Dior Runway Makeup

Bad Hair and Lipstick Day

Servus Ladies and Gentlemen,

mein heutiges AMU ist eine Kombination aus zwei Dior-Looks: einem Visual zur Herbstkollektion 2012 und einem Makeup von der Spring / Summer 2014 Fashion-Präsentation.


Ersteres, also das Herbst 2012 AMU, hab ich schon mal komplett nachgeschminkt; so richtig zufrieden bin ich mit diesem Beitrag im Nachhinein zwar nicht mehr, unzufrieden genug um es nochmal genauso hier zu zeigen, jedoch auch nicht. Aber da das AMU von heuer zu dem von damals sowohl deutliche Parallelen aufweist, als auch einige Aspekte an sich hat, die ich nicht sooo toll finde und daher nicht 1 zu 1 übernehmen wollte, dachte ich mir, ich kombiniere die beiden einfach – so kann ich das 2012er AMU quasi nochmal auflegen, und mir gleichzeitig vom 2014er nur das zu eigen machen, was mir echt gefällt!

Das hier sind die beiden einzeln…

DIOR Golden Jungle

© Dior 2012

Thibaut de Saint-Chamas for Christian Dior Parfums

© Thibaut de Saint-Chamas for Christian Dior Parfums 2014

…und so habe ich sie miteinander verflochten!

Daß diese Makeups mich beide total schärfen, überrascht meine regelmäßigen Leser vermutlich kaum: die klar definierte Form beim einen, das viele Gold bei beiden, und der extravagante Lidstrich beim anderen (heller als der darunter liegende Lidschatten, und dazu auch noch in so einer farbigen Farbe)… Wobei es ja beinah neu für mich war, den Lidstrich in keinerlei Flick welcher Art auch immer auslaufen zu lassen, sondern eben einfach mit dem Wimpernkranz zu beenden. Find ich in diesem Gesamtensemble aber ganz passend.

Das so relativ dick und breit geschminkte Unterlid ist es, das mir in der aktuellen Vorlage nicht sonderlich gefällt. Eine Teilung zwischen Ober- und Unterlid am Außenwinkel finde ich zwar sehr schön, aber im vorliegenden Fall den unteren Teil einfach zu dominant. Also hab ich den in meiner Version deutlich dezenter gehalten. 

Goldene Augenbrauen bzw. goldene (oder auch ebenfalls türkise) Wimpern wären zwar auch noch cool gewesen, aber ich wollte es eben tragbar halten – ich denke, so wie es ist, ist es eh schon ein ziemlicher Eyecatcher, und kann ein wenig konventionelle Ruhe, wie „normale“ Wimpern und Augenbrauen sie nunmal vermitteln, ganz gut gebrauchen.

Schön finde ich die Ausgangs-AMUs beide, bemerkenswerter aber eigentlich das neue. Denn es ist tragbar obwohl der Lidstrich aus den genannten Gründen schon recht unkonventionell ist, und es wirkt leicht und frisch, obwohl Gold ansonsten ja eher in tendenziell opulent schweren und prachtvoll angelegten Makeups verwendet wird. Eine wirklich gelungene und innovative Kreation also für meinen Geschmack!

Das AMU Schritt für Schritt

Bei einem Zwischenschritt hab ich erst zu spät bemerkt, daß ich kein Foto gemacht hatte, daher ihab ich den noch vom anderen Auge fotografiert. Ist dadurch leider nicht ganz so anschaulich wie sonst, bitte entschuldigt…

Um nun zum traurigeren Teil meines heutigen Looks zu kommen – ich hatte da nicht nur einen ziemlichen Bad Hair Day, sondern aus irgendeinem Grund auch ein reichlich glückloses Händchen bei der Auswahl meiner Lippenstifte. Hätte ich nochmal die Wahl, würde ich wahrscheinlich Dior Incognito nehmen (wäre bei diesem Thema durchaus nicht verfehlt gewesen zumindest EIN Dior-Produkt zu verwenden…), oder aber Rose d’Exception von Givenchy. Also was tendenziell lippenfarben Dezentes. Aber is halt nich, wir konzentrieren uns daher einfach primär auf die Wirkung des AMUs, ok?! 😉

Türkiiise Briiise

Laßt mich Eure Aufmerksamkeit nochmal zentral auf den Lidstrich lenken: den hab ich mit dem Kryolan Cremeeyeliner in der Farbe Turquoise Breeze gemacht, und ihr habt ihn pünktchenweise gerade erst letzte Woche in meinem SHERLOCK-Makeup gesehen.

Daß man auf die Kryolan Cremeeyeliner evtl. nicht sooo steht, kann ich durchaus nachvollziehen, denn sie sind doch schon recht weich. Ich persönlich habe jedoch kein Problem mit ihnen, denn sie sind eben echt weich, im Sinne von cremig, und nicht im Sinne von wässrig (wie beispielsweise einige MAC Fluidlines). Und speziell diese Farbe finde ich wirklich AUSSERORDENTLICH:

ein sehr helles Türkis, aber eben nicht strahlend und kräftig, wie Türkis es meistens ist, sondern deutlich fahl und aschig. Wie gesagt, echt speziell, absolut keine 0815 Nuance! Kommt direkt auf der Haut logischerweise etwas grünlicher raus als im Tiegel oder auf weißer Base.

Gekauft hab ich diesen Cremeeyeliner zusammen mit einigen weiteren Farben davon im Kryolan Geschäft in Berlin vor ein paar Wochen, wo ich mit der – wirklich enorm freundlichen und entgegenkommenden – Verkäuferin folgenden lustigen Dialog geführt hab:

Verkäuferin: „Sind Sie Privatkundin oder Makeup Artist?“

Ich: „Privat.“

Verkäuferin:  „Was echt – Sie verwenden privat SOLCHE bunten Farben???“

Ich: „Ich, ähm, naja, also – ich schreibe auf einem Makeup-Blog.“

Verkäuferin: „Blogger?! Hier hätten wir etwas Neues in Neonfarben…“

Produktliste

Augen

Too Faced, Shadow Insurance
UDPP, Original
Hourglass Brow Sculpting Pencil, Soft Brunette
Artdeco Brauengel, 2
Ben Nye Lidschatten, Vanilla
Giorgio Armani Eyes To Kill Silk Eyeshadow, 6
Nars Highlighter, Albatross
L’Oréal Infallible Eye Shadow, Imperial Gold
Makeup Forever Metal Powder, No.1
Kryolan Cremeeyeliner, Turquoise Breeze
Burberry Effortless Kajal, Stone
Charlotte Tilbury Full Fat Lashes Mascara, Glossy Black

*kostenlos erhalten 

Ich entstamme dem internationalen Hotspot Süd-Ost-Bayern, sowie dem exquisiten Jahrgang 1980. Da Kälte meine Wärme ist, und blasiert parterrer Nonsens mein Humor, schlägt mein Herz für Großbritannien. Meine Lieblingsfarben sind Pink und Petrol, und Blätterkrokant geht bei mir zwangsläufig mit Kontrollverlust einher.

18 Kommentare
  1. Reply
    sabieeene 6. Juni 2014 at 19:49

    Tja,wer kann,der kann….mal wieder! Mir gefällt bloss der helle Lippi nicht,aber ich mag die im allgemeinen nicht.
    Mir fällt wieder mal auf,mit wie viel Liebe Du hier rangehst! :-*
    In letzter Zeit fällt mir auch oft auf,dass manche,früher gern gelesene, Blogs,anscheinend nur noch ans „Kohle machen“ denken,hier kam mir der Gedanke nie!Ich mein,ist ja nix dagegen zu sagen,mit einem Blog Geld zu verdienen,aber wenns NUR noch darum zu gehen scheint,stört es mich.
    dazu muss ich sagen,dass mir solche dann einfach nicht mehr authentisch und ehrlich erscheinen und ohne Herzblut. Hier aber schon. Das möchte ich gern mal explizit gesagt haben.Aber Dich Paphio „mag“ ich einfach eh besonders, :heart: das war von Anfang an so,ohne Dich wirklich zu kennen,aber Sympathie ist eben auch wichtig beim Lesen eines Blogs! :yes:

    • Reply
      Paphiopedilum 7. Juni 2014 at 03:01

      Freut mich daß es Dir gefällt! Und natürlich auch daß Du meine Beiträge allgemein gerne liest!

      Das mit dem Geld Verdienen sehe ich genauso; ich hab auch absolut nichts dagegen wenn jemand das mit seinem Blog tut. Egal ob neben- oder sogar hauptberuflich. Aber wenn man das Gefühl haben muß, daß es darum ab einem gewissen Punkt mehr geht, als um Inhalte, also mehr als darum WOMIT genau dieses Geld verdient wird, oder auch wenn unübersehbar ist, daß eine kommerzielle Zusammenarbeit mit einer Firma vorliegt, dies aber nicht kenntlich gemacht wird – dann vermittelt das dem Leser schon ein unangenehmes Gefühl.

      Soweit es mich betrifft, ich verdiene hiermit garantiert NULL KOMMA NIX. Eher im Gegenteil – das Bloggen ist mir gleichzeitig sowohl Ansporn als auch Ausrede eher mehr zu kaufen, als ich es andernfalls wohl würde… Ich mache es lediglich weil und solange ich Spaß dran hab.

  2. Reply
    Margit Koala 6. Juni 2014 at 21:03

    Haha, lustige Konversation im Kryolan Store. Es ist immer ganz interessant, wie sich die Beratung verändert, sobald die Verkäuferinnen merken, dass man ein bisschen Ahnung von dem Ganzen hat :giggle: Die Farbe des Eyeliners gefällt mir übrigens total gut, solche schmutzigen Töne sind einfach toll, ebenso die Kombination mit Gold!

    • Reply
      Paphiopedilum 7. Juni 2014 at 03:11

      Falls es mal wieder ein Bloggertreffen gibt, zu dem wir beide hingehen, kann ich ihn ja mal mitbringen, dann kannst Du ihn Dir anschauen. Ich liebe solche Nuancen auch! Ein bißchen Schmutz hat noch keiner Farbe geschadet 🙂

      Was das Verkaufspersonal betrifft: wenn sich das Verhalten ändert, wenn die merken, daß man Ahnung von der Materie hat, ist das ja eigentlich noch der wünschenswertere Fall. Ätzend wirds für mein Empfinden dagegen, wenn sie Einem dann erzählen wollen, man hätte unrecht – nur weil sie selber keinerlei Hintergrundwissen zu dem besitzen, was sie da eigentlich verkaufen. Leider kommt das aber gar nicht so selten vor, und da spreche ich durchaus nicht nur vom Makeup-Bereich. Obwohl ich in dem zwar tatsächlich das Gefühl hab, es wird etwas besser, aber gerade jetzt, wo ich mal wieder in UK bin, wir mir wieder ganz plastisch vor Augen geführt, was für ein Unding die „Ausbildung“ des Kosmetikverkaufspersonals in Deutschland ist. Aus irgendeinem unbekannten Grund, der zweifellos absolut grotesk und lachhaft ist.

  3. Reply
    Sarah 6. Juni 2014 at 21:41

    Farbige Farbe find ich gut *g*

    Und deinen Dialog fand ich auch sehr amüsant *g* Mit dieser Wendung hätte ich allerdings nicht gerechnet.

  4. Reply
    Nina 7. Juni 2014 at 02:41

    Es ist wunderschön! Das Close-Up haut mich nicht so vom Hocker, aber das Gesamtbild ist wow (und darum geht es ja letztendlich). Es wirkt frisch und trotzdem besonders und bei genauerem Betrachten auch auffällig. Harmoniert auch sehr gut mit deinem Teint. Ich denke, das ganze AMu ist perfekt für dein Kolorit. Der leicht peachige Lippenstift gefällt mir sehr gut dazu. Der silbrige… na ja. Irgendwie hast du in meinen Augen ein Händchen dafür, für einen Look einen extrem passenden Lippenstift auszuwählen und einen, der absolut gar nicht passt. Also wenn du manchmal diverse Lippenstifte dazu zeigst. Das ist absolut nicht negativ gemeint, es amüsiert mich nur, wie jemand, der so geil schminkt und auch viele ihm passende Farben auswählt, von einer Sekunde zur anderen so daneben greifen kann. Eher so ein „XD“-Moment.

    • Reply
      Paphiopedilum 7. Juni 2014 at 03:24

      Vielen Dank! Freut mich daß Du auch das Empfinden hast, daß es „frisch“ ist – das hatte ich eben auch, als ich die Vorlage sah, und finds echt bemerkenswert für ein Makeup, das zu 90% aus Gold besteht. Ich finde Gold persönlich zwar super, aber ein frisches, sommerliches AMU damit zu machen, das finde ich eben wirklich kreativ, und auf die Idee wäre ich selber unter dieser Prämisse mit ziemlicher Sicherheit nicht gekommen.

      Zum Thema Lippenstifte kann ich sagen, daß die, die ich hier zeige mir (im Normalfall) selber alle gefallen; auch die verschiedenen Varianten. Klar kanns sein, daß ich mal irgendwie daneben greife, und es erst hinterher aufm Foto so richtig umreiße, wie eben in diesem Fall hier. Leider. Aber es ist nicht etwa so, daß ich mir denken würd, ich zeig einen der mir selber gefällt, und dann noch einen zweiten, der andere Geschmäcker abdecken soll… Wenn ich mehrere Varianten zeige, dann sind es immer solche, die mir allesamt gefallen, und mit denen ich lediglich zeigen will, daß es verschiedene Möglichkeiten gibt, zum jeweiligen AMU ein stimmiges Lippen-Makeup zu schminken. Und v.a. natürlich um ein wenig mit der vermeintlichen Unumstößlichkeit des Leitsatzes „dunke Augen – helle Lippen“ ins Gericht zu gehen… Solange im Großen und Ganzen für den einzelnen Leser jeweils zumindest eine Farbe dabei ist, die gefällt, bin ich aber schon zufrieden. Daß Farben wie Silber oder Dunkelgrau polarisieren, auch wenn ich selber sie toll finde, ist mir ja absolut klar.

  5. Reply
    Hana Mond 7. Juni 2014 at 10:10

    Toller Look! Noch etwas leuchtend goldiger hätte mir zum Türkis noch besser gefallen, aber auch so ists sehr hübsch.
    Meine Lidstriche sind übrigens fast immer ohne Schwänzchen, weil Schwänzchen bei mir einfach nicht halten – da kann ich sie mir gleich sparen 😉 Ohnehin gefällts mir schwänzchenlos auch ganz gut.

    Der Verkäuferin-Dialog ist ja schon etwas schräg – ist der Dame noch nicht aufgefallen, was für leuchtend bunte Eyeliner oft in Drogerie-LEs enthalten sind, die sich ja auch an ganz normale Privatkäuferinnen richten? 😀

    • Reply
      Paphiopedilum 8. Juni 2014 at 03:35

      Also ich finde es auch so schon ziemlich golden. So richtig strahlend wirkt Gold ja extrem leicht zu überladen und plakativ, finde ich. Daher bin ich zumindest im Goldton etwas vorsichtig, wenn ich weiß daß ich es großflächig verwenden will.

      Wenn Dein Lidstrich-Flick nicht hält – könnte das evtl. an der Produktart liegen, die Du dafür verwendest? Bei einem Filzeyeliner beispielsweise kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, wie der vorzeitig abgehen sollte; wie der überhaupt abgehen sollte, ohne daß man ihn extra abschminkt.

  6. Reply
    Sterndli98 7. Juni 2014 at 13:39

    Ich trage viel Farbe im Alltag und bin weder Make-up Artistin noch Bloggerin

    • Reply
      Paphiopedilum 8. Juni 2014 at 03:39

      Ich hab das selber ebenfalls schon gemacht bevor ich gebloggt hab; es war von der Frau auch DEFINITIV nicht böse oder abfällig gemeint – die war wirklich unwahrscheinlich freundlich und aufmerksam. Sie macht halt wahrscheinlich einfach tagein tagaus die Erfahrung daß die Mehrheit der Privatanwenderinnen nicht so farbenfroh einkauft, und war insofern überrascht.

  7. Reply
    Magi 7. Juni 2014 at 16:17

    Ich war ja gespannt, ob die goldene Augenbraue auch machst und wenn ja, wie… Ich finde den Anblick auf dem DIOR-Bild nämlich total cool, wobei das Model sicherlich Blond ist und keine Herausforderung bietet die eigene Farbe abdecken zu müssen, damit das Gold so brillieren kann.

    Den Einsatz vom Armani Silk 6 finde ich sehr cool. Dieser Schwerpunkt eher innen statt gewohnt außen – das sieht man nicht häufig und darum ist es trotz wiederum sehr beliebter Farben dennoch ungewöhnlich. Und den Liner mag ich auch aus gleichem Grund.

    • Reply
      Paphiopedilum 8. Juni 2014 at 03:45

      Tatsächlich ist der Armani Lidschatten schon quantitativ mehr außen als innen eingesetzt – aber es fällt nach innen hin wahrscheinlich mehr auf, weil er dort in direktem „Kontrast“ zum Highlighter steht, während die Schattierung (insoweit man es hier denn überhaupt so nennen will) zum Außenwinkel hin eben fließend, und somit unauffälliger ist.

      Das mit den Augenbrauen hätte ich, wie erwähnt, gerne übernommen oder halt in irgendeiner Weise aufgegriffen. Ich dachte mir, jetzt mach ich mal, und je nachdem, für wie tragbar ich es halte, mach ich am Ende dann auch Augenbrauen und / oder Wimpern noch irgendwie farbig. Aber ich fand es so dann einfach bereits ohne Dergleichen richtig „dosiert“, und hab auf daher darauf verzichtet.

  8. Reply
    Anna D 7. Juni 2014 at 21:03

    Ganz schlimm, aber wenn es um farbigen Eyeliner geht lasse ich momentan bei fast allem anfixen. Und dieses Türkis! Arrr wunderschön!
    Die Trennung zwischen unterem und oberen AMU gefällt mir richtig richtig gut. Das ersetzt denn „fehlenden“ Wing sehr gekonnt, meiner Meinung nach. 🙂

    • Reply
      Paphiopedilum 8. Juni 2014 at 03:47

      Und dies ist auch echt ein ungewöhnliches, besonderes Türkis…

  9. Reply
    Barbara 7. Juni 2014 at 21:41

    Das sieht wirklich wunderhübsch aus und steht dir auch echt ausgezeichnet! Ich liebe Eyeliner in knalligen Farben. Das ist der Bereich wo ich auch an mir gerne Farbe bekenne. Besonders gut gefällt mir auch, dass du zu diesem AMU den unteren Wimpernkranz nicht getuscht hast. Das starke AMU bekommt dadurch irgendwie eine „sanfte“ Note.

    Einen Kritikpunkt habe ich allerdings: So wunderschön die einzelnen Bilder sind, mir sind die Bilder in der Slideshow einfach zu groß. Ich besuche die Seite von meinem Notebook aus, und obwohl der Bildschirm jetzt (zumindest für ein Notebook) nicht wirklich klein ist, bekomme ich Auge & Augenbraue nicht gleichzeitig auf den Schirm. Hier würde ich mich persönlich über Bilder freuen die eine Spur kleiner sind. 🙂

    • Reply
      Paphiopedilum 8. Juni 2014 at 03:51

      Schön daß Du das so empfindest, denn auch ich stehe TOTAL auf farbige Eyeliner!!! Gerne auch Wimpern; beispielsweise mag ich auch sehr gern diesen Effekt, wenn Lid und Wimpern genau die gleiche Farbe haben, und man mit einem flüchtigen Blick gar nicht richtig erkennen kann, wo das eine aufhört, und das andere beginnt…

      Das mit der Slideshow werde ich mal mit Magi besprechen.

Hinterlasse einen Kommentar

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen