Clarisonic Review

Ultraschall für die Haut?

Vor einiger Zeit hatte ich Magi mal versprochen, auf ihrem Blog etwas zu schreiben.
Ein sinnvolles Thema habe ich nun endlich gefunden und stelle mich an dieser Stelle kurz vor:

Ich bin im Netz als „Malice“ unterwegs und zukünftig werdet ihr hier den ein oder anderen Post von mir lesen. Derzeit beschäftigt mich vor allem das Thema „Hautpflege“ – 26 ist immerhin ein gutes Alter, sich damit gründlicher zu befassen.

Als fleissige Leserin diverser US-Beauty Blogs fiel mir das Produkt Clarisonic immer wieder auf. Jedoch erschien mir der Preis von knapp 130€ einfach zu viel, mein Gesicht bekomme ich schließlich auch mit Reinigungsmilch sauber. Mit der Zeit häuften sich die übermäßig positiven Reviews und meine Neugierde wurde immer größer. Die Leute berichteten von bahnbrechenden Ergebnissen nach nur wenigen Wochen Anwendung und praktisch JEDER sprach eine 100%ige Empfehlung dafür aus. Was mich aber letzendlich dazu bewegte, das Geld dafür aufzubringen, waren Bild wie dieses:

Nein, ich habe nicht versucht, den Clarisonic zu schminken, sondern das Ding NACH meiner normalen Reinigung mit Reinigungsmilch verwendet.

Es blieb anscheinend ganz schön viel (Make-up?) im Gesicht zurück, welches sich nun auf dem Bürstchen befindet. Wenn ich mir also überlege, dass das alles jeden Abend auf meinem Gesicht zurückblieb?? Und ich war im Glauben, es werde durch die normale Reinigung richtig sauber…

Nun denn, nach einer Endlos-Odyssee beim Kölner Zoll – ja, man muss leider noch 19% draufzahlen! – hatte ich das gute Stück endlich in der Hand. Jetzt nur noch 24 Std. warten, denn so lange muss der Clarisonic initial aufgeladen werden, konnte ich ihn abends endlich verwenden.

Hier also die wichtigsten Facts und meine Erfahung:

Was ist der Clarisonic und wofür brauche ich ihn?

Im Grunde ist es eine Ultraschall-Gesichtsreinigungsbürste, inspiriert durch das Sonicare-System aus der Zahnmedizin (wurde von den selben Leuten entwickelt), welche die Haut durch Ultraschallvibrationen reinigt und massiert.

Das Gerät ist außerdem wasserfest und kann somit auch unter der Dusche verwendet werden.

Erhältliche Modelle und Preise:

Clarisonic Classic 195$ : Das erste Original Modell mit zwei Geschwindigkeitsstufen und einer Art Ladestation, in der er stehen kann

Clarisonic Mia 149$ : (den habe ich) Reisegröße mit einer Geschwindigkeitsstufe und einem magnetischen Aufladeclip – etwas kleinder als der Classic + Sensitive Brush Head

Clarisonic Plus 225$ : Gleiche Größe wie die „Classic“ aber mit drei Geschwindigkeitsstufen – inkl. Bodybrush (etwas größer als der normale Bürstenkopf)

( Clarisonic Pro: Gleiche Größe wie die „Classic“ aber mit vier Geschwindigkeitsstufen – gibt es nur bei „skin care professionals „)

Was der Hersteller sagt:

  • 6 Mal bessere Entfernung von Make-up als manuelle Reinigung
  • Hinterlässt weiche Haut (optisch und gefühlt)
  • Entfernt Verunreinigungen, welche Cremes davon abhalten, vernünftig zu wirken (aka verstopfte Poren)
  • Sanft genug, um zwei Mal täglich verwendet zu werden
  • Reduziert sowohl fettige als auch feuchtigkeitsarme Partien (dry patches) und Pickel
  • Hilft der Haut, Pflegeprodukte besser zu absorbieren

– Eine Aufladung hält 20 Minuten, also gut 20 Anwendungen, danach muss das gute Stück 16 Stunden lang geladen werden.
– Außerdem braucht ihr einen Adapter für unsere Steckdosen. Ein Spannungswandler ist nicht nötig, der Auflader läuft zwischen 110 und 240Volt.
– Alle drei Monate sollte der Bürstenkopf gewechselt werden.

Soweit, so gut, mein erster Test:

Laut Anleitung muss das Ding in sanften, kreisenden Bewegungen angewendet werden, wobei für jede Hautpartie eine bestimmte Zeit vorgesehen ist. Der Mia geht nach einer Minute automatisch aus. Die anderen Versionen tun dies auch, allerdings piepsen sie, wenn Zeit X vergangen ist (z.B. 20 Sekunden) und man zur nächsten Partie wechseln sollte.

Man bekommt neben dem Gerät noch eine Probe des „Gentle Hydro Cleansers“ – ein Reinigungsgel,welches nicht auf der Haut schäumt. Jedoch kann das Gerät mit jeder Reinigungsmilch- und lotion verwendet werden, solange sie keine scharfen Körnchen enthält, weil diese die Haut zerkratzen könnten.

Es kribbelt leicht auf der Haut, fühlt sich aber sehr angenehm an. An den ersten Tagen kribbelte meine Nase SEHR stark, wenn ich den Clarisonic drüber geführt habe, ich musste sogar niesen, das legte sich aber nach drei – vier Tagen und ist nun kein Problem mehr. Das hatten wohl einige andere Anwenderinnen auch, wie ich gelesen habe.

Außerdem war meine Haut die ersten Male etwas gerötet, was nach ein paar Minuten auch verging. Die Haut fühlt sich sehr weich an und sieht wie „poliert“ aus. Ob die Pflegeprodukte besser absorbiert werden, kann ich nicht ehrlich beantworten. Ich habe normale Haut – weder trocken – noch fettig und würde sagen, es ist ziemlich gleich geblieben…oder ich nehme es nicht richtig wahr. Auf jeden Fall sagen viele US-Anwenderinnen, dem sei so.

Und hier die Wattepad-Probe NACH der Anwendung – saaaauber! 😉 – das hat Reinigungsmilch pur tatsächlich bisher nie hinterlassen.

clarisonic wattepad 317x301

Erstes Fazit nach fünf Wochen:

Zu Pickeln neige ich (toi toi toi 😉 ) nicht besonders, habe ab und zu welche, ABER seit ich das gute Stück benutze, hatte ich keinen einzigen mehr!!
Insgesamt würde ich sagen, sieht meine Haut sehr viel gleichmäßiger aus als vorher und die normalen Poren sind jetzt kleiner.

An den Wangen hatte ich immer recht „rauhe“ Partien und bilde mir ein, diese seien nun deutlich glatter. Was mich an meinem Gesicht immer etwas störte, ist eine Stelle zwischen den Augenbrauen. Ich kann es nicht so recht beschreiben, die Haut dort ist nicht richtig gleichmäßig, sondern leicht „hubbelig“ und glänzt immer sehr. Ich erhoffe mir, dass dieses Problem mit dem Clarisonic beseitigt werden kann (s. Bild).

IMG 2621 317x237

Diese Hubbel sind inzwischen tatsächlich viel kleiner und auch der Glanz verschwundet peu à peu ohne dass ich ständig pudern muss.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass sich der Kauf für mich absolut gelohnt hat. Als Aussenstehender sieht man vermutlich nicht viel, aber ich merke jeden Abend nach dem Abschminken, dass sich meine Haut deutlich zum Besseren geändert hat und dass sie sich einfach weicher, glatter und gleichmäßiger anfühlt. Meine Peelings verwende ich inzwischen nur noch am Körper, um sie aufzubrauchen, da ich dank Clarisonic keine mechanische (=mit Körnchen) Reinigung mehr brauche und wenn ich mal morgens keine Zeit für Make-up habe, gehe ich eben ohne Foundation aus dem Haus, kein Problem mehr 😉

Ob es der Preis von ca. 130€ inkl. Zoll am Ende gerechtfertigt ist, muss natürlich jeder selbst entscheiden. Ich würde es aber immer wieder tun.

Hier noch einige Vorher-Nachher Bilder zum Schluss. Ich werde das Ganze im Auge behalten und euch die nächsten Wochen über Updates informieren.

– Malice –

Clarisonic vgl

69 Kommentare
  1. Reply
    beautyjagd 27. März 2011 at 16:33

    Danke für deinen tollen Testbericht! Ich hatte in der Allure auch schon öfter darüber gelesen und die Werbung angesehen. Mir ist das zuviel Geld (und Mühe mit dem Zoll), aber was du schreibst, das klingt echt toll. Wenn es das mal hier gibt, wäre ich durchaus in Versuchung… Bis dahin muss meine Reinigungsbrüste ihren Dienst tun 😉

  2. Reply
    Magi 27. März 2011 at 16:38

    Ich muss zugeben, bis zu deinem bericht nicht gewusst zu haben, dass das Ding sich des Ultraschalls bedient. Aber ich habe da auch überhaupt nicht nachgeforscht – immer nur ein wenig Unverständnis gehabt für den Hype, weil teuer und halt einfach ne Bürste. Als Microfaser-Fan ist Tiefenreinigung ja für mich kein Thema. Aber dass es noch ne zusätzliche Technologie hat, finde ich dann schon spannender. Ich stelle es mir auch recht bequem vor so ein teilchen zu benutzen. Ich glaube, für nen zweistelligen Betrag würde ich mir das üebrlegen.

    Ich sehe es doch richtig, dass es das nicht igibt in D oder? Weißt du wieso?

    • Reply
      Malice 27. März 2011 at 18:42

      Ich denke, die haben einfach noch keinen Distributeur gefunden hier.
      In UK gibt es den ja auch erst seit ein paar Monaten.
      Allerdings bedenke:
      Sobald es den in DE gibt, kommt auf jeden Fall auch die Mehrwertsteuer drauf + Versandkosten US – DE.
      Am Ende wird es wohl auf das selbe hinaus laufen oder eher noch teurer werden (siehe MAC, NYX usw.)

    • Reply
      Cherry 27. März 2011 at 18:37

      oh, gerade gegooglet: bei amazon.de scheint es clarisonic zu geben…zumindest den plus und classic.

      • Reply
        posinoe 28. März 2011 at 15:41

        …hab ich auch gesehen. Und von Shiseido scheint es da sowas in der Art für 25€ zu geben….!

    • Reply
      Cherry 27. März 2011 at 18:32

      das muss irgendwie an mir vorbeigegangen sein, mit dem „microfaser-fan“ und der tiefenreinigung…hast du dazu hier schonmal was geschrieben? unter dem stichwort microfaser hab ich nun erstmal nichts gefunden :shame:

      ärgere mich nämlich gerade über die täglich wiederkehrenden verstopften poren auf der nase, obwohl ich momentan nicht mal groß schminke 🙁 und suche ein wenig nach ner eventuellen lösung.

  3. Reply
    Corinna 27. März 2011 at 16:51

    Ich benutze immer mein Waschgel mit der ganz normalen Gesichtsbürste von ebelin (Kostet um die 2€), funktioniert meiner Meinung nach mit Sicherheit mindestens genauso gut 🙂

    • Reply
      Malice 27. März 2011 at 18:46

      @Corinna:

      hm….ich denke, genauso gut wird es nicht sein.
      Vorher war ich ja auch nicht unzufrieden und war im Glauben, Waschgel jeden Abend + Peeling einmal pro Woche seien ausreichend.
      Nach mehreren Wochen Anwendung habe ich jedoch einen deutlichen Unterschied festgestellt.
      Wie bereits gesagt, meine Poren sind fast unsichtbar und alles, was nach Pickel aussah, ist nun ganz ganz flach und Rötungen verschwinden auch recht schnell.
      Selbst wenn ich mit meinen Händen über mein Gesicht streiche, fühlt es sich an wie ein Babypopo :rotfl:

      • Reply
        MadameUlrike 27. März 2011 at 19:58

        Also ich hab furchtbare Haut. Fettig, große Poren, Pickel usw. und das mit 26 (!) und ich finde das sehr interessant. Ich würde auf jeden Fall das Geld dafür ausgeben, wenn da was dran ist. Vielen Dank für den Bericht!

    • Reply
      Magi 27. März 2011 at 17:23

      Ohne Direktvergleich ist die Sicherheit natürlich eine sehr relative Sache. Und an das „mindestens“ glaube ich persönlich nicht wirklich. Aber ich denke, für die preisbewusste Anwenderin ist so ein „Spielzeug“ natürlich nicht annähernd eine Option. Ich glaube, das würde dann auch überhaupt keinen Spaß machen, wenn man sich ständig an die günstige Alternative erinnern würde. Ich denke, da muss man echt ein Liebhaber und ein Spielkind sein. Ich muss zugeben, wenn ich mir so ein Ding holen würde, wäre es nicht wirklich der Glaube an einen Fortschritt gegenüber meinem Microfasertuch sondern einzig die Neugier auf so ein Teil und die Bequemlichkeit. Und das wäre es mir ehrlich gesagt sogar auch nen gewissen Preis wert. Kontra ist für mich persönlich eigentlich nur ein ökologischer Faktor – NOCH ein Elektrogerät? Aber in der Anwendung bin ich abolut der Befürworter von Luxusspielzeug.

  4. Reply
    Mela! 27. März 2011 at 17:17

    Ist wirklich eine schöne Sache. Wird ja auch in vielen Kosmetiksalons verwendet. Allerdings fände ich die Anwendung jeden Tag zu viel für die Haut. Schließlich hat die Haut ja ihren Rhythmus und braucht auch ihre Gelegenheit zur Regeneration. Ich bin gespannt wie sich das weitläufiger bei dir auswirkt, ich würde auf jeden Fall gerne wieder davon lesen :-))

  5. Reply
    Relatable Style 27. März 2011 at 17:21

    Oh Mann. Das hört sich ja schon richtig gut an… Eigentlich halte ich sowas auch für Firlefanz, und ich benutze nur Puder und schminke den abends mit mehreren Durchgängen Öl und dann noch Alepposeife ab. Aber verstopfte Poren kenne ich auch zur Genüge. Hmmm… Passiert selten genug, dass mich ’ne Review anfixt, aber du hast es echt geschafft, haha 😀

  6. Reply
    Lisi 27. März 2011 at 17:26

    Ja, genau wie Magi habe ich zwar schon öfter mal über den/das clearasonic gelesen, wusste aber nicht, dass es mit Ultraschall arbeitet. ( Das „Sonic“ war ja ein guter Hinweis, habs aber nicht gecheckt.) Für nur eine rotierende Bürste würde ich quasi nichts investieren, schrubben kann ich selber aber in Verbindung dem Ultraschall bin ich einmal mehr angefixt, der Preis von über 100 Euro schreckt mich aber sehr ab. Wieder kann ich mich Magi anschließen, im zweistelligen Bereich UND in Deutschland erhältlich würde ich bestimmt zuschlagen…
    Liebe Grüße, Lisi

  7. Reply
    Susi 27. März 2011 at 17:36

    Also ich habe mir vor ein paar Monaten einen Clarisonic Plus bei lookfantastic bestellt – ab und zu gibt es da ja auch mal Aktionen und das lohnt sich dann 🙂 Grundsätzlich habe ich eigentlich keine problematische Haut, aber gerade in der Nasenregion waren meine Poren häufig verstopft. Mit dem Sensitive-Aufsatz & einer neuen Gesichtsreinigung (Kanebo Sensai Mud Soap) sind diese Unreinheiten komplett weggegangen und ich finde, dass sich meine Poren optisch verkleinert haben.

    Ich bin also genauso begeistert wie du, meine Haut war wohl noch nie so weich und rein 🙂

  8. Reply
    sally 27. März 2011 at 17:43

    Mich interessiert das Teil auch. Ich schaue & lese sehr viele amerikanische Blogs/Videos, da ist ja auch öfters die Rede von dem Ding. Gibts das aber auch in einer günstigeren Version von vielleicht noch einer anderen Marke? Oder sowas ähnliches, weis da jemand was?

  9. Reply
    Christine 27. März 2011 at 18:02

    Ich habe mir vor 2 Monaten einen Clarisonic in London gekauft und bin super begeistert. Ich habe trockene Haut und neige zu trockenen Flecken, die sind inzwischen weg. Auch meine Pickel am Kinn sind weg und kommen nur in geringfügiger Weise wieder. Für mich ist der Clarisonic das Geld wert, da ich seit ich ihn gekauft habe keine Kosmetikerin mehr besucht habe (mache ich sonst eigentlich monatlich).

  10. Reply
    DieEwi85 27. März 2011 at 18:07

    Das scheint ja ein wirkliches Wunderteilchen zu sein. Der Preis ist allerdings etwas was ich im moment nicht bezahlen würde. Dennoch werde ich es im Hinterkopf behalten…Vielen Dank für deinen Post liebe Malice… :yes:

  11. Reply
    Malice 27. März 2011 at 18:50

    Habe vor einigen Tagen eine interessante Alternative gefunden:
    http://www.siriusbeauty.com/skinsonic/

    hier ein Direktvergleich von fuzkittie:
    http://www.youtube.com/watch?v=glx7t4u1-nE

    Das Ding ist wohl die bislang beste Alternative zum Original und hat sogar mehr Bürstenaufsätze, und das für gerade mal 35€ (+ Versand)
    http://www.siriusbeauty.com/skinsonic/compare/

    fuzikittie sagt am Ende des Videos auch, dass sie den Skinsonic wirklich jedem empfehlen kann, dem der Clarisonic zu teuer ist. Da ich keine zwei Geräte brauche, bleibe ich bei meinem Mia. Wer allerdings neugierig ist und ein paar €€€ sparen möchte, sollte vielleicht zuschlagen.
    Leider gibt es bislang kaum Erfahrungsberichte dazu.

  12. Reply
    Ennys-Cat-Eyes 27. März 2011 at 19:24

    Hört sich echt toll an!! Schon allein die Massage und das Peeling wird sich auf der Gesichtshaut positiv auswirken… ist nun wirklich die Frage inwiefern der Ultraschall seine Sache beisteuert?! Danke für die Alternativ-links!! :heart:

  13. Reply
    Jana 27. März 2011 at 19:38

    Ich frage mich, so toll sich dein Bericht anhört, ob das tägliche Peelen meine Haut nicht überfordern würde. JEDEN Tag nicht nur Schmutz, sondern auch Hautzellen runterbürsten? Hattest du da gar keine Zweifel? Interessiert mich jetzt wirklich.

    • Reply
      Malice 27. März 2011 at 19:55

      Man „bürstet“ ja nichts runter.
      Es gibt keine scharfen Peelingkörnchen. Der Clarisonic ist kein Peeling sondern nur ein Werkzeug, um sein persönliches Renigungsprodukt effektiver einzusetzen. Es wird empfohlen, ausschließlich Renigungsprodukte OHNE scharfe Körnchen zu verwenden.

      Meine Sonicare Zahnbürste verwende ich ja auch jeden Tag, ohne Zahnschmelz herunterzuschrubben.

      Außerdem:
      Es gibt inzwischen viele langjährige Anwenderinnen und keine von ihnen (bzw. von denen, die ich gelesen habe) hat berichtet, dass sich die Haut zum Negativen verändert hätte.
      Der Hersteller sagt ja auch, dass er explizit für die tägliche Reinigung geeignet sei.

      Sollte ich jedoch etwas feststellen, würde ich natürlich die Frequenz verändern.

  14. Reply
    keimonish 27. März 2011 at 19:53

    Wenn man bedenkt, was ein Kosmetikstudiobesuch kostet…auch wenn man nur zur Hautreinigung gehen würde, dann hätte man ja den Preis ziemlich schnell „wieder rein“. Es klingt schon nicht schlecht 🙂 Gibt es da auch noch einen Massageaufsatz dazu ? Sicher nicht, sonst hättest Du es ja erwähnt. SO ein Gerät würde ich interessieren. Reinigung und Massage mit Ultraschallwellen. Ich weiß aber nicht, ob es so etwas für den Hausgebrauch überhaupt gibt.

    • Reply
      Malice 27. März 2011 at 19:56

      Eine leichte Massagewirkung hast du dadurch, dass nur der innere Kreis vibriert.

      Ansonsten:
      siehe mein Posting weiter oben, eine Alternative wäre der SkinSonic.

      • Reply
        keimonish 27. März 2011 at 20:03

        Hatte ich nicht gelesen. (aber jetzt 🙂 )…Ich habe schon solche elektrische Reinigungs-Bürstchen mit Massageaufsatz (war dann leider irgendwann kaputt).
        Mit Ultraschall ist es sicher schonender. Klingt gut 🙂 Danke.

  15. Reply
    pinkleoley 27. März 2011 at 21:09

    Ô.Ô…
    ich glaube ich muss mir das auch zulegen!
    *fixed*

  16. Reply
    Barbara 27. März 2011 at 21:35

    klingt ja wirklich sehr fein! ich schau mir diesen trend nun auch schon eine weile lang an. was mich interessiert: reicht eine minute wirklich aus um das gesicht zu reinigen? ich gehöre ja zu denen, die sich dafür gerne richtig zeit nehmen. auch wenn man das teil erst nach der gröbsten reinigung benutzt, muss man ja alle bereiche „abfahren“. geht sich das aus, oder muss man sich beeilen?

    • Reply
      Malice 27. März 2011 at 22:55

      Am Anfang musste ich mich beeilen oder habe einfach nochmal auf den Knopf gedrückt.
      Inzwischen habe ich meine Technik entwickelt bzw. es ist die empfohlene Technik:
      Stirn – Nase – Kinn – Wangen
      und komme mit einer Minute gut aus. Immer schön kreisen 😉

  17. Reply
    Viki 27. März 2011 at 21:58

    Ich schleiche jetzt auch bestimmt schon 1 Jahr um den Clarisonic, hab mir jetzt aber den Skinsonic bestellt 🙂 Ich bin sehr gespannt!!! Vielen Dank für die Review, und danke für den Link zu der günstigeren Alternative. Hab für das Skinsonic-Paket mit Porto „nur“ 50 Euro bezahlt. Ich hab sehr problematische Haut, irgendwie ölig/trocken, und ich habe immer das Gefühl ich bin nie richtig abgeschimkt am Abend.
    Hat jemand es auch schonmal am Dekolte angewendet? Ich habe zwar keine großen Unreinheiten, aber bekomme schnell rote „Hubel“ :-/

    • Reply
      antonia 29. März 2011 at 13:41

      wo hast du dir den skinsonic bestellt? :-))

  18. Reply
    Stef 27. März 2011 at 22:25

    wow, vielen vielen dank für die review, mich hat das schon länger interessiert, wie das ding funktioniert.
    Werd ich mir vllt zulegen. 🙂

  19. Reply
    pseudoerbse 27. März 2011 at 22:55

    Das ist doch ein gelungener Einstieg, Malice. 🙂 Danke für den ausführlichen Artikel.
    Für mich kann ich mir das Gerät nicht vorstellen, aber es war sehr interessant darüber zu lesen. Was es nicht alles gibt!

    Gruß
    Erbse

  20. Reply
    Paphiopedilum 28. März 2011 at 00:37

    Das klingt echt höchst interessant und vielversprechend. Ich habe von diesem Gerät bislang noch nichts gehört, aber dieser Beitrag hat mich nun dextrem neugierig gemacht. Eine wirklich problematische Gesichtshaut habe ich zwar nicht, aber sie hat schon Stellen, die mich sehr stören. Über und neben der Nase hab ich ziemlich große Poren, denen bislang noch auf keine Weise wirklich beizukommen war. Weder durch teuere Produkte, weder durch günstige, weder durch sanfte noch durch etwas brachialere Mdethoden. Sodaß ich mittlerweile eigentlich mehr Energie darauf verwende, sie zu überschminken, als sie wider Erwarten doch noch wegzukriegen. Wenn ich mir aber diesen Erfahrungsbericht (und einige weitere, die ich jetzt ergoogelt hab) so durchlese, dann schöpfe ich aber wieder neue Hoffnung. Die mutmaßlich extrem bequeme Anwendung kommt natürlich als weiterer Pluspunkt auch noch hinzu. Teuer ist es natürlich schon, aber da ich mir schon seit Monaten überlege, ob ich mir ein GHD kaufen soll, das ich eigentlich nicht wirklich brauche, nur weils mich begeistert, könnte ich mir gut vorstellen, daß ich diese potentielle Anschaffung zugunsten so eines Gerätes hier zu verwerfen. Insofern – danke für diesen Post und den Hinweis auf dieses bei uns noch kaum bekannte Gerät!

  21. Reply
    Kiki 28. März 2011 at 09:43

    Schöner Erfahrungsbericht.
    Allerdings ist mir das bisher als Studentin auf Jobsuche ein wenig zu teuer.
    Noch muss meine Bürste und mein Peelingkopf von Garnier herhalten.
    Pickel habe ich seitdem nämlich nur noch vereinzelt und ich habe wirklich ziemliche Problemhaut mal trocken, mal total fettig und ich neige zu Mitessern.
    Seit dem Garnierteil wird es zwar langsam aber kontinuierlich weniger

  22. Reply
    Farangis 28. März 2011 at 09:57

    Ich kenne Deine Hautbeschaffenheit nicht, möchte aber dennoch eine kleine Warnung mit meinen persönlichen Erfahrungen einbringen.

    Ich haabe mit ein Clarisonic Pro gekauft, mit den weichsten Bürstchen, die es gibt. Denn meine Haut ist hyper empfindlich und verträgt daher sogut wie kein normales Peeling. Also bin ich für meine abendliche Reinigung auf Clasisonic umgestiegen – 5-6x die Woche. Allerdings habe ich meinen eigenen Reiniger benutzt (Philosophy purity made simple).

    Anfangs sah alles richtig toll aus. Die Haut wurde glatter und irgendwie ebenmäßiger, von Mitesser oder Pickelreduktion konnte ich allerdings wenig bemerken. (Dazu sei gesagt, dass meine Unreinheiten NICHT vom Makeup herrühren, sondern leider hormonell bzw. Ernährungsbedingt zu sein scheinen.)
    Aber Hauptsache alles wird sauber.
    Dachte ich.

    Dann bin ich umgezogen und habe mein Clarisonic ziemlich gut verpackt, natürlich weit unten. Als Folge konnte ich es erst gute drei Wochen nach meinem Umzug wieder finden.
    Nur was war in dieser Zeit passiert? Zugegeben, ich hatte mich da weniger geschminkt als für eine normale Arbeitswoche. Meine abendliche (und morgendliche) Reinigungs-Routine hatte sich jedoch nicht verändert.
    Meine Hautbild war in diesen drei Wochen viel ruhiger geworden. Auch schien mir die Haut robuster, sie reagierte nicht mehr augenblicklich (kein Scherz) auf Umwelteinflüsse. Sie sah richtig schön und gesund aus (abgesehen von den monatlichen Unreinheiten).

    Fazit: Auch mit dem Clarisonic kann man es überteiben. Und wie oft man es anwenden soll, hägt wirklich nur von der eigenen Haut ab. Man sollte also vorsichtig beginnen und lieber die Anwendungen steigern, als zu viel machen.
    Für mich persönlich ist es leicht ausreichend, wenn ich es 1x die Woche verwende.
    (Anmerkung: Meine Reinigung holt aber auch ohne das Ding alles an Makeup runter!)

    • Reply
      Farangis 28. März 2011 at 09:58

      urgs man verzeihe meine Typos *schäm*

  23. Reply
    Nadine 28. März 2011 at 12:49

    wo hast du den clarisonic bestellt? Steht das schon irgendwo und ich habs überlesen?

    viele grüße

  24. Reply
    Jasmin 28. März 2011 at 16:30

    Ich teile da ein wenig die Sorge meiner Vorgängerinnen. Ich habe das gute Stück schon lange vor Augen und überlege, ob ich es mir zulegen soll oder nicht. Ich habe die Sorge, dass das ganz und garnicht gut ist für die Haut und den Säureschutzmantel, wenn man praktisch jeden Tag seine Haut mit einer Bürste bearbeitet. Ich weiß, dass es unterschiedliche Varianten der Bürsten gibt, aber Bürste bleibt Bürste und die Haut ist ja kein Stück Leder, was sowas hinnimmt. Ich würde auch gerne von dir nochmal ein Fazit hören, wenn du das Teil für ein Jahr oder so benutzt hast! 😉

  25. Reply
    MonCerie 28. März 2011 at 17:03

    Ich bin extrem angefixt und überlege mir nächsten Monat den Skinsonic zu bestellen. Meine haut ist sehr problematisch und ich bin mittlerweile bereit fast alles auszuprobieren. Und für technischen schnick-schnack bin ich eh gerne zu haben 😉 Und für 49$ bin ich eher bereit Experimente zu wagen als bei 149$.

  26. Reply
    Andreea 28. März 2011 at 21:42

    Hm, ich habe Bedenken wegen der Bürste, zu viel für feine Haut. Generell halte ich nichts davon die Haut durch Reibung/schrubbeln zu reizen, es sei denn man hat eine dicke, feste, ölige Haut. Isch nischt.

    Wenn die Haut allerdings wie nach einer kosmetischen Ausreinigung wäre, würde ich das Geld sofort auf den Tisch blättern. Aber irgendwie – Ultraschall für die Haut? Klingt nach Humbug. Muss ein paar Wissenschaftler fragen…
    Irgendeine Physikerin unter uns?

    • Reply
      keimonish 29. März 2011 at 10:39

      Ultraschall für die Haut ? warum nicht ? In der Medizin doch schon wirksam angewendet, zur Diagnostik und auch als Therapie.

      Ultraschall wird je nach Material eines Hindernisses an diesem reflektiert, in ihm absorbiert oder tritt hindurch . Wie bei anderen Wellen tritt auch Brechung, Beugung und Interferenz auf. Also findet eine Wechselwirkung mit dem Gewebe statt. Luft weist eine starke Dämpfung der Schallwellen auf und am Knochen werden sie komplett reflektiert. Flüssigkeit verhält sich dämpfungsarm gegenüber Schallwellen.
      Das Gesichtsreinigungsgerät auf Ultraschallbasis, mit einem Reinigungsmittel verwendet, bewirkt einen thermischen, einen chemischen und einen mechanischen Effekt. Und damit wird das Gewebe besser durchblutet, die Lymphzirkulation angeregt und die Poren werden geöffnet. Die „Verunreinigungen“ kommen somit an die Oberfläche und das Bürstchen erledigt den Abtransport/die Entfernung. Und dadurch, dass diese Effekte auftreten, können anschließende Pflegeprodukte besser wirken als bei schlecht durchbluteter Haut.
      Die Frage ist doch eigentlich nur: kann man diese Effekte auch mit anderen Methoden erreichen, die evtl. kostengünstiger sind ?!.

      Ich habe gelesen, dass hartnäckige Mitesser damit auch nicht entfernt werden können. Auch bei Anwendung im Kosmetikstudio muss noch mit der Hand/den Fingern, nachgearbeitet werden.

      Ob es Humbug ist oder nicht, kann man sicher nur durch einen Vergleich mit anderen Methoden feststellen.

      Bei der Beschreibung steht oben: 6x bessere Entfernung von Make up als bei manueller Reinigung. Da ist die Frage, was man da unter manueller Reinigung versteht.
      Verwende ich nur Gesichtmilch, verteile sie mit den Händen und spüle es dann mit Wasser ab ?….oder auch nicht mit Wasser wie es ja bei einigen Produkten empfohlen wird….?
      oder verteile ich das Reinigungsprodukt im Gesicht und verwende Hilfsmittel wie Mikrofasertücher, „normales“ Gesichtsbürstchen, Schwämme, die auch alle einen thermischen, chemischen und mechanische Effekt (im Zusammenhang mit warmem Wasser und dem Reinigungsprodukt) bewirken.

      Der Test mit dem Gesichtswasser-Pad hinterher, zeigt sicher , wie erfolgreich die Gesichtsreinigung und die Entfernung des Make up`s war ?!.

      Weg ist weg, oder ? :-D)))

      Unwirksam und schädlich ist das Ultraschallgerät zur Reinigung sicher nicht und als Humbug würde ich es auch nicht bezeichnen. Nur, ob ich es unbedingt brauch, um ein ausreichend gutes Ergebnis für die individuell beschaffene Haut damit zu erzielen, die Frage muss sicher jeder für sich selbst beantworten.

      P.S.: In meinem Haushalt befinden sich ein Arzt und ein Physiker. Wir haben gestern Abend darüber diskutiert und mein Beitrag ist eine Zusammenfassung mit eigenen Worten von dieser Diskussion 🙂

      • Reply
        Malice 29. März 2011 at 10:55

        Hey DANKE für diesen Beitrag!
        Das klingt alles schon schlüssig, aber ich bin nicht vom Fach…

        Ultraschall ist derzeit wohl in aller Munde…
        Neben der bereits erwähnten Zahnbürste habe ich auch noch ein Ultraschall Reinigungsgerät für Kontaktlinsen.
        Im Endeffekt verlasse ich mich da schon auf diese Mikroskopaufnahmen „manuell“ VS „Ultrascahall“, in der Hoffnung, dass da was Wahres dran ist.
        Die vielen guten Reviews (zu allen Geräten) haben mich dann letzendlich überzeugt, denn an sich sitzt das Geld bei mir auch nicht so locker, dass ich nur auf Eigenwerbung setzen würde 😉

        • keimonish 29. März 2011 at 11:40

          naja, die Mikroskopaufnahmen und positiven Reviews würden mir nun nicht gerade als Beweis reichen 🙂 Für Wirkstoffe in Gesichtscreme`s gibt es die ja auch (beides). Ein messbarer und mikroskopisch nachweisbarer Effekt ist ja mit Sicherheit auch nachweisbar ?! 🙂

          Letztendlich überzeugt Dich die Anwendung und das ist doch die Hauptsache ? 🙂

          ….und ICH verwende die Wirkstoffcremes/seren auch, von denen ich überzeugt bin und bin damit zufrieden 🙂
          und wenn das Reinigungsgerät für mich leichter zu bekommen wäre und ich es auch noch günstiger bekommen könnte, würde mich die Theorie dazu auch nicht abschrecken und ich würde es kaufen. Vllt. würde ich es bei meiner Haut nicht täglich verwenden (weil ja ein Peelingeffekt durch die mechanische Wirkung vorhanden ist) aber 2-3x wöchentlich würde ich sie auch benutzen:-)

          mein obiger Beitrag waren ja nur Gedanken zu:

          Zitat:
          Ultraschall für die Haut? Klingt nach Humbug. Muss ein paar Wissenschaftler fragen…
          Irgendeine Physikerin unter uns?

  27. Reply
    Malice 28. März 2011 at 22:00

    Ich kann mich nur wiederholen:
    Meiner Haut hat das Ganze bislang sehr sehr gut getan. Sie ist weder empfindlicher, noch gereizter oder gerötet und ich habe das Gerät bereits seit mehreren Wochen täglich (1x) im Einsatz.
    Langjährige Anwenderinnen haben bislang nichts Negatives berichtet.
    Zu Not könnte man ja immer noch die Anwendungsfrequenz reduzieren, aber ob das dann noch DEN Erfolg bringt?

    Hat jemand hier die Sonicare Zahnbürste? Habt ihr auch Bedenken, sie täglich zu nutzen?

    • Reply
      Jasmin 29. März 2011 at 11:40

      Also ich habe die Sonicare Zahnbürste nicht, aber du kannst schlecht den harten Zahnschmelz mit deiner Haut vergleichen oder. ?:-) Das ist so wie Watte und Metall.

  28. Reply
    antonia 29. März 2011 at 13:34

    würde mir echt gerne den clarisonic oder den skinsonic (danke für den Link!) bestellen…

    mich hat aber ein bisschen abgeschreckt, dass du probleme mit dem zoll erwähnt hast. haben die dir „einfach“ noch eine extra rechnung geschickt oder wie sah das aus?

    ansonsten vielen dank für die tolle review, die hat mir echt viel weiter geholfen! :-))

    liebe grüße

    • Reply
      Malice 29. März 2011 at 14:51

      Du bekommst eine Benachrichtigungskarte, dass du was beim Zoll abholen sollst.
      Manchmal hast du Glück und es geht durch und manchmal musst du es abholen, wenn die vermuten, dass der Inhalt mehr als 22Euro wert ist (auf den Versand berechnen die leider auch Zoll…).
      Dann fährst du mit einem Ausdruck deiner Rechnung / eBay Auktionszuschlag / whatever… dahin und zahlst die 19% Mehrwertsteuer bzw. ab 150Euro auch Zollgebühren und darfst es mitnehmen.

  29. Reply
    Elisabeth 29. März 2011 at 20:24

    Hallo!

    Ich bin durch deinen Beitrag auch ganz angefixt… habe des öfteren schon vom dem Reiniger gelesen. Da ich im Sommer in Amerika bin, könnte ich mir dort diesen Clarisonic kaufen – aber ob ich noch sooo lange warten kann/will. :-/

    Du schreibst, dass alle 3 Monate der Bürstenkopf getauscht werden muss, wo bekommt man den diese dann her? Wieder online bestellen?

    lg
    lohni

    • Reply
      Malice 30. März 2011 at 12:16

      Genau oder eben bei ebay.com oder ebay.co.uk

  30. Reply
    Josie 29. März 2011 at 21:53

    Hallo, ich habe gerade mal Clarisonic gegoogelt und es sieht so aus als gäbe es ihn auch bei Amazon zu kaufen.

    Das ist doch das gleiche Produkt oder irre ich mich?
    Ich bin nämlich wirklich interessiert an dem Clarisonic und ihn bei Amazon zu bestellen, macht ihn wesentlich attraktiver, als sich mit Zoll etc. auseinander zusetzen…
    Was mich allerdings auch noch beschäftigt, ist es wirklich überhaupt nicht bedenklich seiner Haut jeden Tag einer Ultraschallbestrahlung auszusetzen? Ich würde jetzt so argumentieren, dass diese sehr gering ist und so keine Gefahr besteht, aber auf Dauer…?! Es macht mich etwas skeptisch. Ich werde nochmal recherchieren, da ich wirklich große Hoffnungen auf den Clarisonic habe! 🙂

    • Reply
      keimonish 30. März 2011 at 10:50

      Ultraschall ist doch keine Bestrahlung. Dass die Schallwellen keinen negativen Einfluss auf den Menschen haben, ist schon lange bekannt. Wird schon Jahrzehnte in der Medizin verwendet und auch bei Schwangeren gemacht.

  31. Reply
    Sternchen 31. März 2011 at 23:53

    Danke für die tolle Review. Und danke für’s anfixen 😀

    Nun hab ich mich mal ein bissel damit beschäfftigt und werde mir den Skinsonic bestellen, anbei der Link zum Artikel der mich dann endgültig rumbekommen hat.

    http://www.primebeautyblog.net/splurge-v-s-steal-clarisonic-v-s-sirius-skinsonic-system/

    Liebste Grüße

  32. Reply
    JuJu 5. Mai 2011 at 15:11

    Ich habe ihn mir bestellt, bewundert hab ich das Baby heute schon und nachher werde ich ihn gleich noch austesten =)
    Ich hoffe, dass er mir mit meiner eher trockenen Haut auch ein wenig behilflich sein kann =)

    • Reply
      Malice 5. Mai 2011 at 19:41

      Dann drück ich mal die Daumen!
      Dauert aber einige Wochen, bis man was sieht 😉

  33. Reply
    MonCerie 11. Mai 2011 at 19:54

    Ich habs tatsächlich getan und den Skinsonic bestellt (bei truthinaging.com weil der Versand nur 5$ gekostet hat 😀 ) und heute ist er/es nach 16 Tagen angekommen. Ich bin schon so gespannt es heut Abend zu benutzen

  34. Reply
    Lisa 22. Mai 2011 at 21:28

    Irgendwie finde ich es sehr lustig, dass hier so viele Angst vor dem „Peeling-Effekt“ haben – man reibt sich zwar jeden Tag dauernd irgendwas an/über das Gesicht, und die abendliche Make-Up-Entfernung ist auch kein Pappenstil, aber sobald ein Gerät mit von der Partie ist, wird’s plötzlich böse 😉
    Und mein Gott – so ein Gerät hätte ich wirklich auch gern. Mal schauen, vielleicht irgendwann…

  35. Reply
    Paphiopedilum 18. Juni 2011 at 17:39

    Ich habe es nun auch gewagt und mir eines bestellt. Bin schon extrem gespannt drauf, und lasse es wissen, falls ich meine irgendetwas Interessantes über meine Erfahrung damit berichten zu können!

  36. Reply
    Sabrina 18. Juni 2011 at 22:45

    Ich hab mir nach langer Forschung im Internet und vielen positiven Reviews den Skinsonic bestellt (www.siriusbeauty.com) und bin echt super zufrieden damit!
    Nun benutz ich das Gerät seit etwa 1 Monat, und meine Haut ist seither schön weich und rosig geworden- ich hatte immer total rauhe Stellen auf den Backen, die nun weg sind. Mitesser sind nicht weniger geworden, scheinen mir irgendwie weniger auffällig. Nur Pickeltechnisch hat sich leider nicht viel getan, aber die sind bei mir eh total zyklus-abhängig…

    Letzte Woche ans Open Air nahm ich den Skinsonic nicht mit und das hab ich irgendwie bemerkt, die Haut war wieder rauher und unebener. Die Haut gewöhnt sich wohl an den täglichen Luxus. Ich habe jedoch das Gefühl, die Unreinheiten könnten auch gut vom …uhm… „ausschweifenden Lebensstil“ am Openair beeinflusst worden sein 😛

    Alles in allem- ein tolles Gerät, zwar nicht ganz so überirdisch genial wie ich es mir ausgemalt hatte, aber seinen Preis ist der Skinsonic definitiv wert!

  37. Reply
    Aureolis 24. Juni 2011 at 02:31

    Ich habe meinen Clarisonic Mia nun seit etwas mehr als 2 Monaten im Dauerbetrieb und muß sagen, ohne geht nicht mehr. Selbst hundemüde ist mir das Ergebnis abends die extra Minute wert.

    • Reply
      Lisa 6. Juli 2011 at 21:50

      Jetzt will ich so ein Gerät noch mehr haben 😀 Vor allem, weil ich auch so „hubbelige“ Haut habe… hmhhh.

  38. Reply
    Aureolis 24. Juni 2011 at 10:16

    :inlove: :heart:

  39. Reply
    Shelynx 26. Februar 2012 at 15:04

    Ich habe mir gerade mit einem 10 % Gutschein bei feelunique.com bestellt… Ich bin mal sehr gespannt und hoffe, die – durchaus große – Investition lohnt sich.

  40. Reply
    Carmen 4. Mai 2012 at 22:51

    Hi..noch ne frage..(falls ich doch übersehen habe). Tut man mit creme,wasser oder nur so mit dem Bürste? muss man danach das Gesicht abwaschen?

    • Reply
      Malice 4. Mai 2012 at 23:41

      Hallo Carmen,
      es muss auf jeden Fall Waschgel o.ä. auf die Bürste oder ins Gesicht und vorher natürlich das Ding anfeuchten 🙂
      Danach ganz normal abwaschen. Fertig 😀

      • Reply
        Carmen 5. Mai 2012 at 15:29

        Danke Malice!
        Da ich von Brasilien komme:wüsste ich nicht ob ich doch alles gelesen habe von hier und Englisch kann ich leider nicht 🙁
        Mein Mann brachte mir von Usa :laugh:

  41. Reply
    Blume 1. Juni 2012 at 13:08

    Aaahhh, habe mir gestern auch einen bestellt, habe sooo viel Gutes über den Clarisonic gelesen. Habe einen guten Deal gemacht auf einer Website in den USA und da ich über meine Freundin bestelle, die keine Steuern hier zahlen muss, ist es richtig günstig für mich geworden. Bin soooo gespannt, ihn bald auszuprobieren :dance:

  42. Reply
    Leonie 29. November 2014 at 19:51

    Hey 🙂
    Deine Review hat mir schon ein großes Stück weitergeholfen! Danke 🙂 Aber eine Frage hätte ich trotzdem noch. Kennst du auch die elektrische Reinigungsbürste aus der Drogerie (DM) ? Dort gibts nämlich so eine ähnliche, die nur 28 Euro kostet und da wollte ich fragen, ob du vielleicht mit dieser schon Erfahrung hast, oder man doch beim ‚Original‘ bleiben sollte?
    Liebe Grüsse 🙂

  43. Reply
    Malice 30. November 2014 at 18:00

    Liebe Leonie,
    Magi hat dir ja schon mit einem Link weitergeholfen 🙂
    Was mich angeht: Mir sind die vielen Neuerscheinungen nach dem Clarisonic-Hype definitiv aufgefallen und so neugierig ich auch bin, bleibe ich bei meinem Original, welches mittlerweile 3,5 Jahre alt ist und immer noch super Dienste verrichtet! :heart:

    Allerdings bin ich dazu übergegangen, ihn nur noch alle 2-3 Tage abends zu verwenden, da ich zusätzlich noch AHA-haltige Produkte (Glycolsäure) und Retin-a verwende. Eine mechanische Belastung möchte ich meiner Haut nicht noch on top zumuten.
    Den Kauf habe ich bis heute nicht bereut! 😀
    Ich habe bislang nichts anderes gefunden, welches die Haut SO zuverlässig von Foundation befreit. Danach ist der Wattepad auf jeden Fall leer 😀

Hinterlasse einen Kommentar

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen