GIMME 5 Aufbewahrungsvorlieben

Was ist euch wichtig, um eure Beauty Sammlung in Ordnung zu halten?

Ob Frisiertisch oder office-verwandtes Schubladensystem: ihr werdet euch bewusst für eine Art der Aufbewahrung entschieden haben oder arbeitet darauf hin:

GIMME 5 Aspekte, die ihr beim Einrichten
eurer Beauty-Ecke im Auge behaltet

AgataAgata

  1.  von jeder Kategorie nur 3-5 Produkte
  2.  keine Tiegelprodukte bei Pflege
  3. dunkel lagern bei Transparenzbehältern
  4. IKEA Benno, Benno und noch mehr Benno!
  5. Paintpots umgedreht lagern

MagiMagi

  1. super-flache dafür viele Schubladen – nie mehr stapeln wäre mein Wunsch
    (habe da mittlerweile was von IKEA, aber das gibt’s nicht mehr)
  2. konsequente Produktgruppentrennung (sonst finde ich’s nicht wieder und mein innerer Irrer tickt aus)
  3. wer schön ist, darf sich auf dem Schminktisch zeigen (wurde vermutlich dafür angeschafft)
  4. Lidschattenpaletten einstellig bestückt, z.B. MAC Eyeshadows in Quads
  5. LaLack Vitrina hätte ich gern in flacher, schöner, größer

PaphioPaphiopedilum

  1.  grundsätzliche, übersichtliche Ordnung nach Produktgruppen
  2. sicher gegen Beschädigung oder Verschmutzung
  3. das einzelne Produkt soll nach Möglichkeit auf den ersten Blick eindeutig identifizierbar sein
  4. möglichst dunkel und möglichst kühl
  5. ästhetisch ansprechend, denn für mich persönlich gehört es zur Freude mit dazu, etwas, das mir am Herzen liegt, nicht nur praktisch, sondern auch wirklich schön aufzubewahren

Ohhh, eigentlich möchte ich direkt ein ganzes Album an Ideen erstellen. Na warum eigentlich nicht? Ich werde mir definitiv etwas einfallen lassen. Ein paar Ideen habe ich euch schon einmal in einem Beitrag über potenzielle Pinselköcher zusammengetragen und meine sexy Idee aus Müll mit euch geteilt.

Hinterlasse einen Kommentar

Bild anhängen:

20 Kommentare
  1. Reply
    JuJu Zitroni 20. März 2014 at 19:54

    ordnungssysteme + schminke = :inlove:

    1. produktgruppen weitestgehend zusammen (auch wenn einige zusammenschlüsse nur in meinem kopf sinn machen).
    2. alles hat seinen platz, ich weiß bei jedem teil genau wo es hingehört (alles andere macht mich nervös^^).
    3. die aufbewahrung (ikea pc tischchen MICKE) ist die grenze. passt was nicht rein, muss was anderes gehen. ich behalte gerne den überblick was ich besitze.
    4. cremelidschatten überkopf lagern!
    5. basic produkte wie augenbrauenpuder, hautfarbener kajal, mascara, base etc. sind immer in meiner kleinen make up tasche auf dem tisch. diese wird einfach nach laune aufgefüllt wenn es zum freund oder auf reisen geht.

    hier ein bild von meiner aktuellen ordnung auf dem tisch (das meinste befindet sich natürlich in der schublade): http://web.stagram.com/p/658024944927679814_261599264

    muji kästen sind diese:
    http://www.muji.de/de/store/goods/4945247506648

  2. Reply
    Beautybaerchi 20. März 2014 at 22:07

    1. Nach Produktgruppen, in den Gruppen nach Marken und Farben (liegt vielleicht am Job)
    2. Cremiges (Liner, Lidschatten etc.) auf dem Kopf
    3. In meiner 100 Jahre alten Schminkkommode
    4. Immer ein vegrößerungsspigel in der Nähe
    5. alles schön übersichtlich (auch wenn das nur meiner Meinung nach so ist, mein Freund findets chaotisch)

    @Agata wieso denn Benno ?:-)

    • Reply
      Agata 20. März 2014 at 23:53

      Weil viele kleine Schubladen, alles offen 🙂 Sehr persönliche Vorliebe.

      • Reply
        Mrs.Vedder 24. März 2014 at 15:31

        witzig 🙂 ist bei mir genau umgekehrt : bloß alles zu , damit es nicht so unruhig aussieht 🙂

  3. Reply
    Karilyn 20. März 2014 at 22:09

    Ich sage nur: transparente Dosen mit Schnappverschluss – man sieht was drin ist und alles ist staubsicher verpackt.

  4. Reply
    PiranhaPrinzessin 20. März 2014 at 22:35

    Hi! 🙂

    Das leidige Thema der Aufbewahrung. Ich habe zu meinem kleinen Kosmetik-Kästchen auch schon einen Blog-Post geschrieben, aber ganz zufrieden bin ich eben immer noch nicht. Weil ich auch viele flache Schubladen vorziehen würde, aber diese Aufbewahrungsmöglichkeiten sind immer gleich relativ teuer bzw. transparent (und das mag ich gar nicht, alles muss aus dem Blickfeld geräumt sein :)). Allerdings habe ich letztens Tarababyz Sammlung bzw. ihre Kommoden entdeckt. Bis auf die Farbe wäre sowas ideal.

    Ach, und außerdem wäre ich für eine DIN Norm für Tiegelchen etc, weil sonst nix zueinander passt.

    Liebe Grüße
    Nathalie

    • Reply
      Charminbear 21. März 2014 at 09:25

      Hahaha, eine din für Tiegelchen

      • Reply
        Charminbear 21. März 2014 at 09:25

        Fänd ich super

  5. Reply
    Valerie 21. März 2014 at 00:30

    – Produktgruppen trennen. Außer das aktuelle Standardgesicht leg ich Produkte nie gruppengemischt ab, das macht mMn Suchen ineffizient.
    – Genug Platz, um alle Produkte so aufzubewahren, dass ich auf einen Blick, ohne Wühlen, die gesuchte Farbe in die Hand nehmen kann, wäre traumhaft – habe ich aber bis jetzt nur für Lacke geschafft, dafür dort auch unendlich erweiterbar und nach meinem Geschmack in idealer Form. Meine aktuelle Lippenstiftlösung läuft auch – aber Blushes und Lidschatten… aaaargh. Wühlen, wühlen, wühlen :/
    – Dunkel und möglichst kühl lagern. Meine aktuelle Aufbewahrung sind Archivkartons in die kein Licht dringt, habe den Eindruck, das hilft, die Haltbarkeit zu verlängern 🙂
    – Ein Platz um schöne Stücke aufstellen können ist super! Hauptgrund für einen separaten Schminktisch, zum Schminken selbst hat mein Arbeitsplatz auch immer gereicht 🙂
    – Ich muss die Aufbewahrung optisch ansprechend finden – wäre mir die Optik nicht wichtig, hätte ich schon eine Lösung für das Problem mit dem jedes Produkt auf einen Blick sehen können gefunden… :/

  6. Reply
    shalely 21. März 2014 at 03:05

    Wegen starkem Platzmangel echt schwierig. Trotzdem für mich ein unbedingtes muss:

    1. Produktgruppen getrennt aufbewahren (sonst werde ich nervös beim Suchen)
    2. Lidschatten nach Farben sortiert aufbewahren (sonst werde ich nervös beim Suchen)
    3. schön wäre, wenn nichts mehr übereinander stapeln würde (jap, dann würde man noch weniger nervös werden beim Suchen)
    4. Zum Größten Teil hat alles seinen festen Platz.
    5. Wenn ich es endlich mal schaffe, die neue Glasvitrine einzuräumen bekommen die schönsten Produkte da ihren Platz.

    Anscheinend sollte ich etwas ruhiger werden und rechtzeitiger aufstehen, um mehr Zeit für´s Schminken zu haben. 😉

  7. Reply
    Anna D 21. März 2014 at 07:15

    1. Nicht im Bad, nicht am Fenster/in der Sonne. (Ich schminke mich am Schreibtisch, der am Fenster steht. Mein Make-Up ist allerdings in einer dunklen Ecke im Schrank. :D)
    2. Alles mögliche an Döschen, Täschchen usw: Ich unterteile nach Produktgruppen, allerdings weiß keiner außer ich auf den ersten Blick was wo drin ist.
    3. Ich brauch mehr Platz, bei mir stapelt sich alles. Ein hübscher schiefer Turm von (Make-Up)-Pisa.
    4. Außer Reichweite von sich in freie-Fächer/Höhlen-setzenden-Kätzchen.
    5. Make-Up-Täschchen bis auf Labello o.ä. am Abend ausräumen und alles wieder an seinen Platz stellen. Ja, auch wenn man keine Ordnung mehr erahnen mag: da gibbet eine. Ich hab sogar vor ein paar Wochen ein Aufgebwahrungsposts geschrieben glaub ich. :’D

