kur: Morrocain-Oil (Ich schwöre drauf)
    Trocknung: nur kurz fönen, kein Rubbeln mit dem Handtuch
    Kämmen/Bürsten: nur im trockenen Zustand
    Styling-Produkte: Glanz-Spray oder Hitzeschutz von GHD
    Styling-Geräte: verschiedenes von GHD
    Sonstiges:

  37. Reply Anni 16. April 2012 at 16:12

    Farbe: dunkelrot mit einem stich lila (gefärbt – von natur aus Blond)
    Länge: knapp über der Brust
    Struktur: eher feines Haar jedoch ganz viel davon
    Beschaffenheit: Tedenz fettig ab dem 2. Tag ohne waschen
    Frisur: leicht kurviger Pony knapp über den Augenbrauen, die längen stuffig geschnitten
    Traumfrisur: mein jetziger Haarstyle nur mit mehr Volumen am Hinterkopf
    Horrorfrisur: Blond und Kurz Eek!
    Shampoo: derzeit tigi bed head colour combat colour goddess (ich liebe diesen duft In Love )
    Spülung: keine
    Kur: Leaf in Kur von Wella (1 xmal pro woche) oder Intensivkur von Dove (1xmal pro Monat)
    Trocknung: meistens an der Luft
    Kämmen/Bürsten: ich hab seit anfang des Jahres den Tangle Teezers – i love it! Heart
    Styling-Produkte: selten mal Haarspray
    Styling-Geräte: Glätteisen für Locken
    Sonstiges: Wenn ich das Gefühl habe, meine Haarspitzen sind leicht trocken, nehme ich immer das Öl Elexier von Glisskur

    LG Panda

  38. Reply Alex 16. April 2012 at 16:21

    Farbe: Aschiges Mittelbraun mit massig blonden Strähnen.
    Länge: Knapp über’m BH-Verschluss.
    Struktur: sehr glatt, sehr fein
    Beschaffenheit: Der Ansatz wird sehr schnell fettig, die Längen und Spitzen sind eher trocken.
    Frisur: Leicht durchgestuft, gerader Pony
    Traumfrisur: Taillenlang a la Juicystar07
    Horrorfrisur: Kurz. Sieht in Kombination mit rundem Gesicht und Segelohr einfach blöd aus.
    Shampoo: Loreal Shine Blonde, Goldwell Deep Cleansing, Goldwell Sensitive und Balea Professional Repair im Wechsel.
    Waschroutine: Alle 2-3 Tage.
    Spülung: Balea Professional Repair
    Kur: Goldwell Green Pure Repair (1 Mal die Woche), Alverde Haaröl, Guhl Mandel Leave-in Zeugs
    Trocknung: Der Ansatz wird geföhnt (hauptsächlich damit der Pony halbwegs sitzt), der Rest luftgetrocknet
    Kämmen/Bürsten: Holzbürste
    Styling-Produkte: Syoss Hitzeschutz, sehr selten Glanzspray von Got2Be
    Styling-Geräte: Glätteisen von Tondeo um Locken zu machen. Passiert aber selten weil meine Haare sich unglaublich schwer formen lassen.
    Sonstiges: Möchte demnächst mal Haarpflege von Lush versuchen um meine fettige Kopfhaut zu bändigen. Sonst bin ich eigentlich ganz zufrieden.

  39. Reply Minou 16. April 2012 at 16:23

    Farbe: mittelbraun, manche nennen es auch dunkelblond
    Länge: kurz vor Schulter
    Struktur:überwiegend glatt mit ein paar Wellen, feine aber dafür viele Haare
    Beschaffenheit: gesund
    Frisur: lang, angedeuteter, seitlicher Pony, minimal durchgestuft
    Traumfrisur: genau die, die ich hab
    Horrorfrisur: das, was man eine flotte Kurzhaarfrisur nennt und was man oft an Hausfrauen meines Alters sieht…
    Shampoo: Schauma 7 Kräuter…seit Jahren ohne Unterbrechung
    Spülung: immer etwas, wo draufsteht, dass es Feuchtigkeit spendet und nicht beschwert
    Kur: nie, zu faul dafür
    Trocknung: an der Luft, nur am Schluss kommt nochmal der Föhn zum Finishen zum Einsatz
    Kämmen/Bürsten: sone breite Föhnbürste von Ebelin
    Styling-Produkte: seit neuestem Schaum, um eine widerspenstige Strähne davon abzuhalten, sich dahin zu drehen, wo sie das will
    Styling-Geräte: ganz selten mal das Glätteisen
    Sonstiges: nix

  40. Reply Momo 16. April 2012 at 16:30

    Na dann Wink

    Farbe: gefärbt, rotstichiges Dunkelbraun
    Länge: Wenn ich den Kopf in den Nacken lege, kitzeln die Spitzen meinen Steiß
    Struktur: Glatt
    Beschaffenheit: Kräftig, beschädigte Spitzen müssten aber mal wieder geschnitten werden
    Frisur: leichte Stufen die aber mittlerweile auch schon ganz schön rausgewachsen sind, „Pony“ hängt bis zu den Lippen, soll auch rauswachsen, wird immer irgendwie beiste gewurschtelt
    Traumfrisur: noch ein Stückchen länger und am liebsten Wellen
    Horrorfrisur: kurze Haare, grader Pony
    Shampoo: Aleppohaarwaschseife
    Spülung: Balea Repair Spülung
    Kur: nö
    Trocknung: sehr selten Föhn, sonst Lufttrocknen
    Kämmen/Bürsten: Pff… so eine ganz normale, ovaler Bürstenkopf, an den Borsten diese Kügelchen
    Styling-Produkte: gelegentlich etwas Schaumfestiger und Haarspray, wenn ich Lust auf Locken hab
    Styling-Geräte: Küchenrollepapilotten ;D Mein Glätteisen und mein Lockenstab stauben langsam ein
    Sonstiges: Ich wasche meine Haare 1-2mal die Woche, wenn es nötig ist benutze ich zwischendurch das Trockenshampoo von Balea

  41. Reply Leonie 16. April 2012 at 16:32

    Farbe:
    LängeRazzonny bis zum Schlüsselbein rausgewachsen, bis zum Steiß
    Struktur:glatt mit schwung
    Beschaffenheit: Fein
    Frisur: leicht stufig
    Traumfrisur: /
    Horrorfrisur: KURZ!
    Shampoo: Sebamed Everyday !! (ohne alkohol & silikon)
    Spülung: schauma Kokos
    Kur: für Feuchtigkeit = Loreal liss Ultime, Proteine = Redeken Extrem
    Trocknung: Ansatz föhnen der Rest trocknet alleine
    Kämmen/Bürsten: eine vom Dm mit Naturaborsten
    Styling-Produkte: Haarspray
    Styling-Geräte: ab und an Glätteisen für Locken
    Sonstiges: LEAVE IN! DAS WICHTIGSTE FÜR LANGES HAAR!!!!
    loreal Liss ultime

    • Reply Agata 17. April 2012 at 17:56

      Hatte nach einer längeren Reise ebenfalls Strohspitzen, nur noch Abschneiden hätte geholfen.
      Das liss ultime Serum hat das glattgebürstet und nun nach Friseurbesuch (vor >6 Monaten) bildet sich kaum Spliss nach.
      Ich mag Silikone als Schutz in den Spitzen und um Schäden „schöner“ zu machen.

  42. Reply MarisLilly 16. April 2012 at 16:49

    Das finde ich total interessant, obwohl man ja gar keine Bilder sieht bei den Antworten Smile

    Ich habe auch mal mit ausgefüllt…

    Farbe: dunkelbraun gefärbt (eigentlich Mahagoni, aber der Rotstich geht unter), eigentlich mittelblond
    Länge: bis zum BH Verschluss etwa
    Struktur: naturgewellt
    Beschaffenheit: eher wenige Haare, normal bis dünn
    Frisur: schräger Pony, Rest durchgestuft damit die Locken sich besser kringeln und die Spitzen nicht so dürr aussehen. Ich mag die Frisur so gern, dass ich sie 4x hab nachschneiden lassen bisher.
    Traumfrisur: ich hätte so unglaublich gern etwas dickeres Haar und vor allem mehr davon und dann noch deutlichere Naturlocken. Die Heart ich einfach! Ansonsten bin ich recht zufrieden mit meiner derzeitigen Frisur
    Horrorfrisur: diese „praktischen“ Frisuren, die nichts unterstreichen und keiner Person so richtig stehen mag. Quasi Bob, aber nicht so richtig; die Frisur, die ich mit „Hausmütterchen“ assoziiere Shame
    Shampoo: Silikonfrei; derzeit am liebsten Herbal Essences für gefärbtes Haar, Essensity für gefärbtes Haar oder auch Balea Kokos für gefärbtes Haar.
    Spülung: Balea Kokos, Essensity Leave in und ab und an die Himbeerspülung von Yves Rocher für Glanz In Love
    Kur: Balea Colorglanz 2 Minuten Kur. Ich bin so happy mit der!
    Trocknung: Luft; den letzten Rest dann mit dem Braun Styler
    Kämmen/Bürsten: ich habe eine stinknormale Bürste von ebelin
    Styling-Produkte: nichts; ich habe zwar einen Festiger daheim und auch ein Haarspray, aber nutze es nur, wenn jmd heiratet oder so und ich sicher gehen will, dass es 12 Std + hält.
    Styling-Geräte: ich verwende jeden Tag den Braun Curl Styler für den Pony und „optimiere“ die Locken damit noch ein wenig.
    Sonstiges: Ich wasche mein Haar inwischen wieder fast jeden Tag. Es kommt mal vor, dass ich einen Tag nicht wasche, aber da bin ich nicht zufrieden. Ich habe es auch mal anders versucht, komme aber besser mit der „Jeden Tag Waschen“ Methode zurecht. Außerdem verwende ich meinen Conditioner immer vor dem Shampoo.

  43. Reply aeriis 16. April 2012 at 16:54

    Farbe: Dunkelbraun (grade PHF, davor Color Touch von Wella), davor Türkisblau (Directions Turquoise/Midnight Blue).
    Länge: Ca. 90cm SSS also Hüftknochenlänge.
    Struktur: Aalglatt, meist mit leichten Wellen vom Nachtzopf.
    Beschaffenheit: Fein.
    Frisur: Lang und offen, wenn sie zu fettig sind auch mal Flechtzopf oder Lazy Wrap Bun o.ä.
    Traumfrisur: Nochmal mindestens 50cm Länge dazu.
    Horrorfrisur: 50cm Länge verlieren. Wink
    Shampoo: Lush I Love Juicy, Lush Big, Alverde Amaranth, Alverde Repair (lila Deckel) alles im Wechsel.
    Spülung: Alverde Repair, Bodyshop Bilberry Conditioner.
    Kur: Wella SP Power Mask, Bodyshop Rainforrest Haarmaske.
    Trocknung: Dauert laaange. *g*
    Kämmen/Bürsten: Seit Jahren Tangle Teezer, hinterher Braun Ionenbürste.
    Styling-Produkte: Brauch ich nicht.
    Styling-Geräte: Flexi-8, diverse Haarforken und ähnlicher Spiekram.
    Sonstiges: R&B Leave-in von Lush oder die böse Schmusekatze.

  44. Reply mydarkersidejewel 16. April 2012 at 16:56

    Farbe: Dunkelblond, hellt durch Sonne schnell auf, mit Blondierungsspray bißchen nachgeholfen
    Länge: fast bis zur Brust
    Struktur: dünn, fein, platt
    Beschaffenheit: Spritzen trocken, Ansatz schnell fettig
    Frisur: minimal gestuft, schräger Pony
    Traumfrisur: och, so einiges… am liebsten lang, glatt, gestuft und total voluminös
    Horrorfrisur: alles, was sehr 80ziger anmutet
    Shampoo: John Frieda Go Blonder
    Waschroutine: jeden zweiten Tag
    Spülung: nach jedem Waschen, Balea Cocos oder Balea Prof Repair im Moment die Favouriten
    Kur: Balea Cocos Kur, gerne auch mal Macadamia Bodybutter von Alverde
    Trocknung: Fön, immer! Heiß anföhnen, lau weiter und kühl zuende
    Kämmen/Bürsten: Braun Satin Brush (ich liebe sie), sowie einen grobzinkigen gesägten Kamm (uralt, noname)
    Styling Produkte: Syoss Haarspray (das grüne), selten Haargel (Balea) als Schaumfestigerersatz
    Styling Geräte: nur Fön
    Sonstiges: Pflege grundsätzlich silikonfrei, lege in letzter Zeit mehr wert auf Spitzenpflege,
    seid ich eine handbreit Haar lassen musste

  45. Reply platzende hutschnur 16. April 2012 at 17:05

    Farbe: dunkelbraun
    Länge: längste Stufen hinten über BH-Verschluss
    Struktur: feine, relativ viele, glatte Haare, so in etwa deine Horrorfrise ROTFL
    Beschaffenheit: Spitzen etwas trocken
    Frisur: durchgestuft, kürzeste Stufe Kinnhöhe
    Traumfrisur: Victoria’s Secret Wellen Big Smile
    Horrorfrisur: kurze Haare, Naturkrause
    Shampoo: muss silikonfrei sein, vor Rezepturänderung absoluter Liebling Alverde Zitronenblüte Aprikose, z.Zt. Nivea Volumen bla, was aber glaube ich meiner Kopfhaut nicht gut tut
    Spülung: –
    Kur: –
    Trocknung: Ionen-Fön oder Lufttrocknen
    Kämmen/Bürsten: nach Handtuchturban mit Tangle Teezer entwirren, sonst ebelin Bürste
    Styling-Produkte: –
    Styling-Geräte: Ionen-Fön
    Sonstiges: Alverde bitte back to the roots, ich will mein Shampoo zurück Razz

    • Reply Miri 16. April 2012 at 18:23

      „Alverde bitte back to the roots, ich will mein Shampoo zurück“

      Jaaa, bitte!

      Ich will mein Zitronenblüte Aprikose zurück! Die anderen waren zwischenzeitlich nicht schlecht, aber seit der letzten Rezepturumstellung geht nüschts mehr Frown

  46. Reply Semisarky 16. April 2012 at 17:17

    Das ist eine super Idee! Sehr spannend zu lesen, wie die Magileser so obenrum aussehen Smile

    Bei mir sieht’s so aus:

    Farbe: rot intensivgetönt (natur: dunkelblond)

    Länge: lang, ein Stück über BH-Verschluss

    Struktur: ziemllch glatt, eher fein

    Beschaffenheit: normal, nix Auffälliges

    Frisur: leicht gestuft. Stirnmotiv (ich liebe dieses Wort!): Ein Großteil der kürzeren vorderen Partie fällt schräg über die Stirn, da ich Seitenscheitel trage.

    Traumfrisur: So wie jetzt mit etwas fescherem Stirnmotiv. Einen geraden Pony hatte ich lange und fand ihn optisch echt super, dann wurde er mir zu anstrengend (im Sommer drunter schwitzen, im Winter aufgeladene Haare, was beim Pony ganz besonders attraktiv ist, schnelleres Nachfetten als beim Rest der Haare usw.) Bin am Überlegen, mir trotzdem wieder einen schneiden zu lassen.

    Horrorfrisur: super kurz, alles mit Dauerwelle und abrasierten Geschichten, nicht im Nacken und auch nicht in Form eines Sidecuts o.ä.

    Shampoo: wechselt, im Moment bin ich am Rumprobieren, da mein Sebastian Volupt zur neige geht und ich es mir eigentlich nicht leisten kann/will (ist ja nur Shampoo). Vermutlich wird’s ebenfalls ein silikonfreies, aus der Drogerie.

    Spülung: ebenfalls Sebastian Volupt. Auch hier auf der Suche nach etwas neuem. Ansonsten verwende ich immer zusätzlich das Moist-Repair-Leave-In-irgendwas von KMS (mit Silikonen, so gan ohne mag ich meine Längen nicht lassen).

    Kur: nö.

    Trocknung: Meistens Fön (inklusive KMS Freeshape quick blow dry Sprayzeugs). Zum einen, weil ich meist morgens wasche und keine Zeit zum Lufttrocknen habe, zum anderen, weil ich mich mit nassen Haaren nirgendwo anlehnen kann, wird alles rosa sonst.

    Kämmen/Bürsten: grobzinkiger Kamm nach dem Waschen, Braun Inonenbürste für trocken, stino Bürste für unterwegs.

    Styling-Produkte: Ein Mü Haarspray in die vordere Haarpartie. Ansonsten Wasser aus der Sprühflasche, um die Haare gefügig zu machen.

    Styling-Geräte: Fön, Rundbürste, Kamm für den Scheitel

    Sonstiges: Ich wasche etwa alle drei Tage, manchmal seltener. Glücklicherweise fetten meine Haare ziemlich langsam nach. Ich gehe außerdem regelmäßig zum Nachtönen und – viel wichtiger – Spitzenschneiden zum Frisör, denn ich bin sehr splissallergisch. Ein bisschen lässt sich bei langen Haaren kaum vermeiden, also muss das Zeug regelmäßig weg. Und ich trage meine Haare eigentlich immer offen, außer zum Einkaufen gehen und dergleichen, da bin ich zu faul, den Wirbel am Hinterkof wegzufönen und mache lieber Zopf.

  47. Reply LoudPrincessOfChaos 16. April 2012 at 17:23

    Farbe: Straßenköterblond eher Richtung braun

    Länge:von etwas über Kinnlänge bis fast

    BH-verschluss ist alles dabei

    Struktur: leichte Naturkrause

    Beschaffenheit:eher Stumpf. Fettender Ansatz, sehr trockene/spröde Spitzen, sehr feines, dafür aber viel Haar.

    Frisur: um das Gesicht etwas gestuft, hinten nur kurz vor ende eine stude. (Ich hasse kurze Stufen am Hinterkopf!)

    Traumfrisur: lang, gesund, etwas mehr volumen

    Horrorfrisur: stumpfes, kaputt blondiertes Haar

    Shampoo: Oatmeal& Honey von TIGI im Wechsel mit dem Pure and Fresh von Balea

    Spülung: Oatmeal&Honey

    Kur: die kleinen von Swiss O Par

    Trocknung: Nur zu besonderen Anlässen mit Fön.

    Kämmen/Bürsten: Grobzinkige Bürste von Ebelin/Rundbürste ebenfalls von Ebelin.

    Styling-Produkte: Immer den Schutzengel von got2be, selten schaumfestiger (3 wetter taft volumen)
    Styling-Geräte: Fön, manchmal dicker Lockenstab.

    Sonstiges: Seitdem meine Blondierung fast rausgewachsen ist, habe ich wieder sehr starkes Problem mit fettenem Haar. Dafür glänzen sie aber wieder schön und sind gesünder.

  48. Reply WaxWhiteRose 16. April 2012 at 17:47

    Farbe: blond (Natur)

    Länge: Schulterlang

    Struktur: glatt

    Beschaffenheit: fein, aber dafür sehr sehr viele Haare

    Frisur: Haare meist offen oder hochgesteckt, gelegentlich mal Locken

    Traumfrisur: wahnsinns Mähne mit großen Locken In Love

    Horrorfrisur: Kurzhaarschnitte

    Shampoo: Redken Body Full, Redken All Soft, Tigi Catwalk Your Highness, Lush Seanik

    Spülung: Redken All Soft Conditioner, Redken Extreme CAT

    Kur: Redken Extreme Deep Fuel, Alverde Bodybutter oder Eigenmischungen

    Trocknung: immer Föhn, Spitzen mit Arganöl geschützt

    Kämmen/Bürsten: hauptsächlich Tangle Teezer, für Styling diverse Bürsten (Paddle- und Rundbürsten) von GHD

    Styling-Produkte: GHD Hitzeschutz, Tigi Thickening Gel, Elnett Hairspray, Wella Performance Hairspray

    Styling-Geräte: GHD Styler, Braun Curling Iron, Föhn von BaByliss Pro (aus dem Frisörbedarf)

    Sonstiges: ich wasche und föhne täglich, bevor also jemand schreit, dass ich zu viel Geld für Haarprodukte ausgeben würde – Ich habe weder Spliss noch sonstige Probleme mit meinen Haaren, es lohnt sich wirklich, in Frisörprodukte zu investieren wenn man täglich wäscht und stylt

  49. Reply Stefan 16. April 2012 at 17:57

    Hay Magi,
    ich habe mich gleich nach dem lesen ans Tippen gemacht um die männliche Bloggergemeinde vielleicht etwas zu repräsentieren. Smile
    Hier mein Blogpost: http://speedtutorial.de/2012/04/haarroutine/

    Viele Grüße
    Stefan aka SpeedTutorial

    • Reply Magi 16. April 2012 at 18:59

      :top: Freut mich, dass auch ein Kerl mitmacht Big Smile

  50. Reply Alina 16. April 2012 at 18:14

    Farbe: Natur: sehr dunkelbraun, momentan: verunglückte Mischung aus schwarz und rot (Rotstich)
    Länge: ca. bis zu den Schulterblättern
    Struktur: lockig/wellig
    BeschaffenheitGrinünn, brechen leicht ab und kriseln sich gerne
    Frisur: einheitliche Länge mit Pony (schnurgerade und sehr kurz)
    Traumfrisur: Haare bis zum Ar*** und schnurgerader Pony oder mit Mittelscheitel, der genauso lang ist
    Horrorfrisur: Dauerwelle
    Shampoo: Babyshampoo, im Notfall Head&Shoulders
    Spülung: keine
    Kur: vllt. 1x die Woche wahllos, im Moment von Alverde
    Trocknung: Föhn, lufttrocknen geht kaum, da sie sonst fliegen und sich kriseln
    Kämmen/Bürsten: nass: Bürste mit weniger Borsten oder Kamm, trocken: Bürste mit mehr Borsten und diesen „Schuhbürstenborsten“ dazwischen Grin
    Styling-Produkte: „Pflege“sprays aka Silikonbomben von Elvital oder Guhl, sonst so wenig wie möglich
    Styling-Geräte: null
    Sonstiges: psoriatische Kopfhaut, daher Babyshampoo und kaum Stylingprodukte

    LG Alina Jump

  51. Reply Miri 16. April 2012 at 18:19

    Oooh, Haare. Ich war ‚ne Weile fanatschier lanhaar Mensch, inzwischen kümmere ich kaum noch um sie. So kann’s gehen…

    Farbe: Dunkel-maus-braun, natur.

    Länge: ganz knapp BSL (bra-strap-length)

    Struktur: glatt, gaaaanz feine wellen (1b, falls dir das was sagt). Ziemlich fein, das einzelne Haar ist fein, aber ich hab viele davon.

    Beschaffenheit: fettet relativ schnell, neigt dazu strähnig zu hängen, auch wenn sauber. Hab eigentlich nur hinten im Nacken am Ansatz trockene Partien. Volumen = null.

    Frisur: um… keine. Einfach gerade runter.

    Traumfrisur: Dicke Haare mit viel Volumen, bis zum Po. Immer offen, ohne Knoten, keine fettigen Strähnen, und schön gerade dicke Spitzen. Also alles, was mein Haar nicht ist.

    Horrorfrisur: Gestufte Fissel, wo nur zwei Härchen die gleiche Länge haben *schauder* Oder kurzer Bob.

    Shampoo: Im Moment versuchsweise Family Glanz Shampoo Bio-Orange von Sante ( Haare fetten schnell nach, Geruch ist aber himmlisch. Werde ich trotzdem nicht nachkaufen.) Ich war lange Zeit großer Alverde fan, aber im Laufe der Jahre haben die ihre Rezeptur verändert (zu viel Alk) und jetzt bin ich auf der Suche nach was neuem. Ich will aber dennoch bei milden Tensiden und keinen Silikonen bleiben. Ich dachte dass ich vielleicht Baby Shampoos ausprobiere. Zur Anwendung: Ich löse immer eine Portion Shampoo in 200 ml Wasser und benutze das für zwei Waschdurchgänge, mit einigen Minuten einwirken dazwischen. Und am Ende wird mit eiskalten Wasser nachgespült.

    Spülung: Kaltes Wasserr. Scherz. Sehr selten, wenn die Haare vor der Wäsche besonders trocken waren oder so. Bis neulich Alverde, hab jetzt aber die Reste aufgebraucht. Such auch neues.

    Kur: Fast nie, wenn dann selbstgepanschtes – meist Öl + Spülung.

    Trocknung: Wenn es kalt ist eigentlich immer Fön, weil ich mir die Haare morgens wasche und keine Eiszapfen um die Ohren hängen haben möchte Wink Wenn es wärmer ist, oder wenn ich eh zu Hause bin nur Luft.

    Kämmen/Bürsten: 1 gröberen Holzkamm, 1 feineren Hornkamm. Hab zwar eine Naturborsten Bürste, die lädt mir aber die Haare auf, nehme ich höchstens mal um das Haarfett in den Längen zu verteilen.

    Styling-Produkte: keine

    Styling-Geräte: Flexi8 (http://www.flexi8.com/) – in drei verschiedenen Größen, einmal klein für Pferdeschwanz/Zopfansatz, einmal mittel für längliche Dutts, hochgeklappten Zopf usw., einmal große für runden Schneckendutt. Ohne geht gar nichts. Haargummis. Hab noch haufenweise Stäbchen und Forken von meinen Langhaartagen, dafür reicht meine jetzige Länge doch nicht aus.

    Sonstiges: Ich wollte eigentlich wieder mehr für und mit meinen Haaren machen, aber seit ich vor ca 2 Jahren eine funktionierende Routine gefunden habe, bin ich auf den Gebiet sehr faul geworden. Kann mich nicht mal dazu aufraffen zum Frisör zu gehen. Dabei wollte ich seit einem Jahr schon…

  52. Reply Dunja ||| Le Sorbide ||| 16. April 2012 at 18:31

    Zur Zeit schneide und färbe ich sie selbst und ich liebe es. Haha. Zuletzt Strähnchen gemacht mit dieser billigen Haube. Klappt prima!!

    • Reply Magi 18. April 2012 at 19:30

      Hat meine Ma auch früher. Aber das klappt nur auf Blond oder?

  53. Reply Player 1 16. April 2012 at 18:35

    Farbe: dunkelbraun-schokobraun (Naturhaarfarbe: Mittelblond)
    Länge:bis zum BH-VerschlussWink
    Struktur: lockig
    Beschaffenheit: trocken, sehr dicht und vieles Haar
    Frisur: Meist geglättet, leichter seitlicher Pony, eingedrehte Spitzen
    Traumfrisur: habe ich momentan, wobei ich gerne von Natur aus schwereres Haar hätte
    Horrorfrisur: zu kurzer Pony, „Afro“ wenn auf den Haaren geschlafen…
    Shampoo: Kerastase (das orange-weiße) und Udo Walz (ohne Silikone, zum ausprobieren und als billigere Alternative)
    Spülung: normalerweiße garkeine, momentan aber auch zum Ausprobieren die von Udo Walz
    Kur: Kerastase (auch orange-weiß) und Guhl
    Trocknung: Wenn Locken erwünscht dann Luft, wenn glatt dann föhnen
    Kämmen/Bürsten: Paddle-Brush
    Styling-Produkte: nur Haarspray und sehr sehr selten Volumenpuder für den Hinterkopf, ab und zu Schaum zum definieren bei Locken
    Styling-Geräte: GHD Styler
    Sonstiges: Joa, gewaschen wird ca. 1-2 mal die Woche weil Trocken und nicht schnell fettend. Ich mag meine Haare ganz gerne mittlerweile, hat aber lange gedauert bis es so war Smile

  54. Reply Mumin 16. April 2012 at 18:44

    Farbe: hellblond, leicht gesträhnt (mal heller mal dunkler, je nach Laune)
    Länge: ca. bis zu den Schulterblättern, BH-Verschluss ist angestrebt Wink
    Struktur: leichte Naturwelle
    Beschaffenheit: ziemlich dick, ziemlich viel
    Frisur: Stufenschnitt und Pony
    Traumfrisur: ca. 5-10cm länger, damit nicht alles aus dem Zopf flutscht Wink
    Horrorfrisur: alles, was kürzer als Schulterlang ist. Dann stehen sie durch ihre Struktur und Beschaffenheit ab, als hätte ich in die Steckdose gefasst…
    Shampoo: im Moment Garnier Schuppenshampoo, davor Head&Shoulders, ansonsten auch Alverde
    Spülung/ Kur: Feuchtigkeitskur von S-Factor oder Guhl blond
    Trocknung: im Sommer Luft, im Winter mit dem Fön antrocknen
    Kämmen/Bürsten: Bürste von the Body Shop (zum Auseinander nehmen und Reinigen. Voll toll das Teil!)
    Styling-Produkte: höchstens mal Haarspray von Balea
    Styling-Geräte: Finger, manchmal ein Zopf vor dem Schlafengehen, ganz, ganz, ganz selten mal das Glätteisen
    Sonstiges: ich wasche meine Haare maximal zweimal die Woche. wenn es geht nur alle 4-5 Tage. Ich habe das Glück, dass sie nicht zu sehr fetten, da geht das. Dadurch brauche ich nur wenig Kur/ Spühlung, da die Haare einfach wenig strapaziert sind. Das klappt natürlich nicht bei jedem, aber für mich ist es die richtige Taktik. nur den Pony wasche ich fast täglich, das sieht sonst unmöglich aus Sweat
    Ich hatte mal versucht, komplett auf Naturprodukte umzustellen, nachdem mir eine in die Richtung ausgebildete Friseurin erklärt hat, ich hätte keine Schuppen. Nach einem halben Jahr habe ich resigniert wieder zum Schuppenshampoo gegriffen, es war grauenvoll. Seit dem bin ich mit dem Thema ein bisschen durch… No

    interessantes Thema =)

  55. Reply 212kiki 16. April 2012 at 19:00

    Ich habe letztens die Radikalkur gemacht und von BH-Länge auf Pixie-kürze abschneiden lassen Wink
    Ich wollte diesen Schritt schon länger mal machen hatte mich aber nie ganz getraut deswegen immer wachsen lassen bis sie mich nun tierisch angenervt haben und ab mussten Giggle
    Ich hatte öfters schon so manche Frisur aber aus faulheit dann auch oft rausgewachsen da kein Frisör parat.

  56. Reply Toxic 16. April 2012 at 19:07

    Farbe: Natur: irgendwo zwischen dunkelblond und hellbraun. Derzeit mit Strähnchen in drei verschiedeneen Blondtönene (vorher waren es 3 verschiedenen Braun und Rottöne, deren Reste noch zu sehen sind).

    Länge: ca. Schulterblatt/BH-Verschluß mit Pony

    Struktur: Schütter, bzw. leichter Haarsausfall über der Stirn (laut Hautarzt erblich bedingt), hinten dichter, ingesant sehr fein und dünn mit leichte Naturwelle, dazu einen Wirbel auf der rechten Seite, der einen Seitenscheitel fast erzwingt

    Beschaffenheit: Normal mit leichter Neigung zur Trockenheit

    Frisur: Mehrere Stufen reingeschnitten und ein feiner Pony, der leichter über die Augenbrauen geht.

    Traumfrisur: mehr Dichte und Volumen und deutlichere Wellen/Locken, eigentlich hätte ich gerne meine Haare von vor 20 Jahren zurück

    Horrorfrisur: Raspelkurz

    Shampoo: Weleda Rosmarin und Burt’s Bees Very Volumizing Pomegranate and Soy Shampoo.

    Spülung: im Moment: Kiehl’s Olive Fruit Oil Nourishing Conditioner, wobei ich sie nicht bei jeder Haarwäsche verwenden, eher wöchentlich. Und ich bin auf der Suche nach was anderem.

    Kur: keine

    Trocknung: Meistens Lufttrockenen, manchmal mit Föhn und großer Rundbürste, oder Warmluftfönbürste

    Kämmen/Bürsten: Großzinkiger Kamm und Skelettbürste

    Styling-Produkte: Haarschaum (Drei Wetter Taft Volumen), hin und wieder einen Hauch Stylingcreme in den Haarspitzen und dem Pony

    Styling-Geräte: Fön, Warmluftbürste, Glätteisen, das ich so gut wie nie benutzte, normale Lockenwickler, die ich noch nicht benutzt habe, dazu dann auch so Sachen wie Haargummis, Klemmen, Spangen, Spiralstab usw.

    SOnsitiges: Ich hab fast 30 Jahre lang die Haare relativ kurz getragen, maximal kinnlänge und lasse sie mir jetzt seit ein paar Jahren wachsen, was eine wirklich neue Erfahrung ist, mir persönlich gut gefällt und mir auch steht.
    Vorher waren alle immer: keine langen Haare, das steht dir nicht, usw. Und jetzt, wo ich sie lang habe, steht es mir überraschend gut, was viele der vorherigen Nein-Sagen teilweise zähneknirschend eingestehen müssen. ROTFL

  57. Reply Lilo 16. April 2012 at 19:21

    Da mach ich doch mal mit, aber nicht als TAG…mein Blog ist noch ziemlich neu und karg, da sollen noch nicht so viele gucken Giggle

    Farbe: Jetzt wieder Naturhaarfarbe (braun-rot-blond), vorher jahrelang tiefschwarz gefärbt.
    Länge: Ungefähr auf Höhe des BH Verschlusses. Hab im Oktober 40 cm abschneiden lassen Cry
    Struktur: Sehr glatt mit ein paar Wellen an den Schläfen.
    Beschaffenheit: Alles paletti seit einer Pflegeumstellung. Habe es mit Naturkosmetik versucht, das war aber zu extrem. Jetzt bin ich bei Alterra und Babyshampoos und schwupps, keine Sebumüberproduktion mehr, keine Schuppen.
    Frisur: Oft Pferdeschwanz, für meine geliebten Dutts mit Stäbchen und Flechtfrisuren reicht die Länge noch nicht wieder
    Traumfrisur: Wieder so lange Haare wie letztes Jahr (Steißbein)
    Horrorfrisur: Pagenkopf mit ausrasiertem Nacken…brrrr, das waren grausame Teeniezeiten.
    Shampoo: Alterra Koffeinshampoo
    Spülung: Alterra Granatapfel
    Kur: ebenfalls Alterra Granatapfel
    Trocknung: kurz im Turban antrocknen lassen, dann Lufttrocknen
    Kämmen/Bürsten: Vorsichtig, wenn die Haare komplett trocken sind, Wildschweinborstenbürste
    Styling-Produkte: keine
    Styling-Geräte: keine
    Sonstiges: Weihnachten 2009 habe ich mich entschlossen meine Naturhaarfarbe wieder rauswachsen zu lassen und das war ziemlich hart. Von schwarz auf ziemlich hell (braunblondrot). Der Ansatz sah schrecklich aus, wie ein Streifenhörnchen bin ich rumgerannt. Mit der Zeit ging es dann, weil ich die restlichen schwarzen Haare wegstecken konnte und dann eben nur noch der Dutt schwarz war. Im Oktober ’11 hab ich sie mir dann abschneiden lassen, da war die NHF bei Schulterlänge und ich konnte das Zweifarbige einfach nicht mehr sehen. Aber ein Tränchen ist geflossen, als 40 cm Haare auf dem Boden lagen.

  58. Reply Blume 16. April 2012 at 19:41

    Farbe: blond

    Länge: etwas länger als die Schulterblätter

    Struktur: relativ glatt mit bißchen Naturkrause

    Beschaffenheit: feines Haar, aber viele, trocken, strapaziert, im nassen Zustand nicht kämmbar, da ich sie mir durch Aufhellungsspray wirklich fast komplett kaputt gemacht habe, im trockenen Zustand nicht erkennbar

    Frisur: die Seiten sind gestuft, hinten gerade

    Traumfrisur: einfach nur wieder gesunde Haare haben Big Frown

    Horrorfrisur: stachelige Kurzhaarfrisur

    Shampoo: Heymountain Groovy Mango Shampoo

    Spülung: Heymountain Groovy Mango Conditioning Cream

    Kur: s. Spülung, L’oreal Professional Serié Nature Macadamia Haarkur, Redken Extreme Cat Treatment

    Trocknung: meist an der Luft, zwischendurch föne ich ein paar Mal, sonst würden die nie trocken werden

    Kämmen/Bürsten: nur im trockenen Zustand mit ner ganz normalen ovalen Bürste mit so Noppen Big Smile

    Styling-Produkte: nix, manchmal bißchen Haargel zum Anlegen der störrischen Deckhaare

    Styling-Geräte: Ionenfön von Braun und Haarglätter, der aber momentan nicht zum Einsatz kommt

    Sonstiges: Leute, finger weg von John Frieda go blonder. Hab es nur am Ansatz verwendet, aber der feine Sprühnebel hat sich dann wohl doch auch auf die anderen Haare gesetzt und von einem auf den anderen Tag waren sie im nassen Zustand aufgequollen und nicht mehr kämmbar. Hab den Zustand durch Redken Extreme Cat deutlich verbessert, hoffe es wird noch besser, habs erst dreimal benutzt.
    Waschen tue ich meine Haare 2mal die Woche.
    Für die Kopfhaut nehme ich noch Arganöl, weil ich eine total trockene, empfindliche Kopfhaut habe.

  59. Reply Julia 16. April 2012 at 19:44

    Farbe: mittelblond
    Länge: über schulterlang
    Struktur: sehr glatt
    Beschaffenheit: fettig, viele aber dünne Haare
    Frisur: stufig geschnitten
    Traumfrisur: bin sehr unentschlossen
    Horrorfrisur: glatze
    Shampoo: john frieda go blonder
    Spülung: john frieda go blonder! Smile
    Kur: irgendeine von franck provost
    Trocknung: meist lufttrocknen, sonst einfach über kopf föhnen
    Kämmen/Bürsten: mit dem großen paddlebrush von essence
    Styling-Produkte: paul mitchell super skinny serum, paul mitchell super boost spray oder so
    Styling-Geräte: keine
    Sonstiges: mir fällt nichts ein

  60. Reply Nanni 16. April 2012 at 19:48

    Farbe: dunkelbraun coloriert, mit Rotstich, da ich vorher signalrote Haare hatte und dieser sich leider erst nach langer Zeit verabschiedet

    Länge: vorne bis zu den Schultern, hinten kürzer

    Struktur: Feine, aber viele Haare mit Tendenz zu Locken

    Beschaffenheit: Eher spröde und manchmal mit wenig Volumen, dafür aber glänzend

    Frisur: bis vor einer Woche weit über den BH-Verschluss, jetzt ein Long Bob und ich LIEBE ihn, konnte das trockene Gefitzel nicht mehr ertragen

    Traumfrisur: Langes, nur vorne leicht gestuftes Haar ohne Spliss und mit Pony

    Horrorfrisur: Kurzhaarig mit Undercut. Am schlimmsten mit ner lila Strähne im Pony oder so. Urks Quiet .

    Shampoo: Abwechselnd John Frieda Seidenglatt und Redken Extreme, manchmal aber auch das Nivea Lockenshampoo oder Lushs New Hair. Mich interessiert es einfach, ob die Haare wirklich schneller wachsen.

    Spülung: John Frieda Seidenglatt, Balea Locken oder Redken Extreme, wenns gut duften soll Garnier Ultra Beauty Vanille.

    Kur: Dove Oil Repair und Redken Extreme Deep Care ( oder so )

    Trocknung: Regelmäßig mit dem Föhn… Jaja, Schande über mein Haupt.

    Kämmen/Bürsten: Mit einer Paddlebrush von Revlon oder mit einer Skelettbürste, würde aber gerne mal Mischborsten ausprobieren

    Styling-Produkte: Immer got2be Hitzeschutz! Zudem Redken Extreme Anti Snap, Alverde Arganöl oder auch mal Gliss Kur Leave In Spülung – der Duft In Love In Love In Love
    Wenn ich Locken trage, meistens Schaumfestiger von Nivea.

    Styling-Geräte: Glätteisen von Remington, sehr selten mit dem Lockenstab… Teuflisch, dieses Hitzezeugs.

    Sonstiges: Ich wechsele wirklich oft meine Haarfarbe, und das auch gerne mal extremer. Bisher hatte ich immer das Glück, nie mit einem orangeroten Kopf durch die Welt rennen zu müssen. Meine Haare ziehen extreeem gut Farbe, was beim Wechsel von Blond auf Rot auf Braun und wieder zurück wirklich von Vorteil war. Dadurch waren meine Haare aber auch WIRKLICH kaputt, so sehr, dass keine Locke mehr gescheit halten wollte und mir ständig Haarspitzen auf den Schultern lagen. Das hat mich so geärgert, dass ich jetzt einen ungestuften Longbob trage. Alles kaputte Haar ist ab und ich kann mir das erste Mal wieder richtig einfach durch die Haare fahren.

    Meine Friseurin hat mir die Redken Extreme Linie empfohlen, kann das jemand unterschreiben? Mein erster Eindruck ist wirklich positiv, aber vielleicht gibt es ja Dauertesterinnen unter uns Smile

    • Reply Blume 18. April 2012 at 12:54

      Ich habe das Redken Extreme CAT Treatment im Gebrauch, weil ich meine Haare durch Aufhellungsspray so geschädigt habe (hab ich oben auch geschrieben). Ich hatte bereits nach der ersten Anwendung (das war aber ne Power-Anwendung, mehrmals hintereinander) eine deutliche Verbesserung. Die anderen Produkte der Reihe kenne ich aber nicht.

  61. Reply CSC 16. April 2012 at 19:50

    Farbe: eigentlich Dunkelbraun, aber nach 6 Jahren Strrähnchen eher auf der goldblonden Seite (ich bekomme immer 3 Farben rein)
    Länge: fast bis zur Taille
    Struktur: leichte Naturwelle
    Beschaffenheit: dick und eher trocken
    Frisur: leicht angestuft um die Farben mehr rauszubringen, vorne auf beiden Seiten ca. Kinnlang
    Traumfrisur: VS-Models Grin also mir würden meine ein Stückchen länger, gesünder und glänzender reichen Smile
    Horrorfrisur: kurz
    Shampoo: Balea Cocos oder Balea Professional Repair
    Spülung: wie oben
    Kur: ebenfalls wie oben
    Trocknung: Luft
    Kämmen/Bürsten: Paddlebrush
    Styling-Produkte: Balea Feuchtigkeitsmilch, wenn sie trocken aussehen und vor dem glätten/locken machen, ganz selten Haarspray von Nivea
    Styling-Geräte: Glätteisen und Curling Wand von Remington

    Gewaschen werden meine Haare zur Zeit ca. 2x die Woche, da es mit Sport usw. nicht anders geht, im Winter reicht 1x. Durch das Blondieren habe ich sehr trockene, splissige Spitzen und mache jedes 2. Mal oder bei Bedarf eine Kur mit rein. Die bleibt manchmal auch ein paar Stunden drauf. Alle meine Produkte sind Silikonfrei, aber da ich in letzter Zeit fast wöchentlich mit Hitze drangehe überlege ich auf was anderes umzusteigen oder mit zumindestens einen „richtigen“ Hitzeschutz zuzulegen.
    Außerdem gehe ich 4x pro Jahr zum Frisör, da man sonst den Ansatz zu stark sieht und meine Spitzen nicht mehr schön sind. Da ich im Herbst starken Haarausfall hatte, nehme ich jetzt „HairCaps“ und bin begeistert. Zwar nicht sehr billig, aber deutlich weniger Haarverlust und keine abgebrochen Fingernägel mehr Smile

  62. Reply Lucy Lacktick 16. April 2012 at 20:06

    Farbe: braun
    Länge: kurz
    Struktur: glatt
    Beschaffenheit: ultra-dicke wolle, weshalb bei jedem friseurbesuch ausgedünnt werden muss
    Frisur: pixie
    Traumfrisur: klassischer bob
    Horrorfrisur: ungepflegt
    Shampoo: weleda kastanien-shampoo, balea pure&fresh
    Spülung: balea braun-spülung
    Kur: —
    Trocknung: entgegen der empfehlungen > handtuch-rubbeln und fönen
    Kämmen/Bürsten: überflüssig (weil kurz)
    Styling-Produkte: balea styling-creme
    Styling-Geräte: fön
    Sonstiges:

  63. Reply mimi 16. April 2012 at 20:36

    Oh eine schöne Idee ich werde es wohl morgen auf meinem Blog beantworten, dann muss ich auch nicht in jeder Shampooreview von Neuem erzählen was ich möchte und von einem Shampoo benötige Yes
    Kiss

  64. Reply Cathy 16. April 2012 at 20:58

    Farbe:Naturrot mit einigen kupfergoldenen Strähnen

    Länge:ca. 40cm

    Struktur: glatt und sehr fein

    Beschaffenheit:trockene Spitzen und schwer kämmbar, weil schnell verknotet

    Frisur: lange glatte Haare mit seitlichem Pony (den ich grad rauswachsen lasse)

    Traumfrisur: Noch längere Haare mit Stufen und viel Volumen

    Horrorfrisur: Kurzhaarschnitt mit asymetrischem Pony oder Undercut

    Shampoo: Zur Zeit L’Oréal Inoa Color Care von meiner Friseurin, weil ich L’Oréal Model bin

    Spülung: Auch Inoa Color Care

    Kur:Auch Inoa Color Care und Le petit Marseillaise mit Sheabutter und Honig

    Trocknung: Nur Lufttrocknung, Föhnen nur wenns sein muss, das mögen meine Haare nicht so gern. Dauert trotz der feinen langen Mähne sehr lang… deswegen wasch ich sie abends

    Kämmen/Bürsten: Am liebsten mit Tangle Teezer (der is toll bei feinem knotigen Haar) und die Braun Satin Hair Bürste gegen Statisches Aufladen

    Styling-Produkte: Kaum, manchmal Haarschaum, manchmal Mattpaste in den Pony, Haarspray (Syoss Volumen

    Styling-Geräte: Selten mal Locken mit Glätteisen oder Föhn

    Sonstiges: Die besten Haargummis der Welt sind die Sporthaargummis von dm ohne Metall und mit Anti-Rutsch-Gummibeschichtung!

  65. Reply Lia 16. April 2012 at 21:31

    Ich habe mich getaggt gefühlt und einen Blogpost dazu geschrieben:
    http://pinkandcoral.blogspot.de/2012/04/tag-meine-haarroutine.html

    Liebste Grüße,
    Lia

  66. Reply Hennaprincezz 16. April 2012 at 21:36

    Farbe: dunkelbraun

    Länge: etwa 5 cm länger über den BH-Verluss

    Struktur: ehr glatt, lassen sich aber gut lockig föhnen

    Beschaffenheit: etwas trocken

    Frisur: Ponny stark schräg, der Rest „normal“, also von Vorne nach Hinten länger

    Traumfrisur: dichtes langes Haar

    Horrorfrisur: ganz kurze blonde Haare

    Shampoo: Alverde (das Pinke)

    Spülung: Alverde (ebenfalls Pink)

    Kur: Alverde

    Trocknung: einfach an der Luft, dabei an und zu durchkämmen

    Kämmen/Bürsten: Holzbürste mit Mischborsten

    Styling-Produkte: fasst keine, selten Haarschaum

    Styling-Geräte: Föhn, selten Glätteisen

    Sonstiges: töne meine Haare immer mit Henna

  67. Reply Schrödingers Katze 16. April 2012 at 21:43

    Farbe: kastanienbraun (mit braunem und etwas rotem Henna gefärbt)
    Länge: knapp über schulterlang
    Struktur: naturgewellt
    Beschaffenheit: trocken durch das Färben
    Frisur: Stufen und Pony
    Traumfrisur: besser definierte Wellen und länger
    Horrorfrisur: ganz kurz
    Shampoo: 2 verschiedene im Wechsel von Heymountain
    Spülung: Alterra Granatapfel & Aloe Vera
    Kur: Haarconditioner von Heymountain
    Trocknung: meist mit dem Fön, weil es sonst so lange dauert
    Kämmen/Bürsten: kämmen, nur bei nassen Haaren
    Styling-Produkte: got2b Schutzengel Hitzeschutzspray
    Styling-Geräte: keine
    Sonstiges: Haarcreme von Heymountain als Leave-In

  68. Reply Valerie 16. April 2012 at 21:45

    Farbe:
    weißblond, momentan müsste alles, was da ist, naturbelassen sein (hab bis vor einigen Jahren wie wild gefärbt/-tön/-bleicht/-strähnt was das Zeug hält)

    Länge:
    wieder fast taillenlang

    Struktur:
    fein, arschglatt

    Beschaffenheit:
    etwas trockene Spitzen, aber meine aktuelle Pflege hält das sehr in Grenzen

    Frisur:
    vordere Partie von kinnlänge bis zur maximalen Länge stark durchgestuft, fransige Kontur

    Traumfrisur:
    eigentlich wie aktuell, nur etwas länger wäre schön und mal wieder weiß gefärbt…
    Oder mal wieder Schwarz, gerader Pony, Undercut, hinten auch gerade… In Love

    Horrorfrisur:
    Irgendwas braunes, langweiliges, schlecht geschnittenes… oder Straßenköterblond Eek!

    Shampoo:
    Aktuell auf mehrfache Empfehlung hin das Repa + Pflege Professional Shampoo von Balea, weil es eine Zeit lang iwie in keinem Budni zu dem ich regelmäßig komme mein angestammtes NK Shampoo (Rosenmilch von Lavera) gab. Und ich muss sagen: Eigentlich bin ich unglaublich zufrieden. Aber ist halt kein NK… ich bin am grübeln; aber ich werde vermutlich dennoch dabei bleiben, es ist in Preis-Leistung und auch bei der Wirkung ziemlich ungeschlagen und ich hab schon /viel/ getestet…

    Waschrhytmus:
    Einmal die Woche. Häufiger vertragen weder mein Haar noch meine Kopfhaut. Dementsprechend auch gern mit beim Duschen.

    Spülung:
    Balea Professional Repair + Pflege, nach jeder Wäsche.

    Kur:
    Balea Professional Repair + Pflege Intensivkur nach jedem Waschen, wenn ich wenig Zeit danach habe die Express Kur aus der Linie.
    Zusätzlich nach dem Waschen vor dem Trocknen das Anti Spliss Serum der Linie. (Spontan mitgekauft und nicht gelesen, dass es eine absolute Silikonbombe ist – aber es hilft so gut, dass ich es sicherlich aufbrauchen werde. Ob ich es dann nachkaufe, ist eine andere Frage. Mal sehen, wie es meinem Haar dann geht.)
    Jeden Abend zusätzlich nach dem Ausbürsten die Repair Nachtkur, ebenfalls von Balea Professional.

    Trocknung:
    Vielleicht einmal im Monat mit dem Fön, sonst immer Lufttrocknung.

    Kämmen/Bürsten:
    Bürste. Naturborsten Bürste aus Holz, Handarbeit, mal auf einem Weihnachtsmarkt gekauft, gehegt und gepflegt – aber wie der Name des Hersteller ist, weiß ich nicht mehr, steht nirgends drauf und das dazugehörige Stoffbeutelchen hab ich länger nicht mehr. Die wird genau so oft gewaschen wie meine eigenen Haare Grin Die darf nie, nie, nie kaputt gehen, sie ist /perfekt/ für meine Zottel In Love

    Styling-Produkte:
    Lange Zeit täglich, aber seit ich meine Haare nur noch einmal die Woche wasche sehr selten: Taft (vorher Got2Be) Volumenpuder.
    Vor dem Fönen oder dem Stylen mit Hitze immer Got2Be Schutzengel Hitzeschutzsspray. Vielleicht einmal im Monat Haarspray, Elnett für trockenes Haar.

    Styling-Geräte:
    Fön mit Ionentechnologie von Braun; Ionen-Glätteisen (zum Locken machen) von Braun; Ionenbürste von Braun (damit werden die Haare vor dem Ausgehen manchmal nochmal auf Hochglanz gebracht).

    Sonstiges:
    Ich habe eine sehr abwechslungsreiche Haarkarriere hinter mir, dass ich die jetzige, nun wirklich recht langweilige, Frisur schon fast 2 Jahre trage liegt an meinem Mann, der mich immer wieder dazu überredet, die Schere weg zu legen, wenn ich sie verändern will.
    Vorher hatte ich von hinternlang, Pony, A-Linie, Bob, Kurzhaarfrisuren, ausrasierte Seiten bis Glatze, von weiß über gold- und silberblond, grün, violett, pink, rot, schwarzrot bis schwarz und knallbunt fast alles durch…
    In meinem Leben war ich erst ein einziges Mal beim Friseur, der dann für die 100 Mark den einfachen, geraden Bob den ich wollte absolut verhunzt hat, so dass ich auf der einen Seite 5cm weniger hatte als auf der anderen. Seit dem bin ich absolut bestärkt darin: Was ich möchte, kann ich wohl auch am besten selbst umsetzen. Seit dem Färbe und Schneide nur noch ich meine Haare.

    • Reply Valerie 17. April 2012 at 01:46

      Und weil Yve es weiter unten erwähnt:

      Ich habe doch glatt weg meine heiß und innig geliebten Dreads vergessen Eek!
      Waren damals fast hüftlang, weiß mit schwarzer Wolle und schwarzen Perlen – und wurden für einen Job rausgebürstet. Erstaunlichweise konnte ich über die Hälfte der Länge erhalten.
      Hinterher habe ich mich dennoch unheimlich darüber geärgert, dass ich das für einen Job getan habe – der war nämlich ziemlich fürchterlich und ich hab nach 3 Monaten schon nicht mehr dort gearbeitet.
      Die Dreads kamen aber nicht wieder. Weiß gar nicht mehr, warum. Wenn ich so daran denke… DAS könnte vielleicht auch meine nächste Frisur werden… wobei mir dann wieder einfällt, was der Grund dafür war ROTFL
      Mein Mann, der zwischenzeitlich dazwischen kam und Dreads noch schlimmer findet als Glatze.

      • Reply Magi 18. April 2012 at 19:32

        Krass. SO LANG? OMG. Und rausgebürstet? Wow…

        • Valerie 18. April 2012 at 23:27

          Jaaaaahrelang gezüchtet Grin

          Das Rausbürsten war auch in etwa so aufwändig, wie man es sich vorstellen würde… Insgesamt habe ich mit 2 Leuten ein Wochenende damit vor dem Fernseher zugebracht. Giggle

  69. Reply Mieze 16. April 2012 at 22:36

    Ohja, sowas find ich auch interessant, da mach ich gleich mal mit Grin

    Farbe: Mittelbraun mit helleren Strähnchen
    Länge: Mitte Hals
    Struktur: leichte naturkrause & recht feines Haar
    Beschaffenheit: Etwas trocken
    Frisur: long Bob
    Traumfrisur: Hab ich irgendwie gar nicht, ab und zu wär ich gern mal wieder Blond oder Pink
    Horrorfrisur: Kurzhaar, ganz eindeutig
    Shampoo: Lush Trichomania, Glodwell green Moisture & Wella Volume (im wechsel, natürlich)
    Spülung: /
    Kur: Goldwell green repair, Alterra
    Trocknung: Ganz selten mal Föhnen, ansonsten an der Luft
    Kämmen/Bürsten: Rundbürste für den Pony & Holzborsten Bürste für den rest
    Styling-Produkte: Balea Haarschaum ab und zu ansonsten Haarspray von Wella für den Pony
    Styling-Geräte: Glätteisen, wenn ich sie offen trage
    Sonstiges: Hab schon einiges durch, von dunkel braun zu blond zu pink wieder zu braun und dann wieder blond, danach lila und wieder blond und letztendlich bin ich wieder bei braun Grin. Trotz der ganzen experimente hab ich meine Haare jahrelang recht lang getragen.

  70. Reply Pi 16. April 2012 at 23:20

    Farbe: sehr dunkelblond. Endlich wieder fast komplett Natur! Ein Rest helleres in den Spitzen (ich hatte Ombre-Hair, bevor es IN war. Ha!) Lasse es jetzt seit eineinhalb Jahren rauswachsen, nach ca. 14 Jahren Färben in diversen Farben.

    Länge: Sie „stoßen“ jetzt gerade auf den Schultern auf. Also etwas über kinnlang.

    Struktur: relativ viele, aber feine und SEHR glatte Haare (ich brauche definitiv kein Glätteisen)

    Beschaffenheit: schnell nachfettend, sonst unkompliziert

    Frisur: Bob mit schrägen, mittlerweile etwas rausgewachsenem Pony, meist Seitenscheitel, Längen etwas gestuft

    Traumfrisur: ich liebäugele schon länger mit einem Pixie… hadere aber mit meinem (derzeitigen) Gesichtsvolumen und bleibe daher sicherheitshalber erstmal beim Bob

    Horrorfrisur: asymetrische Schnitte, die nur frisch beim Friseur cool aussehen und zuhause nie wieder so hinzukriegen sind. und Peroxid kommt mir auch nicht mehr auf den Kopf… ^-^

    Shampoo: festes Shampoo von Lush (Seanik), alternativ Big (auch von Lush)

    Spülung: Tigi „Let it be“ leave-in Conditioner Cherry Almond (selten und eigentlich nur wegen des Geruchs), alternativ Jungle Conditioner (fest, von Lush)

    Kur: diverse Swiss-o-Par Päckchen (selten)

    Trocknung: wenn ich nicht gerade schnell fertig sein muss (oder ausgehe) dürfen sie lufttrocknen

    Kämmen/Bürsten: Standard-Metallborsten-mit-kleinen-Nupsies-drauf-Bürste (von Ebelin)

    Styling-Produkte: Nivea Creme Gel, Haarspray (Nivea Volumen oder Wella Hydro Style

    Styling-Geräte: manchmal Fön und Rundbürste (Metall/Keramik), ab und zu großer Lockenstab

    Sonstiges: an meinem 18. Geburtstag (1999 ^-^) durfte mein Vater mir mit seinem Bartschneider eine 18mm-Frisur verpassen. Ich fand’s großartig damals, wollte es unbedingt, fand mich rebellisch, wild, einzigartig… und war es natürlich nicht. Giggle Aber das Statement war schon irgendwie wichtig für mich damals.

  71. Reply Aureolis 17. April 2012 at 00:16

    Da hier schon fast alle Möglichkeiten genannt wurden dem Haupthaar auf die Pelle zu rücken, möchte ich mich nur zum Punkt Traumfrisur äußern.
    Manchmal schüttet der Liebe Gott sein Füllhorn wirklich üppig aus und wenn mir die gute Fee einen Wunsch erfüllen könnte, dann bitte diese NATURHAARE (ich weiß es ist kaum zu glauben):

    http://www.youtube.com/watch?v=MArlnya_mqc&feature=relmfu

    Hey Fee, ….. hörst du mich????

    • Reply Magi 17. April 2012 at 21:05

      OMG, das ist echt der Wahnsinn. Bei Stars und Sternchen, wo Hair-Stylisten alle möglichen Tressen reinstecken und 3 Stunden Zeit haben eine Red-Carpet-Mähne zu zaubern, bin ich nicht neidisch. Aber das Shock OMG

  72. Reply Yve 17. April 2012 at 00:37

    Farbe: Naturblond, aber seit dem 12. Lebensjahr rot gefärbt, inzwischen mit Pflanzenfarben Heart Alle glauben das Rot sei echt Grin
    Länge:Bis mitte der Brust
    Struktur: Je länger, desto glatter, aber mit nervigen Stirnwirbel – Pony unmöglich
    Beschaffenheit: an den Seiten leider fettig, der Rest geht so.
    Frisur: Vorne leicht abgeschrägt, ansonsten einfach nur lang, ohne Pony – Magis Horrorfrisur *g*
    Traumfrisur: Die Hüfte wäre mein Ziel …
    Horrorfrisur: Mit Haarspray betonierte Haare, die keine Eigenbewegung mehr haben.
    Shampoo: Immer im wechsel, je nachdem wie ich sie haben möchte. Fluffig: Alverde Volumen Shampoo, glatt: Nivea long reapair, locker: Head & Shoulders Lemongras
    Spülung: Nivea Long Repair
    Kur: Eine von Alverde, die mit dem Lika Deckel Wink
    Trocknung: Föhnen ^^ Bei Lufttrocknung kommt die Stirnwelle so raus
    Kämmen/Bürsten: Breitere Bürste aus dem Real.
    Styling-Produkte: Nivea Long Repair Sprühkur
    Styling-Geräte: Braun Satin Hair 7 In Love
    Sonstiges: Ich hätte unheimlich gerne Dreads, fürchte aber, dass sie in meinen Haare niemals halten und ich von meinem Beruf her Probleme bekommen… Leider gibts darüber zu viele Vorurteile.

  73. Reply Stef 17. April 2012 at 01:26

    Ich hab’s auf den Blog beantwortet, wäre sonst einfach zu lang geworden

    http://stellata-talking.blogspot.de/2012/04/es-wird-haarig.html

    (hoffe es ist ok, wenn ich den Link poste?)

    • Reply Magi 17. April 2012 at 21:03

      Ja klar. Hab ja dazugeschrieben. Ich hab auch gedacht, ich könnte das in wenigen Worten zusammenfassen. Nix da.

  74. Reply Ronja 17. April 2012 at 12:16

    Giggle Ich habe Deine Horrorfrisur Giggle
    Farbe: braun
    Länge: etwas über Taille
    Struktur: glatt
    Beschaffenheit: normal, ab und zu etwas trockene Spitzen
    Frisur: eigentlich alles auf einer Länge, vorne leicht angeschrägt, häufig hochgesteckt (Achter, Nautilus, Banane) oder geflochten
    Traumfrisur: ?
    Horrorfrisur: alles, was zu kurz ist, um damit zu „spielen“
    Shampoo: Alverde oder Alterra, was auch immer im Angebot ist
    Spülung: keine
    Kur: manchmal etwas Kokosöl
    Trocknung: Lufttrocknung, im Winter selten Fön
    Kämmen/Bürsten: Paddle Brush und Tangle Teezer
    Styling-Produkte: keine
    Styling-Geräte: keine
    Sonstiges: Haarstäbe / -gabeln /-schmuck

  75. Reply piaygelo 17. April 2012 at 13:40

    Mir ist beim Durchlesen aufgefallen, dass doch sehr viele auf die Braun Ionentechnik setzen.

    • Reply Magi 18. April 2012 at 19:33

      Ich hab bisher noch nie Beschwerden darüber gelesen.

      • Reply piaygelo 19. April 2012 at 14:25

        Ja, ich habe ja auch den Fön und das Glätteisen und ich bin mehr als zufrieden, wusste aber nicht, dass diese Technik so viel Zuspruch findet.

  76. Reply schon ausprobiert 17. April 2012 at 14:30

    na denn:

    Farbe: zur Zeit feuriges Rot (Haarmodell bei Wella, da wechselt das auch mal schnell Wink )
    Länge: Kurz
    Struktur: sehr sehr dick, lockig wenn sie länger sind.
    Beschaffenheit: gelegentlich etwas spröde, trocken.
    Frisur: pixie
    Traumfrisur: Pixie
    Horrorfrisur: so wie früher getragen Löwenmähne bis zum Steissbein
    Shampoo: nicht festgelegt, ich wechsel da auch gerne mal.
    Spülung: siehe Shampoo, Spülung ist aber ein muss bei mir.
    Kur: einmal pro Woche, ebenfalls nicht auf ein Produkt festgelegt.
    Trocknung: Föhn, als sie noch lang waren brauchte ich 2 Föhns, da der erste ja nach gewisser Zeit abschaltet e wegen Überhitzungsschutz.
    Kämmen/Bürsten: nicht nötig, kurz mit Fingern durchwuscheln
    Styling-Produkte: Haargel zwingend zur Bändigung notwendig. Lgaoom Jam von Goldwell, alles andere ist nicht stark genug für meine „Borsten“
    Styling-Geräte: meine HändeSmile
    Sonstiges: nöö

  77. Reply ella 17. April 2012 at 15:49

    Farbe: oben braun, unten blond (-> ombre), nach lust und laune die spitzen lila
    Länge: bis zur brust
    Struktur: relativ dicke, meistens glatte haare
    Beschaffenheit: ein wenig spröde und trocken, durch das ganze färben
    Frisur: mittelscheitel, durchgestuft
    Traumfrisur: lange haare bis zur taille, große locken oder wellen, ohne pony
    Horrorfrisur: alles kürzer als schulter lang, gerader pony
    Shampoo: weidenrindenshampoo von rausch, dank problematischer kopfhaut
    Spülung: irgendwas von goldwell
    Kur: ab und zu mal eine von swiss o par, egal welche
    Trocknung: meistens fön, selten lufttrocknung
    Kämmen/Bürsten: rundbürste zum föhnen, ansonsten grobzinkiger kamm
    Styling-Produkte: ab und zu volumen haarspray von nivea, ansonsten vor und nach dem föhnen schmusekatze von got 2 be
    Styling-Geräte: glätteeisen oder lockenstab, beides aber eher selten, wenn ich mal lust/zeit habe
    Sonstiges: trockenshampoo, da ich versuche meine haare so selten wie möglich zu waschen (1-2 mal die woche zur zeit), da muss man mal nen tag überbrücken Smile

  78. Reply sophie 17. April 2012 at 16:29

    Farbe: natur hell-mittelbraun, dunkelblond mit strähnchen gefärbt

    Länge:zwischen kinn und schulter

    Struktur: glatt, manchmal leichte wellen. habe sehr selten splitends.

    Beschaffenheit: wenig und fein

    Frisur: langer bob, leicht stifig

    Traumfrisur: victorias secret…

    Horrorfrisur:ganz kurz. passt nicht zu meinem gesicht.

    Shampoo: momentan loreal moisture in der pinken flasche ohne sulfate. schont zwar die farbe und lässt sie strahlen, macht meine spitzen aber trocken. mit herbal essences komme ich immer gut zurecht (für gefärbte haare, volumen oder genial geschmeidig)
    wella pro series volumen mag ich auch sehr gerne, will demnächst mal ein anderes aus der reihe probieren

    Spülung: nie ohne spülung! meist die passenden zu den shampoos

    Kur: aussie 3 minute miracle, john frieda wunderkur, loreal expertise ohne sulfate, wella professionals für feines gefärbtes haar. die von loreal in den tuben gefallen mir auch gut.

    Trocknung: solange es geht naturtrocknen lassen, morgens muss man aber manchmal föhnen.

    Kämmen/Bürsten: unter der dusche mit grobzinkigem kamm, wenn die spülung drin ist. während des föhnen oder wenn die haare trocken sind mit einer holzbürste (aus dem ökoladen)

    Styling-Produkte: manchmal eine leave in sprühkur von john frieda oder loreal. sehr selten haarspray, aber das ist wohl im jahr an einer hand abzuzählen.
    trockenshampoo im notfall.

    Styling-Geräte: ionen-fön von braun(?), glätteisen von philips (finde ich aber nicht super)

    Sonstiges: früher tägliche haarwäsche, seit dem sie gefärbt sind nur noch jeden zweiten-dritten tag.
    silikone sind mir ehrlich gesagt total egal.

  79. Reply Jenny 17. April 2012 at 18:21

    Farbe: kühles,ganzleichtpinkstichiges,auffallendes Rot

    Länge: Mitte des Rückens

    Struktur: feine aber viele

    Beschaffenheit: Aalglatt mit ein bischen Frizz

    Frisur: Ansätze antoupiert, mit GHD große Wellen

    Traumfrisur: voluminöse durchgestufte,dicke,großwellige,lange
    Haselnussbraune Haare mit goldblonden Highlights

    Horrorfrisur:kurze kupferrote Haare

    Shampoo:Loreal Professionnel-Pure Resource(gegen schnell fettende Kopfhaut

    Spülung: keine da sie nicht pflegend genug sind für mich

    Kur:nach jeder Haarwäsche Loreal Professionnel-Absolut Repair-sehr reichhaltige Kur für sprödes trockenes Haar, jedoch nur in Längen und Spitzen

    Trocknung:mal an der Luft und mal mit dem Föhn

    Kämmen/Bürsten:Stielkamm,Paddle Brush mit Naturborsten/Plastikborsten-Mischung

    Styling-Produkte:Loreal Professionnel-Super Dust(volumen puder) Haarspray

    Styling-Geräte:GHD Styler

    Sonstiges:nach dem Waschen nehme ich ein Haar-öl,dass ich in die Spitzen einarbeite und auf die Haaransätze ein Volumen Schaum (Loreal Volume Lift)meiner Meinung nach fetten Haare nicht so schnell nach wenn man so ein Ansatz-Volumen-Spray oder Schaum benutzt und das Volumen halt länger.

    PS.:hoffe mein Text ist nicht zu lang geworden aber da ich Friseurin bin, juckte es mich sofort in den Fingern als ich den Beitrag las Smile

  80. Reply Agata 17. April 2012 at 18:58

    Farbe: Naturhellbraun
    Länge: Bis zu den ersten Rippen
    Struktur: dick, minimal gewellt
    Traumfrisur: aktuell
    Waschen: Zwei mal die Woche, Trockenshampoo als Hilfe
    Shampoo: KK silikonfrei (NK zu viel Alkohol, Glycerin)
    Spülung: nie, vor jedem Auskämmen aber silihaltige Sprühspülung als Schutz vor mechanischen Schäden
    Kur: SOP Arganölkur einmal die Woche
    Trocknung: nur im Notfall Föhn
    Styling-Produkte: täglich Phyto9 zum Frizz bändigen/Glanz
    Sonstiges: Leave-In beim Trocknen: liss ultime, beim Föhnen Joico Split Ends Mender, welches durch Wärme aktiviert wird und mit Ionen Spliss zusammenklebt, was ihn schöner aussehen lässt

    • Reply Agata 17. April 2012 at 19:11

      + Prewash Kur (2-3h) mit Ölen (aktuell Alterra Pflegeöl Avocado) vor jeder Haarwäsche

  81. Reply Monika-Luiza 17. April 2012 at 19:21

    Farbe: naturhaarfarbe ist eigentlich ein dunkles, warmes Braun mit leichten Kupfer-Refelexen – habe aber vor einigen Monaten das erste mal meine Haare richtig gefärbt in eine rötliches hellbraun
    Länge: irgendwo zwischen Schlüsselbein und „Titte“
    Struktur: weder glatt noch gelockt, deckhaar sehr dick und eher „krisselig“ rest eher seidig
    Beschaffenheit: die dicken haare neigen zu haarbruch seitdem ich sie mir gefärbt hab
    Frisur: abgerundetes pony im 70s stil ansonsten lang (niemals glatt)
    Traumfrisur: Heike Makatschs Frisur als Hildegard Kneff
    Horrorfrisur: LOCKEN!!! ich weiss nicht warum aber ich hasse Locken!
    Shampoo: Syoss Volumen da silikonfrei in Abwechslung mit Joico K-Pak
    Spülung: Syoss oir repair oder so in abwechslung mit joico k-pak
    Kur: Pantene Anti-schäden 2 min kur
    Trocknung: meistens luftgetrocknet während des Schlafs
    Kämmen/Bürsten: mischborsten paddle brush
    Styling-Produkte: kerastase nectar termique für die tage an dene nich föne
    Styling-Geräte: Fön von remington mit more Power Wink
    Sonstiges: Ich lasse meine Haare immer wieder mal lang wachsen um sie mit dann wieder zu einem kurzen bob zu schneiden, zumindest war das jetzt die letzten 8 jahre so.

  82. Reply Big Beauty 17. April 2012 at 19:53

    Farbe: mittelbraun, zur Zeit in „Kastanie“ getönt (also rotbraun)
    Länge: bis zur Mitte der Ohren
    Struktur: glatt mit Naturwellen
    Beschaffenheit: leider sehr dünn & kraftlos
    Frisur: schröcklich Yawn Übergangsfrisur, will gerade wachsen lassen
    Traumfrisur: lang & füllig
    Horrorfrisur: meine aktuelle Grin
    Shampoo: von Koffein-Shampoo über Naturkosmetik alles probiert, zur Zeit ein Color-Shampoo von Panthene, demnächst will ich Balea Cocos-Milch probieren
    Spülung: keine
    Kur: keine
    Trocknung: Luft
    Kämmen/Bürsten: nur mit breitzinkigem Kamm
    Styling-Produkte: zur Zeit Styling-Paste & Haarspray, vom Schaumfestiger bekomme ich leider Schuppen
    Styling-Geräte: keine
    Sonstiges:

  83. Reply Maria 17. April 2012 at 21:55

    Hui, hier scheint es ja echt so einige Fans vom Tangle Teezer zu geben. Was ist denn der Unterschied zwischen dem 16 Euro Teil und dem 1 Euro Teil von Primark (bzw. Ebay, Drogerien,etc.)? Ist das nicht das gleiche Prinzip Question Question

    • Reply Blume 18. April 2012 at 13:07

      Das frage ich mich auch Question

    • Reply Magi 18. April 2012 at 19:39

      Ich habe nur das Original und den von Primark und der Unterschied ist wesentlich. Das Plastik ist hochwertiger und filigraner. Warum genau TT funktioniert und das von Primark nicht, kann ich aber nicht wirklich sagen. Ich nehme das eine für’s einmassieren, das andere zum Durchbürsten und beide sind in der jeweiligen Disziplin besser als der andere.

      Ich denke, bevor man Geld in den Sand für ein angebliches Dupe ausgibt, sollte man direkt das erprobte Teil nehmen. Bei ASOS für 12€ portofrei bestellen und man hat Gewissheit. Ist ja nix, wo es Hunderte von Euros Unterschied macht und man honoriert den Erfindergeist Smile

  84. Reply Kristina 17. April 2012 at 22:00

    Na da mach ich doch auch noch mit, arme Magi, ich glaub so viele so lange Antworten gab es noch nie – oder?
    Farbe:von Natur aus schwarz, immer mal wieder bunte Strähnen, pink, lila oder türkis (dicke Blocksträhnen) aber zur Zeit nicht der Rede wert.
    Länge: irgendwo zwischen unterm BH und Taille
    Struktur: trocken! das bringt aber kinky -curly mit sich -also auf deutsch nennt man das glaub ich kraus.Aber eben nicht typisch Afro, manchmal leider.
    Beschaffenheit: trocken, „coarse“ (sorry, mir fällt kein deutsches Wort dafür ein), viele, viele Haare. Früher dicker als heute, ich werd alt.
    Frisur: Was wohl? Meinen Lockenschopf – alles andere würde mir die Haare ruinieren, kein Bock auf Hitzeschaden. Leichte Stufen hab ich auch noch.
    Traumfrisur: eigentlich könnten es noch ein wenig mehr Haare sein wenn jemand sie kennt, so wie die langen Haare von youtuberin Taren 916, aber dazu fehlt mir der ethnische Hintergrund – aber wenn ganz anders, dann wohl so wie Sam von Pixiwoo
    Horrorfrisur:Vokuhila, Igelfrisur usw.
    ShampooRazzhyto, kinky curly, KMS, Morrocan oil, Furterer usw.
    Spülung: selbes – bin aber zusätzlich fan von leave in condis ich nehm immer beides, mache oft auch nur C/O wash
    Kur: s.o.
    Trocknung: am liebsten an der Luft
    Kämmen/Bürsten:öhm…nie, ausser mit den Fingern und evtl. alle heilige Zeit mit was sanftem – Lockenkamm oder Wildschweinbürste.
    Styling-Produkte: s.o., ich habe dutzende, aber meist der Pflege wegen, mein Haar ist eben durstigWink
    Styling-Geräte:nada
    Sonstiges: ich versuche meist den Frisör zu meiden, schneide daher Spitzen selber. Mit meinem Haar kann ich ja auch gut mogeln.
    PUH! Sag ich doch, arme Magi!

    • Reply Magi 18. April 2012 at 19:40

      Naja, solche Kommis überfliegt man ja eher als das man sie konzentriert liest.

  85. Reply Kristina 17. April 2012 at 22:02

    Das soll bei shampoo „phyto“ heissen, bin wohl verrutscht

  86. Reply Serena 17. April 2012 at 23:48

    Farbe: Pechschwarz von Natur.
    Länge: Ehmm, etwa bis zur Brust.
    Struktur: War bis zu 1 Jahr ein Lockenkopf, durch einmaliges zu heisses glätten der Haare sind sie wellig/glatt & ich bereue es zutieeefst!!! Vermisse meine Locken so sehr. Smug
    Beschaffenheit: Feuchtigkeitarme Haare!
    Frisur: Einfach offen, oder zugebunden zu einem Zopf.
    Traumfrisur: Löwenmähne Grin
    Horrorfrisur: Krause & zu viel frizz in den Haaren..
    Shampoo: Frizz-ease, erste Hilfe -> locken.
    Spülung: Frizz-ease, erste Hilfe -> locken conditioner.
    Kur: Benutze ich keine, einmal im Monat eine ölwäsche Smile
    Trocknung:
    Kämmen/Bürsten: Tu ich eig nie, nur kurz vor dem Haare waschen.
    Styling-Produkte: Pantene Pro-V Smooth Vitality
    Styling-Geräte: Benutze keine mehr!
    Sonstiges: .

  87. Reply Nadi 18. April 2012 at 07:47

    Farbe: ich war mal straßenköterblond bis braun. nun bin ich seit mind. 15 Jahren grau, komplett. nein, nicht gefärbt, sondern echt. meine ersten grauen Haare hatte ich mit 12… daher lasse ich färben, in einem schön natürlichen braun.
    Länge: momentan etwas zu lang, im nassen Zustand über BH Verschluss länge, trocken aufgrund der Locken deutlich weniger.
    Struktur: sehr dick, sehr lockig, sehr viel (winkt zu Kristina)
    Beschaffenheit: sehr trocken, momentan mit Spliss – aber der Friseurtermin ist schon gemacht
    Frisur: wenn frisch gewaschen offen, sonst als Zopf oder eingedreht als irgendeine Art von Dutt. damit spiele ich gern rum, das macht Spaß
    Traumfrisur: hochgesteckt mit verspielten Locken – klappt leider selten
    Horrorfrisur: kurz – da meine Haare wenn sie kurz sind, einfach nur nach oben stehen – wie ein Besen Grin
    Shampoo: vor allem ohne Silikone – die trocknen meine Haare nur noch mehr aus. ohne kommen meine Locken viel mehr zur Geltung
    Spülung: selten, ich greife lieber gleich zur Kur
    Kur: s. Shampoo, zur Zeit die Feuchtigkeitskur von Alverde
    Trocknung: immer luftgetrocknet – einen Fön haben meine Haare schon Jahre nicht mehr gesehen. am Liebsten die Locken vorsichtig in einen Handtuchturban gelegt und dann erst einmal angetrocknet, der Rest dann eben offen
    Kämmen/Bürsten: nur vor und während des Waschens, sonst sind die Locken weg
    Styling-Produkte: Öl, Öl, Öl und etwas Aloe Vera Gel. auch hier konsequent keine Silikonprodukte
    Styling-Geräte: keine
    Sonstiges: noch mal zum Silikon/nicht Silikon-Thema. ich kann da ja wirklich nur für meine haare spreche. ich habe vor etwa einem Jahr umgestellt und war extrem erstaunt was das ausgemacht hat. vorher hatte ich einfach immer nur trockne, krause Haare auf dem Kopf, nun habe ich wunderschöne definierte glänzende Locken. und fast keine Arbeit, einfach nur die richtigen Produkte. ich hätte nie geglaubt, dass das funktionieren kann!

    • Reply Blume 18. April 2012 at 13:12

      Zum Silikonthema:
      Dann bin ich mal gespannt. Habe vor ein paar Wochen auch umgestellt. Bis jetzt gefällt es meinen Haaren, hab ich das Gefühl. Ich brauche auch unbedingt die Pflege und solange noch Silikone da sind, kann sie ja nicht richtig wirken.

  88. Reply Mone 18. April 2012 at 11:00

    Mal davon abgesehen, dass das hier alles sehr interessant und u.U. auch hilfreich für mich ist, liebe ich Fragebögen Grin Also hier meine etwas späte Antwort
    Farbe: Deckhaar Mittel- bis Hellblond dank Sonne, untere Partien dunkler und aschiger
    Länge: etwas länger als zum Schlüsselbein
    Struktur: Naturwellen, leider keine definierten, sondern ohne Hilfe eher undefinierbar und frizzelig
    Beschaffenheit: trocken, aber nicht die unteren Partien
    Frisur: Pony, der Rest wird grad wachsen gelassen und in einen Pferdeschwanz oder Dutt gepackt. Mit kürzeren Haaren sah ich ohne Glätteisen aus wie aus den Achtzigern entsprungen
    Traumfrisur: Definierte (!!!!) Wellen
    Horrorfrisur: Der eben genannte Eighties-Pudellook Grin
    Shampoo: Wella Pro Series (Shine), Garnier Vanille, dazu noch wechselnde andere…lange Zeit NK aber das optische Resultat war eher nicht so schön
    Spülung: Garnier Vanille und wechselnde andere, ohne Spülung krieg ich die Knoten nicht raus
    Kur: wird leider vernachlässigt, ansonsten nehm ich die Balea Aprikosen/Milch-Kur im Sachet
    Trocknung: mit dem Diffusor, die Längen können im sommer auch lufttrocknen, aber den Pony muss ich mit dem Fön behandeln
    Kämmen/Bürsten: nass mit grobzinkigem Kamm nach der täglichen Wäsche. Wenn ich die Haare bürste (Paddle Brush) sehen die Haare ganz schrecklich fluffig aus…die Waschpause gönne ich mir deshalb nur an Tagen, an denen ich zu Haus bleibe.
    Styling-Produkte: Zur Zeit komm ich mit Lockenschaum von Balea und nem Lockenspray vn John Frieda gut aus. Der Pony wird mit Haarlack fixiert.
    Styling-Geräte: Nach jahrelanger Qual durchs Glätteisen hab ich dem Ding abgeschworen, außerdem wirke ich mit glatten Haaren so streng…über den Kauf eines Lockeneisens zur Definierung der Wellen wird nachgedacht.
    Sonstiges: Ich bin misstrauisch gegenüber allen Frisören…zu kurz geschnittene Haare, auch Stufen, verleihen mir sofort diesen schlechte-Dauerwelle-Touch…alles schon erlebt! Beat Up Darum trau ich mich auch nicht, mal was in Richtung Färben zu wagen, obwohl ich gern ein bisschen heller wäre.

  89. Reply Jessy 18. April 2012 at 11:34

    Ich werd auch in Form eines Tags mitmachen, da ich auf dem Blog ohnehin mal eine Haar(farb)-Recap machen wollte Beauty

  90. Reply MennoMia 18. April 2012 at 12:19

    Farbe: Braun gesträhnt. Naturfarbe ist ein Aschbraun

    Länge: etwa 3cm als mein Kinn

    Struktur: Normal aber dafür viele Haare

    Beschaffenheit: Glatt, wenn sie länger (Schulterlang oder mehr) sind dann werden sie am wellig

    Frisur: Momentan Bob mit herrauswachsendem Pony (von gerade zu schräg). Der gerade Pony war wirklich nicht mein Fall und versuche ihn gerade lang zu züchten.

    Traumfrisur: entweder lange Haare bis zu den Brüsten oder wie Miriam Jacks Heart (http://www.mylifestyleblog.de/wp-content/uploads/2011/09/Miriam-Jacks_national-make-up-artist-LOreal-Paris-250×375.jpg)

    Horrorfrisur: Wie die Friseurazubis vom Dorf, bzw Pumukel auf Koks Clown

    Shampoo: Tigi Catwalk Your Highness

    Spülung: passend zum Schampoo jedoch nicht immer

    Kur: Goldwell Dualsenses Green

    Trocknung: Fön oder Luft… Wobei Luft mein Fav ist

    Kämmen/Bürsten: Tangle Teezer und Rundbürste, falls doch gefönt wird

    Styling-Produkte: Udo Walz VolumenSpray, Got2be Volumenpuder und Haarspray… da wird ständig gewechselt

    Styling-Geräte: Manchmal ein Glätteisen

    Sonstiges: Ich versuche gerade meine Haare zu züchten, weil mit Kurzen Haaren ist stylingmäßig nicht viel los… aber bis ich bei meiner Wunschlänge bin brauche ich noch mindestens ein Jahr… und Frauen die so einen Wind wegen ihren Haaren machen, sind mir ehr unsympathisch. Hach also mache ich gerade einfach nichts.

  91. Reply Ina 18. April 2012 at 21:36

    Farbe: MANIC PANIC VAMPIRE RED heißt: knallrot mit pinkstich
    Länge:überkinnlang, bobartig
    Struktur: feine aber viele Haare
    Beschaffenheit: relativ gerade
    Frisur: klassischer Föhnbob mit Volumen am Ansatz für die Arbeit, für die Freiezet auch mal gerne Frizzig gekreppt
    Traumfrisur:meine eigene ;D
    Horrorfrisur:Igel
    Shampoo: Tigi Colour Godess oder Kiehls Sonnenblumenshampoo
    Spülung:Kiehls Sunflower, lecker!
    Kur:Glis Kur leave in Produkt
    Trocknung:jeden morgen mit dem Fön
    Kämmen/Bürsten: ROssman Padelbrush
    Styling-Produkte: Anti-Hitz-Spray und Haarspray
    Styling-Geräte: Rundfön, manchmal Wickler, Kreppeisen oder Lockenstab

  92. Reply Mrs.Vedder 19. April 2012 at 10:04

    Farbe: dunkelblond
    Länge: knapp über den Ohren mit langem Pony
    Struktur:glatt mit Tendenz „Welle“
    Beschaffenheit: normal – leicht fettend
    Frisur: fransiger Bob
    TraumfrisurConfused??
    Horrorfrisur:Extensions , oben Igel unten lange Fransen
    Shampoo:Avenda shampure im Wechsel rosemary and mint
    Spülung:Tigi Love , peace + the Planet Orange mint Conditioner 1mal pro Woche – auch seltener Grin
    Kur:nada
    Trocknung:Fön
    Kämmen/BürstenGrinm Noppenbürste /Rundbürste
    Styling-Produkte:Haarspray verschiedene Sorten
    Styling-Geräte:Glätteisen für Pony – Remington
    Sonstiges:gesundes Haar

  93. Reply Andreea 19. April 2012 at 15:09

    Haha in über 130 Kommenatren zu lesen dass ich die HORRORFRISUR aller trage ist schon… Big Frown kurze Haare sind für alle Frauen am eigenen und an fremden Köpfen der Horror. Heisst Kampfslesbe, Berufsmutti und Pseudointelektuelle. Cry Na dann!

    Farbe: Rehbraun.

    Länge: Zwischen 1-15cm.

    Struktur: Glatt.

    Beschaffenheit: Störrisch Evil Grin

    Frisur: Undercut, asymetrischer Pony, Tönung.

    Traumfrisur: Lang, kurz, hatte alles, auf alle Fälle sind rote Haare immer toll.

    Horrorfrisur: Lang, blond, evtl. Dauerwelle. Und das was 98% der Frauen gefühlt tragen: Zopf mit Haargummi.

    Shampoo: Farfalla.

    Spülung: Hauschka.

    Kur: Keine.
    Trocknung: 3 Minuten Föhnen.

    Kämmen/Bürsten: Holzkamm, grob.

    Styling-Produkte: SHU UEMURA Gel.

    Styling-Geräte:Finger Smile

    Sonstiges: Frauen haben lange Haare zu haben?!
    Ich finde mich viel besser seitdem ich kurzes Haar habe, trotz schlechter Haut. Oder gerade deswegen-ich stehe zu dem, was als „hässlich“ angeprangert wird in der Hoffnung es wird mal Normalität. Jedem wie es gefällt. Und natürlich lasse ich sie beim nächsten Besuch kürzer schneiden….

    • Reply Andreea 19. April 2012 at 15:20

      Ergänzung: Als sehr experimentierfreudige junge Dame habe ich eines gelernt: Nie, nie selber blondieren wenn man eher auf der dunklen Seite ist. Und: Ein guter Friseur/die richtige Frisur ändert dein Leben, auch wenn du kein Haarfetisch hast, wie viele Frauen Wink

    • Reply Mrs.Vedder 20. April 2012 at 09:41

      ach Grin coole Männer beurteilen Frauen nicht nur nach der Haarlänge-und wenn Frau sich nicht traut kurzes Haar zu tragen , nur weil „Mann“ das blöd findet? da muss man nichts zu sagen Goat

  94. Reply Miedya 20. April 2012 at 19:56

    Farbe: Natur-> tiefes Dunkelbraun. Seit 2 Jahren gewechselt von hellbraun zu blauschwarz zu knallerot und momentan zurück zu einem kräftigen braun mit Rotstich (letztes mal blondieren hat aber zu dem Rot- einen Orangestich noch hinzugefügt!Grin)

    Länge: im glatten Zustand wohl knapp bis zur Brust, durch lockiges Haar aber kürzer wirkend

    Struktur: gelockt bis gewellt… alles mit dabei, da einige Strähnen glatter als andere sind (sehr ärgerlich und störend in meinen Augen!), was dazu führt, dass ich, wenn ich nicht gerade für den out-of-bed-look gehe, entweder bei nassem Zustand mit Wachs etwas die Locken definieren muss, oder für sanfte Wellen kurz mit dem Glätteisen drüber gehe.

    Beschaffenheit: TROCKEN. Schon immer trocken gewesen, mein Drang nach regelmäßigen Veränderungen in der Farbgebung ist da nicht sehr hilfreich, zudem ich sehr schnell Haarbruch kriege und spröde Spitzen. Frown Dennoch kriege ich viele Komplimente für meine Haare, da sie sehr voluminös sind und für den Wuschelwellentrend gerade richtig sind. Ein kleiner Trost.

    Frisur: leicht durchgestuft, lange,schräge Ponysträhnen,die meist als Seitenscheitel getragen werden

    Traumfrisur: hüftlanges, gesund glänzendes, gewellt und etwas verwuschelt-voluminöses Wallewallemähnchen mit Mittelscheitel (der mir leider garnicht steht)

    Horrorfrisur: schulterlanges Haar + krause Ponypartie

    Shampoo: momentan ‚some like it hot‘ TIGI Bedhead

    Spülung: passend zum Shampoo ‚some like it hot – conditioner‘

    Kur: alle 2 Wochen Olivenölpackung mit Honig (liege ich falsch, oder bringt das absolut nichts? Question ), ansonsten noch Swiss-O-Par Kokoskur

    Trocknung: ganz unterschiedlich, meist als 2 Zöpfe an der Luft, um etwas Struktur und Gleichmäßigkeit in die Haare zu kriegen

    Kämmen/Bürsten: nur mit einer Wildschweinborsten-Noppen-Dings-Bürste vor dem Waschen im trockenen Zustand… meine Haare werden schon beim Anblick einer Bürste total verrückt!

    Styling-Produkte: Glanzspray von Got2Be für besondere Gelegenheiten, ansonsten immer diverse Leave-In-Condis …und Kokoswachs für gezwirbelte Engelslöckchen mit dem gewissen Schmalztolleneffekt Wink

    Styling-Geräte: Satin Hair Braun Glätteisen, Föhnbürste von Babyliss und uralter Braun-Föhn

    Sonstiges:
    – bin dabei meine Haare lang wachsen zu lassen, aber sie sind unheimlich anfällig für ALLES!
    – möchte immer wieder mal silikonfreier leben, es tritt jedoch immer dieses, mir von ich-will-gesünder-essen-zeiten bekannte, Phänomen des ‚ach, das bissl -cone…hm, so’n bisschen stylingprodukt… jaja.‘ bin da eh noch nicht ganz entschlossen in der Frage
    – wasche meine Haare alle 3-4 Tage, ginge wahrscheinlich noch ein Tag, dann wäre erst etwas Plattheit zu bemerken. Einer der wenigen Vorteile von so trockenen, zu Krause neigendem Haar
    – träume von roten Haaren, hatte diese auch, aber soooo gut sah’s an meinem gelbstichigen Teint leider nicht aus. Daher auch meine Affinität für vornehme Blässe. In Love

  95. Reply ccmelone 20. April 2012 at 21:50

    Hilft das Shampoo von Kerastase Prevention GL denn?
    Ich habe die gleiche Haarstruktur wie du und bis jetzt immer die Produkte von René Furterer verwendet…

  96. Reply Patricia 22. April 2012 at 19:19

    Ich glaube, daraus werde ich einen Blogpost machen, finde ich nämlich auch unheimlich interessant. Beauty

  97. Reply Jenny 23. April 2012 at 22:18

    Richtig interessanter Artikel und coole Tag-Idee.
    Ich hab die Fragen auf meinem Blog ausgefüllt.

  98. Reply Antje 24. April 2012 at 14:21

    Farbe: früher blond gefärbt, inzwischen back to the roots dunkelblond/hellbraun
    Länge: bis unter die Brust
    Struktur: sehr wellig
    Beschaffenheit: sehr dick und sehr trocken
    Frisur: Lang, glatt, schräger klassischer Pony
    Traumfrisur: eigentlich Lang mit Vollpony aber der steht mir leider garnicht
    Horrorfrisur:kürzer als Kinn
    Shampoo: Nivea Long and Repair, Kerastase Oil Repair
    Spülung: Glanzspülung von Herbal Essences
    Kur:eine von Loreál Professional
    Trocknung: erst habe ich immer versucht an der Luft trocknen zu lassen aber meine Friseurin meinte ich soll lieber Föhnen, da das die Haare glättet und sie nicht so spröde aussehen lässt (mit Hitzeschutz ist klar), danach Glätten
    Dazu muss man sagen, ich wasche meine Haare nur einmal in der Woche, denn sie werden niemals fettig daher föhne und glätte ich auch nur einmal die Woche
    Kämmen/Bürsten: normale Holzbürste antistatisch
    Styling-Produkte: Gloss von Wella System Professional, Hitzeschutz von Got2be Schutzengel
    Styling-Geräte:Glätteisen von Remington

  99. Reply Ivana 26. April 2012 at 22:22

    Farbe: Seit Jahren schwarz gefärbt, Naturfarbe: Mittelbraun (Haselnuß)
    Länge: bis zur Tailie (ca. 80 cm). Ich könnte auch ohne Probleme oben ohne rumlaufen Wink
    Struktur: Glatt mit leichter Welle (falls das so beschrieben Sinn macht)
    Beschaffenheit: sehr viele und sehr dicke Haare, recht voluminös, leichte Tendenz zu Spliss
    Frisur: sehr lange Haare mit leichter Stufe im vorderen Bereich
    Traumfrisur: die hab ich für mich!
    Horrorfrisur: kurze Haare, Spliss bis zu den Ohren, dünne Haare
    Shampoo: zweimal die Woche ein nicht zu pflegendes Shampoo (weil zu belastend). Aktuell Garnier Mango Tiare (ausm Ausland), silikonfrei und am besten auch parabenfrei
    Spülung: hin und wieder, keine bestimmte Marke, allerdings ohne Silikone
    Kur: einmal die Woche, silikonfrei. Entweder Ölkur oder ein cremiger und pflegender Conditioner (Retread von Lush) zur Kur umfunktioniert, aktuell auch gerne Haarcreme nach dem Waschen (R&B von Lush)
    Trocknung: meist einfach an der Luft trocknen lassen. Im Winter föhne ich gerne an.
    Kämmen/Bürsten: Paddle-Bürste von ebelin, grobzackiger Kamm
    Styling-Produkte: einmal im Quartal Haarspray Wink
    Styling-Geräte: keine, ich verzichte bewusst darauf
    Sonstiges: ich spüle nach dem Waschen immer kalt aus, das gibt schönen Glanz. Im Notfall benutze ich auch mal Trockenshampoo.

  100. Reply Esin 19. Juli 2013 at 19:04

    Farbe: braun, spitzen gebleicht und dann wieder braun gefärbt (hat sich aber rausgewaschen daher habe ich jetzt hellbraune spitzen)
    Länge: bis zu meinem Ellbogen
    Struktur: glatt
    Beschaffenheit: sehr sehr trockene und splissige Haarspitzen
    Frisur: V-Schnitt, keine Stufen
    Traumfrisur: jetztige Frisur, jedoch ohne diese trockenen Spitzen
    Horrorfrisur: Bob
    Shampoo: gliss kur hair repair
    Spülung: gliss kur hair repair ultimate repair spülung
    Kur: gliss kur ultimate repair 1-minute intensivkur
    Trocknung: meistens an der Luft wenns schnell gehen muss dann mit dem Föhn
    Kämmen/Bürsten: bürsten
    Styling-Produkte:garnier fructis miraculous oil, rainforest coconut hair oil(the body shop), syoss heat protect, ab und zu babypuder wenn ich fettige haare hab
    Styling-Geräte: glätteisen(remington), lockenstab(grundig)
    Sonstiges: meine haare waren immer sehr gesund bis ich auf die blöde idee kam, mir den ombré-look machen zu lassen (haarspitzen bleichen). Seitdem habe ich haarausfall, trockene spitze, Spliss und fettige Haare