Seite:
Menü 
Scroll to top

Top

VG

9 + 1 Aufbewahrungen für Pigmente

schick und handlich lose Lidschatten teilen

9 + 1 Aufbewahrungen für Pigmente

Vor langer, langer Zeit, als die Beauty Online Community anfing zu blühen, boten sich uns Pigment-Fans nicht gerade viele Möglichkeiten lose Lidschatten abzufüllen. Man musste sich schon etwas einfallen lassen, um die losen Pülverchen effektiv, ansehnlich und handlich zu verpacken.

Heute möchte ich euch zeigen, was ich für Optionen im Laufe der Zeit ausprobiert habe.

1. Schraubverschlussdösschen – “Jar”

Pigments aufbewahren - Schraubverschluss Dose Jar

gibt es in diversen Designs – meist mit 5-10ml-Fassungsvermögen. Man bekommt die großen sogar mittlerweile bei ESSENCE als Teil der Nail-Art-Linie oder schon eine Weile im MAC-Sortiment mit Logo. Ansonsten wird man bei eBay und in Mineral-Shops fündig. Sie sind das Urgestein der “Abfüll-Szene”.

Vorteile

  • mittlerweile recht einfach zu bekommen
  • günstig
  • durchsichtig und klein

Nachteile

  • die runde Form ist nicht gerade effizient – ebenso die Höhe nicht
  • das Plastik ist meist hart, d.h. es schließt nicht dicht und das Gewinde löst sich gelegentlich (nicht geeignet für Liquids, da diese verdunsten)
  • das Herumfriemeln fand ich persönlich stets nervig

Tipp: es gibt mittlerweile kleine Kassetten (siehe Bild) bei eBay oder sogar bei TEDI, die 12 Dösschen zu einem kleinen Preis bergen und diese auch handlich beisamen halten.

Außerdem gibt es noch “Stacks”, also Döschen mit Gewinde im Boden, die das Aufeinanderschrauben der Behälter ermöglichen. Es sieht gut aus, jedoch finde ich es persönlich nicht unbedingt praktisch. Es gibt solche auch bei eBay, doch leider sind sie im Schnitt teurer als Einzeldösschen.

2. in Pfännchen pressen

eine recht verbreitete Möglichkeit Pigmente nicht nur schön und praktisch aufzubewahren sondern vor allem effizient. Es gibt diverse Anleitungen im Netz, wie man diese Methode anwendet.

Pigments aufbewahren - lose Lidschatten pressen

Vorteile

  • platzsparend
  • handlich – man greift evtl. häufiger dazu, weil sie sich unter die gepressten Lidschatten mischen
  • durchaus schick
  • man minimiert das Bröseln beim Arbeiten

Nachteile

  • umständlich herzustellen
  • die Kosten für Pfännchen, Medium und Palette sollte man nicht unterschätzen
  • man muss eine recht große Menge Pigment haben, damit der “Stein” stabil bleibt
  • nicht mit der industriellen Pressung vergleichbar – deutlich empfindlicher
  • man kann sie danach nicht mehr teilen oder einfach zu neuen Farben mischen

Ich empfehle das System von YABY, das ich schon in einem steinalten Video gezeigt habe. Auch Zaz hat bereits darüber geschrieben. Leider nur im Ausland zu beziehen. Die MAC-Size gibt es aber als Press-Kits z.B. bei Kosmetik Kosmo.

3. Salbenkruken

Pigments aufbewahren - Salbenkruke

ach ja, als ich noch jung war, da war es die einzige Option zu einem erschwinglichen Preis im Einzelhandel etwas v.a. auf die Schnelle bei z.B. einem Treffen herbeizuzaubern. Leider führt nicht jede Apotheke die kleinste Größe mit 6ml Fassungsvermögen, aber die 10ml wie auf dem Bild sind durchaus für einige Cents zu bekommen. Bei eBay gibt es immerhin unterschiedliche Farben.

Vorteile

  • um die Ecke zu kaufen
  • nennt mich paranoid, aber ich vertraue dem Plastik mehr (Phthalate / Weichmacher) – und ich mag das weiche Plastik auch lieber, weil die Dosen dichter schließen
  • Kleinigkeit: das Gewinde ist “kurz” – man muss nicht lange schrauben

Nachteile

  • hässlich
  • Inhalt nicht einsehbar
  • unhandlich

4. Druckverschlussbeutel

Pigments aufbewahren - Ziplock Bags

und ebenfalls easy bei eBay zu beziehen.

Vorteile

  • sehr billig
  • in zig Größen erhältlich
  • in größeren Schreibwarengeschäften, als Einzelhandel, erhältlich
  • extrem platzsparend und dabei unerwartet geräumig
  • Sammlung kann wie ein Karteikartenregister aufgebaut werden

Nachteile

  • das Entnehmen ist etwas müßig – der Pinsel wird eingesaut
  • Sammlung sieht nicht so ordentlich aus
  • hat keinerlei Flair, Charme oder was auch immer – es hat etwas von Chipstütenleeren

5. Münzkapseln

Pigments aufbewahren - Münzkapseln

diese Methode ist vermutlich nicht ganz so verbreitet und im Falle von Pigments mit vielen Nachteilen einher. Aber wer auch Liquids abfüllen möchte, sollte sie nicht außer Acht lassen. Ich habe meine von LIDL aus einer Aktion, aber auch hier Freund eBay zu Rate ziehen.

Vorteile

  • sehr kleines Fassungsvermögen: man bewahrt keine Luft auf bzw. trocknen Liquids nicht so schnell aus (ich bewahre darin Foundation-Samples auf)
  • sehr platzsparend

Nachteile

  • verhältnismäßig teuer
  • man kauft häufig verschiedene Größen (vers. Münzendurchmesser) in einem Satz
  • keine Gewinde, es kann also einfacher aufgehen, aber erlebt habe ich es bisher nicht. Es ist ein ziemlicher “Sog” drauf bzw. sind sie recht passgenau ineinander gesteckt

6. Mikrozentrifugengefäße / Globuliamphoren

Pigments aufbewahren - Mikrozentrifugengefaesse

jetzt fangt ihr aber an zu lachen oder? Ja, auch damit habe ich es probiert. Leider kann ich nicht unbedingt in Lobeshymnen ausbrechen, aber unerwähnt lassen möchte ich diese Option nicht. Ebenfalls bei eBay eingekauft bzw. als Globulibehälter gesichtet.

Vorteile

  • Deckel kann nicht verloren werden und lässt sich recht gut aufploppen
  • geringe Füllmenge – super für große Sammlungen
  • günstig

Nachteile

  • hässlich
  • kann nicht wirklich hingestellt werden oder kippt um
  • milchiges Plastik erlaubt keine eindeutige Identifikation des Inhalts
  • kann nur schwer beschriftet werden
  • lässt sich nur schwer befüllen und auch das entnehmen ist doof und kaum restlos möglich

7. Cutie Pies

Pigments aufbewahren - Cutie Pies

sind der Hybrid des klassischen Jars mit der skurilen Option Nr. 6. Ich weiß leider nicht unter welchem Begriff ihr diese Teile anderweitig findet, aber so nennt TKB Trading sie, wo ich meine eingekauft habe. Es gibt sie dort in verschiedenen Größen. Leider ist der Versand auch kein Schnäppchen.

Vorteile

  • Deckel bleibt am Behälter
  • kein Schrauben notwendig – man ploppt ihn auf
  • verschiedene Größen, v.a. könnte man meinen für Pigments optimiert. Auch viele flache

Nachteile

  • nicht ganz so günstig (inkl. Porto)
  • nicht ganz so sexy
  • v.a. bei den flachen muss man aufpassen, dass das Pulver einem nicht um die Ohren fliegt. Mein Video von diesem Fall ist leider nicht mehr online…
  • nur diese eine Bezugsquelle ist mir bekannt, dafür kann man dort auch leere Pfännchen kaufen und eigentlich alle Rohpigmente, die der Markt bietet – und mehr

8. Pillenaufbewahrung

Pigments aufbewahren - Pillendose

hat sich als Option bereits herumgesprochen und liegt sehr nahe. Nach einer ersten Euphorie musste ich feststellen, dass ich es irgendwie nicht so gern habe und eine individuelle Befüllung mir in der Praxis lieber ist.

Vorteile

  • in zig Designs schier überall in allen Preisklassen zu bekommen
  • v.a. auch günstig erhältlich
  • handlich und recht platzsparend

Nachteile

  • einige Modelle sind undicht, sodass es nur waagerecht aufbewahrt werden kann
  • nur wenige richtig ansehnliche Modelle zu finden

8.2 Essence Nail Art Behälter

Pigments aufbewahren - Essence

waren für mich eine der genialsten Optionen. Leider sind sie aus dem Sortiment verschwunden und ich habe mir alle gekrallt, die ich irgendwo finden konnte. Sie sind eine ansehnlichere und noch effizientere Version der Pillendosen – ich habe ihnen sogar ein Video gewidmet.

Ich hörte jedoch, sie sollen auch nicht dicht gewesen sein. Schade. Wenn ihr aber eine Alternative kennt…

Ich fand sie besonders toll, um Mädels mal ne kleine “Palette” mitzubringen.

9. Rollrand-Schnappdeckelgläschen

Pigments aufbewahren - Rollrandschnappdeckelglaeser

sind am Ende die Behälter meiner Wahl geworden. Angesichts dieses Posts kann ich gut reflektieren und offensichtlich hat in erster Linie die Optik bei mir gewonnen.

Ich habe meine Gläser gänzlich – na ratet mal – von eBay.

Vorteile

  • Glas sieht einfach am schicksten aus – vor allem als Sammlung. Ich bewahre sie auf dem Kopf auf, wie man in diesem Schnappschuss sehen kann
  • der Deckel liegt eng an und ist dicht
  • nicht statisch – wobei es mich nicht unbedingt an Jars nervte
  • in 3ml-Version optimale Füllhöhe (fasst ca. 5ml)

Nachteile

  • nicht günstig
  • fragil
  • der Deckel kann durchaus schwierig zu entfernen sein
  • auf dem Kopf aufzustellen ist nicht unbedingt stabil
  • die Entnahme ist etwas friemelig (vom gerillten Deckel)

10. für den Notfall: Kontaktlinsenbehälter

keine Empfehlung, aber manchmal sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr…

Pigments aufbewahren - Behaelter lose Lidschatten - Kontaktlinsenbehaelter

Zwei Bonus-Ideen

1. MUJI Behälter

wer einige Euros für z.B. wenige aber umso mehr geliebte Pigments investieren möchte – vielleicht als Geschenk – kann einen Blick auf die schicken MUJI-Gefäße werfen. Sie sind aus dickem, klaren Plastik und schöner als manch Originalbehälter. In klein, groß und als Stack erhältlich.

2. Gläschen mit Aludeckel

bei eBay habe ich schöne Gefäße in verschiedenen Größen gefunden, die auch als Verschenkoption interessant aussehen – oder gar ein Ersatz für meine favorisierten RRSDG? Ich werde nicht umrüsten, aber habe durchaus Gefallen gefunden. Leider nie in der Hand gehalten…

Fazit

Wenn ihr eure losen Lidschatten vernachlässigt, könnte durchaus die Verpackung daran mitschuldig sein. Es lohnt sich umzuschauen, ob eine andere Darreichung vielleicht der Praxis und dem Auge eher mundet.

Ich würde jeder Zeit wieder die Rollrand-Schnappdeckel-Lösung nachkaufen (habe ich sogar schon gemacht) und mag die Cutie Pies ebenso gern wie die nun leider nicht mehr erhältliche ESSENCE-Box.

Wenn nichts für euch dabei ist, haltet dennoch ein Auge offen bei:

  • Bastel- und Perlenaufbewahrung
  • Nail-Art-Zubehör
  • Laborausstattung

Habt ihr noch weitere Vorschläge? Was hat bei euch völlig geloost? Füllt ihr überhaupt ab?

The following two tabs change content below.

Magi

All-in-One | Schwerpunkt: Makeup bei Magimania

∞ graublau | ∫∫∫ braun & fein | Ω hell & gelb | Sommertyp
Smokey Eyes Overblushing Pink Pinsel Sushi
kitschige Verpackungen Foundation-Suche Kotek

    Kommentar hinterlassen

    CatBlushRoseCanYesNoHeartIn LoveBig SmileGiggleRazzGrinLOLBeautyKissShameNerdAngelDevilFingers CrossedHypnotizedShockBig FrownWeepCryQuestionYawnSmugDOH!Eek!QuietPresentRainbowCakeLampSearchGoatSnail

    Kommentare

    1. Da hast du ja wieder irre Dinger aufgetrieben Magi! Grin

      Ich muss sagen, dass ich bisher alle Pigmente so gelassen habe wie ich sie bekommen habe, denn umfüllen erschien mir unökonomisch da mit Produktverlust verbunden. Meine Abfüllungen habe ich meist in Jars (ganz klassisch) gemacht, man hat ja da immer mal ein leeres und den riesen Pigmenthandel hatte ich jetzt nie.

      Ein paar meiner besten Farben kamen in Druckverschlussbeuteln, das finde ich aus den von dir genannten Gründen ebenfalls unsexy, aber ich hab sie drin gelassen… was solls. Zu Zeiten von Archetype kamen ja auch von dort die Samples in Beuteln, da hab ich einen eklatanten vorrat, aber die liegen in einem Behälter und bei Bedarf wühle ich mich durch (kommt eh selten vor). Aufbewahrt werden die Döschen übrigens in einem ausrangierten Modul aus dem Verkauf, ich glaube es waren ursprünglich Lipglosse drin oder sowas.

      LG

    2. die minidöschen im kasten von tedi benutze ich gerne für die fimo dinger für nail art. für pigmnte finde ich die teilweise zu klein

    3. Interessante Zusammenfassung Smile
      Ich habe die Pigmente eine Weile so gelassen wie sie sind, dann fing ich an, sie zu pressen und weil mir das zu viel Arbeit ist bin ich inzwischen bei den Pillendöschen angelangt. Ich bin damit sehr zufrieden. Teilweise habe ich sie darin nach Marken sortiert, teilweise aber auch nach Farben. Gerade letzteres ist ganz praktisch, finde ich. Wenn ich einen bestimmten Günton suche nehme ich mir die Leisten mit Grün und habe alle auf einem Blick. Bei über 100 Pigmenten macht das meiner Meinung nach Sinn.

      Liebe Grüße!
      Melanie

    4. Schneckchen

      Super eignen sich auch Kontaktlinsenversandpoettchen.
      Diese sind so aehnlich wie deine Option 9, haben jedoch einen Schraubdeckel und sind absolut wasserdicht….Quelle simd Kontaktlinseninstitute und gute Optiker, wir werfen die nach vollendeter Apassung meist einfach weg..

    5. Hast du viele Ideen!!! Total kreativ!

    6. Ich habe für meine kleine Sammlung von Pigmenten Pröbchen Behälter von Pai Cremes, fassen komplett gefüllt zirka 4ml, der Schraudeckel schließt sehr dicht. Die Dose selbst ist durchsichtig, der Deckel weiß. Das würde dann unter “jar” fallen.
      Sie haben sich für mich als die beste Lösung herausgestellt. Bei diesen “Plopp” Deckeln ist wie Du sagst manchmal ganz schön Zug drauf und es staubt.

      Danke für das Vorstellen von so vielen Lösungen. Eine ganze Menge davon waren mir komplett unbekannt. Ich habe gerade eine Menge Neues gelernt.

    7. Ich habe fast ausschließlich Variante 1 mit wenigen Ausnahmen in Form von Variante 4&7. Bin damit eigentlich ganz zufrieden aber finde die Aufbewahrung der Döschen als solche eher “mühselig” und platzraubend. Die Kasetten hatte ich so noch nie gesehen, guter Tipp. Habe sonst auch schon mal von einem Blog den Tipp genommen, Ferrero-Schachteln (mitsamt “Einlage”, also diesem Plastik-Innenleben) als Aufbewahrung zu nutzen. Hatte dann das Pech daß mein Mann aufgeräumt hat und das Innenleben weg war, aber ohne geht’s auch gut.

      Wie handhabst Du denn die Aufbewahrung der Gläschen?

    8. also für mich hört sich das mit den essence nail art behälter am besten an, ich selbst hab mir jedes pigment das ich habe, und das sind nicht gerade wenig mühselig gepresst, das war 1. eine Sauerei und 2. echt zeitaufwendig und 3. finde ich auch dass sie gepresst die farben oft nicht so schön rauskommen.
      aber das mit dem essence nail art behälter sieht platzsparend und als eine gute lösung aus.

      lg Vincy ♥

    9. Interessante Auflistung Smile ich nutze nur noch die Acryldosen aber habe auch Ziplock Bags die mag ich allerdings nicht so gerne weil man damit immer eine Sauerei hat wenn man mit dem Pinsel reingeht..

    10. Magi, der Post ist eine Offenbarung. Ich Suche schon so lange nach Aufbewahrungsmöglichkeinen

    11. bei der Pillenaufbewahrung musste ich echt schmunzeln, weil meine Fantasie mit mir durchgegangen ist Smile

    12. Das ist ein wirklich super Eintrag! Bisher habe ich meine Pigmente immer gepresst, weil es mir handlicher erschien. Aber die Kosten sind wirklich sehr groß und teilweise kann ich nie alle Pigmente pressen, sondern habe immer etwas über. Deswegen werde ich mir demnächst dann immer kleinere Portionen bestellen. Wobei es dann passieren kann, dass es dann zu wenige Pigmente sind.
      Die Methode mit den Dosen ist zwar sehr klassisch, aber mich nervt es schon gewaltig. Frown Und irgendwie ist keine deiner Auflistungen besonders elegant, muss ich sagen. Die Nachteile überwiegen dann doch eher, finde ich.

      • Ich glaube, Abfüllen wird wirklich selten elegant sein. Die Mengen sind für schöne Drapierungen auch zu gering und schick ist oft leider auch unpraktikabel. Ich kenne auch keine wirklich schöne Verkaufsverpackung. An die von MAC gewöhnt man sich, aber so der Burner ist’s auch nicht…

    13. Ich bewahre meine Pigmente alle in Schraubverschlussdöschen auf. Ich habe eine Menge Pigmente, verwende sie aber sehr selten. Daher habe ich noch nie über eine andere Aufbewahrungsmöglichkeit nachgedacht. Da ich mir aber vor einiger Zeit neue Pigmente bestellt hatte, die in ziemlich schlechten Döschen geliefert wurden, werde ich wohl mal über eine Alternative nachdenken. Deshalb hilft mir dein sehr ausführlicher und super gestalteter Artikel wirklich sehr weiter. Vielen Dank dafür! LG Nina Smile

    14. Wow hätte gar nicht gedacht das es so viele Aufbewahrungsmöglichkeiten gibt Grin Bis jetzt sind für mich immer noch die ganz normalen Schraubverschlussdöschen im Einsatz. Allerdings fängt es mich langsam zu nerven an, das sie in meiner Schublade rumrollen Grin

      • Ich bin ein wenig erleichtert, dass nicht nur ich komisch bin, was die Dösschen angeht. Mir kam’s so vor, als würden die Mädels super damit zurecht kommen – nur ich nicht.

    15. Verrückt, wie viele Möglichkeiten es doch gibt und wie wenig davon man auf den Schirm haben kann.
      Am liebsten sind mir die Jars. Ich empfinde es am einfachsten daraus Pigment zu entnehmen und sie sehne meiner Meinung nach am ansehnlichsten aus. Doch das Problem mit dem nicht 100%ig schließendem Deckel habe ich nun schon 2 mal erlebt. Bei einer TheBodyNeeds und einer GlamourDollEyes Bestellung. Es war jeweils ein Pigment nicht richtig zu, welches mir dann alles ein wenig eingesaut hat, aber da ich das Problem nicht bei der Lagerung habe kann ich durchaus damit leben.

      Liebe Grüße

    16. Da hast du richtig Aufwand betrieben, sehr informativ! Ich für meinen Teil kann meine losen Lidschatten an einer Hand abzählen und mag mich meistens nicht so richtig mit ihnen arrangieren. Ich habe 3 von Zoeva, da ist unter dem Schraubdeckel ja noch so ein kleines Gitter, damit man sicht völlig herumsaut, aber ich habe auch noch zwei (gewonnene) von BEC, wundertolle Farben, aber supersupervollgefüllt im Jar. Auf das Gekrümel und die Vorsicht habe ich in beiden Fällen morgens nie so richtig Lust und vernachlässige die Produkte dann ganz (zu Unrecht). Inzwischen interessieren mich lose Produkte kaum noch, obwohl mir da sicherlich viel Gutes entgeht, die Handhabung ist mir schlicht zu “schwierig”. Hinzu kommt, dass ich am Wochenende meistens pendel und bei beiden Wohnungen eine Art Grundstock an Produkten dahab und nur Basics wie Foundation/Mascara und Spezielles, auf das ich Lust hab, mit mir rumschleppe. Wenn die Pigmente kilometerweit weg sind, dann kann ich sie mir also nicht herbeiwünschen, wenn ich sie doch mal meistern möchte. Und hin- und hertransportieren ist mit den Schraubverschlüssen auch nicht so praktisch.
      So, und heute Abend zum Kino trag ich losen Lidschatten auf den Augen *Motivation!*

      • …ach und Umfüllen/Umlagern kommt mir auch nicht so recht in den Sinn, ich bin nicht so der Typ, Kosmetika umzufüllen/in Paletten zu depotten/zu pressen Smile

    17. Gerade das wahrscheinlich gängigste, die Jars, mag ich nicht besonders, denn die sind wirklich absolut nicht als dicht zu bezeichnen. Und da auch ich meine Pigmente auf dem Kopf oder teilweise auch auf der Seite stehend aufbewahre bzw. am liebsten aufbewahren würde, gäbe das immer eine Sauerei. Obwohl ich den im Gegensatz zu hohen, schlanken Gefäßen, großen Durchmesser eigentlich schon praktischer finde zur Produktentnahme.

      Was ich überhaupt nicht mag, sind Stacks. Da hat man ggf. ein riesen Teil in der Hand, wenn man halt irgendwo öffnet um was zu entnehmen. Und Behältnisse mit einem aufploppenden Deckel mag ich eigentlich auch nicht so. Mir sind Schraubgewinde lieber, denn bei aufzuploppenden Deckeln macht man, oder jedenfalls ich, leicht mal eine zu ruckartige Bewegung, und verschütte dann was. Und das ist natürlich auch überhaupt nicht im Sinne des Erfinders.

      Mit einem Stein des Weisen kann ich leider also nicht dienen, denn ich bin quasi bei den unbefriedigenden Jars hängen geblieben. Vertieft und allzu nachdrücklich nach Alternativen gesucht, so wie Du, hab ich nicht. Sicher hab ich aber auch viel weniger lose Pigmente und insbesondere Abfüllungen als Du. Pressen würde ich jedenfalls auch nicht – denn wie schon oft erwähnt, spricht die Entnahme von bunten Pülverchen aus kleinen Gefäßchen den mittelalterlichen Alchemisten in mir an Smile

      • Ich lagere sie auch liegend wie so eine Münzrollendingsda. Am ansehnlichsten aber in der Tat alles etwas schmuddelig. Ich nutze sie einfach nicht – kann mich aber auch irgendwie nicht davon trennen. Wobei ich aus meiner Mineral-Höchstzeit schon zig verkauft habe einst.

    18. sterndli98

      Wow das sind tolle Ideen zur Aufbewahrung.
      Ich selbst lass meine Pigmente so wie sie sind, ich bin zu faul um da was zu ändern.

    19. Auf die Kontaktlinsenbehälter wäre ich nie gekommen Grin

    20. da ich chemielaborantin bin und somit einfach an die sachen rankomm, verwende ich auch schnappdeckelgläschen und eppis. für die eppis hab ich auch einen “ständer”, weil die aufbewahrung echt doof ist. aber für kleine mengen sind sie halt perfekt. die jars von tedi hab ich auch, find ich aber nicht so toll da das schraubgewinde so schwergängig ist.

    21. Eine wirklich coole Übersicht ^^ ich bin mit den normalen Döschen reeelativ zufrieden, ich komme damit ganz gut klar, hatte aber auch schon fälle, wo sich der Deckel aufgedreht hatte >.< meine erste TBN Bestellung war daher ziemlich eingesaut Grin

    22. Ich habe zwar bisher noch gar keine Pigmente, aber ich finde die 6. Idee mit den Eppis total super. Für die gibt es übrigens spezielle Ständer, so könnte man sie auch gut in die Schublade stellen. Und an das Beschriften kann man sich auch gewöhnen Wink

    23. Marion

      Ich presse sie entweder erneut, was sehr gut funktioniert oder fülle sie in Döschen ab und beschrifte diese dann…bin sehr zufrieden damit!
      LG Marion

    24. dass du eppis zur pigment-aufbewahrung nimmst… herrlich xD auf die idee wäre ich gar nicht gekommen.
      ich nutze zur pigmentaufbewahrung diese methode (hatte darüber selbst mal gebloggt):

      http://arinasbeautywelt.blogspot.de/2011/07/miscellaneous-aufbewahrung-von.html

      lg, arina

    25. Valerie

      Ich habe längst keine umfangreiche Sammlung mehr, aber ich habe noch so einige Pigmente und diverse lose Minerallidschatten.
      Ich lagere diese in kleinen Fläschchen aus weichem Plastik, mit Drehverschluss und einem Schwämmchen unter dem Deckel, so dass dieser sogar flüssigkritsdicht schließt. Die sind leicht, bruchfest, transparent, vollständig dicht, leicht zu öffnen und zu schließen und in dem Format, welches ich verwende (10ml, ca. 2,5cm Durchmesser, ca. 3,5cm hoch) kann man die Lidschatten auch ziemlich gut mit den meisten Pinseln (lediglich sehr breite Allovershader passen nicht rein) entnehmen.
      Sind die gleichen, die man in der Drogerie zum Abfüllen von Duschgel etc. für Reisen kaufen kann, nur in einem praktischeren Format. Smile
      Seit ich diese verwende, kommen meine losen Lidschatten egelmäßig zum Einsatz Smile

    26. Louisa

      Da ich überhaupt keine Pigmente besitze, weil ich sie zu unpraktisch finde, musste ich mir nie Gedanken über die Aufbewahrung machen. Habe jetzt aber eine Idee bekommen, wie ich meine Foundation auf Reisen mitnehmen bzw. etwas abfüllen kann, denn ich mag meinen schweren Glasflakon dann nicht mitschleppen.

      Falls wer die Gefäße von 6. ausprobieren will: Ich kenn sie unter Eppendorf (die Marke, die sie erfunden hat) (Reaktions)Gefäße. Gibt sie auch in verschiedenen Größen und auch passende Halter dazu. Ich selber würde sie aber wohl eher nicht für pudrige Kosmetik nutzen, da zumindest Flüssigkeiten, aber bestimmt auch Puder, gerne mal mitrauskommt, wenn er im Deckel sitzt. Bei Flüssigkeiten hilft leichtes Gegenschnippsen, aber wie es bei Puder aussieht, weiß ich nicht.

    27. Ich hab meine Pigmente bisher in der Standardverpackung gelassen, da ich noch nicht das richtige Behältnis gefunden habe.
      Es sind praktische Behältnisse dabei, finde aber viele einfach nur zu hässlich oder nicht dicht genug.

    28. Violet

      Ich musste ebenfalls bei den Eppis lachen. Bei uns im Labor gibt es so kleine Plastik Schraubdeckelgefäße (weißer Deckel) mit 7 ml Fassungsvermögen, ich glaube sie sind von Sterilin. Vielleicht wäre sowas eine Alternative?
      ich denk jedenfalls oft wie praktisch die im Alltag wären.
      Wenn wir schon bei kreativen Ideen sind, 12 well Zellkultur Platten wären vielleicht nett, sind auch gut zum übereinander stapeln. Wink

    29. meine Pigmente sind sofern selbst gekauft in ihren Originalverpackungen, Abfüllungen in den Jars in denen ich sie bekommen habe – ich habe auch ein paar Tütchen mit Abfüllungen die ich aber meist übersehe. Meine selbstangemischten Pigmente bewahre ich ebenfalls in Jars auf die in so einer “Palette” wie du sie gezeigt hast aufbewahrt werden.

    30. Meine ganz persönliche Beauty Lücke, ich habe (leider) Pigmente. Spiele aber mit dem Gedanken mir Mac Vanilla als Pigment zuzulegen. Tanya Burr hat es in einem ihrer YT Videos vorgestellte und es hat mir sehr gut gefallen Wink)

    31. Toller Artikel, hast dir echt Mühe gegeben Smile Danke dafür, ich hab nämlich bald vor mir Pigmente zu besorgen und werde dann auf deine Aufbewahrungsideen zurückkommen!

      LG, Marie ♥

      • Danke für’s Feedback. ICh freue mich Smile

    32. Alles ist besser ald diese Drogentütchen. Ich habe kaum Pigmente und die, die ich habe sind in ihrer Originalverpackung. Ich hatte überlegt mal zu pressen, aber so ganz haben die mich bisher dann doch nich interessiert…
      Kommt bestimmt noch.

    33. Hallo liebe Magi, welche Aufbewahrungsmöglichkei ist deiner Meinung nach die beste, wenn mann nur etwas für jemanden abfüllen möchte? Ich habe mir heute in dem MAC Store in der Schanze das ‘Vanilla Pigment’ und das ‘Black Poodle Pigment’ aus der ‘ Archies Girls LE’ gekauft und möchte jetzt etwas für meine Schwester abfüllen, möchte aber nicht so viel Geld ausgeben. Danke!

    Kommentar hinzufügen →