  8. Reply
    johannah 21. März 2014 at 07:18

    Ich teile den Traum von flachen Schubladen…
    Im Moment ist bei mir alles übereinandergestapelt in einer höheren,sehr stabilen, dekorativen Kiste (Praktisch, da bald Umzug geplant). So verwende ich aber nur die oberen zwei Reihen und selten die Sachen darunter. (Alles Puderprodukte) Auch meine Nagellacke sind in so einer Kiste (auch hier gestapelt). Immerhin ist damit beides im Dunkeln gelagert und transportfähig 🙂
    Ein Traum wäre eine Art Schminktisch oder mit großflächigen, sehr flachen Schubladen. Ich trenne außerdem Puderprodukte, Nagellacke, Lippenstifte, sowie unbenutzte Backups. Pflegeprodukte habe ich wenige (dafür zuverlässige) – sie stehen im Badschrank.

  9. Reply
    Anna 21. März 2014 at 07:39

    Aloha 😀 Bei mir ist alles folgenedermaßen geordnet:

    1. Die hübschen Sachen sind offen (Setzkastenartiges Regal) auf dem Schminktisch
    2. Ich habe ein kleines Körbchen mit den Produkten, die täglich zum Einsatz kommen, sowie ein paar einzelne Produkte, die ich gerne aufbrauchen möchte
    3. Weniger beliebte, aber bewährte Produkte lagern in kleineres Schubladen
    4. Und für alles, was für mich nicht funktioniert, aber zu gut zum Wegwerfen ist, habe ich eine weitere Schublade. Hier dürfen sich Freundinnen gerne etwas aussuchen 🙂
    5. Mein Nagellack lagert lichtgeschützt in einem Karton unterm Bett.

    Wobei ich sagen muss, dass mir dieses System momentan gefällt, aber optimal finde ich es noch nicht. Mal sehen, wie es sich entwickelt 😀

    Liebe Grüße <3

  10. Reply
    Mia Alabaster 21. März 2014 at 08:43

    – Ich sortiere nach Bestimmung, weniger nach Produktgruppe. In einer Schublade ist dann z.B. alles für den perfekten Teint vereint. Foundation, Concealer, Blush, Highlighter etc. Da dann auch nur die aktuellen Lieblinge greifbar im vorderen Bereich.

    – Meine Skincare befindet sich in einem kleinen Rollwagen von Ikea (Klampen), der obenauf ein großes und tiefes Fach hat. Reinigungsbürste, Reinigungsmilch, Pads, Gesichtsöl & Co. -> alles passt wunderbar hinein, griffbereit und ist schnell anwendbar (weil ans Waschbecken gezogen).

    – Körperpflege ist nach Marken oder Zweck sortiert (Schimmer, Straffung etc.)

    – Lacke sind nach Farben und Hersteller geordnet und in Schubladen versteckt

    – schöne Produkte sehe ich gerne ansprechend präsentiert. Sie stehen bei mir in einem 1 Meter hohen Regal auf dem Wannenrand, das aus alten Booten recycelt und sehr dekorativ ist. (KARE Design, Regale Boat Trip) Da finden sich die Tuben oder PRTTY PEAUSHUN, mein geliebtes Rahua oder besonders tolle Lacke.

    @Agatha: Ich finde Tiegel auch nicht so funktional, habe aber mehr Spachtel als mancher wahrscheinlich Pinsel. Ich liebe es, Creme mit einem frischen Spachtel zu grabben…<3

  11. Reply
    Mone 21. März 2014 at 10:58

    Also vieles ist schon genannt worden, und ich beziehe mich nur auf meine dekorative Kosmetik, die ich im Schlafzimmer hab. Pflege steht bunt durcheinander im Bad rum, und meine Lacke haben eine Schublade und zwei Schachteln im Bad, aber da ist kein richtiges Sortiersystem nach Marke/Farbe/sonstwas drin. Wäre vielleicht etwas, das ich im nächsten Anflig von Uni-Prokrastination angehen könnte 😀

    – trocken (also nicht im feuchten 4m²Bad wg. Wasserdampf, bei größeren Bädern, in denen besseres Klima ist, ist es bestimmt besser), licht- und staubgeschützt, dunkel und möglichst kühl (im Sommer manchmal eine Herausforderung, aber Lippenstifte im semi-schönen und semi-hygienischen WG-Kühlschrank…näää) – da fällt mir zu Hygiene ein: Hände waschen vorm Schminken ist mir sehr wichtig. Die schonendste Aufbewahrung nützt mMn nichts, wenn ich die Produkte versiffe und somit die Haltbarkeit doch verkürze.
    – nach Produktgruppen sortiert. Ikea-Helmer, je eine Schublade für Lippenstift/Lidschatten/etc..
    -halbwegs übersichtlich und griffbereit; für die Lippenstifte habe ich diese Acryldinger, damit das Etikett nach oben zeigt, usw.
    – Cremeprodukte in Tiegeln auf dem Kopf (das scheint wirklich vielen wichtig zu sein)
    – Pinsel zwar in diesen weißen Ikea-Töpfchen mit Spitzenmuster, aber dann mit der Konsequenz, dass sie auch ungenutzt oft gewaschen werden müssen, um möglichen Staub zu entfernen. Für die Lagerung in ner Scublade hätte ich keinen Platz.

  12. Reply
    Tessa 21. März 2014 at 12:35

    Meine Ordnung ist leider noch lange nicht optimal, wühlen gehört noch zum täglichen Geschäft, wirklich wichtig ist mir dabei aber nur eins- alles aus meinem Blickfeld. Diese durchsichtigen Miju Dinger finde ich furchtbar, auch wenn ich nur High-end kaufen würde, die Makeupverpackungen würden trotzdem optisch nicht zusammenpassen. Käm ich täglich ins Bad und würde ständig mein Makeup sehen- was für ein optischer Overload- schrecklich.

    Warum Paint Pots auf dem Kopf, verlängert das die Haltbarkeit?

    @Magi: Ist es möglich, das ganze so einzurichten, dass sich beim Anklicken eines links ein neues Fenster öffnet. Fänd ich viel funktionaler.

  13. Reply
    Nina 21. März 2014 at 12:36

    Ich bin wohl die einzige, die nicht streng nach Produktgruppen sortiert 😛

    1. Alltagszeug immer griffbereit (habe dafür so ’nen Zwei-Schubladen-Teil von Muji)
    2. Nicht mehr als zwei Sachen pro Kategorie für Pflege (leider haben sich bei mir so viele verschiedene Tagescremes angesammelt 🙁 )
    3. Transparente Aufbewahrungen finde ich immer gut
    4. Gilt auch für Kulturbeutel
    5. Pinsel und längliche Sachen (Concealer, Mascara & Co) habe ich in einem hübschen Becher aufbewahrt, damit ich alles auf einen Blick sehe

    Bei mir ist alles recht schlicht und einfach 😀 Ich schwöre allerdings auf diese Über-die-Tür-Schuh-Aufbewahrungshänger für Nagellacke, falls man (wie ich) zu viele hat 🙂

    Gruß

  14. Reply
    mia dylan 21. März 2014 at 14:50

    in feinen flohmarktbechern und gläsern: stiftförmiges nach produktgruppe sowie pinsel. in einem großen alten setzkasten: alles andere nach produktgruppen, das ganze dann auf meiner kommode. dusch+pflegekram wirr durcheinander im fach im heimischen wgbad.

    @agatha: wieso die paintpots auf dem kopf?
    @magi: bei mac sollen ja einige feine produkte aus dem standardsortiment genommen werden, u.a. der studio sculpt concealer und auch diverse paint pots, so das gerücht. könntest du da vielleicht details rauskriegen und eine übersicht entwerfen, damit man nicht plötzlich ohne vorrat dasteht? die maccinen bei uns konnten mir keine richtige auskunft geben.

  15. Reply
    Alice von MissCocoGlam 21. März 2014 at 16:06

    Ich bemühe mich auch immer um Ordnung in meinem kleinen Paradies :giggle: … vor allem den Drehorganizer von QVC UK habe ich lieben gelernt :heart:

  16. Reply
    Mrs.Vedder 24. März 2014 at 15:30

    1.saubere, ordentliche Oberfläche , auf der nicht so viel rumsteht ( O:-) klappt nicht immer)
    2.gute Beleuchtung
    3.gute Staumöglichkeiten
    4.nach Produktgruppen geordnet+ extra Fach für die täglichen Favoriten
    5. Dinge benutzen und aufbrauchen , statt neuen Kram zu kaufen 🙁 🙁 🙁

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen