PICK COLOR

BEAUTY BLOG: Makeup, Pflege, News & Shopping

Menü

Contouring is OUT – Strobing ist IN

und wehe, ihr haltet euch nicht daran...

Bisher waren Makeup-Trends nach meinem Empfinden etwas, das so schleichend ging wie es zuvor aufgetaucht war. Zwischendurch prägten die „angesagten Looks der Saison“ die Beauty-Seiten von Magazinen, aber so dominant und saisonal wie bei Fashion ging es in Realität nun wirklich nicht zu. Und auf einmal ist Instagram da und diese Ordnung kommt ins Wanken.

Zwar bietet die neue Dynamik weiterhin traditionellen Medien endlich neuen Stoff (sodass sie nicht nur über türkisen Eyeliner im Sommer und Smokey Eyes im Herbst schreiben müssen)  und bescheinigt Personen öffentlichen Lebens Trendsetter zu sein, aber ich habe den Eindruck, dass es endlich auch „bei uns“ ankommt. Deutschland taut zugegeben eher langsam auf, aber auch bei uns werden Beauty Trends mittlerweile auch nicht nur als ein Phänomen wahrgenommen, das nur bei anderen stattfindet. Man hat Lust mitzumachen. 

Aktuelle Makeup Trends drehen sich nicht nur
um Lider, Lippen & Nägel

Selbst wenn man also den Mega-Hype um Contouring & Highlighting nicht mitgemacht hat, so denke ich, hat es zumindest einige Frauen dazu inspiriert auch den Teint als wandelbar zu betrachten und mit „Ursache und Wirkung“ von Gesichtsprodukten auf einzelne Partien zu spielen. Und während wir uns an dieses neue Paralleluniversum in einer Handy App erst gewöhnen, werden scheinbar Trends über Nacht zu „Must Haves“ wie aktuell

„Vergesst Contouring: das neue Ding ist Strobing und ihr müsst es alle mitmachen“

strobing makeup schminken contouring Nicht dass ich das jemanden habe sagen hören, aber innerhalb einer Woche wurde es so oft „zitiert“, dass nicht einmal ich es übersehen konnte. Oben das erste Video, das ich dazu sah. Und obwohl ich aus oben genanntem Grund das „Massive Contouring“ schätze, die extremen Ausmaße oder besser gesagt Massen an Produkt, die damit einhergingen, haben mir absolut nicht zugesagt. Mal abgesehen davon, dass man als blasse Person bei diesem Trend ein wenig leer ausging.

Was ist Strobing?

Es ist neu, es ist innovativ, es ist noch nie da gewesen und es ist eine Kunst, die man nur schwer erlernen kann, es sich aber lohnt, hofft ihr jetzt vielleicht, dass ich schreibe. Ich möchte aber das

großzügige Dosieren von Highlighter bei Verzicht auf Kontur und
in Kombination mit mattem Rouge, Puder und Bronzer

nicht herunterspielen. Endlich bekommt eine alte Technik einen Namen und Rahmenbedingungen und oft ist es genau das, was nötig ist, damit es für Einsteiger greifbar gemacht werden kann. Man kann gähnen, man kann schimpfen oder galant ignorieren, wenn es einem nicht gefällt. Und wenn ihr es eh schon seit Ewigkeiten praktiziert, freut euch auf die Masse an neuen Produkten, die mit solchen Trends einhergehen. Was ist in diesem Zusammenhang schöner, als eine solide Auswahl an Schmink-Schätzen? Schließlich ist eine Säule der Beauty-Community, dass wir kollektiv über den Mangel an bestimmten Produkten jammern und Highlighter gehörten vor einigen Jahren noch absolut dazu.

Das brauchst du für den #Strobing Look

  1. einen Highlighter

Fertig. Oder doch nicht? Nun, es wird gesagt, man solle möglichst mit matten Produkten kombinieren. Ich glaube, das kann man aber individuell für sich ausloten. Hauptsache man präpariert die „prominenten Gesichtspartien“ mit feinem Schimmer.

Highlighter Glow Metallic Cheeks Blush Gelee Extra Dimension MAC Estee Lauder Laura Mercier

Strobing: Highlighter applizieren

  • auf die höchsten Stellen der Wangen
  • um den höchsten Punkt der Augenbraue
  • im Augeninnenwinkel
  • auf dem Nasenrücken
  • auf den Amorbogen / Lippenherz
  • und wer sich traut, benetzt die Stirn
  • Nikkie Tutorials bearbeitet in ihrem Video sogar die Partie unterhalb der Wangen, aber das dürfte nicht für jedes Gesicht und jeden Hauttyp geeignet sein

Entscheidend ist, dass die Wahl des Produktes auf eines fällt, dass schimmert und nicht glitzert und die Technik eher an Aquarellmalerei als an Graffiti inspiriert ist: mit „leichter Hand“ und einem fluffigen Pinsel Feenstaub streuen und gut verblenden.

Ich habe zwar in letzter Zeit Geschmack an Glow Fluids gefunden, für das Strobing im Alltag ist mein Gesicht vermutlich zu rund. Bei Gelegenheit werde ich aber vielleicht etwas mehr Highlighter nehmen, als mir lieb ist. Vielleicht eine gute Gelegenheit meinen neuen BECCA Shimmering Skin Perfector Pressed in ‚Moonlight‘ einzuweihen…

Mein Foto

Aaaaber ich erinnere mich an einen super-strobey Look an mir, mit dem ich vermutlich schon für mehrere Anwendungen vorgearbeitet habe: meinen Look Outlook für den Herbst 2012. Kommt nun 3 Jahre zu spät, aber hey: ich hab’s ja gesagt!  Es mag zwar völlig normal dosiert aussehen, aber mein komplettes Gesicht war in Glow gehüllt und strahlte wie der Mond. Strobing Looks leben vom einfallenden Licht und auf den Bildern war es nicht gegeben. Dennoch enthüllt es auch die Tücken der Technik: wer kein ebenes Hautbild hat und mit groben Poren, Fältchen, Pickeln oder deren Narben kämpft wird es eventuell schwer haben so zu dosieren, dass diese nicht betont werden.

Probieren geht über studieren und abgeschminkt ist man in 2 Minuten.

LOOK OUTLOOK Herbst 2012 - Dark Lips Glowy Complexion

VG

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

26 Kommentare
  1. Reply
    Sarah 30. Juni 2015 at 22:27

    Der Look im unterste Bild steht dir so gut <3

    Für mich ist Strobing wohl nichts, denn meine Gesichtshaut ist ein Reibeisen D:

    • Reply
      Magi 30. Juni 2015 at 22:59

      Danke, ja, ich mag’s auch. Also das Bild. Ohne Lächeln und Posing sah’s nicht annähernd so schmeichelhaft aus, aber das Bild hab ich schon häufiger benutzt.

  2. Reply
    Beautype 30. Juni 2015 at 22:48

    Also hat das Kind auch einen Namen :-D Ich konturiere ja nur ganz dezent mit meinem heißgeliebten NYX Taupe Blush und auch nur unter dem Wangenknochen, mehr muss nicht. Ansonsten Strobe ich schon ein ganzes Weilchen und da ich ölige Haut habe, lasse ich wie im Video erwähnt die Stirn außen vor – hab also alles richtig gemacht. Ich werde es morgen mal ausprobieren auch noch diesen Hauch Kontur wegzulassen, muss ja direkt mal mit der Welle schwimmen, bis es in ein paar Monaten wieder einen neuen Trend gibt :hypnotized:

    • Reply
      Magi 30. Juni 2015 at 23:00

      :rotfl: Ja echt, wir sollten uns sputen :-D
      Du hast ja auch so Gesichtszüge, wie sie Missy im 1. Video beschreibt oder? Wenn man da zu viel konturiert, dann sieht’s schnell viel zu kantig aus.

  3. Reply
    Annelina Jolie 30. Juni 2015 at 23:00

    Totaaaaaaal toll, wenn man riesenporige Haut und keinerlei „prominenten“ Gesichtspartien hat… nicht…

    Ich habe schon beim Konturieren verzweifelt die Pinsel in die Ecke geworfen. Wenn man absolut keine Konturen im Gesicht hat, gibt es auch nix zum Hervorheben… wenn ich mir dann noch vorstelle, Unmengen von Highlightern in meinen Kraterporen zu versenken… Nö.

    Auch wenn ich gerne auch mal einen Trend mitmachen wollen würde: der ist garantiert nichts für mich :-(

  4. Reply
    rinschu 1. Juli 2015 at 00:45

    Bei mir ist das ja immer so, dass wenn etwas total gehyped wird oder generell alle drueber reden ich sofort jegliches Interesse verliere.. So war es dann auch hier und ich habe mich nicht weiter mit dem Thema befasst.

    Strobing ist eh nichts fuer mich, da schnell im Stirn und Nasenbereich anfange zu glaenzen (trotz mattierendem Moisturizer und Primer und einer matten Foundation), besonders jetzt in den waermeren Monaten und auch sonst ist mein Gesicht leider alles andere als Strobing friendly.. :-(
    Ich greife dann doch lieber zu meinem Konturpuder und meinem Bronzer anstatt nur meinen Highlighter zu benutzen und dann auszusehen als waere ich mit dem Gesicht mal schnell durch die Butter gerutscht :quiet:

  5. Reply
    V. 1. Juli 2015 at 00:52

    Dass sich der Contouring-Trend nicht an allen gut macht, dem kann ich nur zustimmen. So harsche Kanten stehen eben auch nicht jedem Gesicht, sei es aufgrund der Gesichtsstruktur oder aber der Farbe des Teints — also beispielsweise weil sehr blass. Zufällig habe ich genau das vor kurzem auf meinem Blog behandelt. Dort stelle ich eine vor, wie in Südkorea konturiert wird und ich behaupte, die Technik wird den meisten stehen. Also nicht nur Asiatinnen wie mir. Falls es also jemanden interessiert, der Post findet sich hier (https://basicsandneutrals.wordpress.com/2015/06/23/korean-style-contouring-2/) und darin habe ich auch einen super Tipp zu Highlighting für unebene Haut. Alles aus Korea gelernt :)

  6. Reply
    Nina 1. Juli 2015 at 01:09

    Huhu Magi,

    das Foto unten ist echt wunderschön!

    Das Wort „Strobing“ leider nicht. Habe jetzt „Strobo Pop“ von den Atzen als Ohrwurm xD Diesen Highlighting-Trend kenne ich als K-Pop-Fan schon lange von den koreanischen Sängern als Speckschwarte. Die übertreiben nämlich gern mal.
    Mit Contouring sehe ich schnell nach Transe aus, daher mache ich das nicht mit. Das „Strobing“ (grässliches Wort) kommt bei mir von alleine durch Sonnencreme, die für Glow sorgt. Gezielt würde ich das nicht machen wollen, das wär mir zu viel Aufwand. Ich kann aber definitiv sagen, dass mein Gesicht durch Glow besser aussieht, als komplett mattiert.

    • Reply
      Miaow 1. Juli 2015 at 19:53

      Genau das dachtte ich mir auch.
      Hat ja ganz schön gedauert, bis das ganze Mul Gwang/Aura Glow Gedöns in den Westen kommt.
      Ich denke, das passt aber auch einfach gut mit der koreanischen Art zu pflegen zusammen. Wenn man viel layert, schließt man viel Feuchtigkeit ein und „glowt“ entsprechend mehr.

  7. Reply
    Lena 1. Juli 2015 at 06:34

    Sehr interessant, danke für die Aufklärung. Ich hatte davon bisher noch nichts gehört, also von dem Namen, denn die Technik ist ja nicht neu. Passt auf jeden Fall auch gut in den Sommer finde ich.

  8. Reply
    Olga S. 1. Juli 2015 at 07:09

    So ganz verstehe ich ehrlich gesagt nicht, was der Unterschied zu Highlighten ist o_O
    Finde aber zu viel Highlighter im Gesicht nicht schön. Das mag auf Fotos zwar toll aussehen, wenn das Licht aus der richtigen Ecke kommt. Aber gerade draußen in der Realität sieht sowas schnell nach „Speckgesicht“ aus, als hätte man einfach nur eine fettige Haut :/

  9. Reply
    Anna D 1. Juli 2015 at 07:56

    Strobing als Phänomen kenne ich jetzt auch erst seit ein paar Tagen/Wochen, das Prinzip war mir natürlich durchaus geläufig. Ich empfinde es eig als ne ganz schöne, „leichtere“ Alternative zum Konturieren/Highlighten im Sommer. Da ich selber z.B. absolut keinen Bronzer trage, habe ich das jetzt quasi als meinen „Sommerglow“ für mich entdeckt (neben dem natürlich öligen q: ). Ich finde das wirkt sehr viel frischer und zarter, als in Kombination mit einem Konturprodukt, allerdings gefällt es mir persönlich an mir (!) nicht allzu gut mit starken Augenmakeups, da geht dann irgendwie etwas die Dimension im Gesicht flöhten.

  10. Reply
    Talasia 1. Juli 2015 at 09:26

    Hach :D das wird wohl nicht so meins sein, denn Highlighter und ich…wir mögen uns irgendwie nicht so. Ich finds an mir einfach irgendwie nicht so gut und ich mag mein Gesicht lieber überwiegend matt ^^

  11. Reply
    Cathy 1. Juli 2015 at 09:42

    Ehhh, das wird wohl nicht mein Ding. Dazu hab ich ein zu rundes Mondface, ich bleibe bei meinem leichten Contouring und highlighte lieber nicht zu viel und an den falschen Stellen

  12. Reply
    Clarissa 1. Juli 2015 at 10:50

    Ich mag den Strobing Look sehr an dir – rundes Gesicht hin oder her – Glow ist toll! Gerade im Sommer! Ich werde mich am Wochenende mal hinsetzen und deine „Ansage“ versuchen in die Tat umzusetzen! Meiner liebsten Freundin wird der Trend auch sehr gefallen – meine kleine Híghlighter-Süchtige! :O)
    Liebste Grüße, Clarissa

  13. Reply
    Romy 1. Juli 2015 at 10:54

    Die helle Dame hat ein wenig was von Eiprinzessin und irgendwie würde es für mich dann eher in den Winter passen.. Nichts desto trotz bin ich in Sachen Make Up wohl auf beiden Seiten zu finden: Kontur und Schimmer – weil es gebräunt aber auch einfach unverschämt gut aussieht :D

    Liebe Grüße
    Romy
    ***
    Freue mich immer über Besuch auf Leichtlebig

  14. Reply
    Mrs.Vedder 1. Juli 2015 at 11:01

    ich spare mir Strobing :shame:
    denn bei meiner Mischhaut , vor allem bei den aktuellen Temperaturen :eek: :eek: :eek: , glänze ich im Naturzustand bereits , wie eine Speckschwarte. Deshalb ist bei mir eher Mattieren der gehypteste Trend überhaupt…

  15. Reply
    kirschvogel 1. Juli 2015 at 11:19

    Haha, dank Nikkies Tutorial habe ich STROBING auch gleich als beleuchtenswerten „Trend“ für das Magazin in die engere Auswahl genommen. Ich konturiere mir zwar gerne etwas mehr Fülle in die Wangenpartie, aber für den „effortless summer look“ via strobing bin ich jederzeit gerne zu haben. :)

  16. Reply
    jazztheroyalty 1. Juli 2015 at 11:23

    also ich mags.
    Es sieht nach „Fee“ aus, so feminin und filigran :3 Steht auch dir ausgezeichnet Magi.
    Werd ich bestimmt ausprobieren, finde kommt sehr gut für die heisse Jahreszeit.

  17. Reply
    berit 1. Juli 2015 at 13:42

    An den Damen sieht es auf alle Fälle sehr gut aus und ich stelle es mir für den Frühling toll vor. Im Sommer strobe ich schon so vor mich hin :D

  18. Reply
    Lila 1. Juli 2015 at 18:58

    Wow, sehr informativer Post! Ich habe vorher noch nie über dieses Strobing gelesen aber ich find das Ergebnis sehr interessant. Dein Look unten gefällt mir sehr gut :yes:

    Ich hab extrem trockene Haut die gerne mal schuppt. Ich kann sie cremen wie blöd, nach 4-5 Stunden sehe ich aus wie die Wüste Sahara. Vor allem unter den Augen, zwischen den Augen und am Kinn trau ich mich kaum noch mit Produkten zu arbeiten. Da versagen sogar gerne mal Concealer und Foundation.
    Kann man einen gescheiten Look kreieren ohne an diesen Stellen zu arbeiten?
    chafft man den Effekt auch mit einem Highlighter?!
    Einen Highlighter zu finden der an mir funktioniert hat schon etliche Monate gekostet xD Letztlich wurde es ein Lidschatten weil noch nicht einmal Kiko, Flormar und Douglas *irgendein* passendes Produkt hatte.

  19. Reply
    Miaow 1. Juli 2015 at 20:15

    Meh.
    Selten so einen langweiligen Trend gesehen. Also klar, ich freu mich über hübsche Highlighter, aber das Ganze hat quasi null Neuigkeitswert für mich.
    Vielleicht hab ich die letzten zwei Jahre aber auch einfach zu viel Get it Beauty geschaut.
    Außerdem lustig, das fast alle Videos zu dem Thema das gleiche Thumbnail haben.
    Und die Aussage, Contouring steht nicht jedem regt mich jedesmal maßlos auf. Das typische Kim Kardashian Contouring steht nicht jedem, aber ich behaupte mal, das man jedes Gesicht vorteilhaft konturieren kann, wenn man entsprechend anpasst.
    Ich denke aber, dass Strobing eher auf dunkleren Häuten Anklang finden wird. Klar kann man auch helle Haut highlighten und auffällig mit Schimmer/Glanz arbeiten, aber auf dunklerer Haut siehts oft besser aus, oder zumindest auffälliger.
    Und zu guter letzt sind Highlight und Kontur für mich immer noch ein Paar. Man kann zwar das eine prominent hervorheben und das andere nur leicht andeuten, aber für mein Empfinden sieht es einfach am Besten aus, wenn beides gemacht ist.

  20. Reply
    Hana Mond 2. Juli 2015 at 08:40

    Ich bin grad ein bisschen ratlos – das ist doch stinknormales „Highlighter verwenden“? Was ist daran neu, außer dem Namen? Gibts demnächst auch einen suuuper neuen Trend „Lippenstift tragen“, mit fancy Namen?

    • Reply
      .:Lea:. 2. Juli 2015 at 10:31

      :rotfl: Das dachte ich gerade auch, das wurde doch genau so schon vor 5 Jahren gemacht, selbst ich habe das gemacht, als ich noch den Catrice Enter Wonderland Highlighter hatte. Und im Grunde ist es doch das gleiche Prinzip wie Countouring.

Hinterlasse einen Kommentar

bloglovin magimania