[beauty rotation] Foundation Januar

Hallo,

ein Monat meines Projekts ist bereits um – und die erste Runde hat Spaß gemacht. Worum es bei diesem kleinen Experiment geht, könnt ihr hier genauer nachlesen. Jeden Monat möchte ich mir eine andere Produktsparte vornehmen und in dieser Gruppe viel experimentieren, die bewährten Wege verlassen und neue Einblicke in meine Sammlung gewinnen. Den Auftakt machten die Foundations.

Wie bin ich vorgegangen?

Ich habe mir eine kleine Tabelle erstellt: Produkte in die Zeilen, Auftragsweisen in die Spalten (mit Fingern, mit Pinsel, mit Beautyblender)  und dann habe ich jeden Tag ein „Kästchen“ ausgefüllt, so dass jede Kombination von Produkt und Auftragsweise bedient wurde.

Ich habe immer die gleiche Tagescreme benutzt und mit dem gleichen Puder mattiert – das zeigt schon die Grenzen meines Vorgehens und warum es kein elaboriertes Ergebnis geben kann: Nicht jede Foundation verträgt sich gleich gut mit einer Creme/einem Puder, daher ist es schwer, etwa eine Foundation nach diesem Monat zu verdammen, eben, weil ein schlechtes Ergebnis auch an der Creme liegen könnte. Da wären weitere Kombinationen nötig.

Die Creme war eine kleine Probe von Shiseido (jetzt auch leer) und das Puder ist das Soft Light Powder von Kiko. Einfach die Produkte, die ich nun auch regulär mir vorgenommen hätte ohne den Test. Als Pinsel habe ich immer den Sigma Angled Top Kabuki F 84 genutzt, der Beautyblender ist das Original.

Um welche Produkte ging es?

  • Sleek – be beautiful Blemish Balm – 801 Fair (in deutschen Online-Shops erhältlich, die Sleek führen, ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, wo ich mein Exemplar gekauft habe)
  • Maybelline – Fit me – 110 (via ebay gekauft)
  • Make up For ever – Face & Body – #38 (auf einer Messe gekauft, Make up for ever gibt es aber z.B. bei Maske Berlin, soweit ich weiß)
  • Rimmel – Match Perfection – 010 Light Porcelain (bei asos gekauft)
  • Manhattan – Easy Match Make up – Soft Porcelain 30 (habe ich ganz normal in der Stadt gekauft, gibt es in der Drogerie, in Kaufhäusern etc.)
  • Dior – Diorskin Nude BB Creme – 001 (von Magi bekommen, Exemplar zum kosten- und bedingungslosen Testen)

Was habe ich gelernt?

  • Mein Geschmack hat sich wirklich gewandelt, ging es mir früher um eine makellose Haut, so bevorzuge ich heute natürlicher wirkende leichte Auftragsweisen/Texturen.
  • Es war eine sehr gute Erfahrung, aus dem Schmink-Alltagstrott auszubrechen.
  • Verpackungen halten mich bei Foundations teilweise vom Nutzen ab; so finde ich den fehlenden Spender bei der Maybelline-Fundation so nervig, dass ich sie schlichtweg weniger nutze.
  • Ob sich ein Produkt in den Poren absetzt oder nicht, ist ein Punkt, der mir doch weitaus wichtiger ist als mir vorher bewusst war.

Mein liebstes Produkt?

Der beautyblender! :o) Mit ihm sah bei mir eigentlich jede Foundation besser aus; zumindest für meinen Geschmack!

In der Kombi mit Creme/Puder gefielen mir eigentlich das Make up for ever, das Manhattan und das Maybelline-Produkt am besten. Ein richtiger Flop war nicht dabei, die Dior BB Cream ist einfach zu dunkel für mich, auch der Sleek Blemish Balm ist hart an der Grenze, auch wenn man ihn dünn aufträgt und gut verblendet.

FoundationsFoundations4

v.l.: Sleek – Maybelline – Make up for ever – Manhattan – Rimmel – Dior

Die größte Überraschung?

Der Auftrag mit dem Pinsel gefällt mir gar nicht mehr. Vor etwa drei Jahren oder so war ich da wirklich von angetan, jetzt fand ich es einfach nur nervig, wie streifig das Ergebnis doch manchmal war. Dass ich diesen doch eher massiveren Look mal sehr mochte, das hatte ich komplett verdrängt!

 Konsequenzen für die Zukunft?

  • Bei den Verpackungen schon achten, ob sie funktional sind – oder mich vielleicht vom tatsächlichen Benutzen abhalten.
  • Leichte bis mittlere Deckkraft statt Massivbauweise.
  • Foundations, bei denen ich das Gefühl habe, dass sie nur eventuell leicht daneben sein könnten von der Helligkeit/dem Unterton her – im Laden liegen lassen, man hat doch lange, lange etwas von den Produkten, also teilweise auch echt lange Ärger.
  • Ansonsten habe ich meinen heiligen Gral doch noch nicht gefunden – und so werde ich munter weiter testen.
  • Zuerst möchte ich aber erst ein/zwei Make-ups/BB Creams aufbrauchen. ;o)

 Wie geht es weiter?

Mit einem Cream-Februar. Ich besitze nicht viele Creamblushes oder –lidschatten, insgesamt sind es sieben bzw. acht Produkte, aber auch sie wurden bisher wirklich vernachlässigt. Das soll sich im Februar ändern. Eine neue Produkt-Auftrag-Matrix liegt schon ausgedruckt bei mir.

Liebe Grüße

Eure zaz

Autor

Seit 2010 Teil der Samstagsschicht und eher die Otto-Normalverbraucherin hier. 1981 geboren; trockene, meist unkomplizierte Haut. Sehr heller Teint. Faible für duochromen Lidschatten, Eyeliner und nicht-dezente Mascara.

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare
  1. Ich finde die Idee dahinter wirklich super. 🙂 Ich werde mal meine Produkte durchstöbern und schauen, in welcher Kategorie ich da auch mitmachen kann. Bei Foundation wirds bei mir eher schwierig – ich habe meinen heiligen Gral gefunden, da möchte ich nicht mehr viel experimentieren (aber der Jahreszeitenwechsel lässt mich wahrscheinlich eh wieder nach links und rechts gucken ;).

  2. Spannend 😀
    Dank Deiner Swatches weiß ich nun auch, dass die Maybelline in 110 einen Versuch wert wäre, ebenso die Make Up For Ever in dem von Dir gezeigten Farbton – ich habe die Rimmel Foundation hier und farblich ist sie ein unheimlich guter Match, aber da mag der Funke nicht so recht überspringen… Sie ist in Ordnung, habe nicht wirklich etwas gegen sie gefunden, aber toll finde ich sie dennoch nicht…
    Auch, wenn ich eigentlich meine ideale Foundation gefunden habe (Bobbi Brown Extra Repair! *_*), ich teste Foundations inzwischen wirklich gern 🙂
    Danke für den Beitrag, war wirklich interessant.

    Auf den Creme-Februar bin ich auch schon gespannt… Eine wundervoll wissenschaftlich wirkende Herangehensweise, das imponiert mir 😀

  3. Ich verstehe dich was deine „Reise“ angeht komplett! Ich wollte auch vorher Produkte unter dem Motto „möglichst hohe Deckkraft“ und jetzt empfinde ich das Ergebnis teilweise mit getönten Tagescremes schon zu deckend.
    Die Manhattan Foundation reizt mich gerade aber schon sehr. Von den Vorgestellten Foundations, welcher würdest du den Vorzug geben?

    liebe Grüße~

    • Die Manhattan-Foundation juckt sowohl bei mir als auch bei der Freundin, an die ich sie abgegeben habe, im Gesicht… Nur als Warnung, das muss natürlich nicht bei jeder passieren.

      • Ich finde sie super! Vertrage sie bei meiner empfindlicheren Haut gut und hab sie bereits geleert und nachgekauft 🙂
        Allergisch kann man immer sein auf einen Inhaltsstoff. Dummer Zufall, dass das gleich bei euch beiden passiert ist…

        • Danke für die Warnung!! 🙂 Ich werde dann das nächste mal in der Drogerie einen kleinen Kleks am Kinn testen um zu sehen ob meine Haut reagiert!

  4. Ein sehr interessanter Versuch!
    Meine Vorlieben in Sachen Foundation haben sich auch geändert. Einige Jahre habe ich nur selbstgemischte MF benutzt & war damit auch sehr zufrieden, vor allem die Farbe passte endlich mal.
    Momentan ist meine Haut allerdings medikamentenbedingt sehr trocken, sodass es mir wieder mehr nach einer klassischen Foundation war.
    Daraufhin kaufte ich mir die Catrice All Matte Plus (der Vorgänger war vor Jahren mein HG), aber ich mag die pastöse Textur nicht mehr.
    Diese Woche durfte dann die Manhattan Easy Match einziehen, die ich als wesentlich angenehmer empfinde. Das Berlin Blende-Ei werde auch mir auch noch zulegen, da ich mir vorstellen könnte, das der Auftrag damit noch schöner wird.

  5. Und wieder ärgere ich mich, das die Maybelline 110 nicht bei uns erhältlich ist. :no:

  6. Ich mag die Reihe total gerne und freue mich schon auf die nächsten Produkte! Foundation mit dem Pinsel aufzutragen finde ich zZ. auch einfach nur nervig, benutze meist normal meine Finger, oder wie du, den Beauty Blender.

  7. XD wie man sich doch arg verändert im Leben. Toller Beitrag bringt mich zum Nachdenken, ich sollte mir mal meine Foundations anschauen.

    Liebe Grüße Mia

  8. Ich kann mich da nur anschließen – ich finde es ein echt tolles und aufschlußreiches Konzept! Sogar wissenschaftlich angehaucht 🙂 Daß Du immer die gleichen Puder und Creme verwendet hast, finde ich dabei nicht von Nachteil, auch wenn das bei Dir so durchklingt; wenn das nunmal Deine derzeit fixen Parameter sind, weil sie für Dich besonders gut funktionieren, dann ist eben eine Foundation gesucht, die sich damit verträgt.

    Ich nehme übrigens in den aller meisten Fällen den gleichen Foundation-Pinsel, wenn ich denn überhaupt einen Pinsel nehme und nicht ebenfalls den Beauty-Blender, und ich klopfe die Foundation nach Auftrag immer auf der ganzen Fläche des Gesichts mit der ganzen Handfläche noch so bissl ein; das beseitigt etwaige, leicht streifige Erscheinungen 100%ig. Jedenfalls bei mir.

  9. Ein toller Test und ein super Bericht, :yes:

    Ich muss auch sagen: meine Entdeckung des Jahres ist das EI zum Schminken (ich nehme das von ebelin), da es alles viel besser macht, alles. Und ohne Streifen 😀

    Freue mich schon auf deinen Cream-Monat 😉

  10. Ich freue mich schon auf den Februar und die dann vorgestellten Produkte!

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen