Beauty Adventskalender Übersicht 2017

ALVERDE Duo-Lidschatten ‚Black Diamond‘

& Highlighter Duo - Quick-Eindrücke

Als ich neulich über die ALVERDE ‚Glamour Deluxe‘ Palette aus der MY PERFECT DAY Kollektion schrieb, habe ich ein wenig durchblicken lassen (wieder einmal), d

ass ich ein kleines Problem mit dem Image von ALVERDE als Naturkosmetikmarke habe, weil für mich Naturkosmetik eben nicht nur für die Inhaltsstoffe steht sondern auch für eine Grundeinstellung.Aber vielleicht ist das ja auch veraltet – aktuell springt ja jeder auf diesen Zug auf und darum ergärt es mich ein wenig, dass es die meistverkaufte Naturkosmetikmarke (laut eigener Aussage) auch tut. Es ging mir dabei in erster Linie um den Punkt ‚Nachhaltigkeit‘ – dabei lebe ich alles andere als einen ökologischen Stil, aber wenn man sich mit den Federn schmückt, sollten sie bitte nicht aus Plastik sein.

Ich muss zugeben selbst gar nicht so arg auf den Trichter gekommen zu sein, aber Zaz‘ Worte über die propagierten Testmethoden von ALVERDE auf Facebook gehen Hand in Hand mit meinen Erfahrungswerten in der Praxis – ich meine unter anderem das Beispiel Duo-Lidschatten. Das ist, wenn ich mich nicht irre Version 3 an Creme-Lidschatten. Zunächst die schön glänzenden im Tiegel, es folgten die mit der „aufwendigen Swirl-Technik“ in der Dose (zuuuufällig hat Sante gerade auch so etwas herausgebracht) und nun das. Und irgendwie sehe ich keinerlei Steigerung oder Verbesserung. Im Gegenteil: dieses Exemplar hält nicht nur keine Minuten durch auf meinem Lid, nein: die Farbe hat so gar nichts von dem, was man im Topf oder durch das Wischen im Tester erwarten würde.

ALVERDE Duo Lidschatten'Black Diamond' - My Perfect Day ALVERDE Duo Lidschatten'Black Diamond' - My Perfect Day

Natürlich ist der Wille da toll wirklende Ideen in Naturkosmetik anzubieten und alle freuen sich – die kleinen Sneak Peaks erfreuen sich großer Beliebtheit – aber was bleibt am Ende übrig? Ich war eine der Glücklichen, die als erste ALVERDE Gratis-Muster bekommen hatte und das freute mich sehr. Inzwischen bemustern sie niemanden mehr – ich habe auch wegen der LE angefragt, weil mir ehrlich gesagt zu riskant war. Wer mag, kann es gern als Retour-Kutsche interpretieren, weil ich nichts bekommen habe, aber ich traue euch zu die Argumentationskette nachvollziehen zu können, ohne auf solche Ideen zu kommen. Die Marke hat ein positives Image und zunächst war mir der schnelle Fortschritt sehr sympatisch – ein Vorreiter, auch was Social Media betrifft. Rückblicken muss ich sagen, dass ich wenige ALVERDE Produkte regelmäßig und bevorzugt benutze (‚Flamingo‘ zum Beispiel)  – die, die ich gut finde, sind aber normale Standardprodukte – keine hyperduper-Neuerungen, die es so vorher nicht gab. Und bei dieser Reihe von Misserfolgen frage ich mich eben: wie weit denkt man bei ALVERDE voraus?

Ich will nix unterstellen – ich möchte nur sagen, welchen Eindruck ich vermittelt bekomme: „Für eine LE muss es reichen. Wenn das Display ausverkauft ist, ist unser Ziel erreicht.“ Man muss bedenken, im Produkt-Managment sitzen nun einmal meist Betriebswirte und keine Visagisten. Man legt ein gigantisches Tempo vor und da fragt man sich: wie ist das gewissenhafte Entwickeln für eine Hausmarke möglich? Wird eine Idee, bevor sie in Massenproduktion geschickt wird, ausgiebig genug getestet und ggf. überarbeitet oder gar verworfen? Falls ja, wie schaffen es Produkte wie dieser Creme-Lidschatten in die Regale? Abgesehen von üblichen aus-Fehlern-lern-Effekten, die sich erst auf Dauer ergeben. Sollen wir etwa als treue Kunden, die angesteckt vom Social-Media-Fieber und emotionaler Bindung für eine Marke den Test-Zyklus übernehmen und finanzieren? Ich erwarte auch von Naturkosmetik, dass die Produkte in den Regalen das beste ist, was sie nach einem angemessenem Testzeitraum anbieten können und nicht nur einen Prototyp, der erst in 3 Jahren in Version 7.4 brauchbar ist. Schlicht: Qualität statt Quantität.

Auf Facebook werden häufig ALVERDE-Sammlungen von „Fans“ gezeigt, die 30, 40, 50 Produkte umfassen – das ist eigentlich alles andere als ein Kompliment: wenn man am Haar keinen Unterschied unter 5 Shampoos merkt, dann hat nun einmal keines von ihnen eine Wirkung. Und können 50 Plastikbehälter wirklich ein Zeichen für einen ökologischen Lebensstil sein? Klar ist eine große Auswahl mit NaTrue-Siegel zum erschwinglichen Preis in der Drogerie willkommen, aber muss wöchentlich ein neues Produkt in den Regalen stehen? Für all diese Neuerungen düsen LKWs quer durch Deutschland.

Aber ich will nicht meckern – ich möchte eigentlich nur mittelen, ein wenig meine Gedanken reflektieren und mit euch diskutieren, warum ALVERDE für mich keine Naturkosmetik „an sich“ mehr ist. Ich bestehe auf kein NK-Siegel auf Kosmetik, aber ich bin bereit dafür Abstriche hinzunehmen – bei ALVERDE allerdings nicht mehr. Die Fehlkaufquote ist inzwischen zu hoch für meinen Geschmack und ich persönlich sehe das Problem in einem zu kurzem / nicht ausreichend gewissenhaftem Testzyklus aus.

Und nun zum Duo: ich habe es wegen dem Pulver gekauft – nicht wegen der Creme, denn ich weiß, dass an meinen Lidern nix ohne Silikone halten wird. Das Pulver schimmert so toll und ich hoffe, dass ich es mit ein wenig Kniffen noch etwas kompakter appliziert bekomme, sodass die Schimmis noch mehr funkeln. In der Hinsicht gefällt es mir sehr gut und 2,99€ sind auch OK.

ALVERDE Duo Lidschatten'Black Diamond' - My Perfect Day ALVERDE Duo Lidschatten'Black Diamond' - My Perfect Day

ALVERDE Duo Lidschatten'Black Diamond' - My Perfect Day ALVERDE Duo Lidschatten'Black Diamond' - My Perfect Day ALVERDE Duo Lidschatten'Black Diamond' - My Perfect Day

ALVERDE Duo Lidschatten'Black Diamond' - My Perfect DayALVERDE Duo Lidschatten'Black Diamond' - My Perfect Day ALVERDE Duo Lidschatten'Black Diamond' - My Perfect Day

Schimmerpuder auf Creme-Lidschatten – alles mit Finger und nur zur Demonstration – es geht schöner!

Einen Highlighter-Stift habe ich mir ebenfalls gekauft. Einen weiteren rosanen wollte ich nicht und befürchte, das ist als Wahlargument für den gelb-goldenen etwas zu wenig gewesen, denn ich bin eindeutig zu hell für ihn. Man sieht ihn an mir nicht. Ich habe den matten als Base versucht, doch das wurde nix. Ich habe ihn als Concealer-Ergänzung auf den Augenringen genommen und das war gar nicht so übel – ist aber auch hier etwas zu dunkel. Den hellen nehme ich an der Nasenwurzel und das ist OK  als kleiner Reflex – von Highlight kann ich nicht so wirklich sprechen, da nicht aufhellend. An sich gefällt mir die Idee zwei Stift aneinander zu packen. Mir gefällt auch die Farbgebeung – nicht so 0815 und auch mal etwas für die dunkleren Typen. Einen Langzeittest kann ich aber leider nicht bieten.

ALVERDE Highlighter Pencil Duo - My Perfect Day

ALVERDE Highlighter Pencil Duo - My Perfect Day ALVERDE Highlighter Pencil Duo - My Perfect Day ALVERDE Highlighter Pencil Duo - My Perfect Day

ALVERDE Highlighter Pencil Duo - My Perfect Day ALVERDE Highlighter Pencil Duo - My Perfect Day ALVERDE Highlighter Pencil Duo - My Perfect Day ALVERDE Highlighter Pencil Duo - My Perfect Day

Ich weiß, ich meckere aktuell ziemlich viel, aber es passiert ja auch gerade sehr viel auf dem Markt und man hat sehr gute Vergleichsmöglichkeiten, welche „Machenschaften“ einem passen und welche nicht. Ich will ALVERDE-Fans auch gar nicht provozieren – ich nutze ALVERDE nach wie vor selbst und hege immernoch Sympathien für die Marke und Lobe unheimlich deren Marketing-Geschick, ich habe einzig ein Problem mit der Vermarktung einer moralisch vorbildlichen Lebenseinstellung, die hier so langsam zu einer Illusion mutiert und den Trend, dass Kunden sich ein gutes Gewissen erkaufen können, unterstützt bzw. darauf spekuliert. Aber wahrscheinlich ist das eh eine sehr schwierige Gratwanderung zwischen Kundenwünschen, Zertifikatsvorgaben, Innovationsdrang – viele mutige Schritte wie die BEST FRIENDS Sache oder die 4x-Schwarz-Quads finde ich wirklich toll, aber man muss doch realisitisch sein, was die Qualität der eigenen Produkte angeht…

Habt ihr auch eine Meinung zu dem Thema und möchtet mich ein wenig mit Bio-Baumwoll-Buscheln bewerfen oder habt ihr ähnliche Gedanken, aber es erscheint euch doch etwas nebensächlich? Welche Marke hat bei euch einen besonders hohen Fehlkauffaktor?

ALVERDE Duo Lidschatten'Black Diamond' - My Perfect Day

Nach ca. 4 Stunden Tragedauer -1. Palette auf Highlighter-Duo als Base – 2. Lidschatten-Duo übereinander:

IMG_1361 IMG_1360

Mother of Pearl, Shimmer & Magimania
graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω sehr hell & gelblich | Sommertyp | leichte Mischhaut | Haardesaster

123 Kommentare
  1. Reply
    Claudia 23. Februar 2011 at 22:25

    Ohje, das sieht arg nach einem reinfall aus. Ich mag die Alverde Kosmetikprodukte nicht sonderlich. Hier und da ist mal etwas dabei, aber im großen und ganzen. Richtig gut finde ich eigentlich nur die gebackenen e/s

  2. Reply
    watermeloncake 23. Februar 2011 at 22:27

    Ich finde Alverde ebenfalls überbewertet. Ich habe mir das Flamingo Blush wegen der Beliebtheit gekauft und finde das ganz ok – nicht hervorragend. Ich habe das Gefühl, dass weniger auf die Qualität geachtet wird, als möglichst viele Menschen dazuzubewegen zu KAUFEN.
    Ich habe da kein besseres Gewissen, wenn ich Alverde kaufe :/ Ich bin auch vorsichtig und warte Testberichte ab.

  3. Reply
    Viva 23. Februar 2011 at 22:28

    Du hast etwas ausgesprochen, was ich mir schon ziemlich lange gedacht habe: Wir sind zahlende Betatester.
    Bei so viel Müll, der aktuell auf den Markt kommt, fragt man sich, ob überhaupt nachgetestet, geforscht, umdisponiert und umstrukturiert worden ist – oder ob man sich drauf verlässt, dass sich schon Käufer finden werden.

    • Reply
      strawbemmy 24. Februar 2011 at 10:40

      betatester, korrekt.
      jedoch ziehe ich mir den schuh schon lange nicht mehr an.
      ich entscheide mich wirklich nur noch bewusst dazu, pionierkäuferin des neuen sortimentes für konsistenzen zu sein, bei denen ich keine üblen überraschungen erwarte.
      sprich puderlidschatten, puderrouge, gebackene produkte, lippenprodukte.
      und haue mir imaginär auf die hände, sobald meine fingerchen nach creme-konsistenzen, geleyelinern und ähnlichem greifen.

    • Reply
      Magi 23. Februar 2011 at 23:03

      Ich bin doch sehr erleichtert, dass ihr das ähnlich sehr. Ich hatte mich schon auf viel Buuuh einstellt. Mag ja noch kommen, aber ich will ja sich keine Hexenjagd lostreten – ich denke, es tut einfach auch mal gut bissi Dampf abzulassen in der Hinsicht

  4. Reply
    JuJu 23. Februar 2011 at 22:32

    Eine sehr interessante Sichtweise liebe Magi, das das ganze ökologisch eher inkorrekt ist dürfte klar sein, zumindest was Verpackungen angeht, aber leider Gottes können wir ja nicht mit unseren Alten Glasflaschen zu Dm watscheln und aus großen Kanistern selbst abfüllen (wäre aber eine Überlegung wert :D). Von daher hast du sicher Recht, dass die Nachhaltigkeit eher weniger gegeben ist.

    Ich habe vor kurzem die neue Theke gesehen und mich sprach fast nichts von den neuen Sachen an, weil ich auch immer mehr das Gefühl bekomme, dass Produkte nicht ausgereift sind. Verpackungsgrößen (Rougeverpackung ist immernoch lächerlich klein bei dem Desgn – hoher Rand) und Qualität lassen leider nach. Es ist schön, dass man versucht hat, das Geleyelinerproblem zu beheben, und es vielleicht sogar funktionierte (?), aber das wird mich nun trotzdem nicht dazu bewegen, noch einmal einen Geleyeliner von Alverde zu kaufen. Man sollte so was doch in der aktiven Testphase sehen, dass das nicht funktioniert.
    Es hinterlässt einfach einen faden Beigeschmack, wenn eine Marke eigentlich so toll ist und dann aber einige Produkte schlicht und ergreifend nicht fertig sind.

    Liebe Grüße und Sorry für das wirre Gebrabbel…:D

    JuJu

    • Reply
      Magi 23. Februar 2011 at 23:01

      Nur her damit 🙂

      Ja, in Utopia wurde das natürlich alles anders aussehen und für mich Konsum eh niemals mit Kosmetik vereinbar. Aber trotz aller Kompromisse hat Alverde für mich einfach eine gewisse Grenze überschritten. Viele meckern über das eher fragwürdige Antlitz von Alterra, aber irgendwie wirkt es da alles irgendwie bescheidener ohne an Qualität einzubüßen. Ich hoffe, sie orientierten sich nicht all zu sehr an Alverde – ich wundere mich, dass das aus meinem Mund kommt, denn eigentlich war ich ja erst begeistert. Wäre es wohl immer noch, wenn dabei je was Tolles bei rausgekommen wäre

      • Reply
        JuJu 24. Februar 2011 at 06:00

        Ich glaube Alterra trifft meinen Nerv nur nicht, weil ich die Farben schon habe, ist halt sehr gewöhnlich. Da hat Alverde teilweise – für mich – ansprechendere Farben, aber ja das Image ist irgendwie, naja angeknakst, wie du das schon so sagtest, aber okay, auch bei Alverde geht es um Gewinne und Käuferzahlen, irgendwie ist das vermutlich normal.

  5. Reply
    buntewollsocke 23. Februar 2011 at 22:35

    Ich habe einige der gebackenen Lidschatten und diese finde ich toll. Ebenso die gebackenen Rouges und der/die/das Camouflage. Alles andere, sei es Shampoo oder Mascara konnten mich nicht überzeugen. Ich hatte viel Hoffnung, als es hieß, die neue Theke kommt und ein neues Sortiment. Dann habe ich sie das erste Mal live im dm gesehen und war total enttäuscht. So ein Hype und dann ist die winzig, die neuen Produkte auch nicht überzeugend und überhaupt. :no: Ich kann deinen „Frust“ verstehen, zumal ich es total beschissen (sorry für die Wortwahl) finde, dass es nicht für alle Produkte Tester gibt. Das lädt ein zu Fehlkäufen. Leider. Und leider informiert sich nicht jede Frau vorher online in unzähligen Blogs, wie die Produkte die ersten Tests überstanden haben.

  6. Reply
    Merrick 23. Februar 2011 at 22:36

    Ich muss ja zugeben, mir gehts bei NK hauptsächlich um die „besseren“ Inhaltsstoffe. Besser für mich.
    Die ökologischen Aspekte lasse ich da ganz gern mal unter den Tisch fallen…

    Alles in allem bin ich recht angetan von Alverde, auch wenn sicher sowohl an den Produkten als auch an der Nachhaltigkeit der Marke an sich noch gearbeitet werden kann.

    Grüßlies Merrick

    • Reply
      Magi 23. Februar 2011 at 23:07

      Das finde ich auch absolut wichtig und bin froh, dass bei allen negativen Aspekten der Trend auch Qualitätssiegel mit sich bringt. Leider finde ich die Inhaltsstoffe meist eher mäßig bei Alverde – Wasser, Glyzerin, Alkohol, Mandelöl – alles Ok, aber dann lieber etwas mehr und auch noch Wirkung dazu…

  7. Reply
    Jacky 23. Februar 2011 at 22:38

    Ich habe noch nichts von Alverde gekauft was ich länger als eine Woche benutzt habe. Die Farben sind zu 0815, die Haltbarkeit und Qualität meiner Meinung nach eine Katastrophe. Ich bin auch deiner Meinung, dass nicht nur der Inhalt sondern auch die Verpackung und was sonst noch dazugehört ökologisch sein sollte wenn man schon damit wirbt Naturkosmetik zu vertreiben und offensichtlich eine umweltbewusste Haltung suggeriert.

  8. Reply
    Lilie 23. Februar 2011 at 22:45

    Ich finde das Thema Naturkosmetik oder vielmehr Bio/Natursachen auch sehr…na sagen wir mal konfus. Schon seit längerer Zeit geht so eine Wahnsinnswelle durch Deutschland, dass ich sogar schon gesehen habe, wie Lucky Strike nun für Zigaretten „100% natürlich“ oder so wirbt.
    Letzten Endes wird der Verbraucher doch nur zu weiterem Konsum angestiftet – aber ohne ein schlechtes Gewissen dabei haben zu müssen. Der Kauf erscheint irgendwie gerechtfertigter, weil ja keine Tiere leiden mussten usw.. Wenn ich mich aber dann beispielsweise bei Lush umschaue muss ich immer schmunzeln, wenn ich die Gesichtsmasken sehe die letzten Endes aus Lebensmitteln gemacht werden. Wir klatschen uns Essen ins Gesicht und woanders verhungern Menschen?
    Wie du schon ganz richtig schreibst – trotzdem sind die Sachen in Plastikflaschen und müssen mit dem LKW angeliefert werden. Es ist wohl mehr Schein als sein.
    Ich achte hier und da (besonders bei Lebensmitteln bzw. Fleisch) auch mal auf ein Biosiegel, weil ich ein ‚echtes‘ Stück Fleisch haben möchte und keine Fleischreste, die mit Enzymen zu einer Konsistenz zusammen gesetzt worden sind.
    Letzten Endes bin ich nur ein vertrauensdusseliger Verbraucher der isst was er kaufen kann und glauben ‚muss‘ das was gutes drin ist bzw. der besser gar nicht weiß was drin ist.
    Ach ich hoffe ich habe nun nicht zu wirr geschrieben 🙂 Ich habe zu dem Thema so viele Gedanken im Kopf, dass ich vermutliche ein 20-seitiges Essay dazu schreiben könnte ^^(Aber ich lasse es)

    Alles Liebe,
    Lilie

    Ps: Fast vergessen: Ich achte bis jetzt bei Kosmetik – ganz offen gesagt – nicht darauf ob etwas natürlich ist oder nicht. Ich glaube nicht, dass ich es durchhalten würde und am Ende doch was „schlechtes“ kaufe. Ich mag Inkonsequenz eben nicht.

    • Reply
      Roxy 23. Februar 2011 at 23:01

      Och je.. nicht immer diesen Vergleich mit verhungernden Menschen! Ich kann es nicht mehr hören/lesen!
      Isst du nur um satt zu werden? Was ist mit Süßigkeiten und ähnliches? Isst du jedes Mal deinen Teller leer? Kaufst du zu viele Lebensmittel und schmeißt oft etwas weg, weil es schimmelig geworden ist?

      So lange man sich nicht nur ernährt um zu überleben finde ich solche Aussagen irgendwie seltsam..

      • Reply
        Lilie 23. Februar 2011 at 23:46

        Es geht mir dabei mehr um den Grundsatz von Lush selbst. Sie schreiben sich so auf die Fahnen, dass sie ihre Sachen ohne Tierversuche etc. herstellen, aber auf der anderen Seite das mit den Lebensmittelmasken. Einfach gesagt: Es wird so viel für Tiere gemacht aber auf der anderen Seite werden Lebensmittel ja -systematisch- verschwendet.
        Damit wollte ich andeuten, dass dieses „Gut-Mensch-sein“ seine Lücken hat.
        Über das Verschwendungsverhalten der Menschen mit Lebensmitteln möchte ich erst gar nicht anfangen – darauf wollte ich das nicht beziehen.
        Lg 🙂

        • eva 24. Februar 2011 at 01:46

          ernsthaft, mr ist es lieber, wenn jemand lebensmittel in eine gesichtsmaske packt, als wenn sie in mastbetrieben an tiere verfüttert werden, die dann wiederum an uns verfüttert werden..
          da liegt das problem, weshalb menschen verhungern, nicht bei den masken von lush…

  9. Reply
    Knitterfee 23. Februar 2011 at 22:47

    full ack :/
    Ich lasse mich ja ohnehin nur sehr ungern von LE-Hype und Co anstecken, aber manchmal habe ich auch das Gefühl, dass diese LEs genutzt werden, um neue Produkte anzutesten und dann ins normale Sortiment zu nehmen (Essence macht das glaube ich auch sehr gern).
    Und ich würde ggf. auch für eine umweltfreundlichere Verpackung mehr bezahlen – ich mag Flamingo z.b. auch ganz gern, und es scheint ein sehr beliebtes Rouge zu sein. Warum das dann nicht als Nachfüllpackung anbieten?
    Und zu den Sammelwütigen sag ich lieber mal gar nichts mehr ;D Da kann man sich auch gut auf den FB-Seiten von Lush rumtreiben, das ist der reine Wahnsinn.
    Aber hey, wir sind ja alle ein bisschen Bluna 😀

  10. Reply
    Lisi 23. Februar 2011 at 22:48

    Ich liebe deine Artikel von heute, Magi! Kritisch, sehr reflektiert und theoretisch fundiert. Sowas unterscheidet dich wirklich von den vielen anderen Blogs!

  11. Reply
    Jana 23. Februar 2011 at 22:50

    Hm, also mittlerweile bin ich bei alverde sehr zwiegespalten – ich kaufe nichts, was nicht schon bei mehreren Reviews gut weggekommen ist. Aber das mache ich mittlerweile routinemäßig bei allen Marken… Bloggerkrankheit :beauty: Das ist ja u.a. das Tolle am Bloglesen, man erspart sich ne MENGE Fehlkäufe.

    Das alverde Brauengel z.B. finde ich super genial, das beste, was mir je untergekommen ist. Mit den Glossen hingegen komme ich gaaar nicht zurecht. Und diese komische Kombi aus Eyeshadow cream und Pulver finde ich nicht spannend, da die Creme sowieso creasen wird. Der Glitter ist in der Tat ganz hübsch, aber ich hab da einen schwarzen von NARS (Name vergessen, Packung liegt in ner anderen Wohnung), der glitzert auch wunderschön, wie ein Sternenhimmel.

  12. Reply
    Kiki 23. Februar 2011 at 22:50

    Was ich von Alverde liebe sind die Rouges. Flamingo, Pastell Rose und Berry sind so genial Dann mag ich auch noch einen gebackenen grünen von Alverde aber mit dem Rest bin ich bisher böse auf die Schnauze gefallen was dekorative Kosmetik angeht.
    Das Puder war Schrott, das Gelmakeup war mal richtig übel und von den ganzen AlverdeKajals die ich mal bekam war grade mal einer recht gut aber nicht berauschend.

    Ich werde wenn das so weiter geht nur noch ein Shampoo von Alverde kaufen, ein Gesichtswasser und wenn sie bis dahin noch existieren die Rouges.
    Ich mochte Alverde bis vor der vorletzten Umstellung recht gerne, aber momentan … ich hoffe auf Besserung 🙁 😕 :-((

  13. Reply
    Roxy 23. Februar 2011 at 22:57

    Seh ich da ’ne blaue Augenbraue? :-))

    Bei Alverde ist die Fehlkaufquote wirklich hoch, daher kaufe ich erst etwas, wenn ich schon einige Reviews gelesen habe. Ich hab eigentlich nur ein paar Lippenstifte, ein paar gebackene Lidschatten und den Flamingo natürlich und bin mit diesen Produkten total zufrieden. Was Nachhaltigkeit usw. angeht, da hab ich keine Ahnung von.. Aber es hört sich nicht so gut an, was du erzählst :-((

    Ich bin auch erstaunt darüber wie viel Schei.. auf den Markt geworfen wird. Nicht nur bei Alverde, sondern auch bei anderen Marken (siehe p2 Gloss Mania). Und oft werden absichtlich keine Tester aufgestellt, damit wir nicht merken, was für einen Käse wir kaufen. Ich könnte mich über sowas aufregen..

    • Reply
      Magi 23. Februar 2011 at 23:10

      Ich glaube, das ist mitunter der Fluch des Liebhabers. Wir beschäftigen uns so viel damit, dass wir echt alles mitkriegen – also sich den Mist. Vergleichen können ist eben nicht immer ein Segen. Aber alles in allem ist das alles nur Nebensächlich – macht trotzdem Spaß

  14. Reply
    Melanie 23. Februar 2011 at 22:58

    Ich bin mit der dekorativen Kosmetik von Alverde auch nur mäßig zufrieden, die Körper- und Haarpflege dagegen mag ich sehr, dort ist mir auch Silikonfreiheit sehr wichtig

  15. Reply
    coconut210379 23. Februar 2011 at 23:03

    alverde hat des öfteren bei mir diesen fehlkauffaktor. ich bin leider auf diesen hype auf gesprungen. ich komme mit den shampoos z.b. nicht klar. genauso finde ich einige gesichtsprodukte nicht so gut. ich seh in dieser marke auch noch irgendwie zuwenig umweltfreundlichkeit. wo sind die nachfüllpackungen?ich geb der marke immer wieder ne chance. ich bin was le’s betrifft total sensibel und spring im dreieck. meistens ist es aber so, dass ich mich zurück halte. warum in einer le nicht testen, was man dann ins standartsortiment über nehmen könnte?

    • Reply
      Lin 23. Februar 2011 at 23:22

      ich habe eines der shampoos gegen fettige haare und schuppen ausprobiert. der absolute reinfall. so unzufriden war ich schon ewig nicht mehr mit einem shampoo,
      erst dachte ich es liegt an der silkikons problematik, da ich gleichzeitig gewechselt hatte aber nee andere silikonfreie shampoos haben das problem nicht.

      • Reply
        Roxy 23. Februar 2011 at 23:27

        Ich komme mit den Shampoos leider auch überhaupt nicht klar. Mir hat noch nie so schlimm die Kopfhaut gejuckt.. Ich dachte, ich hätte Läuse! :rotfl:

        • Lisa 24. Februar 2011 at 00:20

          😡 Also vom Rotshampoo bin ich absolut begeistert. Silikone verkleben meine Haare richtiggehend – noch dazu fetten meine Haare dann schnell. Nicht so beim Rotshampoo. Lassen sich super gut kämmen, erst nach vier Tagen ist eine Wäsche dringend nötig. Einzig die Ergiebigkeit stört mich ein bisschen, es ist sehr flüssig und schäumt nicht sonderlich gut. Mal schauen, vielleicht ist das Braunshampoo besser (ich hab mittlerweile braune Haare).

  16. Reply
    Pink Püppi 23. Februar 2011 at 23:12

    Ich hab so ein bisschen das Gefühl du bist aktuell etwas auf „Krawall“ gebürstet, so würde zumindest meine Mama sagen 🙂

    Allerdings kann ich dich aktuell sehr gut verstehen, irgendwie habe ich das Gefühl in der Beautygemeinde geht mal wieder so ein Ruck durch die Reihen. Der Hype ist mitlerweile Alltag und viele orientieren und besinnen sich neu, wie das lasse ich hier einfach mal wertfrei stehen.

    Ich bin sehr gespannt wie sich das im gesamten entwickelt und sich das auf die Blogger, YouTube und auch auf die Firmen auswirkt.

    Zum Theme Alverde…ich mag die Alverde Produkte meist eher nicht. Sie passen nicht zu mir und meinen Bedürfnissen. Bei den Pflegeprodukten ist mir der Effekt meist zu wenig. Schade finde ich auch diverse Überarbeitungen der Produkte zu Ihrem Nachteil (siehe Alkohl im Wildrosen Gesichtswasser).
    Generell finde ich und fand das Grundkonzept dieser Linie aber gut und auch Unterstützenswert. Dennoch habe auch ich in letzter Zeit gerne mal das Gefühl das hier eben dieses aus den Augen verloren wird.
    Hochgelobt und toll fand ich vor allem auch diese Vorreiterfunktion im bereich Social Media, meines Erachtens hat dies aber vo rallem nach dem Wechsel in der Betreuung massiv nachgelassen. Es wird mehr und mehr unpersönlich und mir fehlte in den letzten Monaten immer mehr der Kontakt zum Verbraucher.
    Alverde hat für mich lange Zeit durch ein bisschen Innovation auf diesem Sektor bestochen. Es führte auch dazu das sich ältere und teilweise Altbackene Marken auf dem Sektor der Naturkosmetik auf neue Wege begeben haben. Auch hat es das Image von NK verändert. Einige von dir angesprochene Punkte minimieren diese Leistung mitlerweile zunehmen und mir fehlt mitlerweile ein gutes Grundkonzept für die Marke Alverde und ich kann sie als das wofür sie sich ausgibt nicht mehr Ernst nehmen.

    • Reply
      Magi 23. Februar 2011 at 23:24

      das wird wohl der Preis der Popularität gute Alverde sein. Die Geister, die man rief. Es beruhigt mich zumindest, dass eine Veränderung nicht nur bei mir so ankommt.

      Krawall eigentlich hat nicht – im Gegenteil. Ich bin so in Balance, dass mir danach ist einfach alles niederzuschreiben, was mir sto herumschwirrt. ABER ich habe gerader ein wenig mehr Zeit, die ich dummerweise Hauptsächlich im Netz verbringe und da sammelt sich viel an :p unser Urlaub wurde gecancelt aber ich bin echt reif 🙂 Man muss aber sagen, die Firmen servieren aktuell echt viel zum Bemevketn oder?

      • Reply
        PinkPüppi 24. Februar 2011 at 00:02

        Ich gebe dir da recht….die Geister die man rief, mal schauen wie damit umgegangen wird. Ich denke auch solch eine Marke wird lernen damit umzugehen und evtl. gibt es ja ein Back to Basic…

        Naja…mit Krawall war ja auch eher gemeint die Sachen mal auf den Tischen zu bringen… ich finds gut und ich mag es. Ist mir lieber als immer nur eingeküchte Sülze zu lesen 😉

        Das ist aber garstig, wars der Jahresurlaub? Und es winkt kein Ersatz, nicht mal ein verlängertes Wochenende mit Schmu Internetfrei an einem schönen Ort? Ich nutze solche dämliche Zeiten auch gerne für sowas, aktuell hat mich das jagen wieder sehr im Griff und es fällt mir schwer mich mal auf andere Dinge zu fokusieren wenn mir mal ein bisschen Zeit abseits des Rechners bleibt.

  17. Reply
    Judith 23. Februar 2011 at 23:14

    Ich verstehe deinen Standpunkt durchaus. Ich finde auch, dass einem manchmal etwas vorgetäuscht wird und letztlich ist es doch alles anders. Die Tatsache, dass Alverde Naturkosmetik anbietet und in Plastikverpackungen seine Produkte hergibt, die wir letztlich wegschmeißen ist grenzwertig. Man sollte sich nicht mit etwas rühmen, wenn man es durch andere Sachen wieder reinreißt. Was bringt es uns, wenn da keine Parabene und Silikone enthalten sind, das Plastik aber erhitzt und neu eingeschweißt werden muss, wobei wieder tonnenweiße C02 frei kommt und unsere Polarkappen schmelzen. Ich weiß etwas übertrieben, aber das ist nicht der Sinn einer Naturkosmetik Firma und ich sehe das ähnlich. Ich habe mich sehr auf das Mineral Rouge Cherry gefreut aber in letzter Zeit musste ich darüber nachdenken, wie du über Alverde geschrieben hast und mir wurde irgendwie bewusst, dass du Recht hast. Ich persönlich werde vorerst nichts von Alverde kaufen, die Sachen, die ich habe werde ich benutzen, aber es wird nichts neues einziehen. Ich finde, es geht ums Prinzip.
    Da ist MAC mit seiner B2M Aktion vorbildlich und es wäre doch auch etwas für Alverde, es wäre doch in ihrem Sinne. Sie müssen ja keine Lippenstifte verschenken, aber vielleicht Coupons, bei denen man beim Kauf von Alverdeprodukten 10 % spart oder so. Das wäre doch was, das wäre umweltbewusster, dann könnte man wenigstens annehmen sie würden sich wirklich bemühen.

    Was die Geschichte anbetrifft, dass die Produkte nicht ausgereift sind, gebe ich dir ebenfalls Recht. Die Geleyeliner beweisen es. Ich habe einen neuen gekauft und der war innerhalb von 24 Stunden so ausgetrocknet, dass er aus der Dose gefallen ist und ich damit hätte Nägel in die Wand schlagen können. Ich will ja nicht jammern, aber ich glaube das war nicht der Sinn der Geschichte.
    Die Produkte, die ich besitze sind von mir gründlichst recherchiert, so dass ich versuche meine Fehlkauf Rate gering zu halten und es beschränkt sich auch auf diesen einen Eyeliner, aber wenn man auf Blogs stöbert, sieht man schnell, dass es viele Fehlkäufe gibt und das es Menschen gibt, die sie tätigen und das ist schade. Funktioniert ein Produkt bei einer Person von 10 nicht, ist es eine Sache, funktioniert sie bei 9 von 10 nicht, ist es eine Frechheit so etwas auf den Markt zu werfen.

    • Reply
      Magi 23. Februar 2011 at 23:29

      Das ist schon alles heikel. Um ehrlich zu sein habe ich in B2M nur sondern ökologischen Aspekt gesehen sondern einzig Kundenbindung. Aber nur her sänger 🙂

      Alverde hat es natürlich nicht leicht. Die Kunden wollen ja nicht nur Naturkosmetik sondern vor allem billig. Ich glaube, die Meckerwelle bei Preiserhöhung wegen ökologischerer Verpackung wurde alles überrollen

      • Reply
        Judith 23. Februar 2011 at 23:44

        Da magst du Recht haben, aber die B2A Aktion (XD) würde ja nicht mehr kosten. Also ich finde die Idee brilliant, ich spreche mal bei Alverde vor xD

        • Roxy 23. Februar 2011 at 23:51

          Selbst bei Yves Rocher gibt es doch teilweise Nachfüllverpackungen. Da sollte Alverde das doch eigentlich auch hinbekommen, oder?

        • Lisa 24. Februar 2011 at 00:17

          Nunja. Also ich mag die Plastikverpackungen ehrlich gesagt lieber, als z.B. die klapprigen Pappverpackungen der benefit Blushes. Und Nachfüllpacks bietet alverde ja auch – allerdings für die Seifen.

          Ich denke, Ökologie hört da auf, wo Konsum anfängt – am umweltschonendsten wäre also, wenn wir alle erst garkeine Lippenstifte kaufen würden, deswegen würde ich das mit den Plastikverpackungen jetzt auch nicht als Argument gegen alverdes Nachhaltigkeitsideal bringen. Ich denke, bei Nachhaltigkeit geht es ja nicht darum, die Ressourcen der Erde in Ruhe zu lassen, sondern sie so zu nutzen, dass sie wiederverwertet kann… und bemalte und bedruckte Pappverpackungen sind denke ich auch nicht so der Umwelthit… aber das war jetzt irgendwie konfus, ich denke, ihr wisst was ich meine.

        • andrea 24. Februar 2011 at 19:11

          einzelpfännchen etc. hat das mir eingeschlossen schon jeder mindestens einmal vorgeschlagen. aber ich vermute die gewinnspanne ist zu niedrig deswegen wird das nicht umgesetzt.

  18. Reply
    likeSamantha 23. Februar 2011 at 23:28

    Also ich mag die Rouges von Alverde sehr gerne und auch manche Lippenstifte. Einige Deko Sachen wie zb. Wimperntusche, oder Flüssigfoundation finde ich schon von den zuvor gelesenen Reviews so unausgereift, dass ich die Finger davon lasse und das Zeug erst gar nicht kaufe.

    Bei der Pflege sieht es da schon ganz anders aus, da finde ich viele Sachen wirklich gut und es ist mir auch wichtig, hier eher auf natürliche Inhaltsstoffe zu setzen, als mich mit Synthetikbomben zu pflegen.

    Ich finde es auch sehr schade, dass Alverde bei einigen Sachen auf Plastikverpackungen setzt. Sie könnten Shampoos oder Lotionen genauso gut in wiederverwendbaren Glasflaschen mit Pumpspendern verkaufen und einfach Nachfüllsäckchen anbieten. Mir wäre ein Aufpreis für das Glas lieber und dann dafür billigere Nachfüllartikel.
    Die Rouge und Puderdöschen könnte man auch definitiv öfters verwenden, wenn sie einfach das Pfännchen zum einzeln Nachkaufen in Karton verpackt anbieten würden. Die Lidschatten Quads könnte man ja auch magnetisch machen und zum Nachfüllen machen.

    Was mich auch stört, sind diese halbfertigen Produkte im Standardsortiment, eine längere Testphase würde ihnen wohl niemand verübeln. Bei den LEs ist ein sehr großer Druck von außen erkennbar, zumindest nach dem was man auf Facebook so verfolgen kann. Trotzdem kaufe ich lieber ein ausgereiftes gutes Produkt, als etwas was eigentlich in der Testphase auf den Markt geworfen wird.
    Dank zahlreichen gelesenen Reviews und eigener Erfahrung erspare ich mir die meisten Fehlkäufe aber glücklicherweise.

    Vielleicht liest Alverde ja deinen tollen Post und nimmt die Kritik positiv an.

    • Reply
      butterbrot 24. Februar 2011 at 01:38

      Ich glaube, an Glas könnn sich nur wenige gewöhnen, ausserdem ist es sehr schwer (Transport) und viele werden es doch wegwerfen, ausser die Flasche ist echt teuer. Die Idee mit den Nachfüllpackungen würde mir aber auch gefallen.

      Ich habe vor ein paar Jahren mal an Alverde geschrieben bezüglich der Verpackungen und es kam natürlich (?) nur blabla als Antwort, der nicht mal wirklich zum Thema passte.

      Ich wohne ja nicht mehr in Deutschland und bin nur so 3-4 mal im Jahr dort. Da merkt man, wie man sich zum Kauf/Wunsch verführen lässt und am Ende eben doch sehr gut ohne alle die Produkte auskommt. Auch mit Schminke im Gesicht;)

  19. Reply
    Isabel 23. Februar 2011 at 23:32

    Ja Magi, du bringst es völlig auf den Punkt. Ich habe außerdem den Eindruck, dass Alverde sich irgendwie selbst zu viel vorgenommen hat (Die Youtube „Tutorials“, die vielen LEs, das neue Sortiment…) und dadurch die Qualität der Produkte darunter leiden musste.
    Und den Hype kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen. Ich dachte schon ich wäre die einzige mit der Meinung. :poop:

  20. Reply
    Verena 24. Februar 2011 at 00:06

    Liebe Magi,

    dein Artikel ist inhaltlich und stilistisch sehr gut. :inlove:
    Alverde gibt es seit 20 Jahren. Hat von euch irgendjemand schon vor den YT- Videos und Blogs Alverde- Produkte benutzt oder kannte die Marke??? ICH NICHT!!!
    Ich glaube Alverde hat versucht durch diesen „Hype“ in schnellstmöglicher Zeit ein Image aufzubauen was sie meiner Meinung nach nicht vertreten können. Sie wollen mit anderen Marken gleichziehen, wenn nicht sogar konkurieren. Doch ich glaube, dass das nicht möglich ist. Es ist in meinen Augen nicht schlimm. Aber leider geht es wie sooft nur ums Geschäft! Leider regiert nun mal Geld die Welt!!!
    Ich benutze seit YT allerdings auch einige Sachen von Alverde. Es gibt schon einige Schätze und einige Flops. Aber das ist bei jeder anderen Marke auch so.
    Liebe Grüße

  21. Reply
    janine 24. Februar 2011 at 00:06

    Hmm des Ergebniss sieht ja echt net so berauschend aus….die neue Sortimentsumstellung hat mir auch nix gebracht…ich versuch Alverde ja zu mögen echt jetzt….aber i-wie kann ich nix damit anfangen….lidschattenbase??totale Entäuschung!! Puder und normale Camouflage?? totale Enttäuschung!!! Des einzigst schöne is der gebackene Blush…ansonsten zieht Alverde voll an mir vorbei!! Ich glaub auch die versuchen zu sehr „Hip“ zu sein….tja des geht anscheinend nach hinten los!!!
    :-/

  22. Reply
    Nadine 24. Februar 2011 at 00:10

    Ich kann deine Gedanken nachvollziehen. Ich bin zwar auch heavy alverde-User, und hab nicht nur 50, sondern locker das dreifache an alverde Produkten, aber das in erster Linie wegen der guten Verträglichkeit. Der Naturkosmetikaspket an sich, bzw. die Nachhaltigkeit ist für mich nur bedingt interessant.
    Generell bin ich immer etwas genervt, wie schnell Produkte aus dem Sortiment verschwinden, und neue einziehen, plus die nicht gerade wenigen LEs. Da kommt man ja kaum noch mit, soviel kann man und möchte ich auch nicht kaufen. Deshalb kaufe ich mittlerweile nur noch, was ich wirklich brauche, und nicht aus reiner Neugier, weil es neu ist und ich Fan der Marke an sich bin. Die Sachen die ich regelmäßig benutze, sind auch eher die Basics, und keine LE Sachen.

  23. Reply
    Lisa 24. Februar 2011 at 00:12

    Ach Magi und Viva – ihr sprecht mir aus der Seele. Ich mochte alverde wirklich sehr gerne, aber aus dem neuen Sortiment konnte ich nichts mitnehmen, bei dem ich nicht gewusst hätte, dass es mir meinen Ansprüchen in keinster Weise gerecht wird. Überpigmentierte, lose Mineralrouges – was zum Teufel? Dann noch diese Glitzerperlen, das (schlechte) Guerlain Imitat – was zum …?! Die Concealer, die nichts taugen… Und bei den Cremelidschatten wundere ich mich sowieso. Ich habe über die noch nie was Gutes gehört – und trotzdem ist das wohl sozusagen die Version 3.0. Irgendwo deprimierend. Manchmal frage ich mich, ob da überhaupt noch getestet wird…
    Ich persönlich bin zwar auch sehr froh über einige Produkte (die Lippenstifte, gerade weil die Textur recht trocken ist, die gebackenen Lidschatten, und noch ein paar andere), aber was da momentan auf den Markt geworfen wird, halte ich echt für eine Beleidigung.

    Ich hoffe ja wirklich, dass es bald wieder besser wird und dass diese – meiner Meinung nach – wirklich grottenschlechte LE der „Höhepunkt“ der miesen Phase war. Aber alverde hat auch bei mir das Image „Naturkosmetikmarke“ vollkommen eingebüßt – für mich gehört das nämlich irgendwie dazu, dass NK etwas „angestaubt“ ist und nicht nur den neuesten Trends hinterherjagt, um sie wie p2 und essence und andere Marken zu kopieren.

    Im Übrigen fand ich die Kundenkorrespondenz vor allem in Bezug auf die Dalli Werke auch wirklich ernüchternd – da merkt man, dass alverde wie jeder andere Marke auch einfach nur Geld machen will (und muss).

  24. Reply
    isa 24. Februar 2011 at 00:13

    moin.

    also^^:

    Ich arbeite bei DM .

    noch nie vorher habe ich über das thema, nachhaltigkeit bei alverde, nach gedacht.Aber unrecht hat magi nicht, bald jede woche zieht ein neues alverde produkt bei uns ein.

    über qualität lässt sich streiten.

    die meisten kennen nur die verpackung , wie das produkt dann im regal steht. und da gebe ich recht, Plastik wohin das auge reicht. was mit sicherheit auch schwierig anders lösbar ist, sonst könnte man evtl die preise nicht halten.aber wie auch immer.
    was ich aber definitv sagen muss, alverde hat wenig „umverpackung“. ein Pappkarton dünnwenig 6 zb cremes drinn^^. andere marken sind da viel viel schlimmer, zb: Augencreme von XY(günstiger wie teurer) . 3 artikel. jeder Artikel mit folie umwickelt, alle drei noch mal ein gewickelt und dicker pappkaton.

    • Reply
      Barbara 24. Februar 2011 at 05:15

      das find ich mal eine interessante „Insiderinformation“! 🙂
      wenn bei der Umverpackung gespart wird, dann ist das zumindest mal kein weiterer Minuspunkt.

  25. Reply
    Kaddi 24. Februar 2011 at 00:39

    hab ja auch schon an anderer stelle erwähnt, dass ich das ähnlich sehe wie du. alverde hat den anfänglichen sympathiebonus jetzt so langsam verloren bei mir. mir geht der ständige le-wahn auch wirklich sehr auf die nerven – nicht nur bei alverde. da ich naturkosmetik eindeutig bevorzuge, habe ich früher viel von alverde gekauft, auch aus finanziellen gründen. allerdings fand ich die meisten produkte eher shclecht, in der pflege ist sogar fast alles bei mir durchgefallen. langfristig hat mich alterra aber viel mehr überzeugt, die produktlinien sind durchdachter und die incis etwas besser. mittlerweile bin ich bereit, mehr geld für wirklich hochwertige nk auszugeben, zumal es einige firmen gibt, die wirklich innovative produktkonzeptionen haben (alva, benecos) oder eben die alteingessenen (hauschka).
    finde es schade, dass nk (insbesondere bei der jüngeren zielgruppe) zu einem reinen werbeslogan verkommen ist und keine wirkliche philosophie mehr dahinter steht. da wird dann mit schlagwörtern wie „tierversuchen“ und „vegan“ um sich geworfen und die verunsicherung der massen geschürt. andererseits sind mir die alteingesessenen nk-produzenten auch etwas suspekt, gerade die anthroposophen (wala, weleda, martina gebhardt) legen ja ein richtig sektiererisches verhalten an den tag – ich sag nur spagyrik…
    jedenfalls hab ich, was drogerieprodukte angeht mittlerweile echt meine sättigung erreicht. die neuen sortimentswechsel von p2, essence und auch alverde interessieren mich null (vll noch catrice). wie du ja schon bemerkt hast, scheint es zum gesetz geworden zu sein, das sortiment alle paar monate auszuwechseln.

  26. Reply
    AnDe 24. Februar 2011 at 00:58

    Alverde ist für mich eine Marke, die ich bis vor einem halben Jahr nicht einmal wahrgenommen habe. Mittlerweile ist das etwas anders. Ich würde mich zwar nicht als „Fan“ bezeichnen, aber das ein oder andere Produkt habe ich nun doch angesammelt und Flamingo steht z.B. noch auf meiner Wunschliste. Deshalb kann ich dir auch nur beipflichten, dass Alverde auf jeden Fall etwas von Social Media versteht. Auch auf fb oder twitter sind sie doch immer recht bemüht die Meinungen und Wünsche der Kunden zu erfahren und man bekommt das Gefühl sie kümmern sich. Auch die neue Theke finde ich gelungen. Wenn ich jedoch deine Punkte wie Nachhaltigkeit betrachte muss ich aber auch zugeben, dass das so ganz mit NK und allem was dazu gehört nicht hinhaut.
    Mich persönlich stört das jedoch nicht. Wenn ich ein Produkt gut finde und davon überzeugt bin ist es mir ehrlich gesagt egal ob es NK ist oder eben nicht.
    Eine Marke mit besonders hohem Fehlkauffaktor fällt mir spontan nicht ein. Aber man greift schon gerne auf die gleichen Marken zurück.

  27. Reply
    Bluebell 24. Februar 2011 at 01:02

    Bei Alverde Einkäufen bin ich mittlerweile auch sehr vorsichtig, weil ich schon ein paarmal mächtig auf die Nase gefallen bin mit den Produkten und sie mehr als schlecht waren.

    Es gibt ein paar nette Sachen, aber das meiste hat mich nicht überzeugt. Oft schaue ich mir die LE’s gar nicht mehr an inzwischen.

    Ich bin jetzt nicht so der typische NK Benutzer, aber deine Gedankengänge zum Thema Naturkosmetik und Alverde finde ich richtig und ich würde sie auch in eine andere Kategorie einordnen als beispielsweise Sante oder Hauschka.

  28. Reply
    azra 24. Februar 2011 at 01:31

    Ich habe meinen ersten Concealer von Alverde gekauft, den ich total schlecht fand, und ein Make Up dass mir Pickel beschert hat. Das war vor knapp 1,5 Jahren, und dieses Jahr habe ich mich das erste mal wieder an Alverde rangetraut, aber nur an die Sachen aus dem Standardsortiment. Ich finde sie ok und für den Alltag genügen sie. Was das Image angeht: Ich finde du hast da einen sehr interessanten Punkt angesprochen, nämlich dass es sich bei NK nicht bloß um die Inhaltsstoffe dreht. Allerdings benutzt ja jeder NK aus verschiedenen Gründen: Manche wirklich aus einer bestimmten ökologischen Lebenseinstellung, andere weil sie weniger Bedenken wegen der Inhaltsstoffe haben. Zu den letzteren gehöre ich.^^

  29. Reply
    Camikatze 24. Februar 2011 at 03:10

    Magi, du sprichst mir echt aus der Seele!

    Ich hab schon lange faszinierend beobachten dürfen, wie toll das Marketing von Alverde funktioniert! Aber was die Qualität bei einigen Sachen angeht, bin ich echt enttäuscht. Gerade weil ich das Gefühl habe, dass wir wirklich nur als Versuchskaninchen gesehen werden. Ich falle fast immer wieder darauf rein. Freu mich bei jeder Sneak Preview, was für tolle Sachen Alverde sich einfallen lässt, aber bin immer wieder maßlos enttäuscht wenn ich vor den Tester stehe… ich würde mehr zahlen, wenn ich wüsste, dass es das Geld echt wert wäre. Und ich bin immer wieder erstaunt, wie viele neue Produkte rauskommen, was an sich gut ist für den Konsumenten, aber letztendlich, wie du bereits erwähnt hast, an der Glaubwürdigkeit der Nachhaltigkeit, die Alverde anpreist, nagt. Naturkosmetik für die Masse… ein gutes Gewissen sich erkaufen…

    Vllt ein unbeabsichtigter Nebeneffekt von Alverde, aber besser machts das Ganze nicht.

    Mal wieder schön, einen diskussionswürdigen Text von dir zu lesen 🙂 :mouse:

  30. Reply
    Caro 24. Februar 2011 at 05:14

    Ich zähle die Wildrosen-Gesichtspflege und die Lidschatten Quattros von Alverde zu meinen HGs. Mein Verständnis von Naturkosmetik ist, dass auf gewisse Inhaltsstoffe wie Silikone und auf Tierversuche verzichtet wird. Umweltfreundlicher als Plastik wären Verpackungen aus kompostierbaren Material wie Mais oder Algen. Aber welche Marke hat sowas schon und vor Allem zu welchem Verkaufspreis? Ich bin nicht bei Alverde Social Media aktiv, aber von allen Marketingmaßnahmen ist mir diese hinsichtlich Kosten, die letztendlich der Kunde bezahlt, am Liebsten. Also Daumen hoch für Inhaltsstoffe und Preis-Leistung.

  31. Reply
    Erdbeerelfe 24. Februar 2011 at 08:12

    Ich bin ja eigentlich ein großer Fan von alverde, aber deine Gedanken über Nachhaltigkeit etc. im Bezug auf die Marke, finde ich sehr interessant. Ich muss sagen, dass mir das irgendwie noch gar nicht so aufgefallen ist. Ich kaufe alverde zwar schon auch gern, weil es Naturkosmetik ist – aber eher wegen den Inhaltsstoffen und deren Unschädlichkeit/Verträglichkeit und nicht, weil ich eine nachhaltige Marke kaufen möchte. Das wäre natürlich extra noch schön, aber bei den relativ niedrigen Preisen ist es wohl kaum möglich, dass alles „stimmt“.
    Mir ist aber aufgefallen, dass ich in letzter Zeit nicht mehr so viel von alverde gekauft habe, wie früher, vielleicht waren doch einige Fehlkäufe und Enttäuschungen dabei.
    Aber z.B. das neue Sortiment oder auch diese LE, mich hat einfach nichts mehr angesprochen. Das lag lustigerweise auch an der unökologischen Verpackung, hatte bei mir aber wohl eher optische und praktische Gründe. Bei dem oben gezeigten Produkt (und auch von diesen Lipglosswürfeln), ich habe mich gefragt, wozu die solche Monsterplastikverpackungen nehmen… sowas wollte ich nicht hier rumliegen haben^^
    Und Cremelidschatten+Glitzerpuder an sich – sowieso nicht so mein Ding…

    Aber die Tatsache, 5 alverde Shampoos zu haben, muss doch nicht heißen, dass die nichts bringen. Ich benutze meine abwechselnd und finde sie alle gut, heute Blond-, morgen Repair-, übermorgen Volumen-Shampoo oder so… ist abwechslungsreicher. 🙂

    Die Marke mit der höchsten Fehlkaufquote bei mir ist wohl essence… liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich eine Zeit lang sehr viel von essence gekauft habe ohne viel Ahnung zu haben^^ Jetzt kaufe ich von essence meistens nur noch Nagellack.

  32. Reply
    MelEyre 24. Februar 2011 at 08:16

    Hey Magi, ich seh das genauso wie du, ich frage mich auch ständig ob manche alverde Produkte überhaupt vorher getestet wurden bevor sie ins Regal kommen. Naja Alverde und ich werden keine Freunde mehr, mag kein Geld mehr für Fehlkäufe riskieren. Cooler Post!

  33. Reply
    Souris 24. Februar 2011 at 08:26

    Interessanter Beitrag!
    Ich kann als österreichische Kundin, mit einem mini-regal sowieso nicht viel mitsprechen, aber selbst in dem miniregal sind einige Produkte, die unnötig und unausgereift sind (unter anderem die cremelidschatten).
    Ich besitze also kaum Alverdeprodukte und wenn dann zumeist nur aus LEs, wobei ich auch hier nicht mehr traurig bin, wenn ich etwas bekomme, denn der Aufwand ist mir zu groß für teilweise wirklich schlechte Qualität. Bei uns erscheinen LEs irgendwann oder garnicht und auch nicht in jedem Dm (wobei das ja an den Dms liegt, soviel ich weiß, weil die entscheiden, ob sie eine LE anbieten).

    Aber liebe Magi, verrate mir doch bitte was für eine schöne blaue Mascara du auf den Bildern von linken bzw. von dir aus rechten Auge trägst. (Wobei ich es mir fast denken kann und auf einen baldigen Beitrag dazu hoffe)

    Lg,
    Souris :mouse:

  34. Reply
    Melanie 24. Februar 2011 at 08:58

    Ich sehe es so, dass Alverde unbedingt als Vorreiter im niedrigen/mittleren Preissegment für NK anzusehen ist, denn sie haben mich, die bis vor 1 1/2 Jahren in der Regel nur konventionelle Kosmetik kaufte/probierte, auch auf NK Produkte aufmerksam gemacht.

    Vielleicht wurde so auch anderen NK-Firmen Platz in den Köpfen der Konsumenten gemacht bzw. andere neue Firmen sind auf den Zug mit aufgesprungen, was für mich positiv ist denn so bleibt mir im Drogeriebereich nicht die Wahl zwischen Alverde oder nichts und ich muss nicht zwingend notwendig in ausgewählte NK-Märkte gehen, um mich mal spontan nach Alternativen zur KK umzusehen.

    Der Nachteil ist nun aber der, dass Alverde zwar Vorreiter ist, aber sich weiterhin auch am Markt behaupten möchte, was zunächst durch wirklich gutes Marketing unterstützt wurde. Aber wie du schon sagst ist da irgendwo der nachhaltige Gedanke auf der Strecke geblieben. In dem Tempo wie Essence/P2 ihre LE´s und Sortimentswechsel vornimmt kann und darf einfach nicht Maß aller Dinge sein und Alverde sollte wirklich vermeiden da mithalten zu wollen.

  35. Reply
    CSC 24. Februar 2011 at 09:14

    Die Problematik ist schon da, ich glaub nur nicht, dass das vielen bewusst ist. Oder überhaupt wichtig.
    Ich habe begonnen Alverde zu benutzen, weil ich silikonfreie Haarsachen wollte. Und dann wurde es immer mehr. Jetzt würde ich mich von den Produkten nicht mehr trennen wollen, da ich noch nie so schöne Haut und auch Haare hatte.
    Dadurch versuche ich über den fehlenden Nachhaltigkeitgedanken hinwegzusehen.
    Dass manche Leute so viele Sachen bei sich zu Hause haben (mich eingeschlossen…) finde ich allerdings garnicht schlimm.

    • Reply
      CSC 24. Februar 2011 at 21:07

      So, mich beschäftigt das Ganze ziehmlich und ich habe das Gefühl mich in meinem Beitrag nicht so gut ausgedrückt zu haben.
      Ich studiere Chemie, ich habe also keine „Angst“ vor Chemikalien.

      Ich kaufe bei den Lebensmitteln schon lange wo es nur geht „Bio“ und kaufe auch im Winter keine Erdbeeren usw. „Bio“ nicht weil es mir besser schmeckt oder ich gesünder sein will, sondern weil ich in einer Gärtnerei aufgewachsen bin und weiß wie Sachen heutzutage angebaut werden. Nix mit Erde und so. Außerdem möchte ich Eier von „glücklichen“ Hühnern und Milch von „glücklichen“ Kühen.
      In meiner Wohnung hat es im Winter nicht 25° und ich schalte jeden Abend auch die Standby-Funktion aus.
      Also habe ich langsam begonnen Naturkosmetik zu verwenden. Erst nicht wegen den Inhaltsstoffen, sondern wegen der Umwelt.
      Seit ich studiere möchte ich eigentlich auch mehr auf „chemische“ Inhaltsstoffe verzichten, da mein Körper im Studium schon mehr abbekommt, als bei anderen. Seit sicher einem Jahr verwende ich ausschließlich Alverdeprodukte für Gesicht und Haare.
      Mein Problem ist jetzt, dass die Produkte für mich ideal sind.
      D.h. obwohl ich mit Naturkosmetik der Umwelt zuliebe begonnen habe und das bei Alverde im Moment nicht so im Vordergrund steht, sind es für mich tolle Produkte mich halbwegs guten Inhaltsstoffen. Man muss eben immer Kompromisse eingehen, solange man nicht teurere Sachen konsumiert.

      Ich habe vorhin Pseudoerbses Beitrag gelesen und muss leider sagen, dass es doch klar war, dass in einem Werk produziert wird. Das ist bei fast allem so, egal ob Waschpulver oder Chips. Ich dachte nicht, dass das so erschütternd ist.

      Was ich auch noch sagen wollte, ist, dass man das veränderte Image mit den vielen neuen Produkten und LEs hier in Ö eig. nicht so mitbekommt. Es gibt bei uns keine neuen Produkte, auch lange nicht so viele und die letzte LE war im Sommer mit den Sachen die es in D im Standardsortiment gab.

      Was ich dann nicht verstehe ist die Sache mit den Siegeln… Natrue für die „besseren“ Sachen, aber Alverde bekommt es auch. In meinen Augen bedeudet das, dass Alverde in Sachen Ökologie und Inhaltsstoffe auf gleicher Stufe steht, wie die „besseren“ Marken?

      • Reply
        Magi 27. Februar 2011 at 19:27

        Inzwischen bekommt ALVERDE ja auch Natrue – aber die gibt es zum Beispiel auch im 3-Sterne-System. Für jeden weiteren Stern müssen mehr Richtlinien eingehalten werden. Da es aber die Konsumenten irritierte und 1 Stern auf sie schlecht wirkte, steht es auf den Produkten nicht drauf. Noch strenger ist EcoCert – ob es die Produkte „besser“ macht, muss man nach eigenem Ermessen entscheiden. ALVERDE macht viele Schritte hin zu diesen Richtlinien – aber es kommt mir so vor, als würde man es nicht tun, um ein Ideal zu erfüllen sondern um sich damit schmücken zu können. Das ist ja, was mich ein wenig an dem Ganzen stört.

        Es stimmt: es ist günstig und die Erwartungen müssen dem angepasst werden. Ich finde, es gibt viele Produkte, die es tun – andere eben nicht einmal das und der Schnitt sinkt nun einmal mit viel Nullnummern wie genannten Produkten.

        Wenn ich nur auf die Inhaltsstoffe achten würde, wäre aber ALVERDE eben auch nicht meine Wahl. VIel Glycerin – das muss ich nicht haben. Da du Chemie studierst, könnte dich das Selbstrühren vielleicht interessieren. Ich habe es nach 2 Semestern sein gelassen und habe daher sehr viel Spaß daran gehabt. Es ist einzig die Grundausstattung, die etwas ins Geld geht, aber Mengenpreise sind im Rahmen.

  36. Reply
    Madita 24. Februar 2011 at 10:21

    Ich finde Alverde gut, nicht jede Make up Marke kann perfekt sein.
    Ich finde es sehr schade, dass momentan alle so viel an Alverde herum diskutieren und das
    nicht im Positiven sinne.

    Alverde ist eine Naturkosmetik, die Farbabgabe kann nicht immer so perfekt sein.
    Außerdem für eine Person die sich nur einbisschen Schminkt, sind diese Produkte klasse.

    Jetzt mal ganz ehrlich, wir alle sind keine Visagistinen oder Profis. Es muss nicht alles Perfekt sein.

    • Reply
      Juliana 24. Februar 2011 at 21:39

      Sorry, aber die geringe Farbabgabe als typisches Charakteristum einer NK-Marke zu deklinieren, stoßt bei mir auf Unverständnis.

      Ich bin konsequente Nutzerin von NK Produkten und es gibt genug gute Beispiele für hochqualitative Produkte,die nicht unbedingt die Welt kosten.

      Bitte Alverde nicht als Maßstab für alle NK-Dekoprodukte nehmen. Ich finde die Diskussion sehr konstruktiv. Danke an Magi :poop:

      LG, Juliana12

  37. Reply
    Olia 24. Februar 2011 at 10:29

    Das einzige was ich von alverde besitze und benutze ist das augenbrauen gel, aber da gefählt mir der geruch nicht. Will den aufbrauchen und schau mich dan nach einem anderen um!

    Qualität statt Quantität :yes: Das solltet sich mehrere firmen zu herzen nehmen!

    lg

  38. Reply
    beautyjagd 24. Februar 2011 at 10:33

    Ich beobachte das Treiben von Alverde ja auch schon seit einer Weile und bin etwas zwiegespalten. Bei Pseudoerbse gab es ja einen sehr interessanten Artikel über die Hintergründe der Herstellung von Alverde-Produkten. Mal sehen, wie sich alles weiter entwíckelt.

  39. Reply
    Juliana 24. Februar 2011 at 11:05

    Ich verwende nur Naturkosmetik und Alverde ist bist jetzt die schlechteste Marke von allen-leider! Naturkosmetik für so wenig Geld, dass auch noch bestimmten Ansprüchen genügt, ist zu schön um wahr zu sein.

    Sämtliche Produkte aus dem Deko-und Pflegebereich sind bei mir durchgefalllen. Die Pflegeprodukte bestehen aus 90% billigen Füllstoffen, die Deko-Sachen sind schlechte Imitate von ‚guten‘ NK-Produkten.
    Vergleicht man die INCI der Handcreme mit den INCI diverser Gesichtscremes, gibt es bis auf die Extraktbeimischungen kaum einen Unterschied.

    Bis jetzt habe ich alle Produkte, ich ihre Werbeversprechen nicht gehalten haben ,zurückgebracht.Und das ist auch mein Recht – egal ob das Produkt 4 Euro oder nur 2 Euro kostet.

    Nach der Sache mit den Dalli-Werken hat Alverde bei mir endgültig verloren. Die Herstellung von Naturkosmteik bedeutet mehr als nur die Vearbeitung von Bio-Gänseblümchen.

    • Reply
      Juliana 24. Februar 2011 at 13:58

      Liebe Magi,
      ist mein Kommentar zu abwertend? Wieso wurde er denn nicht freigeschaltet?
      Liebe Grüße,
      Juliana12

  40. Reply
    Nadya 24. Februar 2011 at 11:23

    Ja, das habe ich auch gemerkt. Bei Alverde gibt es einige Produkte, die richtig richtig top sind – z.B. die gebackenen Lidschatten, die Bodylotions, die Duschgels, die Handcreme. Aber die restlichen Produkte sind richtig flop – die meisten Mascaras, die Schampoos, die ich hatte, die Lidstriche, diese Gel Eyeliner… Und die letzten zwei LEs wurden nicht komplett ausverkauft. Also die Kunden merken, dass viele neue aber qualitativ schlechte Produkte herausgebracht werden. Für mich als junger Mensch, für den Wechsel nichts Schlimmes ist, ist dieser enorme Wechsel von Produkten in 6-monatigen Abständen unschön. Gerade hat man ein Lieblingsprodukt gefunden und es verschwindet. Dabei werden geschätzte 50% der Produkte komplett ausgewechselt. Bei anderen großen Marken passieren solche Wechsel viel langsamer. Ich würde auch für mehr Testen der neuen Produkte appelieren und wenn im Jahr nur 2 neue Produkte kommen, dann bitte hochwertige und mit Wirkung.

  41. Reply
    Michaela 24. Februar 2011 at 11:36

    Nunja, das Ihr Euch Gedanken über die Marketing-Strategien von Alverde macht und auch den ökologischen Aspekt ect. bemängelt, finde ich gut. Man sollte das Preissegment der Alverde-Produkte aber nicht außer acht lassen und wer auf einen ökologischen Lebensstil wert legt, ist mit Alverde sicherlich nicht gut beraten.

    Ich finde den Grundgedanken von Alverde nicht schlecht und den ganzen Massenkonsum von Luxusgütern ökologisch viel bedenklicher. Wenn man gut recherchiert, dann haben „fast“ alle Firmen irgendwo Dreck am stecken. Weniger ist m.E. mehr.

    Naturkostmetik ist halt auch ein momentaner Hype, genau wie die veganen Produkte. Ich glaube nicht, das alle die bei Alverde Wert auf vegan legen auch tatsächlich Vegan leben und so legen auch einige Wert auf Naturkosmetik aber eben nicht auf Ökologie. Ich schließe mich da nicht aus, denn ich achte auf tierversuchsfreie Kosmetik, mag und vertrage die Inhaltsstoffe der NK und finde die Verpackung und den niedrigen Preis von Alverde total chic. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Mir ist Alverde jedenfalls allemal lieber wie die Firmen: L’Oreal, Henkel, Beiersdorf und Co.

    Deine o.g. Lidschatten habe ich mir auch gekauft und komme damit gut klar. Meine Haut ist trocken und so verrutscht bei mir nichts, im Gegenteil, es macht aus meiner trockenen leicht schuppigen Augenlidern wieder ansehnliche gepflegte Augenpartie aber da macht wohl jede/r seine eigenen Erfahrungen mit. ich hatte auch schon einige Produkte von Alverde die ich Grotten schlecht fand und habe sie einfach zurückgegeben. Die Erfahrung habe ich aber auch schon oft mit Hightech Produkten gemacht.

    Liebe Grüße,
    Michaela

    • Reply
      Magi 24. Februar 2011 at 12:50

      Ich glaube, das tun wir alle nicht, also den Preis außer Acht lassen. Es geht wirklich ausschließlich um die Entwicklung. Dass Alverde schon immer nur ein Kompromiss war, ist ja relativ klar, aber mit dem Aufkommen von LEs uns einer Orientierung am Tempo und Umfang anderer Marken, hat sich eben etwas geändert. Das wirft für mich auch Zertifikate wie NAtrue in ein schlechtes Licht. Ist dann eben eine persönliche Entscheidung, ob man sich dann nicht doch gen Ecocert orientiert.

      • Reply
        Michaela 24. Februar 2011 at 13:49

        Man braucht sich ja nicht gleich gen Ecocert orientieren. Es gibt ja auch noch hochwertige NK´s, die dann halt etwas teurer sind und daher weniger Teenie-Orientiert produzieren.

        Stimmt, der Concealerpuder ist schrecklich, genauso der 2-Phasen AMU-Entferner und diese Koffein-Shampoos… aber es gibt sicher genug, denen die Produkte gefallen.

        Ich liebe halt die Baby Produkte mit Gänseblümchen *lecker* und meine über alles geliebte Augencreme Augentrost und die Macadamianuss Körperbutter, dazu noch ein bisschen aus der dekorativen Kosmetik – alles andere kaufe ich nicht von Alverde.

        • Kaddi 24. Februar 2011 at 16:59

          so unterschiedlich fallen meinungen aus 🙂
          ich finde den 2phasen-makeupentferner und das camouflage puder richtig gut. die augentrost augencreme dagegen richtig schlecht, pflegt meine trockene augenpartie null. und die macadamiacreme pflegt zwar gut, aber ich finde den geruch mittlerweile schlimm 😉

  42. Reply
    Melody 24. Februar 2011 at 11:48

    Hallo Magi,

    danke für diesen interessanten Denkanstoß. Ich mag viele Sachen von Alverde, nicht alles, aber vieles. Aber ich kaufe mir die Sachen nicht aufgrund der Tatsache, dass es sich um Naturkosmetik handelt, sondern einfach, weil mir das jeweilige Produkt zusagt.
    Wenn ich aber darüber nachdenke, was du geschrieben hast, wird mir wirklich bewusst, dass das Image nicht ganz stimmig ist… Nachhaltigkeit und ständig neue Produkte auf den Markt bringen und durch ganz Deutschland karren passt nicht ganz zusammen.

    Auf der anderen Seite ist das Social Media Engagement von Alverde wirklich vorbildlich, es gibt nicht viele Marken, die so persönlich auf ihre Kunden eingehen.
    Und da die Blogger- und Youtube Welt zum Teil ja nur noch über „LE’s“ spricht, ist es ja die logische Konsequenz, dass Alverde aus Marketingtechnischen Gründen auch mit auf diesen Zug springt. Aber dass es zum Thema Naturkosmetik nicht richtig passt, war mir bis zu deinem Post nicht wirklich bewusst. Vielen Dank dafür.

    Liebe Grüße,
    Melody

    • Reply
      Magi 24. Februar 2011 at 12:35

      Ich finde ja, dass das mit dem Eingehen auf Kunden mal war und das Image hinkt ihnen nach, aber kann man auf zig-Tausend Facebook-Fans so eingehen wie auf 500?

      Es ist ein wenig unfair von mir gewesen davon auszugehen, dass auch bei anderen die Kaufentscheidung für Naturkosmetik mit Nachhaltigkeit einher geht. Für mich ist es das, getn weder finde ich, das die zumindest pudrigen Produkte wirklich harmloser sind als konventionelle noch dass die Qualität für das Preissegment überdurchschnittlich.

      Fürmich gehört die Aussage, man wurde sich mit Naturkosmetik etwas Gutes tun, für einen gehypten Irrglauben. Nicht jedes Non-NK-Produkt enthält Silikone und Parabene. Und wenn auch: for mich persönlich ist Silikon innerlich besser als ein minderwertiges Öl, das Pickel macht

      • Reply
        Melody 24. Februar 2011 at 13:41

        Ich glaube,das größte Problem ist, dass die Menschen unter „Naturkosmetik“ verstehen, dass alles, was da drin ist, gut und gesund ist und vor allem „sauber“ hergestellt wurde. So einfach ist das aber nicht, weil der Begriff Naturkosmetik nicht einheitlich definiert ist.

        Ecocert zertifiziert beispielsweise auf 2 Arten:
        Das Siegel Naturkosmetik gibt es, wenn mindestens 50% der Rohstoffe aus ökologischem Anbau stammen, das Siegel „Ökologische Naturkosmetik“ gibt es hingegen erst, wenn es aus 95% pflanzlicher Bio-Rohstoffe sind. Und so gibt es eben verschiedene Zertifikate mit verschiedenen Anforderungen.. naja.

        Aber nochmal wegen des Social Media Themas: Ich hatte beispielweise letzte Woche eine Frage an das Alverde-Team und bekam auch ziemlich schnell ne gute Antwort darauf. Da war ich schon sehr überrascht 🙂

        • Magi 24. Februar 2011 at 21:01

          Ja, das stimmt. Es ist sicher eine sehr individuelle Interpretationssache und man weiß ja nie so recht, ob man die Message der Marke richtig versteht. Ich habe es wohl für mich vom Anfang an falsch interpretiert und muss nun letztendlich enttäuscht sein. Das mag zwar an meinen Erwartungen liegen – eine Entwicklung haben offenbar aber viele gesichtet. Das bilde ich mir nicht ein. Auch die Anzahl der positiven Reviews – völlig unabhängig – ist irgendwie doch etwas viel geworden.

          Mir geht es dabei auch gar nicht so sehr um Verpackungen oder INCI – sondern darum,d ass Produkte voreilig in den Regalen zu landen scheinen und am Ende die Kunden zu oft enttäschen und im Müll landen und ein anderes Produkt gekauft werden muss. Das ist immer ärgerlich – im Fall von ALVERDE für mich aber auffällig. Da ist der Cream Eyeshadow einfach ein Vorzeigeobjekt. In dritter Generation und immernoch unbrauchbar. Dafür, dass man nur 3 Foundation-Nuancen mit der Begründung führt, dass es die am häufigsten gekauften sind und man afrikanische Typen und super-helle einfach wegen mangelnder Nachfrage nicht bedienen könne, fehlt mir einfach das Argument, warum man schonwieder einen solchen Lidschatten herausbringt.

  43. Reply
    frau kirschvogel 24. Februar 2011 at 12:08

    Ich würde Alverde echt gerne mögen, aber die Pflegeprodukte empfinde ich durch die Bank als wirkungslos – und ich habe wirklich viel getestet. Übrig blieb Duschgel und ein Lippenpflegestift, die ich gerne benutze und auch nachkaufen würde. Ziemlich magere Ausbeute für eine Eigenmarke, die vituell und analog so omnipräsent ist.

    Im dekorativen Bereich habe ich mir bis auf die Puderperlen aus dem neuen Sortiment nichts mitgenommen. Die Zweifel ob der Tauglichkeit der Produkte sind groß und werden zu häufig durch negative Reviews anderer Blogger bestätigt. Limited Editions? Seid monaten ignoriert. Höchstens mal ein Lustkauf.

    Natürlich gibt es hie und da ein paar Produkte, die ich von Alverde besitze (allerdings aus dem Standardsortiment) – zwei Lippenstifte (LIEBE!), Augenbrauengel, Highlighter-Stift – die zeigen, daß es auch anders geht. Alverde war mal ziemlich am Puls der Zeit und hat solide Produkte zu einem fairen Preis auf den Markt gebracht. Hatte ein überschaubares, aber durchdachtes Sortiment.

    Da bevorzuge ich tatsächlich Alterra. Die Marke mag schrottig daherkommen und die Erwartungen sind gering. Umso überraschter war ich von einigen Produkten aus dem Pflegebereich (Augencreme, Reinigungsmilch). Ich hoffe wie Du, daß sich Alterra nicht an Alverde orientiert.

    Ich denke, die Intensität mit der alle Marken LEs und Sortimentsumstellungen auf den Markt werfen ist Hauptgrund für eine wachsende Unwilligkeit seitens der Nutzer. Der Hype neigt sich dem Ende zu, denn auch der dümmste Esel wird merken, daß die Relation zwischen ein – zwei Spitzenprodukten und dem Riesenhaufen Schrott, den er zusammengeräubert hat einfach wahnwitzig ist. Wenn das Abverkaufsmodell „Limited Edition“ nicht mehr zieht – und daran sind wir ja auch selber „schuld“ – besinnen sich die Hersteller vermutlich ganz von alleine wieder auf Qualität statt Quantität.

    • Reply
      andrea 24. Februar 2011 at 19:18

      grade den augenbrauenstift finde ich furchtbar.
      der nutzt sich so mörder schnell ab weil der so weich ist und die bürste ist ein witz.
      nachhaltig nenn ich das nur für deren kasse.
      chicoco hat das damals (hab meinen ersten vor locker 15 jahren gekauft) so schön vor gemacht und die einzige firma die das halbwegs hinkriegt ist essence…

    • Reply
      Magi 24. Februar 2011 at 12:52

      Das unterschreibe ich, weiter so oft bei dir, einmal. Und ich bin beruhigt, dasaß du auch die Wirkung vermisst, denn bei all den Fans habe ich schon ein wenig an meinen Eindrücken gezweifelt. Dass ist für mich immer nur Pflege für unkomplizierte Haut. Völlig austauschbar

  44. Reply
    Andreea 24. Februar 2011 at 12:37

    Ich denke viele haben die Alverde Social Media Marketing Kampagnie mit Qualität verwechselt – man traf im Internet eben die junge, etwas schlechter betuchte Kundschaft, die zudem auf Hypes wie LE steht (eine erwachsene Ü30järhige weiß in der Regel nicht was diese Abkürzung bedeutet!)

    Nun werden sie sich neu positionieren müssen – aber junge Kundschaft kommt bekanntlich immer nach, also wird das für unser Kreis hier in Zukunft nichts mehr sein (wir wissen zu viel über Kosmetik).

    Alverde ist relativ umweltfreundlich unterwegs; Glas ist viel schlimmer als Plastik; aber sie verkuafen unter dem NK Argument auch produkte, die einem hohen NK Siegel nciht entsprechen KÖNNEN.
    Und das bewahrheitet es sich, dass das was billig ist, nicht immer viel taugen kann.

    Dr. Hauschka hatte mal ein Parfüm. Es hat sich denke ich gut verkauft, vielleicht auch nicht, aber irgendwann konnten sie es nicht mehr zu einem Preis anbieten, der sich am Markt durchgesetzt hätte. Also haben sie es rausgenommen. Natürlich ist es deren eigene Aussage, aber letzten Endes ist das eine konsequente Handlung. Sie hätten stattdessen ja drei neue Düfte machen können 😉

    Insgesamt haben sich auch die Blogger zu sehr von der Social Media Maschinerie überrollen und beeindrucken lassen. Ich nehme mich da nicht aus.
    WIR haben Firmen wie Alverde den Aufschwung beschert – also müssen wir denen auch wieder die Flügel stützen mit kritsichen feedback. Trotzdem – ALVERDE hat andere Firmen dazu bewegt sich zu bewegen – und das ist gut.

    Danke Magi für diesen super Beitrag once again!

    • Reply
      Magi 24. Februar 2011 at 20:52

      DAS sehe ich nämlich genauso. Der Start für die Social-Media-Kampagnen hättte sicherlich um ein Vielfaches länger gedauert, hätten wir da nicht mitgeholfen – alle. Nicht, dass wir es überhaupt möglich gemcht haben, aber einen gewissen Katalysator-Effekt haben wir definitiv zu verbuchen. Ob es nun unsere Rolle ist irgendwas zu tun – keine Ahnung. Aber die Klappe halten? Wozu? Alles totschweigen, nur weil andere es anders sehen? Das ist doch total langweilig 😛

  45. Reply
    aniusha 24. Februar 2011 at 12:39

    es gibt nur ein Produkt von Alverde auf das ich schwöre und das ist das puder camouflage..ich benutze sonst eigentlich nur high end produkte (sorry für den ausdruck)..aber das ist so fein gemahlen und hat einen zarten schimmer..ideal für unters auge um den concealer zu festigen..ich habe mir den flamingo gekauft und fand ihn um ehrlich zu sein nicht so dolle…achja und einen lippie hab ich in der farbe kathrin und finds ok…aber mehr werd ich mir von alverde auch nicht zulegen..

    • Reply
      Michaela 24. Februar 2011 at 13:17

      Genau das Puder-Camouflage finde ich super schlecht, da es sich bei mir sofort in die Fältchen absetzt und weiße Linien bleiben auch wenn ich gaaanz wenig Produkt benutze und egal mit welchem Pinsel.

      • Reply
        aniusha 24. Februar 2011 at 21:35

        echt? tja, so unterschiedlich können erfahrungen sein..ich benutze das puder aber gerne als highlighter oder über dem ganzen gesicht..

  46. Reply
    Moyave23 24. Februar 2011 at 12:49

    Ich muss zugeben, ich tappe auch immer wieder in die Alverde-Marketingfalle. Ich habe im Alverde-Bereich wirklich schon einige Fehlkäufe zu verbuchen und trotzdem lassen mich neue Produkte aufhorchen. Sind es vielleicht die distinktiv grünen Verpackungen?
    Grundsätzlich bin ich ein großer Fan von innovativen Ideen und Produkten. Ich denke auch nicht, dass sich das mit einem ökologischen Firmenkonzept widerspricht – ich meine, seien wir mal ehrlich, am ökologischsten wäre es sicherlich alle Male, wenn überhaupt keine Laster für Alverde Produkte durch Deutschland fahren würden, weil Schminken letztendlich unnötig ist und somit auch unnötig die Umwelt verschmutzt. Aber da gibt es sicherlich andere Ansatzpunkte, die Emissionen viel effektiver reduzieren könnten.
    Ich bin aber ebenfalls der Ansicht, dass Alverde seine Produktinnovationen nicht ausreichend testet, überdenkt und zu wenig kritisch hinterfragt, was mit Naturkosmetik machbar ist und was nicht. Cremelidschatten gehören offensichtlich in die zweite Kategorie 😉
    Letzendlich muss man aber sagen, dass Naturkosmetik inzwischen ein Marketingkonzept ist und bei den meisten keine ethische Grundhaltung mehr. Siehe Nivea, die ja jetzt auf den Zug aufspringen. Wenn sie moralische Bedenken in Sachen Nachhaltigkeit oder möglicher schädlicher Wirkungen ihrer Inhaltsstoffe hätten, hätten sie schon vor Jahren daran was geändert. Ich persönlich verbinde Naturkosmetik nicht mal direkt mit Nachhaltigkeit, ich kaufe es nicht deswegen, aber wenn dann würde ich eher auf Naturkosmetik-Pioniere setzen.
    Bei aller Liebe zur Innovation kann ich aber nur sagen: Es gibt inzwischen eindeutig zu viele LE’s! 4 Mal im Jahr wäre völlig ausreichend. Und was Marken wie P2 da regelmäßig herausbringen, ist überflüssig und somit noch viel weniger nachhaltig. Ich finde, nur weil konventionelle Marken keine Naturkosmetikmarken sind, sollte für sie nicht gelten, dass sie sich um Nachhaltigkeit nicht scheren müssen!

  47. Reply
    Ina 24. Februar 2011 at 12:54

    ich halte das ein bisschen wie mit anderen marken…wenn die so billig sind, erwarte ich nicht so richtig viel leistung…wenn ich gute naturkosmetik will, kaufe ich halt bei the bodyshop ein…
    ich erwarte bei einem lidschatten von essence ja auch nicht, dass der super pigmentiert sind oder mega lang halten…
    was ich bei alverde u.a. schade finde ist der qualitätverfall…am anfang war die ja noch wirklich gut und es ehrt die marke ja wirklich vom langweiligen image von naturkosmetik wegzuwollen, aber das auch kosten von qualität und eben – wie du sagtest – moralischen grundsätzen zu machen, finde ich ziemlich arm…ich hätte lieber wieder das anfängliche sortiment, das zwar sehr basic, aber dafür gut war…

    • Reply
      pseudoerbse 24. Februar 2011 at 19:39

      Ich muss Frau Kirschvogel zustimmen.
      In diesen Produkten sind teilweise viele „Chemie-Keulen“ drin. Aber die Verpackung und das passende grüne Image gaukelt dem Verbraucher etwas anderes vor.

      LG

    • Reply
      frau kirschvogel 24. Februar 2011 at 13:42

      The Body Shop ist nur leider keine zertifizierte Naturkosmetik sondern eine Tochterfirma von L’Oreal. Genauso wie LUSH hat TBS ein „grünes Image“ aufgebaut, daß viele Kunden beabsichtigt in die Irre führt und ihnen vorgaukelt, daß sie da tatsächlich hochwertige Naturkosmetik mit unbedenklichen Inhaltstoffen kaufen. Dem ist leider nicht so. Wenn man die Produkte z.B. bei http://www.codecheck.info eingibt, wird einem bisweilen richtig übel. Leider.

      • Reply
        Ina 25. Februar 2011 at 01:22

        das ist ja echt gut zu wissen….also besonders für leute, die jez nur naturkosmetik kaufen wollen…mir is das im grunde ja völlig schnurz, aber das is ja wieder diese sache von wegen sich mit plastikfedern schmücken…
        weißt du zufällig, ob das bei deren hautpflege-sachen auch so ist?

        grundsätzlich bleibe ich aber bei dem argument…gibt ja sicher auch teure naturkosmetik (dr hauschka???) und da würde ich dann mehr qualität erwarten, als bei so billigeren marken wie alverde oder auch alterra…

  48. Reply
    perle 24. Februar 2011 at 13:01

    Buuuuhh! Mächtiges böses Schmierentheater auf dem Lid! Bah!

    Zugegebenermaßen falle ich immer regelmäßig auf LEs rein und kaufe, obwohl ich nichts brauche, weil ich denke, ich muss es haben, fall es das später nicht mehr gibt! Schlimm! Und Alverde is bei mir besonders schlimm! Ich kaufe, weil ich denke „super, Naturkosmetik“ und werfe weg, weils auf der Haut juckt oder das Produkt nicht funktioniert! Nicht wirklich zufriedenstellend!
    Die gebackenen Lidschatten bringen mein Auge zum Tränen, das Concealerpuder bewirkt nichts, lediglich das gebackene Rouge ist hübsch, aber auch nur so lange bis es nach ranzigem Öl mufft! Sry..

    I’m not amused!

  49. Reply
    kommentar 24. Februar 2011 at 13:08

    Finde ich interessant und ich habe mich auch schon mal im pflegenden Bereich ueber Alverde geaergert. Warum eine Umverpackung aus Papier, die obendrein noch zu gross ist, so dass Innnen zusaetzlich noch ein Falz ist um die Verpackung zu halbieren. Schade!

  50. Reply
    Laura 24. Februar 2011 at 13:59

    Hallo magi und die anderen,

    ich kann euch nur recht geben. Ich wollte mir am Montag noch Nude Deluxe Palette aus der My Perfect Day Collection kaufen und am Foto hat sie mir wirklich gut gefallen doch dann als ich sie im Tender sah, war sie eigentlich gar nicht mehr so anziehend.
    Das wär mein erstes Alverde Produkt gewesen, da ich diesen Hype doch ziemlich übertrieben fand, aber das waren in dieser Palette wirklich sehr schöne Farben.
    Zurück zum Kauf: mitgenommen habe ich sie nicht mehr, da ich mir dann dachte es gibt sicherlich eine qualitativ bessere Palette mit den selben/ähnlichen Farben.

    zu der Verpackung: Glas wäre vielleicht wirklich keine schlechte Idee, da es doch noch immer Naturkosmetik ist.

    Glg,

  51. Reply
    Muddelchen 24. Februar 2011 at 15:06

    Ja, ich finde auch, dass Du ein bisschen viel meckerst, sagst es ja selbst, sorry. Naturkosmetik und gleichzeitig Profit machen, schliessen sich ja nicht aus. Und natürlich könnte Alverde jetzt auch alles in Pappdöschen und Pöttchen packen, wie es dann mit der Hygiene und Stabilität aussieht, ist ja egal, Hauptsache Öko, Natur usw. und zum Thema: wenn man am Haar keinen Unterschied bemerkt s. 5 verschiedene Flaschen Shampoos von Alverde..siehst Du einen Unterschied, wenn Du Dir 5 verschiedene MAC’s auf die Augen klatschst? Klar, die Farbe ist anders. Und da Du Dich ja zumindest im Schminkbereich wohl aufgrund eigener Erfahrungen ganz gut auskennst, wirst auch Du da irgendwelche Unterschiede bemerken, der eine ist vielleicht etwas besser pigmentiert als der andere, diese Farbe krümelt, jene nicht, diese hält besser, die da nicht usw. usw. also sollte man wohl nicht unterstellen, dass 5 unterschiedliche Shampoos (die stellvertretend für jeden ähnlichen Vergleich stehen!) auch alle nur das gleiche Ergebnis haben.

    Ich sehe sehr wohl Unterschiede bei der Verwendung von Alverde-Shampoos, denn ich habe 3 getestet und auch nur eins für meine Bedürfnisse als okay empfunden, das wäre mir aber bei jeder anderen Marke, ob Naturkosmetik oder nicht, vermutlich auch so gegangen.

    Und nein, ich fühle mich nicht provoziert durch Deinen Beitrag, aber so langsam schlachtest Du ja wirklich jedes Thema gnadenlos aus, man kann auch Dinge zerreden! Ich bin nun auch kein ausgesprochener Alverde-Fan, obwohl ich mir aktuell aus der neuen LE erstmalig einige dekorative Kosmetik gekauft habe und sehr zufrieden damit bin, aber mein Anspruchsdenken scheint auch grundsätzlich anders zu sein als Deines.

    Ich mag das nur nicht, wenn immer alles so zerredet wird. Sicherlich habe ich auch Marken, die ich sehr gerne mag (Zoeva z.B.) und es gibt auch Naturkosmetik, die mir gut gefällt (Yves Rocher z.B. oder BodyShop)….aber so wie Du hier argumentierst, da geht mir die Puste aus und ich möchte auch gar nicht auf alles ein weiteres Argument finden, irgendwann ist es einfach mal gut.

    Und abschließend: ich bin nur eine 47jährige Frau, deren neu entdecktes Hobby seit ca. 2 Jahren dekorative Kosmetik ist. Anfangs war mein Geldbeutel klein, jetzt ist er ziemlich groß geworden….eines habe ich aber sowohl mit kleinem als auch mit großem Geldbeutel ganz schnell gemerkt: nicht alles, was billig ist, ist billig und nicht alles, was teuer ist, ist auch wirklich gut! Und es gibt für mich keine einzige Marke, egal welche, ob teuer oder preiswert, die in ihrem Sortiment durch die Bank weg Produkte vertreibt, die ausnahmslos gut oder schlecht sind, jede Marke hat ihre Flops und Tops und so sehe ich es auch mit Alverde und da wird mich auch niemand umstimmen können. Und für mich persönlich gibt es keine Marke mit einer besonders hohen Quote an Fehlkäufen, um Deine Frage zu beantworten.

    Und ob jemand nun seine Sammlung von 30-40-50 Alverde-Produkten zeigt oder die gleiche Anzahl an MAC, Dior, Chanel usw., auch das macht für mich keinen Unterschied (außer am Preis)…wo ist hier die Befindlichkeit? Vielleicht bin ich ja einfach zu alt, um Deine Argumente zu verstehen, wer weiß 🙂

    • Reply
      likeSamantha 24. Februar 2011 at 16:20

      Naja dieses Argument von Magi verstehe ich auch nicht ganz, nur weil man zB. ein paar verschiedene Shampoos oder Bodylotions von Alverde daheim hat, heißt das ja nicht automatisch, dass die alle gleich sind und nichts bewirken. Ich möchte ja auch nicht absolut jeden Tag die gleichen Sachen verwenden, ein bisschen Abwechslung sollte schon sein.

      Wegen der ökologischen Sichtweise, könnte man an den Verpackungen bei Alverde zwar noch viel verbessern, aber das ist wohl kein Problem von Alverde allein, sondern betrifft eigentlich alle Hersteller von Kosmetik, egal ob Naturkosmetik oder nicht. Ich finde es etwas unfair, wenn man nun Alverde als das einzige schwarze Schaf hinstellt.
      Außerdem bedeutet NK nicht automatisch auch Umweltfreundlichkeit und Schminken an sich ist ja keine Lebensnotwendigkeit, also sind letztendlich ja wir selbst schuld, wenn wir das Zeug kaufen.

      Ich hab wirklich viele Sachen von Alverde daheim und nur sehr wenige davon fand ich wirklich schlecht. Es liegt wohl bei jedem einzelnen, dass man auch vor dem Kauf selbst darüber nachdenkt, ob man sich wirklich eine NK Mascara kaufen möchte, bei der man zu 95% davon ausgehen muss, dass sie wahrscheinlich nichts taugt.
      Von den Lidschatten und dem ganzen pudrigen Zeugs gibts ja fast immer Tester und wenn man schon im Laden merkt, dass der LS schlecht pigmentiert ist, dann kaufe ich ihn eben nicht. Das ist aber bei allen Herstellern das gleiche, denn auch L´Oréal, Astor etc. hat einiges an grottigen Produkten zu bieten…

    • Reply
      Magi 24. Februar 2011 at 16:02

      Im Prinzip gibt es nichts, was ich dem Post hinzufügen kann. Genau so, wie du das Bedürfnis verspürt hasst mit deiner Sichtweise auf meinen Beitrag zu reagieren, genauso erging es mir auch bei Alverde. Ich sehe in einem Blog diesen Zweck und es geehrt genau darum, dass der Blogger hier einer Plattform hat, um niederzuschreiben, was ihn gerade beschäftigt. Dass es nicht immer alle interessiert oder sich mit der Meinung aller deckt, ist völlig normal. Ich hoffe, dass du nicht meinst, dass ich lieber schweigen sollte – wo wäre der Sinn?

      • Reply
        Muddelchen 24. Februar 2011 at 17:52

        würde ich das nicht aus so sehen, hätte ich mich nicht geäußert, Magi ^^ – und es ist hier Dein Blog, Du führst hier sozusagen die „Regie“ und gibst Themen zur Diskussion frei, mir war und ist es nur zu einseitig, wie Du argumentierst

        • Magi 24. Februar 2011 at 20:38

          In Ordnung. Also ich denke, aus der Sicht eines treuen Kunden – nach wie vor – vermisst man vielleicht ein wenig Balance. Ich muss nur leider sagen, dass mir so langsam wenig einfällt, was ich lobenswertes sagen könnte. Darum beschäftigt es mich auch so. Eine Marke, die mir egal ist, spreche ich hier eigentlich so gut wie nie an oder versuche es möglichst wertfrei darzustellen. Bei ALVERDE hingegen hat sich meine Euphorie über eine Skepsis hin bis zu einer Abneigung entwickelt. Würden die Produkte mich überzeugen, würde ich das vielleicht noch anders sehen, aber zumindest bei den Neuerscheinungen und vor allem auch Ersatzprodukten, finde ich nur wenig, was mich zumindest zufrieden stellen geschweige denn begeistern würde. Und weil ich für ALVERDE einst mal sehr schwärmte, beschäftigt mich das im Augenblick doch sehr. Als wir noch keinen dm hatten hier, bin ich mit vollem Rucksack mit ALVERDE-Sachen aus Hamburg wieder gekommen. Da schreibt Erbse sicher richtig: Überdruss – natürlich auf eigene Verantwortung: meine Erwartungen waren wohl einfach zu hoch

        • Muddelchen 25. Februar 2011 at 13:17

          so klingt es schon etwas ähm gemäßigter…grundsätzlich hat ja auch wirklich jeder ein anderes Bedürfnis…ich entdecke gerade z.B. Alverde auch im Gesichtspflegebereich und meine Haut ist da schon sehr, sehr zickig (fettig, schnell glänzend somit) und die Alverde-Creme Perle Mattierende Pflege empfinde ich als fast perfekt, für so kleines Geld….was ich damit sagen will: ich habe die Alverde-Erfahrungen umgekehrt gemacht…ich war anfangs NIE begeistert, dachte immer, ach ja, das sieht alles langweilig aus….irgendwie roch auch mal ein Duschgel nicht so dolle und da ich im dekorativen Bereich Metallic-Lidschatten bevorzuge, die es ja so gut wie nie gab (mit Glanz dann schon, ok), habe ich die Marke fast nicht beachtet…das hat sich schlagartig mit der absolut tollen Fußbutter (kennst Du sicher) geändert…und es folgte Schlag auf Schlag (Augenpflege, nun eben die Gesichtspflege) für mich eine echte Steigerung und ich dachte: ohhh, die Marke ist ja doch richtig klasse (ein Duschgel mit Mandarinen-Vanille-Duft hatte es mir dann auch mal angetan)…und dann dachte ich: So, jetzt guckste auch mal im dekorativen Bereich..und da bin ich jetzt auf die neue LE gestossen, die ich nachwievor sehr gelungen finde! Und deswegen habe ich auch relativ viel gekauft, auch, wenn da nix Metallisches bei ist, aber es kam noch eine Komponenten hinzu: ich möchte auch dezentere Schminkfarben anwenden im Gegensatz zu früher, da kamen mir diese Sachen doch gerade recht (besonders die nude-Palette)…und dann komme ich her und lese, wie Du Alverde „zerpflückst“…aber so, wie Du es jetzt erklärt hast, kann ich es gut nachvollziehen, schön, dass das nun geklärt ist, denn angreifen wollte ich Dich nicht!

    • Reply
      Michaela 24. Februar 2011 at 16:01

      Das hier alles zernörgelt wird, sehe ich anders. Man sollte m.E. hin und wieder – sich, sein gegenüber und – sein handeln – reflektieren. Das dies hier im Blog öffentlich getan wird, finde ich sehr mutig und läd zum Diskutieren ein. Außerdem finde ich die Kritiken sehr konstruktiv auch wenn ich nicht alle Meinungen teile.

      Zum Thema : „The Body Shop“ kann ich Dir den letzten Artikel aus dem Blog von Erbse empfehlen.

      LG Michaela

      PS.: ich bin übrigens 43 Jahre. 😉

      • Reply
        Muddelchen 24. Februar 2011 at 17:51

        sehe ich genauso, Michaela, natürlich kann man über alles diskutieren und es sind ja auch Dinge, die uns Blogger beschäftigen, ich mag es nur nicht, wenn man verallgemeinernd wird und den Eindruck hatte ich bei Magi’s Post

  52. Reply
    Enidan 24. Februar 2011 at 15:21

    Ich habe noch nicht so viele Sachen von Alverde ausprobiert. Geleyeliner und Lippenstifte waren für mich ein Griff ins K…! Einzig ein Blush kommt öfter zum Einsatz.
    Das Thema Nachhaltigkeit hat mich aber auch in letzter Zeit beschäftigt. Zum Einen passt diese rasante Entwicklung was LEs angeht für mich irgendwie nicht in das Bild was ich von Naturkosmetik habe und zum Anderen spielt das Gesamtpaket für mich da auch eine große Rolle. Ich arbeite – wie ich schon irgendwo anders erwähnt habe – in einer Apotheke und kümmere mich da um die Kosmetik. Wir haben natürlich verschiedene Firmen und letzten hab ich mich tierisch über eine Sache aufgeregt. Hatte das erste Mal für eine Bestellung mit einem Vertreter einer Firma zu tun und der wollte mir die Produkte doch tatsächlich als Naturkosmetik verkaufen. Die hätten das aber wohl nur gerne so aus Imagegründen, aber das entspricht nicht den Tatsachen. Dann Ware ausgepackt und……alles mit diesen Styroporflips eingepackt. Nachgefragt, ob das diese sind, die vergammeln, aber das war tatsächlich Plastik. Da kam mir doch echt die Galle hoch. Sowas geht in meinen Augen gar nicht.
    Wir haben auch Dr. Hauschka im Sortiment und da stimmt das Gesamtpaket. Natürlich ist das nicht mit Drogeriepreisen zu vergleichen, aber da kommt alles in Recyclingpapier – von der Verpackung bis zu Flyern und Broschüren – Aluminiumtuben und Glas. Die Aufsteller für die Ware werden wieder abgeholt und recycelt und es wird mit verschiedenen Anbauprojekten für die Rohstoffe auch noch etwas Gutes für benachteiligte Menschen getan. Da geb ich auch gerne ein paar Euro mehr aus und hier mache ich auch gerne Abstriche was z.B. beim Lidschatten das Ergebniss am Auge angeht.

  53. Reply
    Lisa 24. Februar 2011 at 15:22

    Mich würde jetzt aber wirklich mal interessieren, wieviele von denen, die NK kaufen, weil bessere Inhaltsstoffe drin sind, auch mal auf codecheck oder ähnlichem geguckt haben, was denn genau in alverde und anderen NK-Marken drin ist…

    • Reply
      Michaela 24. Februar 2011 at 15:46

      Ich habe das ab und an mal gemacht aber man kann die Inhaltsstoffe von zBsp. Dr. Hauschka nicht mit Alverde vergleichen. – Das ist ein anderes Preissegment und man kann von einem Lidschatten der keine 3 Euro kostet nicht erwarten, dass sie sehr reine und hochwertige Öle ect enthalten. Es ist und bleibt NK für den kleineren Geldbeutel und die Produkte haben dennoch recht gute Inhaltsstoffe und für meinen Geschmack ist die dekorative Kosmetik sehr gut und für mich verträglich.

      • Reply
        Lisa 25. Februar 2011 at 00:04

        Das mit Sicherheit, Michaela, aber darum ging es mir nicht, sondern eher um „ich kauf kein p2, weil das ja konventionelle Kosmetik ist, und nehm stattdessen alverde – das ist ja soooo viel besser.“ – und das sagen dann Leute, die überhaupt keine Ahnung haben, was sowohl in p2 als auch in alverde drin ist. Und was in Kosmetika enthalten sind, die wirklich gute Inhaltsstoffe haben (auch wenn „gut“ natürlich sowieso relativ ist).

  54. Reply
    dési 24. Februar 2011 at 15:27

    man sollte das auf jeden fall kritisch im auge behalten..xoxo

  55. Reply
    Julia 24. Februar 2011 at 15:46

    Zerreden? Ähm habe ich etwas verpasst? Naja.

    Ich denke nicht das du Alverde Zernörgeln willst erst letzte Woche hast du dein Lieblingsaltags Blush gezeigt und das war einer von Alverde und du hast ja auch hier eindeutig gesagt das du einige Produkte von Alverde hast die dir gut gefallen. Deshalb verstehe ich den Kommentar von Muddelchen nicht wirklich. Ich denke Blogs sind dafür da um seine persönliche, eigene Meinung kund zu tun.

    Also es gibt meiner Ansicht nach so viele Gute und auch schlechte Produkte auf dem Markt … Die tuhen sich nix. Bei Alverde bin ich immer vorsichtig und denke bei jedem Kauf naja mal sehen was es gibt und wenn es nix gibt dann auf ein nächstes aber denkt man das nicht bei vielen Produkten?

    Ich habe mir einmal ein hoch gelobtes Guhl Schapoo gekauft „Prachtvoll lang“ Alle hatten gute Erfahrungen nur bei mir griff es dermaßen die Kopfhaut an dass ich das erste mal bei der hälfte aufgegeben habe. Dann halt das Nächste und wenn das gut ist wird es aufgebraucht und danach ein nächstes probiert usw.

    Es ist halt bei dem einen so und bei dem anderen so auch wenn ein Hype gemacht wird. Ich sehe es auch schon kommen das die ersten Aufschreihe kommen bei den neuen Essence und P2 Sachen.

    Essence hat bei mir die höchste Fehlkauf quote ich kaufe von Essence möglichst nix mehr.

    Alverde sollte tunlichst darauf achten das das Image bleibt und ich denke durch den austausch von Produkten der vor kurzen gemacht wurde mit verbesserter Rezeptur haben sie einen guten Schritt gemacht. Was Pseudoerbe da allerdings in Ihrem Blog geschrieben hat bringt mich stark zum nachdenken. Bis ich da ein für alle mal zum Schluss gekommen bin dauert es sicherlich 2 Tage ?:-)

    • Reply
      Cherry 24. Februar 2011 at 21:21

      yap…von essence kaufe ich mittlerweile auch nicht mehr. die sachen verstauben leider in meiner „fehlkauf“-ecke.

    • Reply
      Michaela 24. Februar 2011 at 16:06

      Sehe ich auch so und das mit Essence Produkten kann ich zu 100% unterschreiben. Nicht mal meine Kinder wollen das Zeug. 🙁

  56. Reply
    zimt-peppermint 24. Februar 2011 at 16:04

    Ich mag Alverde auch immernoch, was mich aber echt stört sind die teilweise viel zu großen Verpackungen. Das ist nicht gerade „öko“.

  57. Reply
    Olia 24. Februar 2011 at 16:22

    Das sieht aus wie das BOBBI BROWN concealer kit!

  58. Reply
    Nora 24. Februar 2011 at 16:50

    Ich habe ein paar Produkte von Alverde, die finde ich aber auch wirklich gut. Ich habe die Marke bis vor einem Jahr überhaupt nicht wahrgenommen, was daran liegen mag das der DM hier noch nicht so lange ist bzw. am „Stadtrand“ und ich nicht so oft in Bremen bin, als das ich sie hätte bemerken können. Ich finde sie haben wirklich ein paar schöne Sachen, was die Pflege betrifft sowie die Dekorative Kosmetik, allerdings muss man eben sorgfältig schauen und recherchieren was man gerne haben möchte um keinen Fehlkauf zu landen. Was bei anderen Marken nicht anders ist. Ich kann deinen Standpunkt mit der Nachhaltigkeit durchaus nachvollziehen, ich glaube einfach das man von Alverde mehr erwartet als meinetwegen von sagen wir mal Rival der Loop(?) weil sie sich eben Naturkosmetik auf die Fahnen geschrieben haben. Vielleicht muss sich das alles noch finden, denn Alverde hat ja schon einen großen Hype erlebt und wie schon gesagt wurde, ist es schwerer viele Leute zu Betreuen als wenige. Die Entwicklung wird zeigen, wie sie mit solchen Feedbacks umgehen und ob ein Umdenken und eine Verbesserung statt findet ich sehe keinen Anlass die Produkte die ich gut finde zu meiden aber ich kann deinen Punkt verstehen und finde es gut, dass du zu einer konstruktiven Diskussion zu diesem Thema anregst. Ich hoffe das mit deinem Urlaub regelt sich noch 🙂

  59. Reply
    pseudoerbse 24. Februar 2011 at 19:44

    Mir fällt dazu im Moment nur noch eines ein: Überdruss 🙂

  60. Reply
    Trollkirsche 24. Februar 2011 at 20:45

    Du sprichst mir aus der Seele, Magi! In den letzten Wochen ist mir Alverde immer unsympatischer geworden und ich kaufe mittlerweile fast nichts mehr von ihnen. Am Anfang war ich Fan, dachte mir, wie toll es ist, so günstig NK zu bekommen. Aber zu welchem Preis? Auch bei den Pflegeprodukten entspricht die Qualität meistens einem absoluten Minimum, bei der Umstellung der Pflegeöle wurden wertvollere Öle gegen Sonnenblumenöl etc ausgetauscht. Das würde ich bei den Preisen noch hinnehmen, aber was sie im Kosmetikbereich treiben, ist einfach zu viel. Dauernd wird ein neues, mittelmäßiges Produkt rausgehauen oder eines, das kein Mensch braucht. Naturkosmetik zu produzieren, sollte „eigentlich“ eine Lebenseinstellung beinhalten, nicht sinnlos Resourcen zu verschwenden. Zudem geht mir das Gehype bei Facebook auf die Nerven und kritischen Fragen geht Alverde auch gerne aus dem Weg, wie man bei der Dalli Geschichte sieht. Ich finde am Beispiel Alverde kann man gut live miterleben, wie es ist, wenn einem Unternehmen der Erfolg zu Kopf steigt.

  61. Reply
    Cherry 24. Februar 2011 at 21:31

    hm…wenn ich jetzt mal resümiere, bestehen meine alverde-erfahrungen auch aus fehlkäufen und produkten, die ganz ok waren, die ich aber nicht nachkaufen werde bzw. für die ich bereits einen besseren ersatz gefunden habe.

    von alterra hatte ich bisher nur zwei ihrer haarspülungen, mit denen war und bin ich bisher sehr zufrieden…vielleicht sollte ich mich da mal ein wenig austoben 🙂 ich wollte es ja gern nochmal mit dem „coral“ probieren…hab allerdings trotz der guten meinungen ein wenig angst vor einem fehlkauf, evtl. auch ein wenig wegen der erfahrungen mit alverde (?)

  62. Reply
    Lisi 24. Februar 2011 at 23:21

    Für mich ist Alverde schon länger eine Marke der nachzukaufenden basics wie Camouflage, Abdeckstift und Brauengel. Auch die gebackenen Rouges sowie Lidschatten gefallen mir fast alle sehr gut aber du hast Recht, das sind alles Dinge, die es schon länger gibt und die erprobt sind. Von mir persönlich und von unzähligen anderen auch.
    Dass man bei NK an mancher Stelle eventuell Abstriche machen muss ist mir bewusst und ich nehme bei diversen Produkten auch gerne hin, doch bei manchen Sachen weiß ich schon von vornherein, dass das wohl kein Top-Cremelidschatten im Schafsfell einer Naturkosmetik-Marke sein wird…

    Liebe Grüße, Lisi

  63. Reply
    Hibiskusfee 25. Februar 2011 at 17:12

    Ich verfolge keinen wirklichen ökologischen Lebensstil.
    Auch ist es mir egal ob mein Shampoo Silikone enthält oder nicht, denn sind wir doch mal ehrlich, wenn ich gefärbte mega lange haare habe und von heut auf morgen silikonfrei wasche….das wird nichts ausser stumpfe Zotteln.
    Das mag evtl bei naturbelassenem Haar klappen oder man schneidet einmal kurz udn dann gehts, aber so klappt es bei mir nicht.
    Ich mag ein Produkt sehr gerne und das ist das weisse Camouflage Puder.
    Ok und ein paar alte baked Lidschattens ind nass aufgetragen okay für den Alltag.

    Ansonsten muss ich Magi da schon zustimmen.

    • Reply
      Cherry 25. Februar 2011 at 19:51

      muss andrea zustimmen…ich färbe auch regelmäßig und habe sehr sehr lange haare, die ich auch noch immer wachsen lasse (ein kleines stück, bis kurz über den hintern, sollen sie noch^^). gerade deshalb war es mir wichtig, die silikone aus den haarprodukten rauszuhaben und weil ich den „echten“ zustand meiner haare haben wollte.

      das halte ich jetzt schon eine ganze weile so (mindestens ein 3/4-jahr) und die phase, in der die haare nicht so toll aussahen, war dagegen kaum spürbar…habe allerdings auch viel gepflegt. das ist ja das wichtige, wenn man von den silikonen weg will, weil durch diese die pflege nicht richtig ins haar kommt und man sich unter der sili-schicht die „stumpfen zotteln“ heranzüchtet.

    • Reply
      andrea 25. Februar 2011 at 17:23

      das ist ein irrglauben.
      ich hab in etwa mit dem braun schampo bei der letzten färbung angefangen und die farbe hat mörder lange gehalten dadurch und glänzen generell auch lange nach der färbung davon noch sehr schön.
      und das war mein erstes silikon freies schampoo.
      lg
      andrea

  64. Reply
    Lena 25. Februar 2011 at 19:56

    OMG!
    Ähmmmm,das sieht echt…unschön aus 😀
    Danke,Du hast mich davor bewahrt mir dieses Lidschattenzeugs zu kaufen ;D

  65. Reply
    Dani 25. Februar 2011 at 20:48

    Ich benutze zu 90% nur noch NK-Produkte und davon am meisten Alverde. Ich bin froh, dass Alverd eine so große Produktpalette anbietet, da ich so immer etwas passendes für mich finde. Alleine im Kosmetikbereich haben sie sich für mich so weiterentwickelt, dass ich keine anderen Marken mehr brauche. Ich gehöre aber auch nicht zu denjenigen, die sich besonders viel schminken. 🙂

  66. Reply
    Vampy 25. Februar 2011 at 23:36

    Sehr tolle Sichtweise, die ich so unterschreiben kann. Ich geh momentan nur noch skeptisch an das alverde Regal weil 1. sie gute Sachen, mit denen ich gut klarkamm (Loses Puder Transparent z.B.) rausgenommen haben und durch andere neue ersetzt haben und 2. neue Produkte (Gelliner, Cremelidschatten) immer wieder neu rauskommen und keine Verbesserung statt gefunden hat und man so schon viel Geld quasi zum Fenster rausgeschmissen hat. Momentan bin ich deshalb sehr enttäuscht davon, weil man eben sich dauernd neu orientieren muss und immer wieder ein neues Produkt ausprobieren muss, die man dann zur Routine werden lassen kann. Aber dazu kommt man ja gar nicht mehr, denn bei der nächsten/übernächsten Sortimentsumstellung gehen eben jene Produkte wieder raus und dann geht selbiges Spiel von vorne los und genau das nervt maßlos!
    Zum Thema Nachhaltigkeit bin ich auch gespalten. Die Verpackungen scheinen jedenfalls nicht viel dafür zu sprechen. Ich habe alverde einmal den Vorschlag gemacht, sowas wie Back 2 MAC doch einfach an die alverde Produkte anzuwenden. Dass man zum Beispiel seine aufgebrauchten Döschen oder so zum dm bringen kann. Da muss bei einer Anzahl nicht mal ein Goodie dabei sein. Einfach nur, dass man merkt, dass sich darum Gedanken gemacht wird.

    Ich kaufe einfach nur noch Produkte, von denen ich erstmal ein paar Erfahrungsberichte gelesen hab und nicht einfach nur drauf los, weils jetzt neu ist und man das unbedingt haben muss, weil die Produktfotos so toll aussahen.

  67. Reply
    lisa 26. Februar 2011 at 00:19

    huhu

    was mich persönlich am meisten verwundert ist immernoch die gel-eyeliner geschichte.Es ist nun ja glaube ich schon der 3. versuch auf dem markt oder?
    ich traue mich meinen gar nicht aufzumachen weil ich bei einer anderen bloggerin gehört habe dass ihrer total verschimmelt ist.
    Ich werd mich auch in zukunft hüten nochmals einen zu kaufen, denn wie du schon sagst, wir testen langsam aber sicher für alverde.

    ich finde die ideen die sie haben wirklich gut.highlighter usw.ich sehe die promobilder und denke „hui!“ und dann stehe ich vor dem tester und denk mir “ was will ich damit?“.
    Es wird ein großer hype ausgelöst und dann hört man leider nur schlechtes.
    auf der einen seite ist es glück das bei innen und außen die sachen schon sehr früh reviewt wurden (wie die puderperlen oder noch schlimmer: die lidschattenbase) da wir leser wissen „Finger weg davon“ auf der anderen seite tut es mir für paddy und co leid weil sie geld ausgeben um uns vom kauf abzuhalten.

    Paddy hat die lidschattenbase getestet.Ich will nix behaupten wie lange aber vielleicht 7 stunden oder weniger..grausames ergebniss, du wirst es sicherlich gesehen haben.
    Ich frage mich also schon, ist es nicht möglich dass sich mal 3 frauen bei alverde zum testen selbst die lidschattenbase aus auge hauen um dann nach ein paar stunden zu sehen dass sie nicht funktioniert?

    aber wie du schon sagst, lieber lässt man die kunden testen.und wenn etwas ein misserfolg war, egal.man hat ja sogar noch was dran verdient.

    aber das gleiche lässt sich auch bei p2 erkennen.mit den letzten 2 mascaras die sie zum testen rausgeschickt haben, haben sie wirklich viele bnegatives feedback bekommen (zu 98% wahrscheinlich) aber die mascaras stehen trotzdem im regal.
    jedes mal wenn ich jemanden sehr wie er eine von diesen mascaras kaufen will möchte ich mich davor werfen und NEEEEEEEEEEEEEEEIIIINNNN brüllen 😀 :nerd: aber ich kann ja nicht in jedem dm und budni sein 😀

    bei p2 wird glaub ich sowas total ignoriert..

    mich würde aber interessieren ob alverde dazu stellung nimmt.ich denke die vielen negativen reviews zu den neuen produkten müssen ja auch bei alverde angekommen sein 🙁

    ohje wieder viel zu viel^^
    naja wollte nur sagen dass ich deine sicht teile 🙂

    Schöne grüße
    Lisa

    • Reply
      Lisa 26. Februar 2011 at 20:26

      Also ich habe die Story um die Gel-Eyeliner SEHR ausgiebig verfolgt, und ich habe bisher nur EINE Person gesehen, bei der der Liner geschimmelt hat. Und ernsthaft: ich habe absolut keinen blassen Schimmer, wie sie das schaffen konnte – Pinsel nie gewaschen? Mit dreckigen Pfoten reingefasst? Keiiiine Ahnung. Dass er austrocknet kann ich verstehen, aber es stört mich nicht, denn mit ein bisschen Wasser ist er fast wieder wie neu. Noch dazu sind ja keine Konservierungsstoffe drin… deswegen kann ich das „Die Liner sind ja so fürchterlich“-Gelaber ehrlich gesagt nicht verstehen. Wenn man sagt, dass man mit der Konsistenz nicht klar kommt, okay – da hat jeder verschiedene Ansprüche. Aber inwiefern ist das denn der dritte „Versuch“ auf dem Markt? Die Liner wurden ja nie rausgenommen, man konnte problemlos umtauschen sofern einer ausgetrocknet ist (und sozusagen einmal bezahlt und für die nächsten sonst wieviel Monate/Jahre Gel-Eyeliner gepachtet ;)) – und wie gesagt: Schimmel hab ich bisher nur einmal von gehört. Also so schlimm können die Liner *eigentlich* nicht sein.

      • Reply
        Magi 26. Februar 2011 at 20:38

        Da wundert es mich ehrlich, dass deiner noch nicht geschimmelt hat, aber ich will nicht wissen, wieviel Ungeziefer sich da schon gesammelt hat. Denn die NK-Sachen sind nur auf’s Nötigste konserviert und wenn man da Wasser zu gibt, rollen sich mir die Zehennägel hoch. Du wirst sicher wissen, wenn man den Schimmel sieht, ist das schon die Spitze des Eisbergs. Man kann auch Grippeviren nicht sehen und dennoch ist bei einer Epidemie fast jeder krank. Da sind schmutzige Finger ja noch ein Segen gegen.

        Also mach es, für wie du es richtig hälts, aber ich möchte das unter keinen Umständen so hier auf dem Blog stehen lassen, damit es ja niemand nachmacht.

        Mit drittem Anlauf ist wohl die Verpackung gemeint, aber ganz ehrlich: was ist Umtauschen denn für eine Option? Bin absolut pro, aber die Zeit, die es kostet ist mehr wert als so ein Eyeliner und da finde ich es absolut die richtige Konsequenz zu motzen, anderen abzuraten und einer Marke fern zu bleiben, denn das, was mit dem Gel-Eyeliner los war, geht auf keine Kuhhaut. Ich habe hier einen gerade weggeworfen. Den hatte ich von ALVERDE mal zugeschickt bekommen – NIE GEÖFFNET: ein Stein. Das ist jenseits jeder Kulanz. Und wenn eine Marke wie ALVERDE das Ding immernoch in den Regalen behält, dann geschieht es ihnen recht, wenn Kunden ihnen den Rücken kehren. Entscheidet jeder für sich, aber ich BITTE jeden drum zu meckern, wenn so etwas passiert. Ich will es wissen. Dsa ist ja nicht nur „nicht mehr ganz so geschmeidig“ oder „nach 2 Jahren roch es nicht mehr gut“.

  68. Reply
    Jeanne 26. Februar 2011 at 18:10

    Hab mir die Kommis jetzt nicht durchgelesen, also nicht böse sein, wenn es schon irgendwo verbessert wurde..

    Zeile 5 „und darum ergärt es mich “ es heißt ägert.

    • Reply
      Jeanne 26. Februar 2011 at 18:11

      *ärgern 😀

Hinterlasse einen Kommentar

MAGIMANIA Beauty Blog

Mit Freunden teilen