BENEFIT They’re real! Push-up Liner Review

„Die Idee ist eigentlich ganz gut…“ – sagt sie etwas unkonzentriert. Vermutlich ist es der kleine, schwarze Klumpen, der sich in ihren Wimpern verfangen hat, der sie nicht ganz so unbeschwert berichten lässt, wie man es von ihr gewohnt ist.

BENEFIT They-re real Push-up Liner Review Lidstrich-7

Ich wollte endlich einen perfekten Lidstrich, wie er vielen Frauen augenscheinlich mühelos gelingt – nur mir nicht. Er sollte satt und matt sein aber vor allem mit einem perfekten Schwänzchen enden.

Magi ist eine beauty-begeisterte junge Frau, die sich an den BENEFIT They’re real! Push-up Liner herangewagt hat, um die versprochenen Vorzüge des innovativen Prinzips für sich zu nutzen.

„AccuFlexTM-Spitze“ nennt Benefit die „Silikon-Kanüle“, die nicht nur den Auftrag vereinfachen sondern die Form des „Wings“ perfektionieren soll. Bereits vor Launch wurde die Werbetrommel exzessiv gerührt – die Forschung soll 3 Jahre gedauert haben. Der Release des ähnlichen Produktes von MAYBELLINE vor dem BENEFIT-Launch ist Zufall, Resultat eines Leaks oder alles doch keine Weltraumforschung?

Das cremige, tiefschwarze Gel wird wie manch Augenschatten-Korrektoren per Dreh dosiert – ein Klick genügt für einen satten Lidstrich.

„Die Dosierung ist tatsächlich absolut essenziell und ich habe einige Versuche gebraucht, um es in den Griff zu bekommen. Zu viel Produkt ruiniert das Ergebnis. Aber so einfach ist es am Ende eben doch nicht.“ – beschwert sich Magi. – „Wenn man das Gel nicht jeden Tag benutzt, trocknet es auch in der Silikonspitze ein wenig an – trotz fest verschlossener Kappe.“

Eines der Vorzüge des BENEFIT Gel Eyeliners ist die herausragende Haltbarkeit. Den ganzen Tag soll er an Ort und Stelle bleiben und die Beauty Bloggerin bestätigt – „BENEFIT bietet sogar einen passenden Entferner an! Ich benutze ihn nicht, muss aber eine große Portion Abschmink-Balm einwirken lassen, damit er restlos verschwindet.“

Die Haltbarkeit durch die schnelle Trocknung beeinträchtigt leider die jeweils erste Anwendung des Tages. Zwar „warnt“ Benefit in einem der vielen, vielen PR-Filmchen, dass man stets den Überschuss vor dem „Klick“ abstreifen muss, dass die Menge, die in Relation zum überschaubarem Inhalt von 1,4g letztendlich verschwendet wird, schockiert die Testerin. – „Ich habe das Gefühl, dass Taschentücher und Handrücken bisher mehr von meinem Eyeliner hatten als mein Lid. Bis endlich eine angenehm verteilbare Masse herausgedrückt wird, vergehen doch mehr als der eine versprochene Klick.“

Magi wirkt im Verlauf des Interviews ein wenig müde; wir haken nach – „Verzeihen Sie, aber ich bin einfach etwas erschöpft. Der für meine Verhältnisse zugegeben recht gelungene Lidstrich hat mich viel Kraft, Konzentration und Zeit gekostet. Ein Workout am Auge sozusagen.“

Es scheint, dass der Auftrag nicht unbedingt für alle eine wirkliche Erleichterung ist. – „Verstehen Sie mich jedoch bitte nicht falsch. Ich mag die Haptik des Eyeliners und verstehe nun, wieso zum Beispiel REAL TECHNIQUES einen Gel-Eyeliner-Applikator mit Silikonspitze anbietet (zuerst jedoch von bareMinerals bei QVC gesehen – offenbar nicht mehr erhältlich) statt einem Pinsel – es geht so angenehm und leicht von der Hand. Man kann die Stärke sehr gut variieren, auch wenn es Übung bedarf. Ein symmetrischer Lidstrich gelingt mir jedoch nur selten, weil die Textur nicht konstant cremig bleibt. Trotz allen Tadels ist das Ergebnis aber stets deckend, gleichmäßig und tiefschwarz und das schätze ich sehr.“

So viel Lob mit so vielen Relationen hinterlässt uns jedoch stutzig und nicht überzeugt. Eine innovative Bereicherung oder ist der BENEFIT Push-Up Liner dem Namen entsprechend doch nur ein Blender? Wir versuchen Magi ein Fazit zu entlocken, auch wenn sie gerade unkontrolliert zuckt. Einer der vielen Krümel ist ihr ins Auge gerutscht…

„Die Dinger machen mich wahnsinnig! Bisher habe ich nicht herausbekommen können, wie ich es vermeiden kann. Die einfache Lösung wird vermutlich sein den Liner täglich zu nutzen, um die Textur im „Fluss“ zu halten. Einen Tag nach „Reinigung“ der Kanüle ist er nämlich effizient und angenehm, insofern man es bei dem einen Klick belässt. In dem Fall ist es eventuell wirklich eine neue Generation von Gel Eyelinern. Viele Gläschen der klassischen Version sind in meinem Schrank zu Hause, doch kann ich mich nie zum Benutzen durchringen. Leider ist es auch mit dem Benefit-Exemplar so: beim Gedanken an die Nutzung gehe ich am Ende lieber ohne Lidstrich oder greife zu einer Alternative. Mein Favorit ist nach wie vor der GOTHMETIC Extreme Eyeliner, der aber eher glossy im Finish ist. Wenn es matt sein soll, bin ich mit CATRICE bisher zufrieden.“

BENEFIT They re real Push-up Liner Review

Eine letzte Frage, die uns allen unter den Nägeln brennt – wird sich Magi den Eyeliner nachkaufen, sobald er leer ist (was vermutlich deutlich schneller der Fall sein wird, als ihr lieb und sie es gewohnt ist)?

„Nein, für eine gelegentliche Nutzung ist er bei geringer Füllmenge zu verschwenderisch. Die Krümel dürfen bei einem Produkt dieser Klasse nicht sein. Es ist handlich, es ist satt und matt, aber am Ende überzeugen andere durch eine einfachere Handhabung und besseren Preis (/Füllmenge) mehr.“

Unser Eindruck ist der, dass es definitiv eine Zielgruppe für den Push-up Liner gibt. Willig zu üben und den Liner täglich anzuwenden sollte sie sein ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben einen sehr „teuren“ Lidstrich auszuführen.

BENEFIT-They-re-real-Push-up-Liner-Review-Lidstrich-Gesicht

Lidschatten: URBAN DECAY Naked 2 Basics
Mascara: LANCOME Hypnose Drama
Lippen: e.l.f. ‚Flirty & Fabulous‘ Moisturizing Lipstick
Wangen: theBalm ‚Lace‘ Instain Blush

  • Produkt
  • Inhaltsstoffe (INCI)
BENEFIT They're Real Push-up Liner

BENEFIT They're real! Push-up Liner

Preis:
Preis ca. 27,00
Original US-Preis: $24 netto
zzgl. 19% Einfuhrumsatzsteuer (ab 22€ Bestellwert)
auf den ausgewiesenen Preis & ggf. Porto. Je nach Shop beim Checkout abgerechnet oder bei Empfang fällig. Info ».
Original UK-Preis: £20 brutto
Preis final – inklusive britischer MwSt.
Einfuhrabgaben (EUSt. oder Zoll) fallen innerhalb der EU nicht an).
Inhalt:
1,4g
Shades:
2
Isododecane, Dextrin Palmitate, Polymethylsilsesquioxane, Synthetic Fluorphlogopite, Trimethylsiloxysilicate, Ethylhexyl Palmitate, Dimethicone, Phenoxyethanol, Disodium Stearoyl Glutamate, Aluminum Hydroxide, Silica. [+/- CI 19140 (Yellow 5, Yellow 5 Lake), CI 42090 (Blue 1 Lake), CI 77007 (Ultramarines), CI 77163 (Bismuth Oxychloride), CI 77288 (Chromium Oxide Greens), CI 77289 (Chromium Hydroxide Green), CI 77491, CI 77492, CI 77499 (Iron Oxides), CI 77510 (Ferric Ferrocyanide, Ferric Ammonium Ferrocyanide), CI 77742 (Manganese Violet), CI 77891 (Titanium Dioxide)].
Ohne Gewähr - entscheidend sind die Angaben auf der Produktverpackung.
Bei Nutzung bitte diese Seite als Quelle verlinken / if you use this info please link back to this page.
6.6 Testergebnis
Wing mit Haken

Wenn man ihn beherrscht und täglich nutzt, kann er für einen wundervollen Lidstrich sorgen.

Textur & Auftrag
5
Farbe & Finish
10
Haltbarkeit & Tragegefühl
8
Verpackung & Attraktivität
7
Preis-Leistungs-Verhältnis
3
Nutzerwertung: Be the first one!
Autor

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare
  1. Hört sich für mich an, als ob du den Eyeliner wirklich mögen wolltest, aber es irgendwie nicht guten Gewissens tun kannst.

    Ich bin übrigens immer wieder fasziniert welche verschiedenen Formen eines Reviews du aus dem Ärmel zauberst. Diese Art „Interview“ ist mir bisher zumindest noch nicht untergekommen. Wie immer sehr unterhaltsam!

    • Manchmal ist es echt schwierig mit Produkten. Denn am Ende ist das Resultat (meist) überzeugend und in dem Fall auch gerade betreffend des „Schwänzchens“ schöner, als was ich mit anderen Fabriziere. Aber der Weg dahin… Das ist dann doch ne andere Hausnummer. Es ist so ärgerlich, wie viel Produkt verschwendet wird und da ist ja nun wirklich nicht viel drin…

  2. Erst mal: wirklich cool geschrieben!

    Den Liner habe ich mir aus Neugier sofort am ersten Pre-Release-Tag bei Douglas bestellt, und ich bin auf Anhieb gut klargekommen. Einzig das Bröselige stört mich ein bisschen, aber weil ich die Augen eh immer vorm Teint schminke, kann ich den Fallout ganz gut beherrschen. Ach und durch die Bröckel entstandene „Lücken“/helle Stellen wie auf deinem Foto ohne Mascara fülle ich flugs mit etwas Kajal auf, wenns sein muss. Mehr vom Pushup Liner draufzupacken funktioniert ja leider nicht, sondern wird noch krümeliger…
    Wegen der Herausdreh-Eintrocken-Problematik, also da fahr ich ganz gut, wenn ich nicht drehe, bis von selbst oben was rauskommt, sondern ich helfe nach und drücke die Masse mit den Fingern an dieser Silikonspitze hoch. So kommt genug raus und nicht so viel bleibt „oben“.
    Obwohl er doch schon irgendwie schweinisch teuer ist, würde ich ihn wohl nachkaufen, weil die Linie einfach IMMER so wird, wie ich möchte, egal ob dezent oder retro-dick. Mit dem Pinsel und Gelliner bin ich nicht so gut wie mit dem Benefit. Mit dem Pushup Liner hab ich noch kein Mal den Lidstrich versaut, und mit Gelliner bin ich doch leider auch nach Jahren der Übung noch etwas dilettantisch unterwegs, manchmal. Die schöne Form des gezogenen Liners macht für mich dann doch wett, dass man so schnell arbeiten muss und die Bröckelei etc.
    …wie sich mein Kommentar so liest, bin ich auch irgendwie nicht 100% angetan, aber irgendwie nutz ich den Liner total gern, weil er „funktioniert“ :doh:

    • Kann ich sehr gut verstehen. Ich glaube wirklich, wenn man den Dreh (haha, doppeldeutig) raus hat und ein Eyeliner-Heavy-User ist, dann bin ich mir sicher, dass es da viele Fans von gibt. Aber so für die Zielgruppe wie mich haut es irgendwie nicht so recht hin. Zumindest eben nicht im Vergleich zu anderen. Ich werde in Zukunft vielleicht wirklich kombinieren. Ihn für den Wing und der Rest mit etwas Anderem. Ich benutze ihn auch zum tight-linen, aber ich wollte nicht, dass die Mascara das Resultat hier verfälscht, darum also auch ohne gezeigt.

  3. Ein wunderbarer Artikel, Pardon: wunderbares Interview! Sehr unterhaltsam und auch informativ. Ich werde die Finger von dem Benefit-Liner lassen.

  4. Mich konnte er leider (aus denselben Gründen übrigens) auch nicht überzeugen. Grundsätzlich finde ich Eyeliner mit Silikonspitze nicht schlecht, aber die Formulierung des They’re Real Liners geht für mich irgendwie gar nicht. LG

  5. Man, hast du mich mit der Review verstört. Ich lese und denke mir zunehmend „hat sie das für eine Zeitschrift verfasst? … Warum hat sie das nicht dazu geschrieben?!“ 😀 Die witzigen Zwischeneinlagen haben mich dann aufgeklärt.
    Das zeigt aber wohl im Gesamten nur wie authentisch du ein Interview verfassen kannst :rotfl:

  6. Ein sehr schöner Beitrag. Danke. 🙂

  7. Das Ding fand ich von Anfang an schon nicht ansprechend und war mir eher ein Dorn im Auge… so viel tamtam für einen Eyeliner! Drehen, Klicken, Spitze abwischen und das für gerade mal 1,4 g… zuviel des Guten! Den kann Benefit mal schön behalten, ich kauf das Teil nicht! ^^

    Liebe Grüße
    Lea.

  8. Puh, das ist für BeneFit aber ein stolzer Preis!
    Eyeliner würde mir super stehen und früher konnte ich das auch… mittlerweile ist meiner eingetrocknet und ich nehme einen Kajal (von MAC sogar…).

    Neee, Hype ist nicht alles…

  9. War vorher nix für mich, nun auch nicht.. danke für die offenen Worte 😀

  10. Ich hatte auch gedacht, dass der Artikel für eine Zeitschrift geschrieben wurde. Sehr kreativ! :yes: Verwende aber sowieso keinen Liner und habe den Text nur gelesen, weil ich sowieso hier immer alles lese.

    Finde den Liner für Benefitverhältnisse gar nicht so teuer. Da gibt es bei denen wahrlich teurere Produkte mit noch viel schlechterer Qualität xD (jaaa, bin Benefit-abgeneigt…). Aber ein Produkt von der Firma liebe ich ein bisschen: Den Benetint! Leider hält der bei mir grad mal eine Stunde auf den Lippen. Fies.

  11. Ich konnte mit dem Liner auch so gar nichts anfangen. Der Auftrag war schwierig und es bröckelte einfach nur rum, ich hatte mir echt mehr erwartet :/

  12. Das Urteil ist ja dann doch eher negativ ausgefallen… Vielleicht muß man es einfach als eine Art Prototyp begreifen; als Vorreiter, auf dem Benefit oder auch andere Firmen weiter aufbauen können. Grundsätzlich stehe ich solchen Innovationen aber immer sehr positiv gegenüber. Auch wenn das Erste seiner Art noch seine Macken hat; s. Foundation Matching-Gerät von No7.

  13. Hallo,

    Ich benutze Eyeliner schon 20 Jahre, also teuer muss wirklich nicht sein. Ich habe den Liner von p2, optimal. Für unter 3 Euro, unschlagbar.

  14. Hi Magi,

    du hast den „GOTHMETIC Extreme Eyeliner“ erwähnt, ich habe auf deinem Blog keine Review gefunden, daher habe ich eine Frage zu dem Liner: Es scheint sich ja um so eine Art Filzliner zu handeln, die mich schon immer interessieren. Trifft Folgendes auch bei diesem Exemplar auf: Egal was man zum Abschminken benutzt, es bleibt eine leicht graue Linie (bei einem schwarzen Filzliner) zurück? Oder lässt er sich vollständig abschminken? Ich hatte letztes Jahr extreme Probleme beim Abschminken mit den bunten Filzlinern von Manhattan und bei den Standard-Filzlinern (Catrice und Rival de Loop) in schwarz kenne ich das Problem leider ebenfalls 🙁

    LG Julia

  15. Ich habe durch Zufall den push-up liner entdeckt . Da ich jeden Tag liner benutze , hoffe ich daß er nicht so schnell verbraucht ist . Er ist zwar teuer aber der beste liner den ich bis jetzt entdeckt habe . werde ihn auf jeden Fall wieder kaufen . Hällt einfach super .

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen